Seite 41 von 72 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 715

Die Türkei

Erstellt von Yogi, 22.01.2016, 21:12 Uhr · 714 Antworten · 28.098 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.784
    Legal ist nicht dasselbe wie legitim - Wenn Recht zu Legalismus degeneriert :: Tichys Einblick
    In der Tat eine schwierige Frage weil die Zukunft niemand kennt.

  2.  
    Anzeige
  3. #402
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    5.538
    Jetzt dreht er durch, der Ziegen-Peter. 6000 Festnahmen - bis jetzt!

    Am Besten du entlässt auch noch alle Lehrer, Recep.
    Vielleicht hat sich der eine oder andere auch mal positiv über den Kemalismus geäussert oder Böhmermann über Satellit geguckt.

    Ausserdem.....wer braucht denn Lehrer in einem rein islamischen Staat? Die Hälfte wird sowieso nicht mehr gebraucht, da Mädchen keine Schule besuchen und die andere Hälfte muss zügig durch geeignete Imame ersetzt werden.

    Mann, Mann, und wieder ein Grössenwahnsinniger mit einer nicht zu unterschätzenden Armee und wieder guckt die Welt nur zu.


    Putschversuch in der Türkei: Zehntausende bei Pro-Erdogan-Demonstrationen - FOCUS Online

  4. #403
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.367
    Das erinnert mich alles sehr an Deutschland 1934. Röhm-Putsch. Dieses Ereignis und kurz darauf Hindenburgs Tod festigten die NS-Diktatur ganz erheblich.

  5. #404
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.784
    Screen Shot 2016-07-17 at 15.39.26.png

    Screen Shot 2016-07-17 at 15.46.02.png

    Das interessiert die von Erdogan auf die Strasse gerufenen, marodierenden "Retter der Demokratie" natürlich nicht ....

    Quelle FOCUS

  6. #405
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.444
    Erdogan will den Staat von " Viren und Metastasen" reinigen und den Putschisten droht die Todessttafe. Das sind doch wunderbare Argumente für die Aufnahme in die EU. Meine Fresse, und die saublöde Merkel erzählt das Märchen, dass die Türkei ein Rechststaat und eine Demokratie ist und kein Schwein von den Medien nimmt die Aussagen von der Merkel vor und wagt es sie zu kritisieren.

  7. #406
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    5.538
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Erdogan will den Staat von " Viren und Metastasen" reinigen und den Putschisten droht die Todessttafe. Das sind doch wunderbare Argumente für die Aufnahme in die EU. Meine Fresse, und die saublöde Merkel erzählt das Märchen, dass die Türkei ein Rechststaat und eine Demokratie ist und kein Schwein von den Medien nimmt die Aussagen von der Merkel vor und wagt es sie zu kritisieren.


    Was haben die Leute in der Nacht auf den Strassen Istanbuls gebrüllt?

    Genau! "Allahuakbar" und nicht "Er-do-gan".

    Damit weiss jetzt wohl jeder, wohin die Reise geht, äh ausser natürlich Merkel und Konsorten.

  8. #407
    Avatar von indy1

    Registriert seit
    26.03.2013
    Beiträge
    3.015
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Meine Fresse, und die saublöde Merkel erzählt das Märchen, dass die Türkei ein Rechststaat und eine Demokratie ist
    Höhö
    Sogar mein Hase hat mir deswegen gestern reichlich angesäuert den Nachrichtensender einfach so weggezappt

    "Jetzt reichts mit dem Scheiß, ich kanns nicht mehr hören, so oft hab ich noch nie binnen 24 Std. die Begriffe "Rechtsstaatlichkeit und Demokratie" geschwallt bekommen ... und das absurderweiser auch noch in einem Satz mit der "Türkei"


    ("Ok., dann schau halt vonmiraus den Bericht über deine antibiotischen Resistenzen oder den sch.wulen Guido mit Shoppingqueen oder wie das gefakte Gesülze heißt ... ich kann den Mist auch nicht mehr hören, geh lieber in den Garten und guck mal nach den Fischen, ob die schon pfannenreif sind )

  9. #408
    Avatar von xander1977

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    956
    Unseren täglichen Putsch gib uns heute...

    Der gestrige Miltärputsch in der Türkei lässt mich ziemlich zwiegespalten zurück.

    Einerseits sind da die Ereignisse, wie sie in die Welt übertragen wurden und die man so für sich stehen lassen und akzeptieren kann, so wie es die westlichen Politiker tun, die die Niederschlagung des Putsches, trotz aller schon jetzt absehbarer Folgen, ohne wenn und aber gutheißen.

    Andererseits kann man sich die wichtige "Cui bono?"-Frage stellen. Wer profitiert am stärksten von diesem "Geschenk Gottes" (O-Ton Erdogan)?

    Überall, vor allem aber in der Türkei, spricht man schon seit gestern von einem inszenierten Putsch und es spricht auch vieles dafür.

    2500 Soldaten einer mehr als 600.000 Mann starken Armee putschen.

    Eine halbe Stunde vor Beginn der Aktion benachrichtigen diese die anderen Armeeführer über ihre Absichten, aber niemand der regierungstreuen Truppen rückt aus, um den Putsch zu verhindern und Erdogan bleibt weiter seelenruhig in seinem Hotel sitzen, bis die Aktion offiziell über den später besetzen staatlichen TV-Sender verkündet wird.

    Dieser wird von einem Dutzend Soldaten "besetzt", während andere private Sender ungehindert weitersenden und Interviews und Aufrufe von Regierungsangehörigen ausstrahlen. Das selbe bei den Radiosendern.

    Kein einziger dieser wichtigen Regierungsangehörigen wird zu Beginn der Aktion festgesetzt, kein hochrangiges Mitglied von Erdogans Partei AKP, niemand stellt die Telefonverbindungen ab, wie es bei einem Putsch üblich und notwendig wäre.

    Zwischenzeitlich entschließt man sich dann doch, jeweils eine Handvoll Soldaten zu ein paar anderen Sendern zu schicken, um diese zu übernehmen, was im Falle von CNN Turk gerademal für etwa eine Viertelstunde funktionierte.

    Erdogan setzt sich in sein Flugzeug und bleibt stundenlang in Reichweite aller Flugabwehrmaßnahmen seiner Armee, scheint sich darüber aber offensichtlich keine Sorgen gemacht zu haben, obwohl er zu diesem Zeitpunkt kaum wissen konnte, welche Armeeteile der Regierung die Treue halten.

    Wo er die Tage zuvor war und warum ausgerechnet er, der normalerweise keine 24 Stunden ohne Auftritt im TV aushält, sechs Tage lang untergetaucht war, fragt niemand.

    Erdogan behauptet, dass sein Hotel kurz nach seiner Abreise von den Putschisten bombardiert worden sei, was aber noch in der Nacht von wieder in Betrieb genommenen CNN Turk als Lüge entlarvt wird.

    Erdogans Aufruf zum Widerstand stößt auf eine gut vorbereitete AKP, die ihre Parteizentrale mit fertig gedruckten großformatigen Transparenten mit Widerstandsparolen behängt.

    Ein Schuldiger ist auch schnell gefunden. Der in den USA lebende Prediger Fethullah Gülen soll hinter dem Putsch stecken, was bei den traditionell laizistisch orientierten Truppen wenig Sinn macht. Auch wandte sich Gülen mit der Forderung, die Putschisten nicht zu unterstützen an die Öffentlichkeit. Aber die Türkei hat nun einen neuen Staatsfeind Nr.1.

    Warum die Putschisten, die angetreten waren, um die Demokratie und die Menschenrechte in der Türkei wieder zu stärken ausgerechnet das Parlament bombardieren sollten, während keiner den Präsidentenpalast angriff, passt auch nicht in das Bild.

    Aber sehen wir uns mal diesen "Sieg der Demokratie", wie der niedergeschlagene Putsch von Erdogan und den westlichen Politikern bezeichnet wird, genauer an.

    Schon allein die Bezeichnung Demokratie passt nicht zur Türkei.

    Ja, man kann dort wählen gehen, aber das allein macht noch keine Demokratie aus.

    Dazu gehört auch, dass die Opposition die reale Chance hat, sich politisch einzubringen, was bei einer 10% Hurde für das Parlament nahezu unmöglich gemacht wird und wo man laut Wahlordnung mit 30% der Wähkerstimmen mehr als 60% der Parlamentssitze erringen kann, kann man von einer Verzerrung des Wählerwillens sprechen und nicht von einer Wiederspiegelung.

    Dazu gehört auch, dass man unliebsame politische Gegner nicht von Wahlen ausschließt.

    Dazu gehört ebenfalls, dass man die Werte von Gleichheit und Freiheit achtet, was weder bei den Kurden der Fall ist, die man schlichtweg in die Steinzeit bomben möchte, nicht bei den Frauen, die für Gleichberechtigung eintreten und deren Demos schon mal niedergeprügelt werden und auch nicht bei den Homo5exuellen, deren Kundgebungen mit Wasserwerfern bekämpft werden. Zu einer Demokratie gehören eben auch die demokratischen Prinzipien und die fehlen der Türkei in sehr vielen Fällen.

    Bis jetzt sieht der Sieg der Demokratie so aus, dass Erdogan äußerst gestärkt aus dieser Situation hervor geht.

    Deshalb kann heute auch schon von der Wiedereinführung der Todesstrafe für die Putschisten geredet werden und deshalb hat man auch bereits mit dem begonnen, was Erdogan eine "Säuberung" nennt. 2800 Militärs wurden verhaften, 2750 Richter ebenfalls. Hinzu kommen auch noch 1 Verfassungsrichter und 5 Mitglieder des Hohen Rates.

    Die Listen für die Säuberung lagen wohl schon in einer Schublade bereit und wir dürfen heute den zweiten, wahren Putsch gegen das Land durch Erdogan erleben.

    Also wem nützt das alles?

    Dem Militär? Kein bisschen.

    Obwohl die Türkei eine der schlagkräftigsten Armeen mit ausgezeichneten Militärstrategen besitzt, haben wir es mit einem derart lächerlich stümperhaften Putschversuch zu tun, dass schon gestern Nacht die ersten Stimmen laut wurden, dieser Putsch sei inszeniert.

    Er war weder schlagkräftig noch durchdacht, hat wenig Schäden verursacht und der Blutzoll fiel für einen Staatsstreich sogar relativ gering aus.

    Hat der Putsch der Bevölkerung genützt?

    Nein, denn nun ist der Weg frei für Erdogan seine letzten politischen Gegner zu beseitigen und sein Präsidialsystem zu etablieren. Hinzu kommt der religiöse Aspekt der gestrigen Nacht. Imame hatten zum Widerstand gegen die Putschisten aufgerufen. Allahu-Akbar-Rufe waren mindestens so oft zu hören, wie Erdogan-Parolen und der Sieg über die Putschisten wird auch als Sieg des Islam über die laizistischen Kräfte des Landes gefeiert. Da kommt auf viele türkische Bürger jetzt einiges zu und letztendlich werden wir auch türkische Flüchtlinge haben, die nach Europa streben.

    Hat es Erdogan genützt?

    Ja und nur ihm, in allen Belangen. Vorerst ist er nun unaufhaltsam und die Türkei hat die letzte Chance verspielt ihn loszuwerden. Sollte ihn nicht ein altersbedingtes natürliches Ende ereilen oder jemand aus seinem engeren Umfeld zu einem beherzten Attentäter werden, hat Erdogan seine Macht für die kommenden Jahre einzementiert.

    Man muss gar nicht zu Aluhut-Theorien neigen, um das Gefühl zu haben, da wäre etwas faul und man tut sich ziemlich schwer damit, die Entwicklungen als Sieg der Demokratie zu sehen.

    Copyright
    Alex Goergens (Facebook)

  10. #409
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    761
    Und nicht´s von dem wird öffentlich im TV oder Radio gesagt werden.

  11. #410
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.309
    Zitat Zitat von xander1977 Beitrag anzeigen
    Obwohl die Türkei eine der schlagkräftigsten Armeen mit ausgezeichneten Militärstrategen besitzt......)
    Entschuldige, aber die Schlagkraft der tuerkischen Armee ist ebenso ein Witz wie ihre Strategen.

Seite 41 von 72 ErsteErste ... 31394041424351 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 03.09.12, 02:30
  2. Kinder und die Thailaendische sprache
    Von MenM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 09.07.02, 20:30
  3. Doppelte Staatsangehörigkeit für die Kinder?
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.07.02, 00:57
  4. Die perfekte Heirat
    Von Harakon im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 05.12.01, 21:15
  5. Mia Noi - die Nebenfrauauf dem Prüfstand
    Von DisainaM im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 20.11.01, 21:41