Seite 41 von 54 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 532

Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

Erstellt von Samuianer, 12.02.2010, 10:33 Uhr · 531 Antworten · 15.125 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Sammy33, ja, genau um das gehts mir... es werden die Hilfeempfänger als Schmarotzer dargestellt, aber eine ganze Armee von Leuten verdient genau daran, und manche machen sich sogar unordentlich arg die Taschen voll damit. Im Namen der
    "sozialen Gerechtigkeit".... Ekelhaft für mich, dass man auch nur im Ansatz über die Empfänger diskutiert, solange nichtmal im Ansatz genug Jobs da sind.....

  2.  
    Anzeige
  3. #402
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von aalreuse",p="830152
    Ferner brauchen die notwendigen Maßnahme eine gewisse Vorlaufzeit bis sie vernünftig entwicklet und nicht mit der heißen Nadel zusammengestrickt sind und vor allem bis sie in den Gebieten wo unsere Ansprechpartner sind bekannt werden und anfangen zu greifen. Ferner dürfte die Hemmschwelle der Inder oder andere deutlich höher sein als damals bei den Italienern und Griechen, die ja praktisch um die Ecke wohnten. Auch die Intergration sprich Deutschkurse und eventuelle berufliche Weiterbildungen brauchen ihre Zeit. Bis dies alles in Fluss kommt sind 8 Jahre eine geringe Zeit... Darum sage ich jetzt anfangen
    Du denkst zu kompliziert.
    Fangen wir mal unten an. Wozu Deutschkurse, wozu Integration? Man kann auch wunderbar Jobs schaffen, in denen die Mitarbeiter untereianander indisch sprechen.
    Dieser Zwangs, dass alle gefällgst deutsch sprechen müssen, ist völlig veraltet und hinderlich.
    Gegen englischsparchige Länder wird Deutschland nie mehr ankommen können, wenn die einzige Landessprache deutsch bleibt.

    Arbeitslose kann man nicht für alles einsetzen? Ich denke schon. Es ist im Prinzip recht simpel, Personen zielgerecht zu schulen. Was überflüssig und zeitlich schädlich ist, ist der ganze Mumpitz am Rande. Und da bin ich bei der Schulbildung. Ich habe schon oft genug gesagt, dass ich Schule Mist finde. Allgemeine Grundausbildung in den ersten 6 Klassen (ab 4 Jahren) ja (also Rechnen, Schreiben, Lesen, Englisch und grobe Allgemeinbildung), aber danach schon zielgrecht auf bestimmte Berufsbilder lehren. Am besten natürlich die Schulpflicht abschaffen und dafür mehr Privatlehrer schaffen, die genau diese Zielrichtung realisien können.
    So könnte ich mir z.B. Firmenschulen vorstellen. So könnte z.B. Carl Zeiss Kinder ab 10 Jahren mit dem Hauptfach Glasherstellung schulen.

    Ähnliches gilt für Erwachsenenbildung. Die meisten Berufe hat man in 3 Monaten drauf. Zumindest konkurrenzfähig im Vergleich zum Ausland. Topqualität kann sich Deutschland eh nicht mehr leisten - hatten sie oftmals ja eh kaum, das war ja nur ein Irrglaube.

    Ind em Zusammenhang kann man auch recht schnell die Prüfungen vereinfachen. Wie kann es sein, dass es an "Qualitäts"-Unis regelmässige Durchfallquoten von 80% und höher gibt. Auch Abitur usw. könnte man einfacher gestalten, so dass die Angst, überhaupt aufs Gymnasium zu gehen, genommen wird. Dieser bescheuerte Numerus Clausus muss abgeschafft werden. Wer sich zum Arzt berufen fühlt, der soll das auch machen dürfen und nicht scheietrn, weil er in Erdkunde eine schlechte Note hat.

    Das alles kann man sofort umstellen.

    Andererseits stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Warum? Ich habe absolut kein Problem damuit, wenn Deutschland so langam ausstirbt. Je weniger Menschen es auf der Welt gibt desto besser hat es die Natur. Ich finde das durchaus positiv.

    Und wer Angst vor der Rentenkürzung hat, der soll sie halt ganz abschaffen. Das Rentensystem ist eh völlig falsch durchdacht. Man sieht ja jetzt, wo das größte Problem liegt. Man kann ja schlecht Menschen dazu zwingen, Kinder für den Staat zu erezuegn. Oder doch?
    Natürlich könnte man aber Arbeiter aus anderen Ländern anschleppen. Haben die USA ja auch gemacht. Das nannte sich damals Sklaven.

    Also Lösungen gibt es durchaus. Doch warum?

  4. #403
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Ich möchte nur mal einen Buchhalter sehen, der noch nie in seinem Leben einen Hammer in der Hand hatte, wie der zusammen mit einem Dachdecker aufs Dach steigt oder umgekehrt wie sich ein Dachdecker anstellt wenn er auf einmal einen Monatsabschluss oder eine Umsatzsteuererklärung machen muss..... ich möchte in keiner Wohnung leben in der ein Frisör nach 2 Tagen Schulung einen Sicherungskasten verdrahten hat. Alles nicht umsaonst Ausbildungsberufe für die es eine dreijährige, ib vielen Handwerksberufen sogar 3,5 Jahre, Ausbildungszeit gibt. So funktioniert das nicht... da denkt ihr zu einfach....

    In der Erwachsenenbildung dauert eine Umschulung zwei Jahre. Die braucht es auch, wenn man einen Beruf so lernen will das man überall und nicht nur in einem kleinen Gebiet eingesetzt werden kann. Was nützt es jemanden auf eine Tätigkeit zu schulen, mit der er eine Firma weiter nichts anfangen kann. Noch mal schulen, noch mal schulen..... das kann man auch gleich vernünftig machen.

    .... da denkt ihr zu einfach....

  5. #404
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.356

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    [quote="kcwknarf",p="830215"]


    So könnte ich mir z.B. Firmenschulen vorstellen. So könnte z.B. Carl Zeiss Kinder ab 10 Jahren mit dem Hauptfach Glasherstellung schulen.


    das ist zu kurz gesprungen für einen Fachmann wie Dich

    zusammen mit der Genforschern und Biologen könnte man zielgerichtet und bedarfsgerecht passende menschliche Arbeiter züchten, z.B. vergößerte Lungenbildung für die Glasbläser bei Zeiss incl hitzeresistenter Hautschuppen.

    Dann könnte man vielleicht sogar neue Berufe erfinden, wie wäre es mit Rohölverkoster, bei entsprechnder Geschmachsentwicklung könnte man sich dann aufwändige chemische Untersuchungen ersparen= Wettbewerbsvorteil durch geringere Kosten und blitzschnelle Analyse

    wie spezialisierts Du denn Deine Tochter und auf was ?

  6. #405
    Avatar von Sammy33

    Registriert seit
    02.09.2002
    Beiträge
    893

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    In der Erwachsenenbildung dauert eine Umschulung zwei Jahre. Die braucht es auch, wenn man einen Beruf so lernen will das man überall und nicht nur in einem kleinen Gebiet eingesetzt werden kann. Was nützt es jemanden auf eine Tätigkeit zu schulen, mit der er eine Firma weiter nichts anfangen kann. Noch mal schulen, noch mal schulen..... das kann man auch gleich vernünftig machen.
    Genau
    Es gab mal eine Zeit dort musste jeder 2. ein Gabelstablerschein machen, für was ?
    Grund:
    Man konnte die Statistik wieder schönen, gebraucht hat man sie auf dem Arbeitsmarkt nicht.
    Gute Betriebe machen das intern mit ihrem Personal.

    Sammy

  7. #406
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von aalreuse",p="830255
    In der Erwachsenenbildung dauert eine Umschulung zwei Jahre.
    Toll. Und in 2 Jahren gibt es den Beruf dann schon gar nicht mehr.
    Sorry, aber wenn ich 4 Wochen lang jeden Tag 10 Stunden übe, wie man hammert, dann kann ich nach 4 Wochen hammern.
    Also natürlich nur, wenn ich das auch will und nicht alle 5 Minuten eine Kaffee- oder eine Zigarettenpause einlege, jeden 2.Tag streike, am Wochenende ausschlafe etc.

    Also ich habe mir alles immer sehr schnell angelernt. Einige Stunden reichten für das Grobe völlig aus.
    Am zweiten Tag war ich dann schon Experte.

    Ich finde es aber schön, adss du meisnt, dass ein Inder mit einer dortigen Ausbildung auf indische Geräte sofort auf dem deutschen Arbeitsmarkt eingesetzt werden könnte. Hauptsache er hat einen Schein in der Hand... Schon klar.

    Die Denkweise muss sich ändern. Die Lernphasen sind viel zu lang und aufgebauscht. Zum Hammern brauche ich keine 2 Jahre mit einem Tag Berufsschule in der Woche.

    Und meine Friseuse hat ihren "Beruf" auch innerhalb weniger Minuten gerlernt. Meine Frau ist nämlich mein Friseur. Ich war ihr Ausbildungsobjekt. Und ich lebe noch!

  8. #407
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.356

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    und erstmal abwarten bis all die neuen "Selbsständigen" mit
    ihren Hausmeisterservices, Bratwurstbuden, Frühstücksbrötchenimbissen, Fingernagelstudios, Solarien,
    usw nach Ende der Arge-unterstützung sich wieder in der Arbeitslosenstatisitk einfinden

  9. #408
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von rolf2",p="830263
    wie spezialisierts Du denn Deine Tochter und auf was ?
    Das entscheidet meine Tochter natürlich selber aufgrund ihrer Fähigkeiten, Interessen und Wünsche.

    Aber sie muss ja leider erstmal die Schule überstehen. Denn meine Idee wird ja in rückständigen Staaten (was das Schulsystem betrifft) wie Thailand oder Deutschland so schnell nicht realisiert werden, schätze ich mal.

  10. #409
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="830215
    Andererseits stellt sich natürlich auch die Frage nach dem Warum? Ich habe absolut kein Problem damuit, wenn Deutschland so langam ausstirbt. Je weniger Menschen es auf der Welt gibt desto besser hat es die Natur. Ich finde das durchaus positiv.

    Also Lösungen gibt es durchaus. Doch warum?
    Ganz ehrlich.
    Wenn du schon die Einsicht hast, dann gehe doch mit gutem Beispiel voran. Oder sollen die Anderen für dich sterben?

  11. #410
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.356

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="830272
    Sorry, aber wenn ich 4 Wochen lang jeden Tag 10 Stunden übe, wie man hammert, dann kann ich nach 4 Wochen hammern.

    Also ich habe mir alles immer sehr schnell angelernt. Einige Stunden reichten für das Grobe völlig aus.
    Am zweiten Tag war ich dann schon Experte.

    !
    Moin Knarfi, Zeit für Deinen Guten-Morgen-Spruch

    Wer nur einen Hammer hat, für den sieht jedes Problem aus wie ein Nagel ;-D

Seite 41 von 54 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Empfehlenswerte Sprach-Lern-Software...?
    Von LEON im Forum Treffpunkt
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 10.09.13, 10:29
  2. Sprach Programm fürs Handy
    Von thailand-classified im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.08, 15:39
  3. integrations(sprach)kurse in koeln
    Von mot daeng im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.05.06, 17:04
  4. Sprach TECHNIK ....
    Von Thaimaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.10.05, 12:53