Seite 3 von 244 ErsteErste 123451353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 2435

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.434 Antworten · 168.058 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Weltweit genießt der Euro hohe Achtung. In den letzten Jahren hat er sich gegenüber den meisten Währungen behauptet, meist verbessert.

    ein nocht stärkerer Euro würde der Dt. Wirtschaft nachhaltig schaden. Deutschland wertete im Euroraum seine Stellung ab. Dies führt zu der Situation, dass D derzeit eine gut aufgestellte Wirtschaft hat.

    Die Gewinne und Steuereinnahmen sprudeln in Deutschland, dank der Option innerhalb des Euro durch Lohnzurückhaltung und Reformen die eigene Stellung zu stärken.

    Dass dadurch nur eine geringer gefühlter Wohlstandszuwachs zu verzeichnen war, ist eine andere Sache.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.619
    Es läuft darauf hinaus, dass Griechenland und auch andere EU-Staaten wie Portugal und wahrscheinlich Spanien dauerhaft von der EU subventioniert werden müssen und darauf auch ganz unverhohlen spekulieren.

    Und wenn es eine Volksabstimmung in Deutschland geben würde, ob die DM wieder eingeführt werden soll, würden wahrscheinlich 90% für die sofortige DM-Einführung stimmen. Hätte man die Volksabstimmung vor Euro-Einführung gemacht, wäre der Euro gar nicht erst eingeführt worden. Denn mit der Deutschen Mark hatten wir die stärkste Währung der Welt, vergleichbar nur noch mit dem Schweizer Franken.

    Und dass es nur gerade mal 10 Jahre nach Euro-Einführung schon so ein Desaster gibt, läßt für die Zukunft das Schlimmste befürchten. Die "Euro-Rettung" wird für Deutschland ein Faß ohne Boden. Da man ja aber zum "Nach uns die Sintflut" Prinzip übergegangen ist, spielt es keine Rolle mehr. Aber man sollte nicht vergessen, dass es das Geld des deutschen Steuerzahlers ist, das man den Griechen reinschiebt, nur solange wie der nicht protestiert und das tut er ja bekanntlich nicht................geht eben alles so weiter......

  4. #23
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Es läuft darauf hinaus, dass Griechenland und auch andere EU-Staaten wie Portugal und wahrscheinlich Spanien dauerhaft von der EU subventioniert werden müssen und darauf auch ganz unverhohlen spekulieren.
    derzeit verdient Deutschland mit der Kreditvergabe!!!!!!! Der größte Teile der Bundesbankgewinne wandert in das STaatssäckel und reduziert die Neuverschuldung in D.

    Und wenn es eine Volksabstimmung in Deutschland geben würde, ob die DM wieder eingeführt werden soll, würden wahrscheinlich 90% für die sofortige DM-Einführung stimmen. Hätte man die Volksabstimmung vor Euro-Einführung gemacht, wäre der Euro gar nicht erst eingeführt worden. Denn mit der Deutschen Mark hatten wir die stärkste Währung der Welt, vergleichbar nur noch mit dem Schweizer Franken.
    Conrad, du bist und bleibst ein Realitätsverweigerer. Der Euro ist nun mal preisstabiler hat geringere Inflationsraten als die D-Mark hatte.

    Und dass es nur gerade mal 10 Jahre nach Euro-Einführung schon so ein Desaster gibt, läßt für die Zukunft das Schlimmste befürchten. Die "Euro-Rettung" wird für Deutschland ein Faß ohne Boden. Da man ja aber zum "Nach uns die Sintflut" Prinzip übergegangen ist, spielt es keine Rolle mehr. Aber man sollte nicht vergessen, dass es das Geld des deutschen Steuerzahlers ist, das man den Griechen reinschiebt, nur solange wie der nicht protestiert und das tut er ja bekanntlich nicht................geht eben alles so weiter......
    Was ist derzeit desaströs? Der Euro kam weitaus besser über die Krise als z.B. der USD oder das Britische Pfund. Die Situation in CH ist derzeit eher am heisslaufen, denn diese hohe Kosten kann auf Dauer keiner mehr erwirtschaften. In der Schweiz bahnt sich durch die Kopfpauschale ein Desaster an, da die öffentlichen Kassen immer mehr Zuschüsse gewähren müssen.

  5. #24
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.619
    Franky_23

    Du bist also nicht der Meinung, unser Geld wäre besser angelegt, wenn man es in Schulen, Universitäten, Kindertagesstätten in Deutschland anlegen würde, statt es den Griechen, Portugiesen usw. hinten rein zu schieben ?

  6. #25
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Conrad, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
    Das Geld, das der Rettungsschirm ausgibt wird verzinst zu normalen Konditionen für das Land. D kann sich zu günstigeren Konditionen refinanzieren.
    Wenn du einen Kredit für 3 % aufnimmst und gibst ihn für 5 % aus, so kann ich nicht erkennen wie derzeit Geld jemand in den Allerwertesten geschoben werden soll.

    Es ist doch nicht so, dass dieses Geld vom laufenden Haushalt entnommen werden muss.

    Die Deutsche Wirtschaft profitiert von einer adequaten Kaufkraft in den Ländern mit einem pos. Handelsüberschuss für D. Gleiches gilt für Österreich, die meines Wissens auch in den Rettungsschirm einzahlen. NL ebenfalls, ...

  7. #26
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    26.551
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Conrad, was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
    Das Geld, das der Rettungsschirm ausgibt wird verzinst zu normalen Konditionen für das Land. D kann sich zu günstigeren Konditionen refinanzieren.
    Wenn du einen Kredit für 3 % aufnimmst und gibst ihn für 5 % aus, so kann ich nicht erkennen wie derzeit Geld jemand in den Allerwertesten geschoben werden soll.

    Es ist doch nicht so, dass dieses Geld vom laufenden Haushalt entnommen werden muss.

    Die Deutsche Wirtschaft profitiert von einer adequaten Kaufkraft in den Ländern mit einem pos. Handelsüberschuss für D. Gleiches gilt für Österreich, die meines Wissens auch in den Rettungsschirm einzahlen. NL ebenfalls, ...
    Nur mal so als kleine Anfrage. Wer übernimmt eigentlich die Ausfallbürgschaft.
    Lass mich raten, der Steuerzahler?

  8. #27
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    musst du eine Ausfallbürgschaft unterzeichnen, den du sprichst vom Steuerzahler? auch wüsste ich nicht, dass da eine Ausfallbürgschaft im Sinne einer Hermesbürgschaft etc. abgeschlossen wird.

    Was wenn der Deutsche Staat zu den Einlagengebern sagt, sorry zahle derzeit nicht zurück? Wer gibt dem Dt. Staat das Geld? Amerikanische Pensionsfonds? ... Private Geldgeber aus D? Hedge Fonds vermutlich weniger.

  9. #28
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.619
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    musst du eine Ausfallbürgschaft unterzeichnen, den du sprichst vom Steuerzahler? auch wüsste ich nicht, dass da eine Ausfallbürgschaft im Sinne einer Hermesbürgschaft etc. abgeschlossen wird.

    Was wenn der Deutsche Staat zu den Einlagengebern sagt, sorry zahle derzeit nicht zurück? Wer gibt dem Dt. Staat das Geld? Amerikanische Pensionsfonds? ... Private Geldgeber aus D? Hedge Fonds vermutlich weniger.
    Wenn man die DM behalten hätte, wäre das alles gar nicht nötig. Einen plausiblen Grund, die DM abzuschaffen, gab es ja auch nicht. Ausser Griechenland, Portugal u. Irland kommen wahrscheinlich noch Spanien und Italien an den Euro-Tropf. Der Euro hält sich, weil alle Welt drauf setzt, dass die Deutschen da halt immer weiter Milliarden reinpumpen, Geld, das dem deutschen Steuerzahler gehört und das man lieber in die Familienförderung u. Bildung investieren sollte, als es Pleiteländern reinzuschieben.

    Und die Pleiteländer spekulieren sicher auf eine dauerhafte und langfristige Subventionierung. Denn die Schulden, die Griechenland hat, kann Griechenland sich nicht einfach in 1-2 Jahren vom Hals schaffen. Wenn man mal von mindestens 10 Jahren ausgeht, liegt man wahrscheinlich richtig.

    Bei diesen Summen, die da verpulvert werden, fragt man sich, wozu eigentlich die Aufregung über Stuttgart 21 ? Das sind doch Peanuts, verglichen mit der Euro-Rettung. Und hätten wir die DM behalten, bräuchte man keinen Euro zu retten, und die Pleiteländer in der EU könnten uns relativ egal sein. Die Pleiteländer haben uns in die Falle gelockt, und da kommt Deutschland nicht mehr raus.

  10. #29
    nfh
    Avatar von nfh

    Registriert seit
    18.10.2008
    Beiträge
    467
    mit der Gründung der EWG sind wir bereits in die Falle gegangen.
    Ob Euro oder heute noch DM die Beamten sind nicht haftbar für ihre Fehler.
    Geldverschwendung geht weiter und wir Malocher zahlen.

  11. #30
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Warum nur immer die Deutschen Proletarier meinen sie werden geschröpft. Das Gedankengut man wäre der EU Finanzierer schlechthin ist soo trügeirsch, da andere Staaten auf jedes kleine Köpfchen umgerechnet andere Länder zu weitaus größeren Nettozahlern und Sicherheitsleistern macht.

    Warum einige als künftige Nostradamusbeschwörer gelten wollen ist schwer nachvollziehbar. Bei soviel Dampfplauderei kann man in x Jahren immer einen Satz isolieren, der u.U. mal als stimmig gelten könnte.

    Bisher haben die Kritiker noch nicht mal Ansatzweise in Erwägung gezogen wieviel derzeit durch die Stützung an zusätzlichem Wohlstand geschaffen wird.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45