Seite 5 von 59 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 587

Die Rente ist sicher!

Erstellt von Carradine, 20.09.2011, 15:13 Uhr · 586 Antworten · 25.882 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen
    Warum sollte Geld des Staates für eine Rentenkasse verwendet werden? Nur, damit ein Schneeballsystem weiter verkauft werden kann?
    Die Rentenversicherung wird doch jetzt schon mit der "Öko-Steuer" unterstützt. Harald Schmidt meinte treffenderweise, dass Deutschland das einzige Land auf der Welt ist, bei dem die Rentenversicherungsbeiträge an der Tankstelle eingezahlt werden. Hatte damals die Rot-Grün-Regierung eingeführt, wie man sich vielleicht noch erinnert.

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Die Rentenversicherung wird doch jetzt schon mit der "Öko-Steuer" unterstützt. Harald Schmidt meinte treffenderweise, dass Deutschland das einzige Land auf der Welt ist, bei dem die Rentenversicherungsbeiträge an der Tankstelle eingezahlt werden. Hatte damals die Rot-Grün-Regierung eingeführt, wie man sich vielleicht noch erinnert.
    Ja, das ist ein Rot-Grünes Wunderwerk der Volksverdummung gewesen. Aber auf dem Gebiet haben sie immerhin eine Kernkompetenz.

  4. #43
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816
    Ich finde das derzeitige staatliche Rentensystem nicht so schlecht.

    Ob es eine gute Idee ist, dass Geld der Einzahler in die Rentenversicherung an den Kapitalmärkten anzulegen ? Wenn man sich die Turbulenzen der vergangenen Jahre ansieht, wohl eher nicht. Momentan ist es ja sogar so, dass ganze EU-Staaten vertragswidrig vor der Pleite "gerettet" werden müssen. Erst die Bankenrettung, jetzt die Eurorettung.......und dann doch die grosse Bankenpleite und der Börsencrash ?

    Als Arbeitnehmer sollte man sich vielleicht die grundsätzliche Frage stellen, ob es generell eine gute Idee ist, privat vorzusorgen. Stattdessen lieber jetzt ein gutes Leben und im Alter die Grundsicherung. Vor allem als Geringverdiener lohnt sich rein rechnerisch die private Vorsorge eher nicht, da die eingezahlten Beträge sowieso nur eine spätere Rente auf Grundsicherungsniveau gewährleisten.

    Wenn die spätere Rente unter Grundsicherungs-Niveau liegt, werden die eingezahlten Beträge der privaten Vorsorge mit der Grundsicherung verrechnet und es bleibt trotz Vorsorge nur bei der derzeitigen staatlichen Grundsicherung auf Hartz4-Niveau. Das Geld für die private Vorsorge wäre also verloren, man hätte es also besser in die Steigerung des Lebensstandards in jungen Jahre verwendet.

  5. #44
    NEOT_3.0
    Avatar von NEOT_3.0
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Ich finde das derzeitige staatliche Rentensystem nicht so schlecht.

    Ob es eine gute Idee ist, dass Geld der Einzahler in die Rentenversicherung an den Kapitalmärkten anzulegen ? Wenn man sich die Turbulenzen der vergangenen Jahre ansieht, wohl eher nicht. Momentan ist es ja sogar so, dass ganze EU-Staaten vertragswidrig vor der Pleite "gerettet" werden müssen. Erst die Bankenrettung, jetzt die Eurorettung.......und dann doch die grosse Bankenpleite und der Börsencrash ?

    Als Arbeitnehmer sollte man sich vielleicht die grundsätzliche Frage stellen, ob es generell eine gute Idee ist, privat vorzusorgen. Stattdessen lieber jetzt ein gutes Leben und im Alter die Grundsicherung. Vor allem als Geringverdiener lohnt sich rein rechnerisch die private Vorsorge eher nicht, da die eingezahlten Beträge sowieso nur eine spätere Rente auf Grundsicherungsniveau gewährleisten.

    Wenn die spätere Rente unter Grundsicherungs-Niveau liegt, werden die eingezahlten Beträge der privaten Vorsorge mit der Grundsicherung verrechnet und es bleibt trotz Vorsorge nur bei der derzeitigen staatlichen Grundsicherung auf Hartz4-Niveau. Das Geld für die private Vorsorge wäre also verloren, man hätte es also besser in die Steigerung des Lebensstandards in jungen Jahre verwendet.
    Langfristig geht es doch gar nicht anders als Abkehr vom System "Hand im Mund". Und langfristig (so sollte natürlich eine RV vorgehen) ist eine Kapitalanlage in Aktien schon ok. Wenn natürlich das ganze System in den Dingens geht, dann ist natürlich Asche. Aber dann hilft auch keine gesetzliche RV.

    Da Problem des "heute gut Leben, später zahlt die Allgemeinheit" ist eben genau das Problem mit den Vorschlägen der PDS / SED etc. zur Grundsicherung / Grundrente. Warum heute sparen, später zahlt doch eh der Staat. D.h. wer später nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen will, ist im Grunde genommen ein Depp. Ok, ein freier Depp immerhin.

  6. #45
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    beschränkte Sichtweise

    Zitat Zitat von gespag Beitrag anzeigen
    das hauptproblem liegt in der entkolonialisierung und entwicklungshilfe. gestern haben sie einen lustigen, wunderschönen bericht bei "scobel" in 3sat gezeigt. 2050 ist es finito mit den ressourcen. und was ist die hauptschuld? die gier der aufstrebenden staaten nach wohlstand.

    gebe es die kolonialisierung würden wir alle im westen wieder gut da stehen. da aber die aufstrebenden staaten wie china, indien usw auch ihren wohlstand haben wollen, wird es ziemlich eng.
    (...)
    und so ist es auch bei der rente. es werden die vorherigen sklavenstaaten unterstütz wo es nur geht. für was bitte? die meisten können nicht lesen und werden nicht älter als 35 jahre. reiner luxus und geldverschwendung.
    (...)

    nur leider werden diese äusserungen als rassimus gesehen, anstatt als arterhaltung von uns europäern.
    Na ja, vielleicht nicht gerade Rassist @gespag, aber ein Herrendenken kann ich dir nicht absprechen. Fehlt nur noch die gedankliche Unterstützung zur Eugenetik, die im Film auch angesprochen wurde

    Anscheinend hast du die anschließende Diskussion nicht wirklich verstanden in diesem TV-Beitrag, der übrigens grottenschlecht gemacht war, weil mit keinem Wort auf das Schuldenprinzip eingegangen wurde und dem unbedingten daraus folgenden Zinses-dienst, der ein solch irres und zerstörerisches Wachstum erst erfordert.

    Nehme an es war ein TV-Auftragsbeitrag, schnell zusammengeschustert um ANGST zu erzeugen.

    Die Ursache ist nicht, dass die Menschen sich nicht einschränken wollen, sondern sie sich nicht einschränken dürfen.
    Durch erzwungene Tribute-Abgaben-Steuern-Zinsen müssen wir mehr produzieren als wir selbst zum Leben benötigen.

    Durch Finden von Abnehmern der Überproduktion entsteht dann das Wachstum (Bevölkerung, Konsum) als ökonomische Konsequenz, nicht aus biologischem Trieb.

    Kann aber alle beruhigen. Dieses angedachte Szenario in dem Film wird nie erreicht.

    Der globalisierte Kapitalismus ist genau so ein geschlossenes System wie es jenes der Maya und Osterinsulaner war, ohne Aussicht auf Übernahme durch eine intakte Außenwelt.

    Diese unsere Zivilisation wird vielleicht nicht restlos, aber bestimmt nahezu restlos und Ersatzlos verschwinden und auf jenem Level danach ein neues Gleichgewicht wiederfinden.

  7. #46
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816
    Zitat Zitat von NEOT_3.0 Beitrag anzeigen

    Da Problem des "heute gut Leben, später zahlt die Allgemeinheit" ist eben genau das Problem mit den Vorschlägen der PDS / SED etc. zur Grundsicherung / Grundrente. Warum heute sparen, später zahlt doch eh der Staat. D.h. wer später nicht der Allgemeinheit auf der Tasche liegen will, ist im Grunde genommen ein Depp. Ok, ein freier Depp immerhin.
    Als Geringverdiener der wenig in die Rentenversicherung einzahlt und später nur Grundsicherung bekommt, weil er nie viel verdiente, wird er ja so oder so vom Staat/Grundsicherung leben. Wieviel Geld man verdient, hängt ja von vielen Faktoren ab, z.B. vom eigenen Ehrgeiz. Viele sind in ihren jungen Jahren Penner, berappeln sich später und kriegen doch noch ein Vermögen zusammen durch Geschäfte.

    Es bedarf ja nicht sehr viel, in Deutschland ein gutes Leben zu haben. Mit einer nicht sehr großen Anstrengung kann man sich schon ein gutes Leben leisten.

    Was die Grundsicherung angeht: Da gibt es eben leider viel Mißbrauch. Nee, nicht durch die, die die Grundsicherung in Anspruch nehmen. Durch clevere Versicherungsvertreter, die Geringverdiener eine private Altersvorsorge aufschwatzen, obwohl sie wissen, dass der/diejenige später wegen des geringen Verdienstes keine Rente bekommen und die in die private Vorsorge eingezahlten Beträge mit der Grundsicherung verrechnet werden. Aber für den Vertrag bekommt der Vertreter eine hübsche Provision.

    Man hat fast den Eindruck, der ganze Hype um die private Vorsorge wurde von Rot-Grün nur gestartet, um dem Kumpel vom damaligen Kanzler Schröder Herrn Maschmeyer von der AWD so richtig fett das Geschäft anzukurbeln.

    AWD-Sprecher ist der ehemalige Rot-Grün Regierungssprecher Bela Anda. Riester und Rürup sind auch bei Maschmeyer gelandet.

    Hamburg - Der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) fordert Bert Rürup und Walter Riester auf, sich vom langjährigen Chef des Finanzdienstleisters AWD zu trennen. "Es ist unerträglich, dass Maschmeyer sich mit den beiden, die ihre Reputation in der Politik gewonnen haben, weiterhin schmückt", sagt Baum in einem SPIEGEL-Interview. "Ich fordere Riester und Rürup auf, ihre Funktion nicht mehr fortzusetzen. Maschmeyer leugnet schließlich bis heute seine Verantwortung für die Schäden der Anleger."

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Baum wirft dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) im SPIEGEL-Interview vor, dass er sich für den AWD "als Werbefigur einspannen" ließ. "Vor allem aber werfe ich Schröder und Riester vor, dass sie keinen gesetzlichen Rahmen geschaffen haben, der Anleger wirksam vor Abzockern schützt. Diese Gesetze wurden bis heute nicht gemacht", sagt der ehemalige Innenminister.
    Appell an Rürup und Riester: Ex-Innenminister fordert Distanz zu Maschmeyer - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

  8. #47
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo Conrad

    Ob es so eine Rentenkasse tatsächlich gibt oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Wichtig ist, dass an die Rentner monatlich die Renten ausgezahlt werden. Und das werden sie. Also funktioniert das System doch tadellos.
    Das System funktioniert nur weil schon seid Jahren massiv mit Verbrauchersteuern gestützt wird ....... nur die Rentenbeiträge decken schon lange nicht mehr die monatlichen Rentenzahlungen ......

    Die Zeche für die jetztigen Wohlstandsrentner zahlen die Aktiven und zwar auf Kosten der Kinder die es dann in 10-20 Jahren nicht geben wird !

    Ein klassisches Schnellballsystem kurz vor dem Kollaps .........

  9. #48
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.941
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    .... Wohlstandsrentner ....
    Klingt irgendwie nach Neid.

  10. #49
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von Carradine Beitrag anzeigen
    .... Leider sind diese Produktivitaetssteigerungen bisher immer in hoehere Renditen der Unternehmen geflossen. Wenn man statt dessen, einen Teil des aus den Produktivitaetssteigerungen erwirtschafteten Mehrwertes, in das Rentensystem einzahlen wuerde, waere eine Verlaengerung der Lebensarbeitszeit und die vollzogenen Rentenkuerzungen nicht notwendig.
    Rischtisch erkannt.

  11. #50
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo Conrad



    Das System funktioniert nur weil schon seid Jahren massiv mit Verbrauchersteuern gestützt wird ....... nur die Rentenbeiträge decken schon lange nicht mehr die monatlichen Rentenzahlungen ......

    Die Zeche für die jetztigen Wohlstandsrentner zahlen die Aktiven und zwar auf Kosten der Kinder die es dann in 10-20 Jahren nicht geben wird !

    Ein klassisches Schnellballsystem kurz vor dem Kollaps .........
    Genau so muss es sein. Lass doch alles kollabieren. Wenn der Arme nur noch Hunger hat geht es dem Reichen an den Kragen. Und genau davor haben sie Angst. Es wird ein Umdenken der Besitzenden und ihrer Wohltäter stattfinden oder sie werden weggespült.
    Nicht Heute oder Morgen, aber es wird kommen.

Seite 5 von 59 ErsteErste ... 345671555 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Rente ist sicher.
    Von Yogi im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 813
    Letzter Beitrag: 09.12.17, 19:35
  2. Wie sicher ist die Umgebung?
    Von xander1977 im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 18.03.12, 21:20
  3. Die Rente ist sicher; sicher?
    Von KKC im Forum Treffpunkt
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 23.11.08, 21:05
  4. Sicher "surfen" in LOS
    Von spellbound hound im Forum Computer-Board
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.12.06, 21:40
  5. Nichts ist sicher
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.04.05, 10:43