Seite 88 von 243 ErsteErste ... 3878868788899098138188 ... LetzteLetzte
Ergebnis 871 bis 880 von 2428

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.427 Antworten · 157.932 Aufrufe

  1. #871
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.799
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Deutschland hat so viele Schulden....

    Und damit eruebrigt sich auch jedes Gegreine ueber die poesen Ratingagenturen.
    Jemand, der keine Schulden hat muss sich keine Sorgen um die Bewertung seiner Bonitaet machen.
    Ein Land, in dem selbst in Zeiten einer gut laufenden Konjunktur eine geringere Verschuldung als urspruenglich angenommen schon wie die Zahlung einer letzten Rate gefeiert wird sehr wohl.

    Wirklich besser ist die deutsche Politik also nicht.
    Noch sind es die Ideen und der Fleiss sowie die unendliche Geduld der arbeitenden Bevoelkerung, der dieses Land vor schlimmeren bewahrt hat.
    Das wird allerdings nicht ewig funktioneren.

  2.  
    Anzeige
  3. #872
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569
    Bin absolut ebenfalls der Meinung, wer noch irgendwelche zählbaren Werte hat im Euro-Raum, vor allem Deutschland, täte gut daran, diese mal in einer anderen Währung zu sichern. Allerdings nicht unbedingt in USD - da besteht die Gefahr, dass gar noch mehr flöten geht...

    Wer heute auf Werthaltigkeit von Renten usw. setzt, wird ein böses Erwachen erleben...

    Wurde in diese Thread schon ausführlich erwähnt und darüber geschrieben - wer heute noch blauäugig die kommende Zeit betr EU-Raum bewertet - wird ein unsanftes Erwachen erleben. Zu viele Köche verdarben den Brei und Deutschlands Melker brachten das Land an den Rand eines ziemlich grossen Elends - hat mit dem Volk so ziemlich nichts zu tun - die meisten zahlten brav Jahr für Jahr ihre Steuern - das Volkvermögen wurde geschröpft - wer anderer Meinung ist, soll man das Vermögen des Volkes auflisten - bin gespannt, wieviel Guthaben da noch vorhanden ist... Pit - Deutschlands Niedergang seit Jahren verfolgend - nicht sehr glücklich dabei...

  4. #873
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Pitmacli Beitrag anzeigen
    Bin absolut ebenfalls der Meinung, wer noch irgendwelche zählbaren Werte hat im Euro-Raum, vor allem Deutschland, täte gut daran, diese mal in einer anderen Währung zu sichern. Allerdings nicht unbedingt in USD - da besteht die Gefahr, dass gar noch mehr flöten geht...
    Darf ich mal fragen, welche Währung du vorschlägst?
    Ich halte die Panik für völlig übertrieben. Und zwar, weil die Märkte Europa und USA einfach zu groß und wichtig sind. Daher werden andere Nationen mit ihren Währungen gegensteuern. Die Schweiz macht z.B. gerade ebenfalls auf Panik, weil der Schweizer Franken zu stark ist.
    Die ganze Welt ist daran interessiert, dass alles irgendwie im Gleichgewicht ist. Ein zu hoher Euro schadet, ein zu niedriger ebenfalls. Und das gilt analog für alle Währungen.

    Dadurch glaube ich in Zeiten der Globalisierung nicht, dass nur irgendeine wichtige Währung (schon gar nicht der Euro oder der Dollar ernsthaft in Gefahr geraten). Dafür werden auch diejenigen sorgen, die das ganze Spiel betreiben: die Anleger, die Börsenzocker. Die wären doch schon blöde, wenn sie selbst Dollar und Euro vernichten würden.

    Auf die Rente würde ich nicht setzen, weil da ein ganz anderes (rein nationales) System hintersteht. Aber was Währungen angeht gibt es halt immer mal ein Auf und Ab, aber bestimmt kein komplettes Aus.
    Daher wäre es jetzt eher klug, richtig schön Euro anzuhäufen. Denn er wird bald wieder sehr viel wert sein.
    So schätze ich jedenfalls die Lage ein.

  5. #874
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    7.394
    steuerboykott.org - ziviler Ungehorsam gegen Banken, Konzerne, Medien und Politiker - Geldsystem Finanzsystem Steuersystem Schuldenlüge Zinssklave Staatsbankrott

  6. #875
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    diese ratingagenturen sind wirklich lächerlich, welchen staaten ausser den führenden triple-a eustaaten geht es denn besser?

    china, japan, bric-staaten? also bitte.
    ohne exportweltmeister deutschland auf grund seiner grösse and co(ostarichi) geht es nicht. dass haben auch die siegerstaaten damals gewusst.

    deutschland wird nie untergehen und ebenso österreich nicht. wir haben die krise wie sonst niemand bewältigt.
    die leute denen es heute in der krise schlecht geht, ging es vorher auch nicht besser und wird es kaum mehr werden.

    der deutsch/österreichischen wirtschaft geht es gut.und sie wird nach dieser krise auch wieder gut werden.

  7. #876
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    11.873
    Bin absolut ebenfalls der Meinung, wer noch irgendwelche zählbaren Werte hat im Euro-Raum, vor allem Deutschland, täte gut daran, diese mal in einer anderen Währung zu sichern. Allerdings nicht unbedingt in USD - da besteht die Gefahr, dass gar noch mehr flöten geht...
    Wenn es kracht,dann kracht es weltweit.
    Eigentlich ist eine Währungsschnitt die einzige Möglichkeit,daß alle Staaten dieser Welt ihre Schulden über Nacht los sind und dann ein neues Spiel.

    Auch Imobilien und Gold können vom dt.Staat ganz schön zur Kasse gebeten werden.

    Nah,zuerst bekommen wir ja noch ein Steuergeschenk von Merkel und dem Röster,wenn die SPD das absegnet,und dann.........

  8. #877
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.828
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Und damit eruebrigt sich auch jedes Gegreine ueber die poesen Ratingagenturen.
    Jemand, der keine Schulden hat muss sich keine Sorgen um die Bewertung seiner Bonitaet machen.
    Ein Land, in dem selbst in Zeiten einer gut laufenden Konjunktur eine geringere Verschuldung als urspruenglich angenommen schon wie die Zahlung einer letzten Rate gefeiert wird sehr wohl.

    Wirklich besser ist die deutsche Politik also nicht.
    Noch sind es die Ideen und der Fleiss sowie die unendliche Geduld der arbeitenden Bevoelkerung, der dieses Land vor schlimmeren bewahrt hat.
    Das wird allerdings nicht ewig funktioneren.
    Ne ja ne, wer keine Schulden hat, und noch Guthaben steht immer besser da.
    Die Frage ist doch, um es mal auf eine Basis zu stellen, wieso hat ein Staat Schulden? Gibt zuviel aus, nimmt er zu wenig ein, und wer hat jetzt das Geld?
    Steuern sind verpönnt, aber Leistungen des Staates erwarten geht immer, wenn denn sollte man Steuern abschaffen, und alles über Gebühren finanzieren.
    100m befestigten Gehweg benutzen 0,10 Mark, Blumen in den städtischen Gärten bewundern - 1 min/0,08 Mark usw usw
    Staaten machen Schulden weil Bürger viel wollen, aber wenig zu geben geneigt sind.
    (Jetzt kommt eventuell unnötige Kosten für -faule Verwaltung, unnötige Kriege usw., bloß die machen übere 60 Jahre nicht so viel Geld aus, aber mal bei den Aktionären von
    Krauss-Maffei, H&K, Thyssen-Krupp, Mercedes Benz, usw. nachfragen, von deutsche Bank etc. nicht zu reden, die werden immer fetter, von der Umlage von Steuern ins Privatsäckle)

  9. #878
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.828
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai Beitrag anzeigen
    Wenn es kracht,dann kracht es weltweit.
    Eigentlich ist eine Währungsschnitt die einzige Möglichkeit,daß alle Staaten dieser Welt ihre Schulden über Nacht los sind und dann ein neues Spiel.

    Auch Imobilien und Gold können vom dt.Staat ganz schön zur Kasse gebeten werden.

    Nah,zuerst bekommen wir ja noch ein Steuergeschenk von Merkel und dem Röster,wenn die SPD das absegnet,und dann.........
    Währungsschnitt? Wenn noch de D-Mark hätten könntmers so mache wie anno 1919-1923, ja irgendwer bleibt auf der Strecke, mai pen rai

  10. #879
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.828
    Zitat Zitat von Pitmacli Beitrag anzeigen
    Bin absolut ebenfalls der Meinung, wer noch irgendwelche zählbaren Werte hat im Euro-Raum, vor allem Deutschland, täte gut daran, diese mal in einer anderen Währung zu sichern. Allerdings nicht unbedingt in USD - da besteht die Gefahr, dass gar noch mehr flöten geht...

    Wer heute auf Werthaltigkeit von Renten usw. setzt, wird ein böses Erwachen erleben...

    Wurde in diese Thread schon ausführlich erwähnt und darüber geschrieben - wer heute noch blauäugig die kommende Zeit betr EU-Raum bewertet - wird ein unsanftes Erwachen erleben. Zu viele Köche verdarben den Brei und Deutschlands Melker brachten das Land an den Rand eines ziemlich grossen Elends - hat mit dem Volk so ziemlich nichts zu tun - die meisten zahlten brav Jahr für Jahr ihre Steuern - das Volkvermögen wurde geschröpft - wer anderer Meinung ist, soll man das Vermögen des Volkes auflisten - bin gespannt, wieviel Guthaben da noch vorhanden ist... Pit - Deutschlands Niedergang seit Jahren verfolgend - nicht sehr glücklich dabei...
    Pit, Du Rütli verschworener, wer Werte, also reele Werte hat muß garnichts tun, nur die Deppen die dem HMI Vertreter geglaubt haben, das Geld, Geld zeugt( was so wie der 5ex von Polypen ist, nix körperliche Interaktion, wächst aus der Seite der Zuwachs, und ohne Schweiß*) die müssen Geldvernichtung fürchten.

    *Schweiß = vergegenständlichte Arbeit

    Kann in Zeiten von Krisen nur noch erheiternde Bücher wieder lesen, zB "Das Kapital" bloß die Witze sind so zyklisch, oder waren das die Krisen?

  11. #880
    Avatar von Pitmacli

    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    569
    Geldvernichtung, lieber tuxluchs - wäre ja nicht so schlimm... Geld ist ohnehin etwas, was nur sehr schwer nachvollziehbar ist. Schlimmer scheint mir Wertvernichtung - und die grasiert im Eiltempo in Europa wie in den Staaten...

    Betrachte mich eher weniger als Rütliverschworener - eher als Rütliflüchtender - dies für mich begründet. Darf aber jeder individuell anders betrachten. Leider, tuxluchs, geht die Werthaltigkeit auch verloren, wenn sich Länder zu sehr verschulden. Oder viel besser ausgedrückt, verschuldet werden... Und ja, wer hat den Rahm nun eigentlich weggefressen und und neue Rahmkübeli kreiert, aus welchen sie schöpfen können, obwohl rein mathematisch dies längst nicht mehr möglich sein dürfte??? Und es geht munter weiter - doch handelt es sich immer mehr nur noch um Trauerspiele mit tragischen Folgen für jene, welche nichts dagegen tun konnten...

    Unter Werthaltigkeit betrachte ich heute - und bin ziemlich sicher das es so zutrifft - die Möglichkeit, dass sich ein Volk in absehrbarer Zeit noch selber ernähren kann... Pit, nicht sehr optimistisch nach Europa schauend...

    Warten wir also geduldig ab - Pit

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45