Seite 57 von 59 ErsteErste ... 7475556575859 LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 570 von 587

Die Rente ist sicher!

Erstellt von Carradine, 20.09.2011, 15:13 Uhr · 586 Antworten · 26.014 Aufrufe

  1. #561
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.792
    Zitat Zitat von Gert-Ku Beitrag anzeigen
    [...] Vielfach wird die Zahl der Lebendgeborenen pro 1000 Einwohner gezählt. Das heißt zugleich, ein Land mit einer hohen Lebenserwartung hat automatisch eine niedriger Geburtenrate als ein Land mit einer geringen Lebenserwartung. [...]
    So rein rechnerisch betrachtet sehe ich da keinen Unterschied, vielleicht klärst du einmal auf.

    In einem Punkt hat @Leipziger unwiderlegbar Recht: Ohne eine uns nachfolgende ausreichende Anzahl rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer bricht unser Rentensystem zusammen. Als einzige Alternative gäbe es noch die Möglichkeit, den kommenden Schwund an der Anzahl zukünftiger Arbeitnehmer dadurch zu kompensieren, dass den momentan Einzahlenden die Beiträge zur Renteversicherung sukzessive soweit erhöht werden, sodass jeder Beitragszahler einen persönlichen Rentner alimentiert.

    Könnte aber etwas eng werden...

  2.  
    Anzeige
  3. #562
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Also hier mal die Zahlen der Deutschen Rentenversicherung .

    Es gibt in D. 20,3 Mill. Rentner

    davon 41% Männer mit einer Durchschnittsrente von 1049,27 Euro
    Davon 59% Frauen mit einer Durchschnittsrente von 528,23 Euro

    Also erhalten alle Männer im Monat 8,7333 Milliarden
    Also erhalten alle Frauen im Monat 6,3266 Milliarden zusammen 15,06 Milliarden pro Monat


    Also alle Rentner zusammen 180,72 Milliarden im Jahr

    Es ist mir schleierhaft wie du auf einen Staatszuschuß von 370 Milliarden kommst .

    Im Bundeshaushalt sind 80,2 Milliarden als Zuschuß zur Rentenversicherung .

    Nach meiner Meinung sind davon mindestens 60 Milliarden für versicherungsfremde Leistungen die der Staat bezahlen muß .

    Die Zuschüsse für Riester sind Betrug an den zukünftigen Rentnern , da sie zu 90% an die Versicherungswirtschaft gehen .

    Damit schließe ich hier ab und wünsche die Alles Gute .

    Sombath

    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Yogi



    Nun der Steuerzuschuß zur Rente beträgt mittlerweile fast das Dopplelte wie alle Ausgaben für Bildung und Schule , nur mal ein Beispiel !

    Insgesamt zahlt die deutsche Volkwirtschaft jährlich 370 Milliarden für die Alten ....... aber ok es gibt aber auch noch andere Posten völlig richtig z.B. 55 Milliarden für die Bildung , 35 Milliarden für Hartz4 oder 24 Milliarden für die Bundeswehr .......

  4. #563
    Avatar von Gert-Ku

    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von Pee Niko Beitrag anzeigen
    So rein rechnerisch betrachtet sehe ich da keinen Unterschied, vielleicht klärst du einmal auf.

    In einem Punkt hat @Leipziger unwiderlegbar Recht: Ohne eine uns nachfolgende ausreichende Anzahl rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer bricht unser Rentensystem zusammen. Als einzige Alternative gäbe es noch die Möglichkeit, den kommenden Schwund an der Anzahl zukünftiger Arbeitnehmer dadurch zu kompensieren, dass den momentan Einzahlenden die Beiträge zur Renteversicherung sukzessive soweit erhöht werden, sodass jeder Beitragszahler einen persönlichen Rentner alimentiert.

    Könnte aber etwas eng werden...
    Entschuldigung, ich hätte hier die Geburtenrate der Frauen im gebärfähigen Alter schreiben sollen. Eigentlich ist der statistische Ausdruck auch Geburtenziffer und nicht Geburtenrate. Meine Überlegung ist, wenn es in einer Bevölkerung aufgrund einer geringernen Lebenserwartung mehr Frauen im gebärfähigem Alter gibt, gibt es auch eine höhere Geburtenziffer auf 1000 Einwohner. Ich lasse mich aber gerne Belehren, nur zum Rechnen habe ich jetzt keine Lust.
    Wenn Sie der Überzeugung sind, dass unser umlagefinanziertes Rentensystem zwangläufig zusammen brechen muss, dann gilt das auch für das kapitalgedeckte Rentensystem. Denn auch die Leistungen aus dem kapitalgedeckten System müssen zu dem Zeitpunkt erwirtschaftet werden in dem sie ausgezahlt werden. Die Alternative wäre, Sie legen sich jetzt schon einen Vorrat an, den Sie im Alter verzehren können, aber wer will schon 40 Jahre alte Brötchen essen. Vielleich hätte man Erfolg wenn man Gold horten würde, sofern es dann auch nachgefragt wird. Was in der Vergangenheit, als diese Diskussion noch an der Tagesordnung war, immer vergessen wurde, war der Produktivitätszuwachs. sombat hat schon darauf hingewiesen. Ich habe mal einer seriösen Quelle gelesen, dass ein Bauer um 1900 Nahrung für etwa 8 Externe produzierte konnte, heute liegt die Zahl bei 800 Externen. Der Produktivitätsfortschritt könnte es möglich machen, dass ein Versicherungspflichtiger einen Rentner unterhalten könnte. Ob es notwendig wird steht in den Sternen.
    Ein Volkswirtschaftsprofessor hat einmal geäußert: "Jedes Umlagesystem hat einmal als kapitalgedecktes System angefangen." Ich halte das Umlagesystem für besser als die Kapitaldeckung. Eine gewisse Kapitaldeckung zum Ausgleich von Schankungen soll dabei nicht schaden, und so etwas hat die Rentenversicherung auch einmal gehabt.

  5. #564
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo sombath

    Also alle Rentner zusammen 180,72 Milliarden im Jahr

    Es ist mir schleierhaft wie du auf einen Staatszuschuß von 370 Milliarden kommst .

    Im Bundeshaushalt sind 80,2 Milliarden als Zuschuß zur Rentenversicherung .
    Die 370 Milliarden sind die Brutto Gesamtaufwendungen also Rente/Pensionen/Krankheit/Pflege für die Alten momentan pro Jahr in der BRD auf der Ausgabenseite ...... Tendenz logischerweise steigend !

  6. #565
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.671
    Und was steht auf der Einnahmenseite?
    Bei Krankheit/Pflege sind ja auch Arbeitsplätze involviert, die z. Grossteil auch von den Renten/Pensionen bezahlt werden.
    Also ein typisches Leipziger Allerlei.

  7. #566
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Gert-Ku

    Der Produktivitätsfortschritt könnte es möglich machen, dass ein Versicherungspflichtiger einen Rentner unterhalten könnte.
    Ja logischer Weise könnte er auch 2 oder 3 Rentner alimentieren ......... es geht weniger darum ob er das kann sondern ob er das will !

    Ist quasi eine Sache der Alternativen die diese Person sonst noch zur Auswahl hat , oder ?

    Gibt es wirtschaftliche interessantere Regionen wo dieser Einer bei ähnlichen Brutto vielleicht nur genötigt wird 0,3 Alte mit zu versorgen dann wäre der Kauf eines Flugtickets doch eine lohnende Investion ....... was denkst du ?

  8. #567
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo KKC

    Und was steht auf der Einnahmenseite?
    Da stehen 800,-€ oder ca. 40% vom Erwirtschaften pro Monat und Malocher !

    Ist aber alles Brutto bzw. so wird das nunmal gerechnet bitte richtig gucken !

    Man kann sich das mit dem Rückfluß der Verbrauchersteuern noch etwas schönrechen aber so ist es transparenter ......

  9. #568
    Avatar von Gert-Ku

    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Gert-Ku

    Ja logischer Weise könnte er auch 2 oder 3 Rentner alimentieren ......... es geht weniger darum ob er das kann sondern ob er das will !

    Ist quasi eine Sache der Alternativen die diese Person sonst noch zur Auswahl hat , oder ?

    Gibt es wirtschaftliche interessantere Regionen wo dieser Einer bei ähnlichen Brutto vielleicht nur genötigt wird 0,3 Alte mit zu versorgen dann wäre der Kauf eines Flugtickets doch eine lohnende Investion ....... was denkst du ?
    Natürlich kann das jeder selbst entscheiden. ob er in das System einzahlen will und das Land verlassen. Aber ob 3 oder 0,3 Rentner zu alimentieren ist unerheblich. Es bleibt die Frage, wie steht er nachher als Rentner selbst da. Da muss ich mit Sicherheit eine erheblich höhere Eigenvorsorge betreiben. Aber wenn du davon ausgehen kannst, dass du aufgrund deiner genetischen Veranlagung kaum eine Chance hast, das 70ste Lebensjahr zu erreichen, dann kann ich nur dazu raten.
    Diese ganze Diskussion wurde doch nur angefangen, weil sich die Versicherungswirtschaft in Deutschland ein großes Stück von dem Kuchen abschneiden will. Man kann das sogar auf einen bestimmten Zeitpunkt zurück verfolgen. Für mich sieht es so aus, als ob der entscheidende Moment der war, als Norbert Blüm bei 'seinem Kind' der Pflegeversicherung den Arbeitgebern nachgab, diese Versicherung nicht mehr paritätisch zu finanzieren. Da wurden aus Sozialabgaben plötzlich Lohnnebenkosten. Und Lohnnebenkosten müssen natürlich gesenkt werden, auf gut Deutsch: die Löhne müssen gesenkt werden. In der Folge wurden die Arbeitgeber auch bei der Krankenversicherung entlastet. Die Krönung war allerdings die Riesterrente. Es bestand die Gefahr, dass die Beiträge auf 22% angehoben werden mussten. Das konnte man keinem Arbeitgeber zumuten. Also zahlten die AG weiter 9,75% und die Arbeitnehmer 9,75% plus 4% für ihre Riesterrente. Die überigens auch verloren ist, wenn der Rentner vorzeitig stirbt.
    Und wenn der Puinkt wirklich ist, dass nicht darum geht ob der Beitragzahler die Rentner alimentieren kann, sondern ob er es will, dann führen wir eine rein ideologische Diskussion.

  10. #569
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Yogi

    Ja ich wieder , mal etwas anderes wie Zahlen bzw. werfe mal zwei Fragen in den Raum :

    1. Warum hat die Volkswirtschaft mit den höchsten Ausgaben für die Alten gleichzeitig auch die meisten Kinderlosen und gehört zu der kinderärmsten der Welt ?

    2. Wusstest du dass die Mehrheit der sogenannten Babyboomer in Deutschland kein einziges (normal wären 4-5) Enkelkind haben wird ?
    Weil die Leute denken und nicht nur Kindermachen es gibt sowieso schon zuviele Menschen auf der Welt

    5 Enkel - das erinnert an Karnickel - wer tut sich denn das an mein Gott..

  11. #570
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Hallo Gert-Ku ,
    hier im Forum sind alle per du .
    Was du schreibst , ist sehr richtig .
    ZB Umlageverfahren .
    Meine amerikanischen Kollegen waren , seit ich sie kenne , immer der Meinung , daß unser Umlageverf. Kommunismus ist .
    Jedoch seit der Lehman Brothers Insolvens haben sie ihre Meinungen radikal geändert .
    Das Umlageverf. ist auch besser als sein Ruf !
    Da seit Jahren die Rentenerhöhungen gedeckelt sind , erhöhen sie sich nur halb so viel wie die Bruttolöhne .
    Dh. selbst wenn der Prozentuelle Anteil an den Bruttolöhnen gleich bleibt , erhöht sich der tatsächliche Geldbetrag .
    Dazu kommt der durch die Wirtschaft geschaffene Produktivitätsfortschritt .
    Er führt dazu , daß mit immer weniger Arbeitsstunden Produkte hergestellt werden .
    Da aber unser Wirtschaftswachstum nicht ins unermessliche gesteigert werden kann , ist es auf Dauer besser für weniger
    Menschen auch weniger zu produzieren .
    Die Araber u. Inder produzieren genügend Nachwuchs , da können wir uns etwas zurück halten .

    Sombath

Ähnliche Themen

  1. Die Rente ist sicher.
    Von Yogi im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 815
    Letzter Beitrag: 14.12.17, 10:59
  2. Wie sicher ist die Umgebung?
    Von xander1977 im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.03.12, 21:20
  3. Die Rente ist sicher; sicher?
    Von KKC im Forum Treffpunkt
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.11.08, 21:05
  4. Sicher "surfen" in LOS
    Von spellbound hound im Forum Computer-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.12.06, 21:40
  5. Nichts ist sicher
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.04.05, 10:43