Umfrageergebnis anzeigen: Ist die Tschechei ein Vorbild für Deutschland?

Teilnehmer
31. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    13 41,94%
  • Nein

    16 51,61%
  • Bin mir nicht sicher

    2 6,45%
Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 123

Drogenparadies Tschechei!?

Erstellt von strike, 09.01.2010, 08:32 Uhr · 122 Antworten · 5.391 Aufrufe

  1. #31
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von DisainaM",p="811584
    das Austesten der Grenzen mag fuer die Jugend der Weg zu sein, wo jeder den seinen findet, leider sind Drogen ein Bestandteil davon.

    Obgleich wir einheitliche Gesetze haben, herrscht schon bei den Bundeslaendern ein unterschiedliche Toleranzgrenze in der Handhabung, wobei dadurch viele junge Menschenleben unnoetigerweise viel zu frueh gesetzlich kriminalisiert werden,
    was fuer die Gesellschaft am Ende eine Langzeit-Hypothek wird.

    Besser waere, der Staat wuerde aktiver die Jugend auf ihrem Selbstfindungspfad begleiten, anstatt einige zu schnell als Verbrecher zu outen.
    Wohl war! Mir sind früher Dutzende über den Weg gelaufen, die wegen geringster Mengen Eigenkonsum Haschisch bzw. Marihuana im günstigsten Fall ihre Schulausbildungen oder Lehrstellen abbrechen mussten, in härterer Auswirkung gleich eine Knastbiografie mit auf den Lebensweg bekamen.

    Vom Rausschmiss zuhause und seinen Folgen ganz zu schweigen.

    Dass später die Gesellschaft dadurch sehr kostenintensiv mit belastet wurde, spielte offenbar niemals eine Rolle.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von BinHierNichtDa",p="811585
    Zitat Zitat von DisainaM",p="811584
    Irgendwann hat jeder Heranwachsende die Reife entwickelt, Droehnungssubstanzen als das wahrzunehmen, was sie sind.
    Bewusstseinserweiternd? ;-D
    Manchmal trifft dieser Begriff tatsächlich zu, aber oftmals kommt es auch zu einer Verkümmerung des Bewusstseins - je nach Art der Droge und/oder des Konsumverhaltens.

  4. #33
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.311

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von Paddy",p="811586
    Zitat Zitat von DisainaM",p="811584
    Obgleich wir einheitliche Gesetze haben, herrscht schon bei den Bundeslaendern ein unterschiedliche Toleranzgrenze in der Handhabung, wobei dadurch viele junge Menschenleben unnoetigerweise viel zu frueh gesetzlich kriminalisiert werden,
    was fuer die Gesellschaft am Ende eine Langzeit-Hypothek wird.

    Besser waere, der Staat wuerde aktiver die Jugend auf ihrem Selbstfindungspfad begleiten, anstatt einige zu schnell als Verbrecher zu outen.
    Wohl war! Mir sind früher Dutzende über den Weg gelaufen, die wegen geringster Mengen Eigenkonsum Haschisch bzw. Marihuana im günstigsten Fall ihre Schulausbildungen oder Lehrstellen abbrechen mussten, in härterer Auswirkung gleich eine Knastbiografie mit auf den Lebensweg bekamen.

    Vom Rausschmiss zuhause und seinen Folgen ganz zu schweigen.
    Danke für die Infos. Diese Konsequenzen bei Minderjährigen und Jugendlichen kannte ich nicht. Deswegen ist der gesundheitliche Aspekt für mich primär.

    Eine staatliche Begleitung Jugendlicher bei der Erfahrung legalisierter Drogen halte ich nicht für praktikabel.
    Das funktioniert schon beim Alk nicht.

    Gruß

    Micha

  5. #34
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von Micha L",p="811637
    Eine staatliche Begleitung Jugendlicher bei der Erfahrung legalisierter Drogen halte ich nicht für praktikabel.
    Das funktioniert schon beim Alk nicht.
    Ist auch hinsichtlich Marihuana und Haschisch gar nicht nötig. Viel wichtiger ist dabei, daß legalisiert naturreiner "Stoff" abgegeben werden kann und nicht der mit echten Giften gestreckte (wie z.B. Henna, Schuhcreme, etc.).

    Zudem verringern die genannten "Drogen" normalerweise den Bock auf Alkohol. D.h. in der Regel, daß ...... diesen nicht trinken. Trinker widerum ...... auch zusätzlich bzw. ziehen sich im Mix noch andere Drogen zusätzlich rein.

    Allemal steht wissenschaftlich einwandfrei fest, daß Tabak und Alkohol um einiges gefährlicher sind als Haschisch oder Marihuana.

    Eine andere Eigenschaft dieser beiden sehr verwandten "Drogen" (gleiche Pflanze) ist es, daß anders als bei Alkohol, der besoffen bis zum Koma macht, "breit" = "breit" ist und man schon eine Weile warten muss, um erneut "breit" werden zu können. D.h., es gibt keine Steigerung des Rausches durch Überdosierung.

    Nimmt man die bereits erwähnten, anderen Aspekte hinzu, spricht alles deutlich für eine Freigabe. Ich wette, das Problem Komasaufen würde sich dadurch auch gleich erledigen.

    Übrigens ist der Ausdruck Droge hier auch unangebracht, weil eine echte Abhängigkeit nicht entsteht.

    Ich selbst habe ca. 40 Jahre mit Unterbrechungen gekifft, damit sogar völlig gelassen beste Klausurergebnisse erzielt, während aufgeregte "Könner" hier versagten. Mein letzter Joint war vor ca. einem dreiviertel Jahr. Gar kein Problem damit, nein zu sagen.

  6. #35
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.311

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    ..aber es soll doch so sein, daß längerer Konsum von Marihuana die Persönlichkeit verändernt, d.h. man wird teilnahmslos-apathisch und meidet soziale Kontakte.

  7. #36
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von Micha L",p="811648
    ..aber es soll doch so sein, daß längerer Konsum von Marihuana die Persönlichkeit verändernt, d.h. man wird teilnahmslos-apathisch und meidet soziale Kontakte.
    Das ist ein Gerücht. Vielleicht wird man auf Dauer etwas sensibler in der Wahrnehmung und meidet deshalb begründet so manche Kontakte.

    Kürzlich erst wurde wissenschaftlich festgestellt, daß es u.A. auch gegen Depressionen hilft. Den entsprechenden Artikel habe ich auf die schnelle nicht gefunden, aber vielleicht hilft dieser auch weiter: http://www.n-tv.de/wissen/dossier/Sc...cle533311.html und http://www.n-tv.de/panorama/Meldunge...cle321621.html

    Es wirkt halt entspannend (bei völliger Klarheit) und da liegt es natürlich nahe, daß man sich wahrend des "Rausches" nicht nerven lassen möchte.

    Noch etwas für Unbedarfte: meine letzten Joints hatte ich mit einer älteren Frau geraucht, die gern mal zwei Gläser Rotwein trinkt, aber noch niemals Cannabis geraucht hatte.
    Sie wartete dabei immer auf eine umwerfende Wirkung (Erwartungshaltung) und war ganz enttäuscht, daß sie "gar nichts gemerkt" hatte. Ist natürlich Quatsch, aber es ist eben nicht so krass wie viele offenbar denken.

    Ich selbst vergleiche den "Rausch" mit ca. 1-2 Gläsern Wein.

  8. #37
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.325

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    ich würde soweit gehen und sagen

    durch Alkohol wird Dr. Jekyll zu Mr. Hide

    und durch Marihuana wird Dr. Jekyll zu einem sehr gelassenen
    Dr. Jekyll


    so von der Tendenz her

  9. #38
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von rolf2",p="811667
    ich würde soweit gehen und sagen

    durch Alkohol wird Dr. Jekyll zu Mr. Hide

    und durch Marihuana wird Dr. Jekyll zu einem sehr gelassenen
    Dr. Jekyll


    so von der Tendenz her
    Das hast Du schön erklärt!

  10. #39
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Ich bin aus verschiedenen Gründen gegen jegliche Liberalisierung von Drogen.
    Es genügt bereits was Alkohol aus manchen Menschen macht. Bei Drogen hört meine Akzeptanz auf. Unsere Kinder wären die erste
    Zielgruppe (was sie heute bereits sind) um diesen Dreck zu Geld zu machen.
    Ob Mariuana, Kokain oder sonstiges......es gibt keinerlei Gründe dieses Zeug zu verharmlosen.
    Bei Drogen begrüsse ich die Gesetze in Südostasien.

  11. #40
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792

    Re: Drogenparadies Tschechei!?

    Zitat Zitat von Paddy",p="811650
    Zitat Zitat von Micha L",p="811648
    ..aber es soll doch so sein, daß längerer Konsum von Marihuana die Persönlichkeit verändernt, d.h. man wird teilnahmslos-apathisch und meidet soziale Kontakte.
    Das ist ein Gerücht. [...]
    Bei Menschen, die täglich ......, ist nach einiger Zeit eine deutliche Lethargie und ein Nachlassen sozialer Kontakte spürbar.

    Alle, die etwas anderes behaupten, tun dieses aus Unwissenheit oder wollen die Realität verleugnen.

    Ich selbst war zugegen, als wir einen Bekannten haben abholen lassen, der unter extremen Wahnvorstellungen und Verfolgungswahn litt.

    THC-(Miss)Gebrauch ist um keinen Deut harmloser als Alkohol.

Seite 4 von 13 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einreise in die Tschechei???
    Von ROI-ET im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.11, 14:02
  2. Visum Tschechei!
    Von Roland im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.09.04, 14:58