Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 90

Die Währungsreform kommt !

Erstellt von resci, 06.08.2011, 21:49 Uhr · 89 Antworten · 7.504 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.184

    Cool

    @resci vs. @smile

    Mal was neues. "Avatarjacking"

  2.  
    Anzeige
  3. #62
    Willi
    Avatar von Willi
    Der Countdown hat begonnen... | GodmodeTrader.de

    Doch auch andernorts drehen die Anleger gerade völlig durch: Gold und der Schweizer Franken kennen kein Halten mehr.

    Doch die Notenbanken werden dem Treiben bei den Edelmetallen nicht mehr lange zusehen. Wir erinnern daran, dass der Goldpreis als natürlicher Feind der Notenbanken, immer dann „zurückgepfiffen“ wird, wenn zu offensichtlich wird, dass an unserem Finanzsystem etwas oberfaul ist. Bald ist es wieder soweit

    Angst, nein, nackte Panik treibt die Anleger derzeit in die letzten Zufluchtstätten. In der Schweiz explodieren im Zuge dessen die Immobilienpreise. Zahlreiche zahlungskräftige Ausländer, Deutsche vor allem, räumen dort den Immobilienmarkt leer. In guten Lagen werden bis zu 28.000 Euro (!) je Quadratmeter gezahlt. Erstklassige Objekte kosten da schon mal 30 Millionen Euro.

    Ich würde jede Wette eingehen, dass dort gerade eine gigantische Spekulationsblase aufgepumpt wird.

    Die Schweizer Finanzhäuser leiden ganz massiv unter der weltweiten Finanzkrise, nur wenige europäische Institute stehen so schlecht da wie die Schweizer Großbank UBS: Die Schulden des Instituts türmen sich auf das Vierfache der Schweizer Wirtschaftsleistung. Der Beinahekollaps der UBS im Jahr 2008 hat gezeigt, wie abhängig die Schweizer Volkswirtschaft von den Großbanken ist. Eine „Rettung“ der UBS hätte unmittelbar den Staatsbankrott der Eidgenossen zur Folge.
    Warten wir also ab, was mit den Immobilienpreisen in Basel, Genf und Bern, und was mit dem Schweizer Franken noch passieren wird, wenn die ersten Schweizer Geldinstitute in die Insolvenz schlittern....

    In den USA dürfte das nicht mehr lange dauern. Sieht man sich die Kursverläufe einiger US-Großbanken an, dann wird deutlich, dass hier, ganz ähnlich wie im Jahr 2008, noch größeres Unheil droht. Nachfolgend beispielhaft der Kursverlauf der Bank of America

    Die Herabstufung der USA durch Standard and Poor´s von der Bestnote AAA auf AA+ hat nun die finale Phase der Kreditkrise eingeläutet.

    Eine „Rettung“, wie sie derzeit von den Politikern rund um den Erdball verzweifelt gesucht wird, wird es nicht geben. Das System krankt unheilbar an zu vielen Schulden. Noch mehr Schulden - in den USA, nur als Beispiel, dürfte „QE3“ schon in den Startlöchern stehen - werden die Probleme nur noch weiter verschlimmern. Der Goldpreis wird daher in den kommenden Jahren auf mindestens 5.000 US-Dollar steigen, Banken werden pleite gehen, viele Menschen werden einen Großteil ihres Vermögens verlieren.

    Doch natürlich wird deshalb nicht die Welt untergehen: Der Bereinigungsprozess, der uns jetzt bevorsteht, wird schmerzhaft werden, aber er hat auch etwas Gutes: Anschließend kann ein neuer, ein gesunder Aufschwung starten.

    Umsonst wird diese Wende zum Besseren freilich nicht zu bekommen sein: Stellen Sie sich auf zwei bis drei schwierige Jahre ein. Bauen Sie Ihre Schulden ab und schaffen Sie Reserven, damit Sie nicht völlig aus der Bahn geworfen werden, wenn die weltweite Finanzkrise nach dem Vorgeplänkel im Jahr 2008 das eigentliche Finale einläutet...

  4. #63
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957
    Zitat Zitat von Ban Bagau Beitrag anzeigen
    @resci vs. @smile
    @resci vs. @Phommel, so ists, der sabberer ist bei sowas überfordert.

  5. #64
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032
    es wird noch lange keine Währungsreform kommen, ausser man steigt aus der Gemeinschaftswährung aus. allerdings droht dem (wirtschaftliche Stärke vorrausgesetzt) der wirtschaftliche Tod, wie ihn die Schweiz nun langsam ereilt

    sollte einer der 3 Problembanken (SOCGEN,UNICREDIT, BoA) pleite gehen, so wird es eine derbe Deflation geben. Bailouten ist langsam nicht mehr, denn dem Bailouter droht sonst der Rating- oder Zinstod ...

  6. #65
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957
    Zitat Zitat von J-M-F Beitrag anzeigen
    es wird noch lange keine Währungsreform kommen, ausser man steigt aus der Gemeinschaftswährung aus....
    lange ist relativ, vor allem bezogen auf Wirtschaftzyklen. 2008 war der Anfang, das ist gerade mal 3 Jahre her. Die Probleme sind doch schon lange vorher bekannt gewesen. Wenns dann mal kracht dann wird gejammert und gewartet bis irgendwelches Flickwerk die Situation für einzwei Jahre beruhigt. Das wird vermutlich jetzt wieder passieren, in den USA wird QE3 zu 99% in irgendeiner Form kommen, in Europa werden die Pleiten fremdfinanziert, Geld das uns irgendwann mal brutal fehlt. Aber es wird der Tag kommen, da hift kein Flickschustern mehr. Und das wird in den nächsten 3-5 Jahren der Fall sein. Wir befinden nämlich in der letzten Phase des Kondrattieff-Zyklus, dem sogenannten Kondratieff-Winter. Was Nikolai Kondratieff vor 90 Jahren schrieb und später Joseph Schumpeter zusammenfasste bildet sich nicht nur heute sondern die ganzen letzten Jahrzehnte in den Szenarien im Wirtschafts und Finanzwesen ab. Dierser letzter Wellenzyklus wird ... na besser mal selbst lesen..

    hier z.B. eine gute und kurze Zusammenfassung:
    Kondratieff-Zyklen, die Jahreszeiten der Börse - Börsen-Talk Forum

    oder
    www.argentuminvest.com/data/files/kondratieffkrise.pdf

    resci

  7. #66
    Avatar von wansuk

    Registriert seit
    24.04.2005
    Beiträge
    968
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    lange ist relativ, vor allem bezogen auf Wirtschaftzyklen. 2008 war der Anfang, das ist gerade mal 3 Jahre her. Die Probleme sind doch schon lange vorher bekannt gewesen. Wenns dann mal kracht dann wird gejammert und gewartet bis irgendwelches Flickwerk die Situation für einzwei Jahre beruhigt. Das wird vermutlich jetzt wieder passieren, in den USA wird QE3 zu 99% in irgendeiner Form kommen, in Europa werden die Pleiten fremdfinanziert, Geld das uns irgendwann mal brutal fehlt. Aber es wird der Tag kommen, da hift kein Flickschustern mehr. Und das wird in den nächsten 3-5 Jahren der Fall sein. Wir befinden nämlich in der letzten Phase des Kondrattieff-Zyklus, dem sogenannten Kondratieff-Winter. Was Nikolai Kondratieff vor 90 Jahren schrieb und später Joseph Schumpeter zusammenfasste bildet sich nicht nur heute sondern die ganzen letzten Jahrzehnte in den Szenarien im Wirtschafts und Finanzwesen ab. Dierser letzter Wellenzyklus wird ... na besser mal selbst lesen..

    hier z.B. eine gute und kurze Zusammenfassung:
    Kondratieff-Zyklen, die Jahreszeiten der Börse - Börsen-Talk Forum

    oder
    www.argentuminvest.com/data/files/kondratieffkrise.pdf

    resci
    Na wunderbar, dann freuen wir uns doch schon auf den nächsten Frühling.

  8. #67
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Wir können hier nichts verlieren, da wir hier nix angelegt haben. Also dann liebe Bundesdruckerei holt mal die alten D-Mark Platten wieder raus.....................

  9. #68
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957
    Zitat Zitat von jai po Beitrag anzeigen
    So funktioniert das Bankensystem, da gibt es bald nichts mehr zu lachen



    ist doch hochinteressant, dass es immer wieder die gleichen Strategien sind, mit denen die hauptsächlich amerikanische Hochfinanz ihre Macht am Leben erhält bzw. immer weiter ausbaut. Ihr Credo ist die Verdummung der Gesellschaft damit die Inszenierung der Kriege reibungslos abläuft. Nur nicht denken und nachfragen und emotional so reagieren wie es durch ausgeklügelte Planspiele erwünscht ist. Vergleicht man die 60er und 70er Jahre in denen ich aufgewachsen bin mit diesem Jahrzehnt, so ist es doch erschreckend, welchen intellektuellen Niedergang man auch Deutschland beobachten muss. Verursacht durch Verblödungsmedien, keine Frage. Deshalb sind wir auch mittlerweile mittendrin verstrickt in nahezu allen Konfliktherden dieser Welt. Nur, irgendwann schagen die anderen zurück und das wird auch uns treffen. Nur weil hier mal 66 Jahre einigermassen Ruhe war heisst da noch lange nicht, dass wir von künftigen Kriegen verschont bleiben.
    Die Provokateure aus den obersten Reihen unseren amerikanischen "Freunde" werden schon dafür sorgen.

    resci

  10. #69
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Amerika hat bisher immer seine Schulden zurückgezahlt. In Deutschland hat man alleine im letzten Jahrhundert 2 x einen Cut gemacht. Die derzeitige Flotte an Flugzeugträgern wird den Amis auch zu teuer.

  11. #70
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.957
    ein sehr hörenswerter Beitrag von vor 4 Monaten von Michael Mross.
    Und es kam wie es kommen mußte.
    Das Schneeballsystem des Eurosozialismus geht weiter bis zur Hyperinflation.
    Keine Chance mehr dies zu stoppen.
    Am Ende werden wir alles verlieren.
    Unser Erspartes und unsere Renten vorneweg.
    Aber bis dorthin ist es noch lang, also keine Panik.
    2013-2015 wirds erst soweit sein.

    resci


Seite 7 von 9 ErsteErste ... 56789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 12.06.13, 10:31
  2. Eurokollaps - Währungsreform vom 02.10 zum 03.10.2011??
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.10.11, 10:57
  3. Endlich ist der Termin bekannt - Eilmeldung: Währungsreform zum 1.4.2011
    Von K98 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.03.11, 10:27
  4. Er kommt, der
    Von E.Phinarak im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 16.02.05, 13:01
  5. Tor kommt
    Von phimax im Forum Essen & Musik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.04, 22:34