Seite 50 von 51 ErsteErste ... 4048495051 LetzteLetzte
Ergebnis 491 bis 500 von 505

Generation des Recht5extremismus'

Erstellt von franky_23, 12.11.2012, 16:24 Uhr · 504 Antworten · 21.543 Aufrufe

  1. #491
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.311
    Ja.
    Örtliche und zeitliche Ferndiagnose ist kein geeignetes Mittel, zumindest nicht in dieser Qualität.

  2.  
    Anzeige
  3. #492
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Ja.
    Örtliche und zeitliche Ferndiagnose ist kein geeignetes Mittel, zumindest nicht in dieser Qualität.
    Moin,

    So wie ich das verstanden habe meint er hier den Verfassungsschutz, obwohl er Staastssicherheit gesagt hat. Es geht ja dabei um die NSU-Mordserie, die dieser angeblich organisiert haben soll. Es wäre im übrigen interessant einen Beleg füe diese Behauptung zu erhalten.

  4. #493
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    eins noch, wie kommt es eigentlich dazu das es totalitäre Systeme gibt die Menschen töten, foltern, Meinungen zensieren usw. , das läuft ja so in eienigen afrikanischen Staaten wo man von staatlicher Kontrolle oder staatlichen Gebilden kaum reden kann, da organisieren sich dann so kleine Volksgruppen und "spielen" Krieg
    Das ist im Grunde nichts anderes als ein Staats-Krieg - man kann auch Putschversuch sagen.
    D.h. diese Volksgruppen akzeptieren die bestehende Regierung nicht. Sie wollen aber nicht - so wie ich - dafür eine Volksherrschaft gründen, sondern nur sich selbst als neue oder parallele Regierung etablieren.

    Und genau an dem Beispiel siehst du ja, wie brutal und zugleich bescheuert solche Staatsgebilde sind. Denn kaum ein Staat wurde gewaltlos oder durch eine rechtliche Grundlage gegründet. Früher konnte ja praktisch jeder einen Staat gründen, der irgendwo seine Flagge hinsetzte und die dort lebenden Personen unterjochte. Heutzutage hingegen ist das schon schwieriger. Versuche heute mal mit friedlichen Mitteln einen Staat zu gründen, z.B. am Elbufer. Da wirst du dann die volle Wucht des deutschen Staates und auch der UNO zu spüren bekommen. Das geht praktisch nur gewaltvoll.

    Echte Anarchie gab es praktisch noch nie, ebenso wenig wie echte Demokratie. Daher kann man nicht mit einem Scherckenszenario kommen, das es noch nie gab. Das, was man gemeinläufig fälschlicherweise unter Anarchie versteht ist lediglich eine Veränderung der bestehenden Regierung in eine neue. Staat bleibt also Staat. Das ist von meiner Idee meilenweit entfernt.

    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    und was machen wir denn wenn solche bösen Menschen sich perfekt organisieren und bewaffnen und Dich und mich dann überfallen, völlig ohne Universitätsausbildung in ein Bergwerk stecken um für Wasser und Brot zu schuften?
    Wie schon gesagt: warum sollten sie. Wenn man Menschen in der Praxis überzeugt, das ein solches Leben für alle (also auch für sie) besser ist, wären die doch bescheuert, durch Gewalt wieder Diktaturen einrichten zu wollen.
    Wir kehren ja auch nicht zum Steineritzen zurück, weil wir erkannt haben, dass Papier oder jetzt der PC viel geeigneter zum Schreiben sind.
    Es gibt jetzt nur so viel Kriege und Gewalt, weil noch niemand die ideale Welt gesehen und erlebt hat. Ist doch logisch.
    Derzeit werden halt Macht und Reichtum als ideal angesehen. Aber diejenigen sind ja auch nicht 100% glücklich, was meine These ja bestätigt. Also muss es ja noch mehr geben. Und genau das wird durch die Staatenlosigkeit für alle erreicht.

  5. #494
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    Moin,

    So wie ich das verstanden habe meint er hier den Verfassungsschutz, obwohl er Staatssicherheit gesagt hat.
    Genau. Ist ja dasselbe, nur mit einem anderen Namen. Nur viele Westler glauben ja, es hätte nur in der DDR einen Staatsicherheitsheitsdienst gegeben. Er war lediglich öffentlicher und hatte ein ausgeprägteres Vertriebsnetz (um es mal politisch korrekt auszudrücken).

  6. #495
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.311
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    So wie ich das verstanden habe meint er hier den Verfassungsschutz, obwohl er Staastssicherheit gesagt hat. Es geht ja dabei um die NSU-Mordserie, die dieser angeblich organisiert haben soll. Es wäre im übrigen interessant einen Beleg füe diese Behauptung zu erhalten.
    Wenn das so gemeint ist, dann kann man das ebensowenig ernst nehmen.
    Der Verfassungsschutz hat weder die Freiheiten noch das Format der Stasi. Letzteres hat sich spätestens seit dem Fall Guillaume immer wieder erwiesen.
    Öffentlich war die Stasi nie. Der Chef des Auslandsdienstes, Markus Wolf, war z. B. lange Zeit selbst den westlichen Geheimdiensten unbekannt. Parlamentarische Untersuchungsausschüsse oder gar Pressekritik gab es nicht.
    Vermutlich glaubt hier ein Westler, der lediglich meint, nicht zu glauben....
    Viele Ostler haben ganz konkret "gemerkt", daß die Stasi existierte.

  7. #496
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Fragen(Argumente) sind z.B. in meinen Beiträgen 472 bzw. 476 und den sonst. zu finden!
    Darauf bin ich bereits eingegangen - musst du nur lesen.
    Wir sind hier nicht vor einem Gericht, der selbst Schuldige freilässt, wenn der Richter nicht von einer Schuld überzeugt ist oder ggf. die Falschen einsperrt, weil zu viel falsche Indizien gegen einen sprechen.

    Wir sprechen hier von logischen Zusammenhängen und entsprechenden Schlüssen. Wenn eine Behörde derart viel "Mist" baut, dann kann sie vor einem Gericht vielleicht als unschuldig gelten, doch es muss eben damit rechnen, dass Bürger einen anderen Eindruck gewinnen.
    Wenn du das anders siehst, ist das deine Sache. Ich werde dich nicht dazu zwingen, meine Meinung anzunehmen. Ich bin ja kein Staat oder ein Richter, die das ja gerne machen. Ich bin für freies Selbstdenken. Also denke, was du willst, so wie ich es auch mache.
    Dazu müssen weder du noch ich irgendetwas nachweisen.

    Ein konkretes imaginäres Beispiel dazu zum Nachdenken:
    ich habe eine Person gesehen (die ich persönlich kenne), die jemanden umgebracht hat. Das sage ich auch vor Gericht aus.
    Jedoch kann dem Täter die tat nicht nachgewiesen werden. Er hat zudem ein Alibi bekommen von einer Person, die sich geirrt hat oder der Person nahe steht oder entsprechend bezahlt wurde (nicht legal, aber durchaus möglich - sofern der Deal nicht auffliegt).
    Der Täter kommt daher mangels Beweisen und Aussage gegen Aussage frei.
    Nun gilt derjenige als unschuldig, obwohl er ja definitiv der Mörder ist.
    Man kann ihn nicht mal als Mörder bezeichnen, da er ja rechtlich als unschuldig gilt.

    So, was ist dir also wichtig? Die Wahrheit oder rechtliche Winkelzüge?
    Weißt du, ich muss mir von keinem Richter sagen lassen, dass ich schuldig bin, wenn ich selber weiß, dass ich es nicht bin. Ich fürchte sogar, dass es so viele Rechtsgläubige gibt, die dann selbst von ihrer Schuld überzeugt sind, nur weil es ein Richter gesagt hat. Das ist doch mega-krank.

    Ich sehe und denke immer noch selbst am besten und brauche dafür weder Staat noch Gericht, um denken zu lassen. Aber wie schon gesagt: jedem das Seine.

  8. #497
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Öffentlich war die Stasi nie.
    Damit meinte ich, dass die meisten DDR-Bürger wussten, dass es die Stasi gab. Frag doch mal in der BRD die Bevökerung, ob die wissen, wie der Geheimdienst der BRD heißt. Da werden dich sicherlich mehr als 80% völlig blöde anschauen.... Evtl. sind es jetzt nach diesen Morden etwas mehr geworden.

  9. #498
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.311
    Den Verfassungsschutz haben sogar wir im Osten gekannt, aus ARD und ZDF.

  10. #499
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ein konkretes imaginäres Beispiel dazu zum Nachdenken:
    ich habe eine Person gesehen (die ich persönlich kenne), die jemanden umgebracht hat. Das sage ich auch vor Gericht aus.
    Jedoch kann dem Täter die tat nicht nachgewiesen werden. Er hat zudem ein Alibi bekommen von einer Person, die sich geirrt hat oder der Person nahe steht oder entsprechend bezahlt wurde (nicht legal, aber durchaus möglich - sofern der Deal nicht auffliegt).
    Der Täter kommt daher mangels Beweisen und Aussage gegen Aussage frei.
    Nun gilt derjenige als unschuldig, obwohl er ja definitiv der Mörder ist.
    Man kann ihn nicht mal als Mörder bezeichnen, da er ja rechtlich als unschuldig gilt.

    So, was ist dir also wichtig? Die Wahrheit oder rechtliche Winkelzüge?
    Weißt du, ich muss mir von keinem Richter sagen lassen, dass ich schuldig bin, wenn ich selber weiß, dass ich es nicht bin. Ich fürchte sogar, dass es so viele Rechtsgläubige gibt, die dann selbst von ihrer Schuld überzeugt sind, nur weil es ein Richter gesagt hat. Das ist doch mega-krank.
    Ich sehe und denke immer noch selbst am besten und brauche dafür weder Staat noch Gericht, um denken zu lassen. Aber wie schon gesagt: jedem das Seine.
    Bei deinem Beispiel bleibt mir echt die Spucke weg! Welches Rechtssystem wäre dir denn lieber oder würde hier richtig entscheiden?
    Unseres hat natürlich auch Fehler, aber ich wüßte kein besseres!

  11. #500
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen


    Wie schon gesagt: warum sollten sie. Wenn man Menschen in der Praxis überzeugt, das ein solches Leben für alle (also auch für sie) besser ist, wären die doch bescheuert, durch Gewalt wieder Diktaturen einrichten zu wollen.
    Wir kehren ja auch nicht zum Steineritzen zurück, weil wir erkannt haben, dass Papier oder jetzt der PC viel geeigneter zum Schreiben sind.
    Es gibt jetzt nur so viel Kriege und Gewalt, weil noch niemand die ideale Welt gesehen und erlebt hat. Ist doch logisch.
    Derzeit werden halt Macht und Reichtum als ideal angesehen. Aber diejenigen sind ja auch nicht 100% glücklich, was meine These ja bestätigt. Also muss es ja noch mehr geben. Und genau das wird durch die Staatenlosigkeit für alle erreicht.
    weißt Du Knarfi,

    das Problem ist das Menschen unterschiedliche Ideen haben und diese wiederum resultieren aus deren Sozialisation und das ist nunmal ein Fakt.

    Die Taliban ermorden Leute die sich nicht nach ihrer Auffassung von Glückseligkeit verhalten wollen, Musik ist Teufelszeug und wird verboten, zack

    ist mir ehrlich scheißegal ob die damit Recht haben oder nicht, ich bin anderer Meinung und sorry, nicht jeder lässt mich so leben wie ich will, nicht mal der deutsche Staat, aber immerhin, so ist es für mich hier besser als z.B. in Afghanistan, für die Taliban wärs hier allerdings auch nicht schön, hehe, die würden hier ruckzuck in den Knast kommen.

    Pol pot übrigens wollte mehr oder weniger zurück in die Steinzeit und fand das dann ganz ok dafür alle studierten Leutz den Kopp einzuschlagen, nanu?

    Reichtum und Macht werden keinesfalls als Ideal gesehen, höchstens von Dir vielleicht, es gibt die unterschiedlichsten Formen vom Verständnis wie Menschen glücklich sein könnten, allein schon in diesem kleinen Forum ?

    wie kommst Du dann auf die These wir würden uns alle so gut verstehen das wir uns freiwillig top organisieren würden, geschweige denn wollten oder auch nur könnten?

Seite 50 von 51 ErsteErste ... 4048495051 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 21.09.12, 06:17
  2. Generation Google
    Von kcwknarf im Forum Sonstiges
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 15.02.08, 04:09
  3. Next-Generation-Spam ?
    Von Conrad im Forum Computer-Board
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.03.07, 11:08