Seite 29 von 54 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 532

Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

Erstellt von Samuianer, 12.02.2010, 10:33 Uhr · 531 Antworten · 15.032 Aufrufe

  1. #281
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Schneeschipp-Idee schmilzt dahin
    Heftige Kritik an Vorschlag von FDP-Chef

    Mit seiner Idee, Langzeitarbeitslose zum Schneeschippen heranzuziehen, hat Guido Westerwelle lediglich ausgesprochen, was es schon längst gibt. Entsprechend vernichtend fiel gestern das Urteil von Politikern und Experten über den FDP-Chef aus. Seine Partei kündigte unterdessen an, in Kürze ein Positionspapier zur Reform des Sozialstaates vorzulegen.

    [highlight=yellow:82e747574c]In den Berliner Arbeitsagenturen herrscht große Verwunderung über den Westerwelle-Vorstoß, Arbeitslose in der Hauptstadt bei der Schneeräumung einzusetzen. Nach Auskunft von Pressesprecher Uwe Mählmann ist das schon seit zwei Jahrzehnten gängige Praxis. Aktuell habe die Berliner Straßenreinigung 1160 Kräfte von der Arbeitsagentur dafür angefordert. Wegen der eisigen Witterung seien später noch 650 Kräfte nachgefordert worden. „Wir haben überhaupt kein Problem, dafür Leute zu finden“, versicherte Mählmann gegenüber dieser Zeitung.[/highlight:82e747574c]

    Interessenten würden sich von selbst melden. Angesichts einer Vergütung von rund 50 Euro am Tag kann das auch wenig verwundern. Auf diese Weise sei mancher sogar aus dem Hartz-IV-Bezugssystem herausgekommen, so Mählmann. Westerwelles Forderung läuft damit ins Leere. Schlimmer noch: Im Moment sind seine angemahnten Jobs futsch, weil es in Berlin kräftig taut.

    Auch Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) betonte gestern, dass es geltende Rechtslage sei, Hartz-IV-Empfänger zu gemeinnützigen Tätigkeiten heranzuziehen und bei Verweigerung die Bezüge zu kürzen. Regierungssprecher Ulrich Wilhelm schlug in die gleiche Kerbe: „Es gibt einen umfangreichen Katalog an Sanktionsmöglichkeiten.“ Bei der ersten Pflichtverletzung würden die Bezüge um 30, bei der zweiten um 60 Prozent gekürzt. Danach falle die Unterstützung ganz weg. Bei Erwerbslosen unter 25 Jahren geschehe dies sofort, wenn sie eine zumutbare Arbeit ablehnten.

    Für den Chef des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther, hat Westerwelles Idee „einen politisch folkloristischen Beigeschmack“. Die arbeitsmarktpolitischen Probleme ließen sich dadurch nicht lösen. Ein zentraler Aspekt seien die Hinzuverdienstmöglichkeiten im Niedriglohnsektor, erläuterte Hüther gegenüber dieser Zeitung. „Hier muss das Anreizsystem vom Kopf auf die Füße gestellt werden. Das heißt, anstatt Mini-Jobs staatlich zu subventionieren, müssen die Betroffenen mehr Geld von höheren Verdiensten behalten dürfen“, verlangte er. Erst dadurch bestehe die Chance auf eine existenzsichernde Beschäftigung, bei der sich ergänzende Hilfen des Staates erübrigten.

    Westerwelles gleichzeitige Forderung, „jedem jungen Menschen“ ein Arbeitsangebot durch den Staat zu machen, stieß unterdessen beim Deutschen Städtetag auf Unverständnis. Sein Hauptgeschäftsführer Stephan Articus sieht die Kommunen überfordert. „In den Jobcentern bieten Arbeitsagenturen und Kommunen schon heute in großem Umfang öffentlich geförderte Beschäftigung an, die vielfach auch gerne angenommen wird“, meinte Articus. Jedes Jahr würden rund 700 000 Ein-Euro-Jobs begonnen, mit durchschnittlich sechs Monaten Beschäftigungsdauer. Etwa 350 000 Arbeitslose seien so laufend in gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten tätig.


    http://www.mainpost.de/nachrichten/p...t16698,5477587

    FDP-Chef Guido Westerwelle bekommt für seine Forderung, Hartz-IV-Empfänger für gemeinnützige Arbeiten wie Schnee schippen einzusetzen, Unterstützung.

    Unions-Fraktionschef Volker Kauder sagte, auch er habe sich gewundert, dass man in Berlin niemanden finden konnte, „um die Gehwege frei zu machen“.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/deut...cle745818.html

    Sind unsere politischen "Leistungsträger" alle bekloppt?

    Können die sich nicht erkundigen bevor sie dumm rumtönen?

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Wieso fragt den Westerwelle nichtmal wer, warum er überhaupt Leute sanktionieren möchte, die nicht arbeiten wollen anstatt diesen Job einfach jemanden von den 3 Millionen, die unbedingt Arbeit haben wollen, zu geben.

    Ich werde wohl nie verstehen, wieso man nicht sogar froh darüber ist, dass es Leute gibt, die gar nicht arbeiten wollen. Ich meine, die tun immer so als ob es Jobs im Überfluss gäbe.

    Wenn ich ein Land regieren würde, in dem es nur 500.000 freie Stellen gäbe, aber 4 Mio. Leute, die keine Arbeit haben, wäre ich doch über jeden froh, der nicht traurig darüber ist keine Arbeit zu haben. Oder ist das nur Missgunst?

  4. #283
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von Thaimax",p="828705
    Wieso fragt den Westerwelle nichtmal wer, warum er überhaupt Leute sanktionieren möchte, die nicht arbeiten wollen anstatt diesen Job einfach jemanden von den 3 Millionen, die unbedingt Arbeit haben wollen, zu geben.

    Ich werde wohl nie verstehen, wieso man nicht sogar froh darüber ist, dass es Leute gibt, die gar nicht arbeiten wollen. Ich meine, die tun immer so als ob es Jobs im Überfluss gäbe.

    Wenn ich ein Land regieren würde, in dem es nur 500.000 freie Stellen gäbe, aber 4 Mio. Leute, die keine Arbeit haben, wäre ich doch über jeden froh, der nicht traurig darüber ist keine Arbeit zu haben. Oder ist das nur Missgunst?
    Es scheint ja auch nicht mehr erwünscht zu sein, hier noch darüber zu diskutieren. Vielleicht deshalb, weil das Stammtisch-Niveau so verwässert wird? Wen aber wundert dann noch ein Westerwelle?

    Lasst uns also wieder über Essen, Brüste und ...... schreiben und die da oben ungestört dafür sorgen, daß demnächst nur noch Minderheiten nach Thailand fliegen können.

  5. #284
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von Paddy",p="828708

    Lasst uns also wieder über Essen, Brüste und ...... schreiben und die da oben ungestört dafür sorgen, daß demnächst nur noch Minderheiten nach Thailand fliegen können.
    Mal ehrlich.. wenn ich in 20+ Jahren in eine staatliche Rente gehen würde... das Thema würde mir schon Kopfzerbrechen bereiten, weil klar ist, dass es nicht so bleiben wird, dass man staatliche Renten ausserhalb des Wirtschaftsgebietes, aus dem sie bezogen werden, nach eigenem Belieben und Präferenzen verleben dürfen wird. Zumindestens nicht ohne enorme Einschnitte hinnehmen zu müssen.

    Eine schlechte Einwanderungspolitik, eine grottenschlechte Familienpolitik und ein Steuersystem, das immer mehr gut ausgebildete Leute auswandern lässt ist ein Umlageverfahren nicht in der Form aufrecht zu erhalten, und das gilt doppelt für Renten, die im Ausland ausgegeben werden.

  6. #285
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Jetzt RTL Hartz4 gegen Geringverdiener

  7. #286
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von antibes",p="828713
    Jetzt RTL Hartz4 gegen Geringverdiener
    Vielleicht sollte man die Hartz4-Empfänger dazu heranziehen überall im Land Arenen zu bauen, in denen sie zur Belustigung der Eliten um Leistungen und Jobs kämpfen können.... diese ekelhaften Hetzereien, die nichts anderes machen als von der Arbeitsmarktsituation abzulenken, wird immer unerträglicher.

  8. #287
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von Thaimax",p="828714
    Zitat Zitat von antibes",p="828713
    Jetzt RTL Hartz4 gegen Geringverdiener
    Vielleicht sollte man die Hartz4-Empfänger dazu heranziehen überall im Land Arenen zu bauen, in denen sie zur Belustigung der Eliten um Leistungen und Jobs kämpfen können.... diese ekelhaften Hetzereien, die nichts anderes machen als von der Arbeitsmarktsituation abzulenken, wird immer unerträglicher.
    Der TV-Bericht in RTL-Manier. Ich gehe davon aus dass sie dem Arbeitslosen Geld gegeben haben damit er dementsprechend assozial auftritt.

  9. #288
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von antibes",p="828717
    Der TV-Bericht in RTL-Manier. Ich gehe davon aus dass sie dem Arbeitslosen Geld gegeben haben damit er dementsprechend assozial auftritt.
    Ah, jetzt wird mir klar, warum ich jeden Montagvormittag an einem Hamburger Ordnungsamt auch regelmässig solche Leute gesehen habe. Die haben alle Geld bekommen... ja klar, vom Staat.

    Du hast noch nicht viel vom echten Leben mitbekommen, oder?

  10. #289
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von Thaimax",p="828714
    Vielleicht sollte man die Hartz4-Empfänger dazu heranziehen überall im Land Arenen zu bauen, in denen sie zur Belustigung der Eliten um Leistungen und Jobs kämpfen können....
    Dieser Vorschlag ist sicher sarkastisch gemeint, aber ich halte ihn im Kern für sinnvoll.
    Nicht öffentlich als Belustigung, sondern um eine Jobsuche transparenter und reizvoller zu machen.

    Ich stelle mir das z.B. so vor:
    ein Job wird ausgeschrieben. Darauf bewerben sich 100 Arbeitslose. Und die stellen sich nun nicht einzeln vor, sondern spielen offen gegeneinander (wie es ja in der Realität intern ja ohne hin ist).
    Es werden dann z.B. Fragen gestellt, die für den Job wichtig sind. Es können Eignungstests durchgeführt werden oder Entscheidungsspiele (Was würdest du tun, wenn...).

    Es spielen dann immer 10 Leute gegeneinander. Die betsen 5 kommen eine Runde weiter usw.

    Welche Vorteile hat das?
    Die Arbeitslosen wissen genau, wo sie stehen. Wo liegen ihre Defizite und wo ihre Stärken. Und zwar genau zum Vergleich zu ihren Mitbewerbern. Und darauf kommt es ja im realen Leben an.

    Dieses Bewerbungssystem fördert den psychologischen Effekt des sportlichen Ehrgeiz. Ich denke, es macht viel mehr Spaß, sich einem solchen Verfahren zu stellen, als immer nur als einsamer Kämpfer sinnlose Bewerbungen zu schreiben. Es hagelt Absagen, aber so genau weiß man nie, warum.

    Aber mit diesem Wettbewerb kann man nach einem Ausscheiden exakt an seinen Schwächen arbeiten und sie verbessern.

    Das könnte man von der ARGE auch finanziell vergüten. Pro gewonnener Runde gibt es z.B. einen Gutschein mehr. Also statt Strafen Belohnungen.

    Auch für die Unternehemn hat das natürlich einen großen Vorteil. Denn sie erhalten tatsächlich am Ende den besten Bewerber. Das Verfahren ist ja besser als eine Auswahl nach Noten und einmaligen äußeren Erscheinungsbild.

    Also wenn ich meine Idee gerade so lese, dann hätte ich glatt wieder Lust arbeitslos zu werden und an solchen "Spielen" teilzunehmen. So was finde ich richtig spannend.

  11. #290
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Er kam, sprach und patzte - Westerwave, der" Held"

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="828759
    Du hast noch nicht viel vom echten Leben mitbekommen, oder?
    Bitte keine Spekulation.

Seite 29 von 54 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Empfehlenswerte Sprach-Lern-Software...?
    Von LEON im Forum Treffpunkt
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 10.09.13, 10:29
  2. Sprach Programm fürs Handy
    Von thailand-classified im Forum Computer-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.08.08, 15:39
  3. integrations(sprach)kurse in koeln
    Von mot daeng im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.05.06, 17:04
  4. Sprach TECHNIK ....
    Von Thaimaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.10.05, 12:53