Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 47

Euro(pa)kritisch gleich recht5extrem?

Erstellt von strike, 19.04.2011, 09:17 Uhr · 46 Antworten · 2.427 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.790
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    [...] rechtspopulistische Minderheit ist immerhin der Initiator der Demo. [...]
    Was heißt "immerhin"?
    Darf ich deshalb eine Sache, die ich gutheiße, nicht unterstützen, weil ich mich ansonsten sofort mit allen extremen Zielen der Initiatoren identifizieren muss? Wird diese 'Sache' automatisch schlecht, weil es Überschneidungen mit rechtspopulistischen Zusammenrottungen gibt?

    Da liegt doch der Hase im Pfeffer.
    Niemand traut sich für ein, im eigentlichen Sinne nützliches Ziel einzustehen, weil es die 'Bösen' schon auf ihrem Wahlkampfplakat haben.

    Als ich ein kleiner Junge war, wurde gerade die DKP gegründet. Ich durfte den mir geschenkten Ball mit dem Parteikürzel nicht mit nach Hause nehmen.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Wen die Finnen waehlen, ist deren Sache. Ob ihre nationalistische Einstellung auf uns Einfluss hat, muss man abwarten. Jetzt aufgeregt gackern und nicht wissen wohin das Ei zu legen ist halte ich fuer un-klug.

    Auf unserer schrecklich schoenen Erde gehts hauptsachlich um Macht und Moneten.

    Damit muessen die Finnen sich ebenso auseinandersetzen.

    Wenn die Finnen in die rechte Ecke gestellt werden gilt es auch zu bedenken was das bewirken soll. Es scheint mir eine Art Disziplinierungsversuch zu sein, nach dem Motto schaut sie an sie haben nicht "unsere" Ziele.

    Europa sucht dringend Einheit, aber bitte nicht so, denn das ist ein Zeichen von Schwaeche.

    Der Buerger in D als auch in der EU fuehlt sich verwaltet, ohne ausreichend Mitsprache-Recht zu haben.

    Das hat es mir persoenlich leicht gemacht mich von diesen Verwaltern und Beamten zu trennen, ich kann nur jedem raten das System zu durchschauen und selbst zu handeln.

    Das Thema Beamten-Staat hat bei mir einen ganz besonderen Reiz, schaun-mer-mal.

  4. #13
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    ... Wenn gerade die NPD, deren Mitglieder auch gerne mal Hass auf Ausläner predigen oder ihn sogar ausleben, zu einer solchen (Gegen-)Demo aufruft, deren Ziel ich unbesehen unterschreiben würde (Post #5, Strike), so wäre ich dennoch sehr vorsichtig mit einer Teilnahme. ...
    ... aber die vielleicht ganz kleine rechtspopulistische Minderheit ist immerhin der Initiator der Demo ...
    Hi Chris,
    dieses Beispiel war von mir - da ja eben auch nur als Beispiel gedacht - ein bisschen unpraezise formuliert.
    Deswegen hier nun etwas konkreter, die NPD ist nicht Organisator - zumindestens nicht der Demo, auf die wir wollten.
    Die Einladung und der Aufruf kam ueber den Zentralrat der Ex-Muslime, Mina Ahadi, International Committee against Execution, International Committee against Stoning.
    Hier mal der Inhalt der Einladung:

    Liebe Leute!

    Am 20. April um 18 Uhr wird es demnach in Frankfurt zwei Demos geben.

    Auf der einen Kundgebung wird ein deutscher Konvertit über die Notwendigkeit der Einführung der Scharia in Deutschland reden. Eine solche grundrechtswidrige Propaganda steht der Agitation der .......s in nichts nach!

    Auf der anderen Kundgebung werden Frauen und Männer aus islamisierten Ländern reden und in Anbetracht der am eigenen Leib gemachten Erfahrungen erklären, welche verheerenden Folgen die Einführung der Scharia bzw. der islamischen Gesetzesherrschaft für die unterworfenen Bevölkerungen mit sich bringt: Die Steinigung von Frauen, die Ermordung von Ungläubigen, die Tötung von Glaubensabtrünnigen, die Diskriminierung von Nichtmuslimen, die Verstümmelung von Dieben etc. Dabei bilden diese Praktiken nur die Spitze des Eisbergs im Rahmen der von den Islamisten angestrebten Religionsdiktatur.

    Auf der einen Kundgebung wird über das Tragen des Kopftuchs und die Geschlechterapartheid als absolut gültiges Gesetz Gottes gesprochen.

    Auf der anderen Kundgebung werden wir über Millionen Frauen reden, die tagtäglich gegen den Kopftuchzwang kämpfen und dafür ihr Leben riskieren.

    Auf der einen Demonstration werden reaktionäre frauen- und menschenfeindliche Gesetze gefordert und auf der anderen Demonstration wird für mehr Säkularismus sowie die umfassende weltweite Einhaltung der Menschen- und Frauenrechte plädiert.

    Auf der einen Kundgebung ist Pierre Vogel der Hauptredner. Auf der Gegenkundgebung wird Mina Ahadi*) die Hauptrednerin sein.

    Es besteht somit die große Gelegenheit, wirkungsvoll gegen Islamismus und islamische Gesetzesherrschaft zu demonstrieren. Kommen sie deshalb am 20. April nach Frankfurt, um den Islamisten die rote Karte zu zeigen!
    So.
    Einem Bekannten hatte ich gestern zugesagt, dass ich da mit gehe.
    Heute morgen nun lese ich, dass die NPD offensichtlich auf den Zug aufgesprungen ist.
    Tja, das ist das Dilemma.
    Also nicht die NPD hat die Demonstration organisiert - die machen ihr eigenes Ding - sondern das internationale Komitee gegen Steinigung/ internationale Komitee gegen Hinrichtung.

    Was sagen andere?

    Die von Vogel vertretene Glaubenslehre sei als demokratiefeindlich einzustufen. Mit ihren Thesen verstoße sie gegen den Gedanken der Völkerverständigung und des Gleichheitsgrundsatzes. Der Minister kündigte an, dass die Polizei am Mittwoch "mit aller Konsequenz" durchgreifen werde, sollten die Sicherheitsbehörden Gesetzesverstöße feststellen.

    Frauen sollen mit Kopftuch erscheinen

    Der rheinländische Konvertit Vogel verkündete in einem Video auf seiner Homepage, dass bei dem Open-Air-Vortrag unter dem Titel "Islam, die missverstandene Religion" ein international bekannter Islamprediger auftreten werde. Den Namen des ausländischen Gastes wolle er noch nicht verraten, da er fürchte, dass es sonst Demonstrationen gegen die Veranstaltung geben könnte. In dem Video bat er die weiblichen Teilnehmer, mit Kopftuch zu erscheinen.

    Die Frankfurter Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Grüne) kritisierte, dass die islamistischen Missionsbestrebungen der Bewegung um Vogel undemokratisch, frauenverachtend und in ihrem Weltbild darauf angelegt seien, die Bevölkerung zu spalten. Die Stadt werde alles tun werde, "sich Fundamentalisten und Extremisten jeder Couleur entgegenzustellen." Sie bezeichnete es als "unsere Pflicht", ihnen zu widersprechen. Dabei gelte weiterhin: "Mit Fundamentalisten führen wir keinen Dialog", sagte die Dezernentin.

    Gegendemonstration angekündigt

    Die Stadt will bis Dienstag darüber entscheiden, ob die Veranstaltung genehmigt wird. Das Internationale Komitee gegen Steinigung und das Komitee gegen Hinrichtung rufen bereits zu einer Gegendemonstration an der Hauptwache auf. Nach Angaben der Stadt wollen zudem sowohl die recht5extreme NPD als auch die linke Antifa gegen die Veranstaltung protestieren.

    Bislang gab es keine Bestätigung dafür, dass es sich bei dem eingeladenen Islamprediger um Abu Ameenah Bilal Philps handelt, der als Hassprediger kritisiert wird. Die CDU-Fraktion im Römer berichtete, dass Philps dafür bekannt sei, dass er für Polygamie eintrete, die Steinigung von Ehebrecherinnen rechtfertige und die Todesstrafe für Homo5exuelle fordere. In den USA gelte für ihn ein Einreiseverbot, in Australien werde er als "nationales Sicherheitsrisiko" eingestuft, hieß es weiter.
    Demokratiefeindlich: Heftige Proteste gegen Auftritt eines Islampredigers an der Hauptwache

    Schon verrueckt, dass man sich in Deutschland soviel Gedanken machen muss, wenn man sich eigentlich einfach nur mal fuer Aufklaerung und Menschenrechte fuer alle aussprechen will.

    *) Mina Ahadi (* 1956 in Abhar, Iran) ist eine exil-iranische politische Aktivistin, die sich für Menschenrechte und negative Religionsfreiheit einsetzt.

  5. #14
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.495
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ich bin einigermassen verbluefft.
    Da waehlen Menschen in anderen Laendern (Finnland) eurokritische Parteien.
    Diese sind fuer unsere Medien natuerlich per se zumindestens "rechtspopulistisch".
    ...

    Mir persoenlich gefaellt diese Tabuisierung bestimmter Themen bzw. Stigmatisierung nicht.
    Bin ich damit allein?
    Worin siehst du eine Tabuisierung, wenn man äußert, dass eine Partei rechtspopulistisch sei?

  6. #15
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Worin siehst du eine Tabuisierung, wenn man äußert, dass eine Partei rechtspopulistisch sei?
    Hatte ich so nicht formuliert.
    Gemeint ist:

    Tabuisierung = Europakritische (u.a.) Themen am besten ueberhaupt nicht angesprechen
    Stigmatisierung = Jede Non-Mainstream-Non-Gutmensch-Bewegung/Partei wird erstmal und vorsorglich "rechtspopulistisch" gestempelt

  7. #16
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    jup, da staun man nicht schlecht. da vergessen diese nervtöter auf einmal ihre ganzen toleranz appelle

    damit sollte sich doch nun endlich diese elendige toleranzkultur überholt haben, oder ..... bekommen ihre von diesen nervtötern propagierte toleranz

  8. #17
    Avatar von Chris67

    Registriert seit
    16.01.2008
    Beiträge
    3.007
    Hi Pee Niko,

    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    Was heißt "immerhin"?
    Darf ich deshalb eine Sache, die ich gutheiße, nicht unterstützen, weil ich mich ansonsten sofort mit allen extremen Zielen der Initiatoren identifizieren muss? Wird diese 'Sache' automatisch schlecht, weil es Überschneidungen mit rechtspopulistischen Zusammenrottungen gibt?[...]
    Hättest Du mein Post aufmerksam gelesen, dann hättest Du gesehen, dass ich genau das meinte (auch ich heisse die Sache gut), allerdings zu bedenken geben wollte, dass man schnell Gefahr läuft mit denen in einen Topf geworfen zu werden, auch wenn man deren andere Programmpunkte ablehnt. Ob man damit leben kann muss am Ende jeder selbst entscheiden.

    Ausserdem ist die Frage ja obsolet, da ich selbst den Post von strike wohl nicht aufmerksam genug gelesen hatte, und übersah, dass die NPD hier nur Trittbrettfahrer ist.


    Gruß, Chris

  9. #18
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992
    Zitat Zitat von waltee Beitrag anzeigen
    Die genannten Probleme gibt es tatsächlich und es ist die Schuld der mächtigen Parteien, welche diese volksbewegenden Themen nicht aufgreifen, dass sich eine braune Brut (wieder) breitmachen kann.

    PS: Ich muss gestehen dass ich bei der Minarett Abstimmung nach reiflicher Überlegung auch ein Ja für das Verbot eingelegt habe. Es geht doch nicht das wir gegen energischen Widerstand des Klerus in unserer Jugend alte Zöpfe abgeschnitten haben, nur dass uns nun die Heilsbringer aus dem Morgenland ihren alleinseligmachenden Glauben aufzwingen wollen. Wir leben in einem neuen Jahrtausend und sollten nicht in die Zeiten der 30er Jahre oder des tiefsten Mittelalters zurück fallen, auch wenn die Schalmeien noch so süss klingen.
    Dem Kleingedruckten stimme ich vorbehaltlos zu.

    Zum anderen, wenn die die veroeffentlichte Meinung vertretenden Volksparteien nicht endlich kapieren, dass ihr Volk kapiert wie der Hase laeuft, dann ist es ihr Verschulden wenn Parteien wie die NPD daraus den Nutzen ziehen.

    Ich wuensche mir keine starke NPD, ich wuensche mir eine serioese Partei an der Macht, die nationale Prioritaeten setzt.

    Deutschland braucht keine Alis die nichts drauf haben, ausser Moscheen zu bauen, als Ersatz fuer die hundertausenden Gutausgebildeten, die dem Land jaehrlich den Ruecken kehren.

  10. #19
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Folgende Meldung zum Thema muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Berlin — Nach dem Wahlerfolg der europakritischen Rechtspopulisten in Finnland wächst in der EU die Sorge um das geplante Rettungspaket für Portugal. Der stellvertretende Vorsitzende im Haushaltsausschuss des EU-Parlaments, Alexander Alvaro (FDP), forderte im Deutschlandradio Kultur ein geändertes Abstimmungsverfahren für den Euro-Rettungsschirm, um die geplanten Finanzhilfen für Portugal auch im Falle eines Neins aus Finnland zu ermöglichen.
    FDP-Politiker fordert Abkehr von Einstimmigkeit bei Euro-Hilfe | STERN.DE

    Sprich: man aendert lieber die festgelegten und festgeschriebenen Prozesse sowie Vorgehensweisen, als sich inhaltlich mit der Kritik an der EU und ihren Entscheidungen auseinanderzusetzen.
    Wie krank ist das denn?


  11. #20
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Chris67 Beitrag anzeigen
    .... Ausserdem ist die Frage ja obsolet ...
    Eben hoere ich, dass die Islamdemonstration nicht erlaubt wurde.



    Um die Jungs ging es uebrigens.
    Ab 06:39 wird es richtig krude.



    Und hier noch ein "Werbevideo":


Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Isaan gleich Lao?
    Von woody im Forum Treffpunkt
    Antworten: 77
    Letzter Beitrag: 24.01.12, 21:36
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45
  3. gleich auf arte...
    Von clear1 im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.09, 10:38
  4. Bin gleich hin und weg :D
    Von Ricci im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.10.04, 08:17
  5. jetzt gleich auf N 3
    Von dawarwas im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.03, 22:12