Seite 65 von 244 ErsteErste ... 1555636465666775115165 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 2434

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.433 Antworten · 164.068 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Nicht der Schuldner, sondern der Zins aus dem nichts,

    den die Banken kreieren ist das Problem. siehe Thread Geldsystem = Schuldensystem

    @Conrad ohne Kreditnachfrager = Schuldner braucht es keine Banken, ausser als Zahlstellen zur Bereitstellung von Liquidität der Produktivwirtschaft und keine eigene Welt, die sich wiederum durch abgeleitete Seiltänze Gewinne aus dem Nichts zuschanzt.
    Wenn es eine Bank doch will, dann auf vollkommen eigenes Risiko, ohne jegliche Garantie. Eine Bank hat der Wirtschaft zu dienen, sie ist Mittel zum Zweck, kein Zweck an sich.

  2.  
    Anzeige
  3. #642
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.571
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Schuld haben die Banken in ihrer hemmungslosen Geldgier und die unfähigen Politiker, die diese nicht in den Griff bekommen (wollen).
    Schuld haben die, die sich wider besseres Wissen total überschulden, in dem Irrglauben, es gäbe kein Morgen und das Geld brauche man eh nicht zurückzahlen. Keiner wird schließlich gezwungen, Schulden zu machen.

    Es ist nunmal der Job der Banken, Geld zu verleihen. Man kann denen nicht vorwerfen, ihren Job zu machen.

  4. #643
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    wer wirklich glaubt die armen GRIECHEN sein schuldlos an ihrem desaster, NUR die BAnken und die bösen anderen währen das Problem, muss Stammesser bei Costa´s sein oder selbst Grieche.

    Die Griechen haben sich in die EU gelogen, getrickst und betrogen.
    Würde Otto Normal oder ein Geschäftsmann sich so verhalten, hätte der Staatsanwalt ein paar Unterlagen für den Richter zum unterzeichnen, HAftbefehle nämlich.

    Ich denke Schlagzeilen, wie die Griechen kaufen sich von den Krediten Panzer und Gold was auch immer.... dürften reine Stimmungsmache sein.

    Selbstverständlich sind aber auch die banken nicht Blütenrein.
    Wer aus Gier handelt...und bei Banken geht es ja nun über das Geschäft des Geldverleihens hinaus.... wer erfindet den diese Kreuzdummen und gefährlichen Anlageobjekte....die wenn sie den BAch runterlaufen, nur den Anleger in die Pleite treiben...die BAnken behalten ihre provisionen und Gewinne sogar kaltlächelnd, nach dem sie ihren Kunden den letzen Dreck verkauft hat.

    ICh glaube wir Deutschen vertrauen den banken zu blind...
    Wir sind ja auch weltmeister im sparen

    Banken.... ne also ich blicke langsam auch nicht mehr durch.
    Wenn ein Unternehmen schlecht wirtschaftet, falsche Entscheidungen trifft.... ist es irgendwann Pleite.

    Banken flennen dann nach dem Staat, der hilft dann....
    Bei Opel waren zig Arbeitsplätze betroffen.... da wurde letzendlich nicht viel gemacht
    Bei Banken.... wenn die Commerzbank z.B pleite geht....wenn Juckt das???
    Angeblich sind die Spareinlagen der Kunden rückgesichert


    Aber vieleicht ja doch nicht!?!?!?!
    Vieleicht haben die Cartoons die das Zinssystem erklären ja recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Irgendwann kam der Goldschmied ja auf die Idee, mehr Cupons zu schreiben....und mehr Geld zu verleihen als tatsächlich im Tresor war.
    Weil ja niemand sein Gold sehen wollte....und meistens auf der bank bei dem Goldschmied fabian belassen hat.

    ICh glaube.... das wesentlich mehr Geld im Umlauf ist, als es Werte gibt.... sprich Gold, Wirtchaftsleistung und was sonst alles reinspielt.
    Wahrscheinlich WILL MERKEL die Banken mit Geld vollpumpen... damit die Banken nicht pleite gehen, obwohl sie es schon längst sind, nur weiss das ja niemand, außer diverse Eingeweihte...

    Vieleicht und hoffentlich, ist das nur spinnerei.... weil ich selbst keinerlei interesse habe, an Horror Szenarien

  5. #644
    Avatar von nobi

    Registriert seit
    07.10.2011
    Beiträge
    9
    Es ist nur eine Frage der Zeit bis Deutschland auch pleite geht, denn die Schulden steigen exponentiell an und sind nicht mehr zu stoppen.
    Irgendwann müssen wir wieder alle bei NULL anfangen wie damals Argentinien.

  6. #645
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    7.585
    @eyeQ

    Deine Gedankenspiele was die Banken betrifft, sind die nicht so weit an der Realität vorbei.
    Bei den Griechen, beschränke dich auf den "Griechischen Staat" und nicht auf das Volk.

  7. #646
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Es ist nunmal der Job der Banken, Geld zu verleihen. Man kann denen nicht vorwerfen, ihren Job zu machen.
    @Conrad, wessen 'Geld' verleiht die Bank? Von woher hat/nimmt die Bank das 'Geld'?



    Die Frage darf erlaubt sein -->weshalb MUSS/Soll die Privatbank Kredite vergeben und nicht die Bundesbank direkt an die Finanzabteilung der Regierung?
    Dies gab es schon mehrmals in der Staats-geschichtlichen Vergangenheit!





    @eyeQ
    hast Du dich wirklich bemüht die Carton's und die anderen eingestellten Linkhinweise zum Geldwesen auch zu verstehen?
    Wer sich nicht selbst darum kümmert, zumindest den heutigen IST-Zustand seit dem abkoppeln an die Goldbindung 1971 und den Folgen hieraus zu hinterfragen, dem erschliesst sich der ungezügelte Wahnsinn, und den Folgen daraus gar nicht.

    Griechenland MUSSTE in die EU. Der Euro ist und war eine politische Entscheidung, abseits jeder Marktlogik, die damit verbunden war von wegen Wirtschaftsgefälle zwischen den Industriestaaten und den Agrar produzierenden Beitrittsländern.

    Dass des Griechen Beitritt in die Euro-Währungsunion getrickst, gelogen und ein Betrug war, war aber auch jedem Politfuzzi von vornherein klar.
    Goldmann Sachs hat den geforderten Beitritt für die Griechen bewerkstelligt.

    Griechenland war von Anfang an aus Kriegsstrategischen Gründen wichtig, genau wie die Nato-Mitgliedschaft der Türkei.

    Griechenland wollte erst letzthin die Rüstungsgütergeschäfte (U-Boote, Panzer etc.) stornieren wegen der desolaten Finanzlage. Doch Merkel und die Banken/Industrielobby hat auf dem Vertrag bestanden...ja warum wohl?

  8. #647
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    weitere Tatsachen und Überlegungen dazu

    lohnt sich immer wieder dasbewegtdiewelt.de
    -verdeckte-schuldenexplosion-euro-geld-in-schweiz-terminmarkt-brd-400-mrd-im-feuer-goldpreis

    reinzuschauen. In einfachen Worten etliches erklärt.

    Wir haben nicht nur die offizielle Staatsverschuldung, die immer weiter steigt – auch im Hintergrund und eher verdeckt laufen einige ( von der Politik und den Notenbanken beschlossene ) Dinge ab, welche unsere Schuldenlast explodieren lassen, ohne dass der kleine Mann auf der Straße etwas davon merkt. Eine solche „Baustelle" ist das sogenannte „Target2-System“, bei dem sich immer gewaltigere Forderungen der Bundesbank gegenüber anderen europäische Notenbanken aufstauen. TARGET, das bedeutet (Trans-European Automated Real-time Gross Settlement Express Transfer System). Das ist ein Interbank-Überweisungssystem, welches in Form 1 zunächst 16 nationale Echtzeit-Bruttozahlungssysteme in Europa verband, wobei Target-1 Ende 2007 von Target-2 abgelöst wurde. Das TARGET-System wird von den europäischen Zentralbanken vor allem dafür genutzt die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank umzusetzen. Target wickelt fast alle Überweisungen binnen weniger Minuten ab - das Ding ist also unglaublich schnell und Hammer-zuverlässig. Nun hat das Target2-System, also das Zahlunssystem der EZB-Mitgliedsbanken dafür gesorgt, daß das eigentlich dem Zahlungsverkehr dienende Target-System der EZB mehr oder weniger mit zum reinen Rettungs-Hilfs-Mechanismus umgewandelt wurde, weil die Zentralbanken der Krisenländer sich darüber unglaublich viel Geld geholt haben und so inzwischen bei der Bundesbank fast 400 Milliarden Euro Schulden haben. Das ist mehr als die vom Bundestag genehmigten Rettungpakete und das geschah alles ganz offiziell und ohne dass die Öffentlichkeit davon etwas bemerkt hat. Besonders auffallend ist hier die rasante Geschwindigkeit der Ausleihungen bzw. Transaktionen in den letzten Monaten - aber ist ja auch klar: Wenn es richtig brennt braucht man viel Wasser. Alleine im August 2011 haben sich diese Forderungen der Bundesbank gegenüber dem Julium gut 45 Milliarden Euro auf derzeit über 403 Mrd. Euro erhöht. Das System mit Zins- und Zinseszins funktioniert also immer nur dann/solange, wenn es ständig mit noch mehr Geld gefüttert wird. Die niedrigen Zinsen lassen das Rad zwar langsamer laufen, aber die Mühlen mahlen immer weiter Tag und Nacht bis es kracht! Und bei den aktuell irrsinnigen Beträgen bei Schulden usw...über die wir reden sind die Zinsen ( auch noch so niedrig) immer noch Sprengstoff und Antreib genug um das Ganze jeden Tag dem Ende ein Stück näher zu bringen. Wie schon mehrfach erwähnt - die Welt wird immer zins-sensibler!


    weiter...

    Hi.

    Dass Griechenland vorgeschoben wird, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Selbstverständlich hängt der € nicht an deren 350-Mrd-Staatsschulden.
    Könnte man locker retten. Jedenfalls kein Grund für VerXfachung der Zinsen.
    Die Hellenen sind Prügelknabe.

    Wenn nun die anderen dazu kämen, wird noch immer nicht so recht klar, warum die Zinsen bzw. Versicherungsprämien explodieren.

    Das sieht ganz anders aus, wenn die Exportüberschüsse aus D, NL, F, Ch usw., auch die Exporte zum Beispiel aus US (Militär, Hollywood, Software, Hardware) zwar geliefert wurden, aber nicht bezahlt werden können. Wer ist Besteller bzw. Schuldner?

    Der Staat für das U-Boot? Die Kommune für das Kraftwerk? Der Unternehmer für die Korinthenverpackungsfabrik? Der Autokäufer oder Leasingnehmer für den Preis bzw. die Rate? Der Gastronom für das Hotel? Der Bauträger für die Massenappartements.

    Wenn bei den Exportgutnehmern nix zu holen ist, wenden sich die Exporteure offenbar an die Bürgen. Könnten Kommunen bzw. Staaten sein (so wäre es hierzulande, Hermes-Bürgschaften, Landesbürgschaften usw.).

    Was immer da in Südeuropa zusammen gekommen sein mag (es scheint viel zu sein), spiegelt sich hier in Handels- und Leistungsbilanzüberschüssen.

    Target2 organisiert die Begleichung der Rechnungen dafür. Wenn die Dt. Bundesbank hierfür schon mit 400 Mrd in Kreditvorlage gegangen ist, ahnt man, woher der eigentliche Wind weht.

    Es sind nicht die Schulden der Staatshaushalte. Die der Hellenen schon gar nicht.

    Es scheinen offene Rechnungen für Waren- und Dienstleistungsüberschüsse zu sein, die sich über Jahre der Globalisierung anhäuften und nicht mehr zu schultern sind.

    Kommt nun eine Rezession, womit dringend zu rechnen ist, bekommt das Ganze noch zusätzlichen Drive, weil noch mehr Besteller in Zahlungsschwierigkeiten geraten werden.

    Es sind nicht die Staatsschulden. Es ist das kreditfinanzierte System von allem Möglichen, inkl. der Nonsensproduktion und des zerstörerischen Produktivitätssteigerungsfetischismus. Und die darauf basierenden Zinseszinsen.

    Target2.
    Lange erfolgreich geheim gehalten.
    Der Verdacht war immer da. Nun wurde es amtlich.

    Geht niemals gut ...
    Zz - wie Zinseszinsen

    abgespeichert von @Zockerzickie schlaues Mädchen. kein Link z.V.

  9. #648
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Vietcong-Rösler auf GR Einkaufstour

    Jetzt wird billig eingekauft, wie damals mit der DDR, obwohl, die gabs ja zum 0-Tarif

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/...le4472806.html
    Schwierige Mission für Rösler
    Griechen pöbeln gegen Deutschland

    Bundeswirtschaftsminister Rösler spricht in Athen mit dem griechischen Regierungschef Papandreou über Wege aus der Schuldenkrise. Im Mittelpunkt steht eine mögliche Hilfe deutscher Investoren. Auf den Straßen Athens entlädt sich indes der Zorn über die geforderten Sparanstrengungen.

  10. #649
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    26.284
    Auf den Straßen Athens entlädt sich indes der Zorn über die geforderten Sparanstrengungen.
    Das geht auch zu weit. Warum sparen.
    Ich plädiere dafür den Hahn zu zudrehen. Sie werden doch wohl auch ohne uns in der Lage sein, ihr Geld auszugeben.

  11. #650
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.951
    aus marktorakel.com


    Wegschauen, wäre billiger

    Wohin man auch schaut, nur noch Schulden. Die Stadt, in der ich lebe, verschuldet sich dieses Jahr wieder um 17% des Gesamt-Budgets.


    Ungefähr so wird es in vielen anderen Städten und Gemeinden aussehen.


    Nur vier oder fünf Bundesländer erwirtschaften Überschüsse.


    Wobei mich das auch wundert, wenn ich mir beispielsweise die Lage hessischer Städte anschaue.


    Die Tage habe ich erst mit einem Politiker darüber gesprochen.


    Der Bund ist überschuldet, die Länder, die Städte, die Gemeinden, viele Unternehmen und Privatpersonen.


    In einer Situation, wo man von 100.000 Dispo-Kredit bereits 80.000 Euro ausgegeben hat, zahlt ein


    Land in Europa Entwicklungshilfe an Länder, die Billionen Dollar Devisenreserven haben.


    Es gibt ein Land in Europa, wo die eigenen Banken Probleme haben und man stellt sich noch vor die


    Banken anderer Länder.




    Es gibt ein Land in Europa. welches den ganzen EU- Laden noch zusammen hält und alle sind sauer auf dieses Land, weil die Nehmer immer mehr haben wollen.


    Es gibt Bürger in diesem Land, denen man das Geld abnimmt, um es frech weiter zu verteilen.


    Es gibt Bürger in diesem Land, die nichts mehr haben und um jeden Cent kämpfen müssen- aber zusehen müssen, wie man es Banken und anderen Ländern in den Hintern schiebt.


    Wie soll das gut gehen?


    Wie kann die jetzige Regierung und zukünftige davon ausgehen, dass dies ohne Gegenwehr so weiter geht?


    Jetzt wird es für dieses unvernünftige Land noch teurer: Weitere Länder und Banken wurden herab gestuft.


    Der Präsident des Nachbarlandes weiß nicht woher er das Geld für seine Bankenrettungen nehmen soll und lädt sich auffällig oft bei der Kanzlerin ein.


    Wer noch Kredit bekommt, soll geben, bis er selbst zusammen bricht.


    Wir, Europa, die gesamte westliche Welt...


    vermutlich die gesamte Welt hängt nur noch an den Dispomöglichkeiten eines Landes?


    Wie verrückt ist nur.


    Ein Land muss sich in den Untergang verschulden, damit die Welt nicht untergeht?


    Wieso ist überhaupt dieses Land wieder in so einer exponierten Position?


    Wollte dieses Land nicht ein ganz normaler Staat werden?


    Jetzt wird es die Schulden-Weltmacht!

    ---
    aus marktorakel.com

    resci

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45