Seite 7 von 20 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 195

GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

Erstellt von Nokhu, 01.06.2007, 18:30 Uhr · 194 Antworten · 15.271 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Paddy",p="801792
    Zitat Zitat von Kali",p="801791
    Zitat Zitat von Paddy",p="801785
    [...]Sooo senkt man Steuern.
    Natürlich

    Schön, dass wir gewählt hatten
    Erneut eine Umverteilung von unten nach oben. Wer hätte das gedacht?
    Um (für mich ja eh ausnahmsweise ;-D ) einmal ontopic zu bleiben....

    Dieser Schwachsinn mit der GEZ sollte so schnell wie möglich abgeschafft werden, das staatliche Fernsehen sollte über "normale" Steuern finanziert werden, dann braucht man sich auch nicht zu überlegen, wie man sowieso allen irgendwie in die Fänge bekommt.

    Sicherlich müsste man dann auch nicht mehr irgendwelche dubiosen, mit halblegalen Mitteln operierenden Drückern Provisionen bezahlen, weil sie in der Lage sind die Unbeholfensten über den Tisch zu ziehen.

    Mich würde mal, ganz ehrlich, eine Statistik interessieren, wieviel von den GEZ-Gebühren für Verwaltung und Eintreibung, inkl. der Externen Drückerfirmen, draufgehen. Ob man da nicht ein ganz klein wenig Sparpotenzial sehen würde...? ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Thaimax",p="801796
    Zitat Zitat von Paddy",p="801792
    Zitat Zitat von Kali",p="801791
    Zitat Zitat von Paddy",p="801785
    [...]Sooo senkt man Steuern.
    Natürlich

    Schön, dass wir gewählt hatten
    Erneut eine Umverteilung von unten nach oben. Wer hätte das gedacht?
    Um (für mich ja eh ausnahmsweise ;-D ) einmal ontopic zu bleiben....
    Das war bisher ontopic. Denn die Länder suchen nach neuen Einnahmequellen, auf Grund der zu erwartenden Steuermindereinnahmen, deren Einsparung widerum nur den oberen Einkommen zukommt.

    An dieser Stelle ist es die GEZ-Gebühr.

    Und das, obwohl das öffentlich rechtliche ZDF demnächst Parteisender der CDU wird.

    Ansonsten hast Du schon recht. Aber Steuervereinfachung lässt auch weniger Manipulationen zu. Die fordert deshalb immer nur die Opposition.

  4. #63
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Paddy, das mit dem "ontopic bleiben" war tatsächlich nur auf mich bezogen, weil ich ja ganz gerne dazu neige Threads zu verwässern, speziell zu dieser Stunde ;-D

    Ja, klar, ist auf der einen Seite eine Art "Jobgarantie" für die Drücker(firmen), auf die jetzt jede Menge Arbeit zukommt, und auf der anderen Seite auch positiv auf der Einnahmenseite zu verzeichnen. - Logisch gedacht sicherlich nicht falsch, aber halt einfach unehrlich kommuniziert, und das ist ja meistens mein Hauptkritikpunkt.

  5. #64
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Thaimax",p="801801
    Ja, klar, ist auf der einen Seite eine Art "Jobgarantie" für die Drücker(firmen), auf die jetzt jede Menge Arbeit zukommt, und auf der anderen Seite auch positiv auf der Einnahmenseite zu verzeichnen. - Logisch gedacht sicherlich nicht falsch, aber halt einfach unehrlich kommuniziert, und das ist ja meistens mein Hauptkritikpunkt.
    Das mit den Drückern hat sich bei beiden Alternativen ohnehin gleich miterledigt.

    Bei der Haushaltsabgabe zahlt jeder Haushalt unabhängig davon, ob er ein Gerät besitzt.

    Bei der "modifizierten Geräteabgabe" auch, es sei denn er weist nach, daß er kein Gerät besitzt. Da muss man dann wohl die Tür öffnen, wenn man das beweisen möchte.

    Nur sozial Befreite zahlen nicht.

  6. #65
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Paddy",p="801803
    Zitat Zitat von Thaimax",p="801801
    Ja, klar, ist auf der einen Seite eine Art "Jobgarantie" für die Drücker(firmen), auf die jetzt jede Menge Arbeit zukommt, und auf der anderen Seite auch positiv auf der Einnahmenseite zu verzeichnen. - Logisch gedacht sicherlich nicht falsch, aber halt einfach unehrlich kommuniziert, und das ist ja meistens mein Hauptkritikpunkt.
    Das mit den Drückern hat sich bei beiden Alternativen ohnehin gleich miterledigt.

    Bei der Haushaltsabgabe zahlt jeder Haushalt unabhängig davon, ob er ein Gerät besitzt.

    Bei der "modifizierten Geräteabgabe" auch, es sei denn er weist nach, daß er kein Gerät besitzt. Da muss man dann wohl die Tür öffnen, wenn man das beweisen möchte.

    Nur sozial Befreite zahlen nicht.
    Naja, das ist ja der springende Punkt, weswegen eine Haushaltsabgabe mit Nachweispflicht "veranstalten", wenn man ja sowieso maximal Öfi(oder wie heisst dieser Waldmensch?) zugestehen wird, dass er, selbstverständlich nur dann, wenn er kein Handy besitzt, keine von diesen Abgaben zu bezahlen. (Kleinigkeiten, wie dass der Typ vielleicht sowieso nichts bezahlen müsste lassen wir mal aussen vor, verursachen ja sowieso nur Verwaltungsaufwand ohne Ende.)

    Dann doch besser gleich sagen, dass das Fernsehen von Deutschland über Steuerabgaben finanziert wird, direkt als "Kulturabgabe" am Gehaltszettel ersichtlich. - Dann hättest Du Deinen Gerechtigkeitseffekt(für sowas stehe ich persönlich ja auch immer), dass die, die mehr verdienen auch mehr bezahlen, und halblegalen Drückermethoden, sowie ständige Kritik an der GEZ ist auch vorbei.

  7. #66
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Thaimax",p="801805
    Zitat Zitat von Paddy",p="801803
    Zitat Zitat von Thaimax",p="801801
    Ja, klar, ist auf der einen Seite eine Art "Jobgarantie" für die Drücker(firmen), auf die jetzt jede Menge Arbeit zukommt, und auf der anderen Seite auch positiv auf der Einnahmenseite zu verzeichnen. - Logisch gedacht sicherlich nicht falsch, aber halt einfach unehrlich kommuniziert, und das ist ja meistens mein Hauptkritikpunkt.
    Das mit den Drückern hat sich bei beiden Alternativen ohnehin gleich miterledigt.

    Bei der Haushaltsabgabe zahlt jeder Haushalt unabhängig davon, ob er ein Gerät besitzt.

    Bei der "modifizierten Geräteabgabe" auch, es sei denn er weist nach, daß er kein Gerät besitzt. Da muss man dann wohl die Tür öffnen, wenn man das beweisen möchte.

    Nur sozial Befreite zahlen nicht.
    Naja, das ist ja der springende Punkt, weswegen eine Haushaltsabgabe mit Nachweispflicht "veranstalten", ...
    Nee, der springende Punkt ist, es gibt weder Nachweispflicht noch Ausnahme.

    Dein Modell hat auch den Nachteil, daß ja nicht jeder einen Gehaltszettel bekommt. Was ist denn z.B. mit dem gutsituiertem Rentner, der an der Börse spekuliert?

    Oder anderen, die auschliesslich von Renditen leben?

  8. #67
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Paddy",p="801806

    Dein Modell hat auch den Nachteil, daß ja nicht jeder einen Gehaltszettel bekommt. Was ist denn z.B. mit dem gutsituiertem Rentner, der an der Börse spekuliert?

    Oder anderen, die auschliesslich von Renditen leben?
    Dann baut man es halt in die Steuererklärung ein.....

    An so Kleinigkeiten sollte man sich nicht stossen. Jeder Bürger, der aufgrund seines Einkommens Steuern zu bezahlen hat, wird halt mit einem gewissen Prozentsatz an der GEZ "beteiligt".

    Wo ist da das Problem? - Das Problem würde doch nur dann entstehen, wenn man es allgemein aus Steuermitteln bezahlt, die ja nur zu einem geringen Teil aus Einkünften, sondern vielmehr aus Konsumsteuern, entstehen.

    Das sollte doch in einem Land, in dessen Sprache mehr Steuergesetzbücher existieren als in allen anderen Sprachen der Welt zusammen, kein unlösbares Problem darstellen, oder? ;-D

  9. #68
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Thaimax",p="801807
    Zitat Zitat von Paddy",p="801806

    Dein Modell hat auch den Nachteil, daß ja nicht jeder einen Gehaltszettel bekommt. Was ist denn z.B. mit dem gutsituiertem Rentner, der an der Börse spekuliert?

    Oder anderen, die auschliesslich von Renditen leben?
    Dann baut man es halt in die Steuererklärung ein.....

    An so Kleinigkeiten sollte man sich nicht stossen. Jeder Bürger, der aufgrund seines Einkommens Steuern zu bezahlen hat, wird halt mit einem gewissen Prozentsatz an der GEZ "beteiligt".

    Wo ist da das Problem? - Das Problem würde doch nur dann entstehen, wenn man es allgemein aus Steuermitteln bezahlt, die ja nur zu einem geringen Teil aus Einkünften, sondern vielmehr aus Konsumsteuern, entstehen.

    Das sollte doch in einem Land, in dessen Sprache mehr Steuergesetzbücher existieren als in allen anderen Sprachen der Welt zusammen, kein unlösbares Problem darstellen, oder? ;-D
    Du weisst genau, daß insbesondere Gutbetuchte oft gar keine Steuern zahlen, weil sie sich besonders clevere Steuerberater leisten können. Ausgerechnet die sollen dann noch GEZ befreit werden?

    Nee, ich denke GEZ gehört ganz abgeschafft und wenn Deutschland sich einen öffentlich rechtlichen Rundfunk leisten möchte, dann ganz aus allgem. Steuermitteln und nicht durch Sondersteuer. Gottschalk hat eh keinen kulturellen Wert und kostet trotzdem am meisten. ZDF wird von Koch gesteuert. Das darf dann die CDU finanzieren. Die Politik regiert ohnehin bereits überall mit rein. Ist doch sowieso schon alles auf gleichem Niveau wie das Privatfernsehen.

  10. #69
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Paddy",p="801809

    Du weisst genau, daß insbesondere Gutbetuchte oft gar keine Steuern zahlen, weil sie sich besonders clevere Steuerberater leisten können. Ausgerechnet die sollen dann noch GEZ befreit werden?

    Nee, ich denke GEZ gehört ganz abgeschafft und wenn Deutschland sich einen öffentlich rechtlichen Rundfunk leisten möchte, dann ganz aus allgem. Steuermitteln und nicht durch Sondersteuer. Gottschalk hat eh keinen kulturellen Wert und kostet trotzdem am meisten. ZDF wird von Koch gesteuert. Das darf dann die CDU finanzieren. Die Politik regiert ohnehin bereits überall mit rein. Ist doch sowieso schon alles auf gleichem Niveau wie das Privatfernsehen.
    Naja, aus meiner Sicht der falsche Ansatz, einfach zu sagen, dass Gutbetuchte ja sowieso keine Steuern bezahlen.

    Wenn GEZ aus allgemeinen Steuerkosten bezahlt wird, dann trägt ja erst die breite Masse, vom Hartz4-Empfänger bis zum Mindestpensionisten, die Kosten, weil die eben die Steuern über den Konsum bezahlen, der den grössten Brocken der Steuereinnahmen ausmacht.

    Du kannst Dir sicherlich gut vorstellen, wie dagegen protestiert werden wird, die Kamfpansagen "Jetzt auch die Allerärmsten" kann ich jetzt schon hören.... auch nachvollziehbar, der Hartz4-Empfänger, der bis dato von der Gebühr befreit war, bezahlt sie dann mit, polemisch gesagt, jedem Stück Brot, oder jedem Stück Wurst, das er kauft halt auch mit.

    Deswegen wird eine GEZ-Gebühr, die allgemein aus Steuermitteln finanziert wird nicht funktionieren, ausser die Bürger, die weniger verdienen sind dumm genug dem zuzustimmen.... würde mich aber nciht wundern...

  11. #70
    Avatar von Thaivaria

    Registriert seit
    11.07.2008
    Beiträge
    97

    Re: GEZ: ARD und ZDF fordern 8,5% höhere Gebühren

    Zitat Zitat von Thaimax",p="801807


    Das sollte doch in einem Land, in dessen Sprache mehr Steuergesetzbücher existieren als in allen anderen Sprachen der Welt zusammen, kein unlösbares Problem darstellen, oder? ;-D



    Da hast du vollkommen Recht.

    Obwohls ja eigentlich zum weinen ist...




    Gruß,

    Thaivaria

Seite 7 von 20 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unions-Politiker planen höhere Abgaben für Kinderlose
    Von Leipziger im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.02.12, 13:47
  2. Ruhestand in Thailand - höhere Kaufkraft als in Europa?
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 25.08.10, 20:15
  3. Kinderschützer und Europol fordern mehr Web-Sperren
    Von Doc-Bryce im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 10:33
  4. Verleger fordern Schutz vor und Geld von Suchmaschinen
    Von antibes im Forum Computer-Board
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.06.09, 17:46
  5. Grüne fordern höhere Flugpreise....
    Von Simmi im Forum Touristik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.01.05, 21:42