Seite 216 von 244 ErsteErste ... 116166206214215216217218226 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.151 bis 2.160 von 2438

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.437 Antworten · 173.584 Aufrufe

  1. #2151
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.462
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Ob das intelligent war, den Franken an den Euro zu binden und dann...

    SNB verpulvert 60 Milliarden
    Wenn die SNB bereit ist, diese Summe in den Sand zu setzen, was offensichtlich mit der Entscheidung der EZB zusammenhängt, dann sollte uns das zu denken geben.

    Glaubt hier tatsächlich noch jemand, dass die Sache gut ausgeht?

  2.  
    Anzeige
  3. #2152
    Avatar von fred1

    Registriert seit
    04.02.2012
    Beiträge
    514
    sinn erzaehlt kompetent die ganze wahrheit ueber den euro seit vielen jahren. niemand hoert auf ihn

  4. #2153
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.786
    Naja, "niemand hoert auf ihn".

    Öffentlicher Einfluss

    Für die britische Zeitung The Independent gehört Sinn wegen seiner Forschungen zum europäischen Zahlungssystem zu den zehn wichtigsten Menschen, die 2011 die Welt verändert haben. In der Liste „Die wichtigsten Wirtschaftswissenschaftler“ der WirtschaftsWoche belegt er den 1. Platz. Er war als einziger Deutscher in der Bloomberg-Liste der fünfzig weltweit wichtigsten Persönlichkeiten der Wirtschaft des Jahres 2012 aufgeführt. Nach einer Erhebung der Zeitschrift Cicero ("Die Liste der 500", Januar 2013, S. 20), die im Januar 2013 die 500 wichtigsten deutschen Intellektuellen auflistete, lag Sinn auf Platz 14. Nach einer 2013 veröffentlichten Umfrage der FAZ unter Bundestags-Abgeordneten und Mitarbeitern von Bundesministerien belegte Sinn den ersten Platz bei den Antworten auf die Frage „Den Rat oder die Publikationen welcher Ökonomen schätzen Sie am meisten für Ihre Arbeit?“. Im FAZ-Ökonomenranking ist er „Deutschlands einflussreichster Ökonom 2014“, denn „kein anderer Wirtschaftsforscher hat in Deutschland so viel Gewicht in Medien und Politik und ist gleichzeitig auch in der Forschung präsent.“ Er wird für seine Studien zur Basar-Ökonomie in der weltweiten Liste der Top 100 Thought Leaders geführt.

    CESifo-Gruppe München - Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn

    Da kann man sich nur wuenschen, dass noch mehr auf ihn gehoert wird und etwas unternommen wird, um den EURO-Wahnsinn zu beenden. Mir kommt der Vergleich mit einer Diktatur in den Sinn, wenn ich beobachte wie sich viele 100 Millionen Menschen dem Diktat der EZB unterwerfen muessen.

  5. #2154
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.051

    Arrow


  6. #2155
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.991
    Griechen-Wahl: Scheitern der Euro-Politik wird offenkundig | Tichys Einblick

    Ist ja nur Volksvermögen, gelle?

    Genützt hat die ganze „Retterei“ nur einer Gruppe: Den Investoren, die auf den kollektiven Rechtsbruch der Europäischen Verträge spekuliert haben. Sie alle konnten sich in den Vergangenen Jahren auf die Schenkel klopfen.

    Der offizielle Neusprech der Retter lautet: „Wir haben die Zeit genutzt“, „die Eurozone hat ihre Hausaufgaben gemacht“ und „ein Austritt eines Landes hat seinen Schrecken verloren“. Das werden internationale Investoren und Großbanken gerne bestätigen und in diesem Sinne nachschwatzen, denn sie sind aus dem Risiko raus. Noch nie waren die Schulden Griechenlands so hoch. Von den 320 Milliarden Schulden halten 260 Milliarden Euro die Euro-Staaten, der IWF und die EZB. Wahrscheinlich der Rest wird von griechischen Banken gehalten. Auch hier trägt indirekt der Euro-Club und die EZB das Risiko. Faktisch gibt es keine privaten Gläubiger mehr.
    Und keine Währung, erst Recht kein Währungsraum, wird dauerhaft funktionieren, wenn er auf fundamentalen Rechtsverstößen aufgebaut wird. Denn das einzige, was staatliches Papiergeld zu bieten hat, ist der Glaube an das Recht. Wird dies fundamental geschleift, gebrochen und umgedeutet, dann hat dieses Papiergeld keine Zukunft.

  7. #2156
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.630
    Naja, über die Jahre hat der gute Prof. Sinn auch häufig daneben gelegen. Ist halt das Problem mit den VWL-Theoretikern.
    Der Arikel im Handelsblatt vom 16.1. zählt da so einiges auf. Sorry, kein Link; ist kostenpflichtig.

  8. #2157
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.070
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    @fred1

    Was deine Kritik an fehlender Demokratie in Deutschland angeht, muss ich dir leider zustimmen.
    abgesehen davon ,dass Herr fred1 genausowenig für die Situation in Ch,als du D persönlich dafür kann ,sollte man nie den Geschichtsunterricht vergessen ,während andere Staaten durch Kriegskräuel zerstört worden sind,ist die Schweiz dadurch fetter geworden.

    also Ball flach halten Herr fred ,mit voller Hose ist gut stinken.

  9. #2158
    Avatar von Franky53

    Registriert seit
    07.11.2010
    Beiträge
    12.070
    Zitat Zitat von fred1 Beitrag anzeigen
    es gibt noch duemmere dumpfbacken hier:

    Österreich ist Frankenkredit-Kaiser - KURIER.at
    das waren die Banken denn die klugen haben in Yen kreditiert,nur die Unwissenden sind von den Banken in den Franken gedrängt worden.

    soll heißen ,von den vielen die einen guten Schnitt im Yen gemacht haben schreibt niemand ,ist auch fad.

    würde auch den Banken wohl nicht gefallen.

  10. #2159
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.644
    Hier ist der neueste "BIG MAC-INDEX".........unter anderem kostet er in TH 99,-THB oder $ 3,04 und ist leicht im Steigen, bzw. gerade wieder im Fallen begriffen............in der Euro Region um die € 3,68,- oder $ 4,26 , um teuersten ist er in Schweiz, Norwegen und Schweden und sogar Brasilien gehört zu den teuersten Ländern für einen Burger!
    Interactive currency-comparison tool: The Big Mac index | The Economist

  11. #2160
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.786
    Durch den Versuch den EURO mit allen Mitteln zu erhalten will man die Voelker Europas zwanghaft aneinander binden. Das kann nicht gut gehen. Das ist diktatorisch. Die Laender (Voelker) muessen dazu befragt werden und zwar alle.

    Deutsche Politiker wollen das nicht.

    Warum?

    Der Euro zerstört alles
    In einer bewegenden Rede erläutert ein fast resignierender Prof. Albrecht Schachtschneider die bitteren Konsequenzen der Euro-Rettungsmaßnahmen: Enteignung, Verarmung und Diktatur. Es folgt ein repressiver EU-Überwachungsstaat der am Ende auch Gold verbieten wird.



    Der Euro zerstört alles

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45