Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 162

Es spricht einiges dafür das Cannabis-Verbot in Deutschland aufzuheben

Erstellt von socky7, 11.09.2014, 00:22 Uhr · 161 Antworten · 8.312 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.138
    Meine Tochter arbeitet in Wien als dipl.Sucht-Krankenschwester ( ist eigene Ausbildung!) und sie erzählt mir Dinge worüber man als "normaler" Mensch nur noch den Kopf kommentarlos schütteln kann ! Vor 2 Tagen als der "Supervollmond"(!) am Himmel stand, war es zB. sehr schlimm. Zwischen dem späten Nachmittag und frühen Morgen landeten von Ambulanz und Polizei begleitete 20(!) Rettungsfahrzeuge in der Klinik mit Drogensüchtigen!! Ja, meine Tochter und die Ärzte dort sprachen vom "Supervollmond", und wenn soetwas mal vorkommt ist es besonders schlimm, verstehe das wer will, ich nicht...................
    Egal ob verbieten oder freigeben, es nützt nichts! Dabei ist Cannabis eher harmlos, wenn man dagegen Christalmed konsumiert wird es besonders brutal. Oder nützt eigentlich in TH od. Indonesien eine Todesstrafe wegen Drogenschmuggel?? Nein, denn Doofe wird es immer geben.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.313
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Lieber Chak, ich werfe mal folgendes ein. Hinterfrage Dich doch, warum konsumieren Menschen Drogen inkl. des Alkohols welcher ja gesellschaftsfähig ist. Die einen wollen heiter und ausgelassen sein, werden oder bleiben. Die andere Gruppe konsumiert, da sie etwas bewältigen oder kompensieren wollen. Was meines Erachtens kein 'natürlicher' Konsum sein oder bleiben wird, sondern in einem schädlichen Gebrauch enden wird.
    Zur Frage ob ich jetzt auch Cannabis- Konsumenten behandele, ja tue ich neuerlich seit März 2014. Vorher war es Schwerpunkt Opiate, wobei min. die Hälfte der Pat.-Gruppe auch Cannabis konsumiert.
    Was ich daran nicht verstehe, Alkohol willst du offensichtlich nicht verbieten, oder doch? So eine ganz klare Antwort habe ich dazu nicht bekommen. Wenn nein, dann wäre das reichlich inkonsequent, denn damit können ja viele auch nicht umgehen und landen dann in der Entwöhnung mit einer an sehr hohen Rückfallquote (wie ja auch bei Heroin, was du sicherlich ja auch weißt).

  4. #43
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.786
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    Das gilt auch für Alkohol und wenn es nach den Grünen geht auch bald für Fleisch.
    Ja, aber die haben uns den Dosenpfand und hohe Spritpreise beschert und früher setzten sie sich ganz offen und ungeniert für Freizügigkeit beim GF mit Minderjährigen ein.

    Heute promotet der Vorsitzende Cannabis-Anbau auf dem eigenen Balkon.

    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Dann bist du sicherlich erst recht dagegen, dass Alkohol und Nikotin legal bleiben?
    Manche Bier- und Schnapssorten sollten in Thailand tatsächlich verboten werden......, Nikotin muss legal bleiben, um die Sozialversicherungen vor dem Langlebigkeitsrisiko ihrer Mirglieder zu schützen. Das kommt schlisslich der Allgemeinheit zu Gute.

  5. #44
    chrima
    Avatar von chrima
    Wenn mir abends eine Gruppe betrunkener junger Männer entgegenkommt, habe ich mir schon oft gewünscht sie wären bekifft und nicht betrunken.

  6. #45
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.140
    Zitat Zitat von Dune Beitrag anzeigen
    Sicherlich... aber sollten gesundheitliche Schäden noch weiter toleriert werden. Letztendlich wird der entstandene Schäden auf den nicht ......den Bürger umgelegt.
    Das ist ja auch bei Alkohol und Tabak der Fall. Das Dilemma entsteht bei allen Aktivitäten die potentiell gefährlich oder gesundheitsschädigend sind. Die Gesellschaft toleriert zum Beispiel auch die gesundheitlichen Schäden die durch Downhill Ski, Fallschirmspringen, ungesichertes Klettern etc. entstehen. Notgedrungen.

    Rechts-philosophisch ist es daher nicht zu rechtfertigen, dass der Staat den Konsum von psychoaktiven Substanzen kriminalisiert. Ebenso wie jeder Extremsportler das Recht hat, die eigenen Fähigkeiten und Grenzen zu messen, sollte jeder das Recht haben mit bewusstseinsverändernden Substanzen zu experimentieren. Da dies genau wie beim Extremsport Vorbereitung und verantwortliches Handeln erfordert, muss das in einer kontrollierten Umgebung passieren.

    Cheers, X-pat

  7. #46
    Avatar von Cantor

    Registriert seit
    17.05.2012
    Beiträge
    1.654
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    "Es gibt keine genauen Zahl darüber, wie viel Cannabis in Deutschland konsumiert wird. Laut einer ESA-Studie von 2012 gaben 4,5% der 18- bis 64-Jährigen an, in den letzten 12 Monaten Cannabis geraucht zu haben.
    Na, da bin ich froh das ich zu den anderen 95,5% gehöre.

  8. #47
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    10.889
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    "Legalize it! Don' criticize it!" sang Bob Marley for fast 40 Jahren. Ich war in den letzten Jahrzehnten eigentlich immer der gleichen Meinung wie Bob Marley (und socky7), weil ich in der Entkriminalisierung und der verbesserten Kontrolle von Cannabis eigentlich nur Vorteile sehe. Nun ist Bob Marley an Lungenkrebs gestorben; einen Tatsache die schnell zum Gegenargument führt.
    zumal die Krankheit ihre Wurzeln in einem metastasierenden Melanom durch ein unbehandelte Beinverletzung hatte. Es wurden dann Leber Bauchspeicheldrüse und Lunge gefallen.

  9. #48
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.313
    Dune, gibt es eigentlich neuere Erkenntnisse als die beinahe 20 Jahre alten Studien, die die Theorie der Einstiegsdrogen widerlegt haben?
    Einstiegsdroge ? Wikipedia

  10. #49
    Avatar von Dune

    Registriert seit
    20.06.2010
    Beiträge
    5.954
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Dune, gibt es eigentlich neuere Erkenntnisse als die beinahe 20 Jahre alten Studien, die die Theorie der Einstiegsdrogen widerlegt haben?
    Einstiegsdroge ? Wikipedia
    http://www.focus.de/gesundheit/ratge...d_4189727.html

  11. #50
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    15.313
    Wie ich schon ahnte, als ich die Quelle sah: Der Focus überspitzt das, was Wayne Hall und sein Team tatsächlich geschrieben hat.

    Hier eine Zusammenfassung aus einer etwas ernsthafteren Publikation (interessanterweise sind die meisten Suchergebnisse in erster Linie dem Boulevard zuzuordnen):
    No, marijuana is not actually ?as addictive as heroin? - The Washington Post

    There may be links between teen marijuana use and the use of harder drugs, but this research is hotly contested
    Studies show some evidence for the so-called "gateway theory," but according to Hall "we don't know whether the link is causal." Many researchers suspect that to the extent there is a gateway drug, it's tobacco, not marijuana.
    Das ist übrigens gar keine Langzeitstudie über 20 Jahre, wie der Focus meint, sondern eine Rückschau über 20 Jahre Studien.

Seite 5 von 17 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Italiener sagen: dolce farniente (süßes Nichtstun). Gibt es das auch in Deutschland ?
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.04.12, 22:37
  2. Das soziale Netz in Thailand .
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 26.03.04, 19:43
  3. LKW Verbot in Bangkok
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.02, 21:33
  4. Das erste Wheinachten in D-Land
    Von hamburg im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.11.02, 16:36
  5. Das Potter Projekt in Asien
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.11.01, 08:00