Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 106

Die Schlepperbanden lachen über FRONTEX und EUROSUR

Erstellt von socky7, 21.03.2014, 11:04 Uhr · 105 Antworten · 5.318 Aufrufe

  1. #91
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    15.000 Asylsuchende kamen im ersten Halbjahr 2014 aus Ex-Jugoslawien und Albanien; alles Wirschaftsflüchtinge.

    Warum zum Henker schickt die Regierung diese Leute nicht zurück!!

    Und solange man die Geschäfte der Menschenschmuggler nicht durchkreuzt wird der Flüchtlingsstrom über das Mittelmeer nicht abreissen.

    Erst wenn man die Leute umgehend wieder zurückbringt und denen klar wird, das das Überfahrtsgeld verloren ist wird sich was ändern.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    und mich stört an dieser Debatte das man nicht Ross und Reiter benennt, sei das nun Ostdeutschland oder Europas Krisen. Die Zeche zahlt der normale Bürger, während sich das Kapital und einige Großbetriebe gesundstoßen. Die Scharmützel der kleinen ahnungslosen Bürger sind doch den Profiteuren dabei nur willkommen um von sich selbst abzulenken.
    Jou, so ist es. Nur wenn man die waren Ursachen und die Profiteure benennt wird man als Sozi oder Kommunist verschrien.

    Genau das stoert mich uebrigends. Hier glauben ja Einige, dass die afd und sonstige Rechtspopulisten daran etwas aendern wollten.

  4. #93
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.760
    @helli- Missverständnis !!!!. Die von Dir kritisierte Meinung bezog sich nicht auf die allgemeine Situation, daß wir aus historischen Gründen nicht aufmucken sollen. Sondern darauf, daß wie ich auch schon von Vorpostern richtig bemerkt wurde alle europäischen Länder gleichberechtigte Lösungen erarbeiten und umsetzen müssen. Gegenwärtig sagen wir "...sollen doch die Italiener,die Spanier, die Griechen, die Zyprer etc. sich drum kümmern-laut EU -Beschluß gehört ihr Asylantrag dort bearbeitet, wo sie angeschwommen sind."
    Und natürlich bin ich dafür, daß das Elend in den Urprungsländern und nicht auf hoher See oder im Paradies zu vermindern oder gar beseitigen ist. Und ja-in der Vergangenheit hat sich oft genug gezeigt, daß Geld und Hilfsgüter nicht bei den Betroffenen angekommen ist-sondern bei Schleppern und unfähigen und korrupten Politikern, die noch dazu in Europa und Amerika ausgebildet wurden.

  5. #94
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.689
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Jou, so ist es. Nur wenn man die waren Ursachen und die Profiteure benennt wird man als Sozi oder Kommunist verschrien.

    Genau das stoert mich uebrigends. Hier glauben ja Einige, dass die afd und sonstige Rechtspopulisten daran etwas aendern wollten.
    Und mich stören die schlauen Vorhersagen aus der Glaskugel!
    Wie sollte die AfD denn etwas ändern?
    Erst müssen wir sie wählen und erst dann können wir die AfD nach deren Taten beurteilen!

  6. #95
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.533
    ICH muss DIE ganz sicher nicht wählen

  7. #96
    Avatar von Nokgeo

    Registriert seit
    18.01.2001
    Beiträge
    11.373
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    So leicht kann mich nichts mehr erschuettern.

    Aber die Ossies, die jetzt gegen europaische Hilfeleistungen wettern, sollten sich mal darueber bewusst werden, dass sie uns ueber 20 Jahre pro Jahr mehr als 150 Mrd an Transferleistungen gekostet haben.
    Big smile..

  8. #97
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.689
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    ICH muss DIE ganz sicher nicht wählen
    Natürlich muß man niemals gar nie nicht, außer man muß mal!

  9. #98
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Na , das hat aber auch etwas mit der Mentalität u. der Erwartungshaltung zu tun .
    Kurz nach dem Krieg kamen die " Flüchtlinge " u. Aussiedler hier im Westen an u. hatten Nichts !
    Viele von denen haben gearbeitet ihr Geld gespart u. so schnell wie möglich ein Haus gebaut .
    Die Osis habe ich dagegen kurz nach der Maueröffnung schon in Th. an der Beach getroffen .
    Da war nichts mit sparen u. Haus kaufen , da haben viele auf die Blühenden Landschaften gewartet !
    An Sperrmülltagen sind ständig Kleinlaster aus Polen durch die Straßen gefahren und haben noch
    reparierbare Elektrogeräte u. sonstige Gegenstände die man im Osten noch zu Geld machen konnte eingesammelt .
    ICH HABE ABER NIE EIN AUTO AUS DEN NEUEN BUNDESLÄNDER GESEHEN .
    Leider gibt es immer noch zu viele Menschen die da glauben , daß der Staat für sie zu sorgen hat .

    Sombath




    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Es gibt nirgendwo in Europa ein Gebiet, in dem der dortige Bevölkerung so wenig von dem gehört wo sie lebt, wie in den fünf neuen Ländern. Selbst in der gebeutelten Ukraine hat man in 1991 nach der Eigenständigkeit z.B. den Wohnungsbestand an die drin wohnenden Mieter im Rahmen der Privatisierung übertragen. Will nicht sagen, dass es den Ostdeutschen von Rügen bis zum Thüringer Wald schlechter geht als den Ukrainern. Nein, aber die Besitzverteilung querbeet sieht so aus: 90% befindet sich in westdeutscher Hand, 5% sind ausländisch und der verbleibende Rest ist ostdeutsch. Heißt man lebt, lebt aber ohne Kapitalaufbau, ohne signifikante Rücklagen, praktisch von der Hand in den Mund und ist somit nicht frei in all seinen Entscheidungen. Denk mal drüber nach.


    http://www.sinus-institut.de/uploads...ter/sm_DDR.pdf (harte Darstellung von Sinus-Sociovision)

  10. #99
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Dem letzten Satz stimme ich vollkommen zu, die Eigentumsverhältnisse sind aber inzwischen so wie beschrieben.

  11. #100
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.760
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Die Osis habe ich dagegen kurz nach der Maueröffnung schon in Th. an der Beach getroffen .
    Da war nichts mit sparen u. Haus kaufen , da haben viele auf die Blühenden Landschaften gewartet !

    Leider gibt es immer noch zu viele Menschen die da glauben , daß der Staat für sie zu sorgen hat .

    Sombath
    @sombath -ich hab bewußt mal nur einen Satz aus Deinem Post hier eingestellt:Obwohl auch nach dem Umtauschkurs eigentlich ausreichend Geld vorhanden war, um sich ein Häuschen zuzulegen, war dies in der Realität bis in die Gegenwart nicht so einfach möglich-die Besitzansprüche der Alteigentümer sind z.T.bis zum heutigen Tag nicht geklärt. Das führt z.B. dazu, daß in meinem Dorf in der Oberlausitz zwar umfassend die Häuser in den letzten Jahren renoviert wurden - ein paar Ruinen aber immer noch das Dorf verschandeln und u.U. auch als Ruinen Gefahrenstellen darstellen. Auf meine Anfragen nach dem Warum wurde lapidar mitgeteilt- auf den Grundstücken liegen Besitzansprüche von Erben bis nach Amerika und Kanada hin und die Gemeindeverwaltung ist nicht in der Lage zu enteignen/konfiszieren.
    Dem letzten Satz stimme ich Dir genau wie @JR zu .

Seite 10 von 11 ErsteErste ... 891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. über Liebeskaspar und mehr....
    Von Farangus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.11.05, 16:27
  2. Eine freie Geschichte über Verstehen und missverstehen.
    Von thai norbert im Forum Literarisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.03, 15:38
  3. ARD bericht über thailand und die Armut
    Von Farang im Forum Treffpunkt
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.08.02, 20:42
  4. Mann über 65,und was dann ??
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.07.02, 09:21