Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 31

Gammler, Dekadenz und Revolte - es war nicht alles schlecht im Osten ;-)

Erstellt von strike, 01.05.2015, 19:08 Uhr · 30 Antworten · 2.356 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    @ccc........es waren die 60er! Ich hatte meine Militärzeit, also 8 Monate in Bruck/Leitha am sogg. "Schleinzerwall",( Schleinzer war der damalige Verteidigungsminister ) das waren Bunker gegen die ungarische Grenze gerichtet, von 64/65! Die Zeit war super und am Wochenende mit dem Urlaubsschein kam Brillantine ins Haar und ab ins nächste Heurigenlokal und abends in die Bauerndisco. So wie dies schon die "EAV" besungen hatte...............oder auch der Qaltinger mit dem "Gschupften Ferdl" Lied. Schlurf hat mich mein Vater beschimpft wenn er mich zufällig mal gesehen hatte.
    Nach dem Bund, durfte ich nach Ungarn fahren, Salami kaufen, und gut essen gehen, gleich nach der Grenze in Hegyeshalom oder Pamhagen. Wo dann 1989 tausende DDR-Bürger rüberströmten.........und heute Gedenkstätten sind, auch für die Ungarnflüchtlinge welche vor den Russen entkamen in den 50er Jahren.
    Diese Grenze zw. Ö+HU war immer löchrig und einmalig ( Visafrei ) in Europa!

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.652
    Es war zwar nicht alles schlecht, aber auch nicht so tolle in der ehemaligen DDR. Ich lebte von 1970 - 82 in West-Berlin und bin daher sehr oft mit dem PKW und meinem Motorrad ( Herkules-Wankel 2000 ) die Zonenautobahn gefahren, wenn ich mit meinem Bike unterwegs war bin ich sehr oft von Vopos gestopt worden, nicht weil ich zuschnell war, sondern weil dies ein anderer Motor war ( Wankel ) er sah aus wie eine runde Trommel und die Vopos waren begeistert, so wurde mir einmal das Bussgeld von DM20,- erspart, ich bin 120 h/km gewesen.
    Zum Essen bin ich öfters ins Rote Rathaus hinüber und als "Westler" wurde ich an der wartenden Schlange der DDR Bürger vorbei an einen Tisch gebracht, habe mich aber jedesmal unheimlich geschämt, weil ich bevorzugt wurde, nach der Frage, zahlen sie in DM-West oder Demark-ost? Ich bin später nicht mehr dorthin gegangen.........jedoch monatlich zum Haareschneiden oder in den Zoo, dort taten mir die armen hungrigen Tiere leid und hatte meistens etwas zum Fressen mit ( Äpfel, Bananen ) einmal wollte ich einem Waschbären welcher vor leerem Futternapf saß, ne Banane geben, neben mir stand ein kleiner Junge mit seiner Mutter und er guckte mich so traurig an, daß ich ihm die 3 Bananen gab. Ich habe nie mehr dieses vor Freude strahlende Kindergesicht vergessen..................
    Es gäbe viele ähnliche Anekdoten, irgendwie waren die Menschen "drüben" sehr lieb und freundlicher als im alten Westen! Warum eigentlich? Denke, das einfachere Leben hielt die Menschen obwohl ärmer zufriedener und nicht so abgehoben.

  4. #23
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    Es war zwar nicht alles schlecht, aber auch nicht so tolle in der ehemaligen DDR. ....
    Irgendwie scheint das augenzwinkernde " ; -) " im Threadthema nicht wahrgenommen zu werden.


  5. #24
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    [...] neben mir stand ein kleiner Junge mit seiner Mutter und er guckte mich so traurig an, daß ich ihm die 3 Bananen gab. Ich habe nie mehr dieses vor Freude strahlende Kindergesicht vergessen [...]
    Dieses strahlende Kindergesicht von damals sitzt heute möglicherweise vor dem PC, surft im Nitty und hat Dich schon ein paar Mal angemacht, wer weiß ...


  6. #25
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Die Sichtweise dieser verknöcherten Volltrottel und debilen Einfaltspinsel ist glücklicherweise völlig irrelevant, wenn ich an die DDR denke sehe ich nur Schwachsinn, ich könnte kotzen.

    sorry der Schwachsinn wird heutzutage aber potenziert

    die Presse ist nicht mehr lesbar, viel schlimmer wie zu Ostzeiten
    Stasi wurde doch schon vor 10 Jahren überholt
    ....

  7. #26
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Zitat Zitat von benni Beitrag anzeigen
    die besten Zeiten um im Westen jung zu sein, die 60er bis Anfang 80er. Wir Ösis durften schon immer visumsfrei nach Ostblock-Ungarn, und ich fuhr mit Freunden ab und an dorthin. In 50-2CV/R 4-Minuten waren wir dort, nach Budapest noch ein bisschen länger. Um Spaß zu haben und um abzusahnen. Ungarn war für uns junge Ösi-Westler Ostblock, in dem wir machen konnten was wir wollten.
    Ungarn war auch für uns schon ein bischen wie der Westen. Wir aus der DDR brauchten zwar ein Visum und durften nur wenig Geld zu einem schlechten Kurs in Forint tauschen, trotzdem sind wir gerne dorthin gefahren, haben auf dem Bahnhof oder auf einer Wiese umsonst übernachtet und haben die ganzen Forinten in West-Schallplatten investiert, die man in Budapest kaufen konnte.

  8. #27
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.277
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    sorry der Schwachsinn wird heutzutage aber potenziert

    die Presse ist nicht mehr lesbar, viel schlimmer wie zu Ostzeiten
    Stasi wurde doch schon vor 10 Jahren überholt
    ....

    ich rede nicht vom sozialistischen System, sondern vom Diktat verknöcherter Spießer, von militärischen Paraden von peinlichem Gestammel alter Säcke mit Hut aufm Kopp die Sahnetörtchen zum Kaffee auf Spitzendecken unterm röhrenden Hirsch für Kultur halten.

  9. #28
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Zitat Zitat von siamthai1 Beitrag anzeigen
    Bist halt noch zu jung?
    Halbstark war doch gleich nach dem Krieg. Aber so alt isser nicht

  10. #29
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    ich rede nicht vom sozialistischen System, sondern vom Diktat verknöcherter Spießer, von militärischen Paraden von peinlichem Gestammel alter Säcke mit Hut aufm Kopp die Sahnetörtchen zum Kaffee auf Spitzendecken unterm röhrenden Hirsch für Kultur halten.
    Aber in Sachen Gammler waren die Spießer in Ost und West sich einig:
    Dazu und zu gesamten Sache, siehe hier:


    Unterhalb der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, ab Min. 5:30:
    Da ist von Verbrennen und Totschlagen die Rede.

  11. #30
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.277
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Aber in Sachen Gammler waren die Spießer in Ost und West sich einig:
    Dazu und zu gesamten Sache, siehe hier:
    .
    Soweit richtig nur das die Spitze dieses Staates im Amt blieb und nur noch verknöcherter spießiger rüberkam. Für mich ist es der absolute
    Witz eine Figur wie den Honecker zu sehen. Ein kleines dummes Männchen mit brüchiger Stimme und Spießer vor dem Herrn, die anderen Knallchargen nicht besser.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mein Leben in Bangkok ( und wie es dazu kam ) 2
    Von Hannah im Forum Treffpunkt
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.12.15, 12:29
  2. Was es nicht alles gibt...
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.08, 11:15
  3. Nur was fuer Thais (und die es verstehen)
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.12.02, 17:51
  4. Mein Leben in Bangkok ( und wie es dazu kam )
    Von Hannah im Forum Treffpunkt
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.09.01, 23:54