Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

EU - No U-Turn?

Erstellt von strike, 24.01.2013, 07:37 Uhr · 15 Antworten · 857 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    EU - No U-Turn?

    Einmal EU, immer EU?
    Erstaunlich finde ich die politischen Reaktionen auf die ledigliche Ankuendigung eines moeglichen Referendums in GB.
    Wenn die EU eine so tolle Sache ist, dann muss man den Volkswillen doch gar nicht fuerchten!

    Die zum Teil befremdlichen Reaktionen der hiesigen Politiker lassen eine unheimlich Angst vor einer durch das Volk abgenickten An- oder Abwesenheit in der EU erkennen.

    Die Aufregung ist unangebracht, da das Ganze eh nur ein taktisches Manoever zur Erzielung besserer Konditionen fuer GB zu sein scheint.

    Die paar Milliarden kann D dann sicher auch noch stemmen.
    GB in der EU ist meines(!) Erachtens allemal wichtiger, als der Verbleib Griechenlands in der Eurozone.
    Unsere finanziellen Anstrengungen sollten also nicht darunter liegen.


  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Seit wann sind die Angelsachsen in der EU? Haben keinen Euro, verweigern sich dem Schengen-Abkommen, leben auf einer kleinen Insel, waren noch nie Fußball-Europameister... die haben soviel mit Europa zu tun wie Deutschland mit einer Demokratie.
    Wenn die Engländer also abstimmen dürfen dann wäre evtl. zu hoffen, dass sie sich Europa eher annähern möchten. Doch das bezweifle ich mal. Die sind ja fast noch überheblicher und arroganter als die Deutschen.
    Mich würde es daher auch sehr freuen, wenn sich Schottland mit seinem Referendum aus UK verabschieden würde. Wer braucht schon England? Die werden schon sehen, wohin ihre nationale Engstirnigkeit irgendwann führen wird.

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ...
    Inhaltlich muss ich mich da erst schlau machen.

    Mich hat aber vorallem das Entsetzen und die Argumentation der Politiker zur blossen Erwaehnung einer Volksabstimmung in GB ueberrascht und zu diesem Post genoetigt.

  5. #4
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Inhaltlich muss ich mich da erst schlau machen.

    Mich hat aber vorallem das Entsetzen und die Argumentation der Politiker zur blossen Erwaehnung einer Volksabstimmung in GB ueberrascht und zu diesem Post genoetigt.
    Das überrascht mich ganz und gar nicht. Denn die Daseinsberechtigung der Politiker (egal wo) ist es ja gerade, dass das Volk so wenig wie möglich Stimmberechtigung hat. Gäbe es Volksabstimmungen gäbe es ja auch Demokratien und somit der Tod aller Politiker.

    Insofern ist das Entsetzen ein reiner Selbsterhaltungstrieb. Es wird i.d.R. nur gemacht (wie in GB), wenn die Politiker ein bestimmtes Ergebnis vorausahnen (dass im Übrigen nicht immer dem vorgetäuschten Votum des Politikers entsprechen muss, um den schwarzen Peter dem Volk zu geben, aber insgeheim trotzdem zum erwünschten Ergebnis zu kommen - siehe Stuttgarter Bahnhof).

  6. #5
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    GB .


    Wenn ich meine Bekannten (einige sind gebuertige GB'ler) auf ihr Heimatland anspreche kommen ihnen die Traenen in die Augen. Den Einen aus Unverstaendnis ueber ein derart verknoechertes Land, den Anderen weil sie ueber das G in GB lauthals lachen muessen. Nun ja, hatte selbst nicht lange genug in GB zu tun, um zu beurteilen, ob es wirklich so schlimm ist wie einige meiner Bekannten sagen.

  7. #6
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Unsere finanziellen Anstrengungen sollten also nicht darunter liegen.
    Bravo - du bist ein guter D. und EU'ler.

    Dann arbeite recht fleissig und zahle noch fleissiger Zwangsabgaben (Steuern) dann wird's sich richten .

  8. #7
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.672
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Die Aufregung ist unangebracht, da das Ganze eh nur ein taktisches Manoever zur Erzielung besserer Konditionen fuer GB zu sein scheint.
    Da werden mir deren Politiker direkt sypmphatisch! Sie denken in erster Linie an das eigene Land!
    Das kann man von den unseren nicht erwarten!

  9. #8
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Da werden mir deren Politiker direkt sypmphatisch! Sie denken in erster Linie an das eigene Land!
    Das kann man von den unseren nicht erwarten!
    Quatsch. Was ist denn für dich der Vorteil, wenn jedes Land nur an sich denkt? Wo das endet zeigen doch die Beispiele von Nordkorea, Kuba, Israel, DDR, Irak, Myanmar, China recht deutlich. Nationalbetrachtete Vorteile sind allerhöchstens kurzfristiger Natur. Auf Dauer wird jedes Land reumütig in den Arm der Erd-Gemeinschaft zurückkehren (siehe neuerdings Nordkorea, Myanmar, Kuba, China, Israel (nach der jüngsten Wahl)).
    Nationales Denken ist eher psychisch von Interesse. Man will sein "Eigenes" vorne sehen. Mit Logik und Verstand hat das aber wenig zu tun - nur mit Psyche.
    Dass z.B. Deutschland der größte Gewinner der EU ist (und es UK auch hätte sein können) ignoriert natürlich fast jeder. Denn dann müsste man ja seinen Verstand einschalten. Die deutschen Politiker wissen das ja ganz genau - WEIL sie eben zu national denken und nur die Vorteile rausziehen wollen!
    In Bezug auf UK könnte man auch sagen: die deutschen Politiker sind zumindest schlauer und abgezockter als die Briten.

    Man könnte natürlich auch anders herum denken, wenn man weltoffen ist: bewusst national damit man der eigenen Nation schadet, um sich deshalb mit der restlichen Welt mehr freuen zu können. Aber das wäre ja fies...

  10. #9
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.026
    Und welche Partei steht für einen Austritt Deutschlands aus der EU? Welche Partei will wenigstens mal das dumme Wahlvolk über einen Verbleib in der EU entscheiden lassen?
    Zum Thema "Demokratie": Ich fühle mich von keiner der im Bundestag sitzenden Parteien repräsentiert!

  11. #10
    Avatar von Samuimike1

    Registriert seit
    28.10.2012
    Beiträge
    417
    Wie war es doch vordem mit der D Mark so bequem, die Familie konnt vom Lohn gut leben und keine Aufstockung erheben.
    Seitdem der Euro ausgegeben, kann man nicht mehr davon leben, Kohl und Merkel solln sich schämen.
    1% wird schneller reich, gehen über Bürgers Leich. Die Preise unaufhörlich steigen, lange wird der Bürger nicht mehr schweigen.
    Auf die Strasse werden sie sich wagen und den Abzockern was auf die Fresse schlagen.
    Und die Moral von der Geschicht, mit den Bürgern spielt man nicht.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Farm groups turn up heat on Airbus
    Von Peter-Horst im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.02, 08:59