Seite 70 von 243 ErsteErste ... 2060686970717280120170 ... LetzteLetzte
Ergebnis 691 bis 700 von 2428

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.427 Antworten · 157.902 Aufrufe

  1. #691
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.190
    Mit euch hätten wir heute noch die feudale Leibeigenschaft....

    D.h. sie funktionieren schon, wenn auch nicht wie gewünscht. D.h. man kommt weiter, ohne jedoch das erstrebte Ideal zu erreichen.

    Sich widerspruchslos alles gefallen lassen, ist jedenfalls die schlechteste Lösung. Das macht auch in der Praxis so gut wie Niemand.

  2.  
    Anzeige
  3. #692
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    Schaut euch mal das hier an. In den USA werden hunderten Kunden das Aufloesen ihrer Konten untersagt. Sie werden ein - und ausgesperrt.
    Am 5.11. sollen alle ueberall auf der Welt ihr Geld abheben, auch Bankenrun genannt.

  4. #693
    Willi
    Avatar von Willi
    Zitat Zitat von garni1 Beitrag anzeigen
    Schaut euch mal das hier an. In den USA werden hunderten Kunden das Aufloesen ihrer Konten untersagt. Sie werden ein - und ausgesperrt.
    Am 5.11. sollen alle ueberall auf der Welt ihr Geld abheben, auch Bankenrun genannt.
    Wie soll ich mir das anschaun, wenn es keinen Link gibt ?

  5. #694
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Frage beantworten

    Zitat Zitat von UweFFM Beitrag anzeigen
    Das Feeling war schon ähnlich, ganz unterschiedliche Leute vom spiessigen Häuslebauer den seine Bank übern Tisch gezogen hat bis zum Punk war ein bunter Mix an Leuten vertreten, geeint durch Unzufriedenheit der Bankpolitik.

    @Jarga
    Wenn es "ein Geschmäckle" hat, warum sorgst du durch deine Anwesenheit nicht dafür, das es besser läuft? Hier zumindest war direkte Demokratie angesagt und du hättest deine Meinung kundtun können. Durch dein Fernbleiben überlässt du das Feld anderen, aber jammern ist ja bequemer als kämpfen.
    Hallo @UweFFM
    Na, ein aufmerksamer Leser scheints Du nicht zu sein, denn dann wäre dir nicht entgangen, dass wir schon seit etlichen Jahren hier in Thailand unser Dominziel haben, unser Einkommen selbst generieren und auf den Staat und das ganze Politikgesocks scheixxen.

    Nie würde mir in den Sinn kommen auf die Strasse im gemeinsamen großkollektivisten Chor irgendeinem Vorschreier mit Megaphon in predingter Manie seine Sprüche nachzubeten.
    Habe die Tage mir etliche Livstreams diesbezüglich angesehen, in Europa wie Übersee.

    Das beste was mit unterkam war, als eine Frau, die als Begründung für ihr Engagement sinngemäß sagte:

    "Ich habe Wirtschaft studiert, verstehe aber überhaupt nicht mehr, wie alles zusammenhängt und warum die Dinge so aus dem Ruder laufen, und deswegen gehe ich auf die Straße!"

    Dies soll eine Form der direkten Demokratie sein?
    Bitte, vergakeiern kann ich mich selbst.
    Was wird unter direkter Demokratie verstanden -und weshalb wurde diese nie eingefordert von den Stimmabgebern?

    Jeder einzelne sollte sich erstmals mit der Frage auseinander setzen;
    'Warum funktionierte die Kredit- und Konsumwirtschaft bisher? -und worauf basiert unser Geldwesen'.

    -und erst dann reden wir weiter über Systemveränderungen.

    Unser Problem ist eine Lösung zu finden gegen die schmarozenden Umverteiler und Kontrollbürokraten in allen dazugeschaffenen Ämtern und Behörden.

    Die Banken sind nicht das Problem, sondern die Gesetze und die Regeln, die eben von den oben genannten, "gewählten Parteienvertretern" des 'demokratisch kollegtivischen Volkes' erst die Finanzzombies schaffen liessen und damit ihr Tun gestatteten.
    Erinnere nur an die Agenda 2010. Einführung eines politischen Euros, Auflösung des Glas Stegall Gesetzes. Auflösung einer Goldanbindung und Bretton Woods, etc.

    Und ich behaupte je länger je mehr, dass diese Bewegung von langer Hand geplant wurde. Am Schluss herrscht Chaos und Verwirrung. Vielleicht ist dies das Ziel. Die Herrschaft bleibt weiterhin bestehen und wird höchstens durch ein anderes mafioses Etikett abgelöst.

  6. #695
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Nachtragen möchte ich hiermit, dass diejenigen , die ihr Recht einfordern zu mehr Gerechtigkeit, damit auf die Strasse gehen, denen will ich nicht unredliches ankreiden.
    Sie werden benutzt, oftmals ohne ihr eigentliches Wissen.

    Nur wer das große Bild vor Augen hat, aus Geschehenen und der Zielsetzung der Großkopferten sich Gedanken macht ob der Taktik zur Enteignung und versklavung des Fußvolkes, dem entgehen nicht gewisse Parallen aus der Vergangenheit.


    Agent Provocateurs, Zivilpolizisten, wie schon in Genua, Toronto und Heiligendamm.


    Auch das ein US-Vorbild: OccupySesameStreet.

    Occupy Sesame Street | #occupysesamestreet

    Interessant: Die US-Sendung wurde mal als Sendung über soziale Brennpunkte entworfen.

  7. #696
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.190
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Sie werden benutzt, oftmals ohne ihr eigentliches Wissen.
    Die wären dann alle weniger klug als Du...Das darf mit Recht bezweifelt werden.

    Es zeigt sich immer wieder, daß Mächtige gern ungestört schalten und walten und die "Straße" nicht mögen. Darin sind sie überall gleich. Sie werden solch eine Bewegung nicht initiieren, im Gegenteil. Ein alter Hut ist auch die Einschleusung von Provokateuren, die z. B. die Polizei Anlässe zum Eingreifen liefern. Aber diese Provokateure wissen, was sie tun.
    (Was die Schuhe betrifft: Schon 1968 trug die APO Armee-Parkas und skandierte darin aus vollster Überzeugung antiamerikanische Parolen)

    Oben wurde über Revolutionen diskutiert. Aber darum geht es nicht. Auch wenn man das Wort "Revolution" in den Mund nimmt, geht es lediglich darum, überfälligen Maßnahmen Nachdruck zu verleihen. Beim ersten Krisenschub blieb es bei markigen Worten und es lief alles weiter wie zuvor. Egal wie die richtige Lösung aussieht, muß sich was ändern.

    Selbstverständlich ist es jedem unbenommen zu tun oder zu lassen was er will. Aber daheim sitzen bleiben, scheinbar klug reden und alles geschehen lassen, löst kein einziges Problem.

    Ein "Partei und Regierung in ihrer Weisheit werden es richten" ist von gestern.

  8. #697
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.929
    Finanzkrise: - Kopp-Verlag

    nur ein Gerücht oder wird hier schon für den Tag XX vorgesorgt ?

    resci

  9. #698
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Die wären dann alle weniger klug als Du...Das darf mit Recht bezweifelt werden.
    Dieser Ansicht bin ich nicht. Masse und Klasse sind im Regelfall Antagonisten. Sicherlich 99% der Menschen oder gar mehr sind weniger klug als z. B. ein einziger Albert Einstein und somit gibt es dann auch viel mehr Schafe als Schaefer.

    Natuerlich sind die Schafe auf demokratischer Grundlage sauer wenn sie sich trotz ihrer absoluten Majoritaet nicht durchsetzen koennen sondern staendig von den Schaefern manipuliert und missbraucht werden. Doch aendert dies an der Situation nichts, wie laut sie auch rufen, klagen und bloeken moegen.

    Letztendlich wird dann immer einer der Schaefer die Faeden ziehen und niemals eines der Schafe. Warum? Weil es dem Schaf an Klugheit fehlt. Haette es diese, dann waere es Schaefer und keines der Schafe mehr und das Spiel beginnt von vorne. Teufelskreis. Zumindest fuer die Schafe.

  10. #699
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.190
    Dir ist klar, daß Du gerade vor Eigenlob strotzt und Dich in eine Reihe mit Einstein stellst? Eigentlich ist der Kluge bescheiden.

    Kluge verstehen auch, daß zwar 99 % betroffen sind, aber nicht "die Masse" demonstriert, ganz abgesehen davon, daß Mächtige, welche das Volk als Schafherde betrachten, dieses unterschätzen. Aber zu den Mächtigen gehörst Du nicht.

    Schafe zeichnen sich durch Passivität aus. Insofern hinkt Dein Vergleich. Eher sind das diejenigen, welche zuhause sitzen bleiben und alles hinnehmen. Scheinphilosophische Betrachtungen kaschieren das ungenügend.

    Tatsächlich gibt es immer "Oben" und "Unten", sonst wäre der Kommunismus möglich. Andererseits haben Generationen dafür gesorgt, daß wir nicht mehr unter feudalen Verhältnissen leben. Daß man dabei nichts geschenkt bekommt, dürfte jedem klar sein.

  11. #700
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.308
    Hallo Micha L ,
    alles was du schreibst ist ja ok , aber leider ist die Realität nicht so .
    Leider werden die Menschen seit Jahrtausende durch das System " teile u. herrsche " regiert .
    Man braucht doch dem kleinen Normalbürger nur einen kleinen Vorteil zu geben und schon
    steigt er aus der Solidarität aus .
    Leider ist das all zu menschlich .
    Im Moment wackelt aber unser Wirtschaftsystem und gerade da ist die Solidarität besonders schwach .

    Sombath

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45