Seite 21 von 244 ErsteErste ... 1119202122233171121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 201 bis 210 von 2434

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.433 Antworten · 164.345 Aufrufe

  1. #201
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Gold und Silber sind JETZT zwar wieder am Sinken,... aber das ist eben dieses Zocken am Finanzmarkt.
    Im Grunde keine schlechte Anlage, selbst wenn Gold ins Bodenlose fällt, wie vor 20 Jahren....immer wenn es eng wird, steigt es wieder...wie eben passiert.

    Aber muss jeder selbst wissen, was er macht.
    Das blöde ist ja...dieses ganze Gezocke an den Börsen, so richtig blicken da wenige durch und die es wirklich tun, die schreiben keine Bücher darüber, die sind damit befasst das ganz zu ihren Gunsten zu steuern oder manipulieren.

    irgendwann dienten die Börsen dazu, Ernteausfälle und andere Schwankungen auszugleichen... reich wurden die guten dort schon immer, aber in den letzen Jahren ist das ein ZOCKERPARADIS geworden, EGOMANEn verzocken komplette banken und mit Derivaten und LEERVERKÄUFEN greifen sie Währungen an.

    Die eigenen RATING Agenturen, werten dann noch negativ und schon bricht ein LAnd zusammen.
    Sicher, nicht alleine diese geballte MAcht aus GIER.... im Fall Griechenlands spielt die eigene Verschwendungssucht auch eine Rolle, ist an all dem Debakel schuld...sondn auch jegliche Kontrollmöglichkeiten oder Gesetze fehlen.
    Es scheint doch, als habe die Politik INTERESSE daran...das Yuppies ein ganzes LAnd nein einen ganzen Kontinent verzocken.

    Derivate...Leerverkäufe, virtuelles zeugs...... alles Dinge die nicht real existieren.
    Das ganze wird dann mit virtuellem Geld bezahlt.
    Aber wenn es dann WEG IST; dann muss es irgendwer bezahlen.... komischerweise mit echtem realen GELD!?!?

    Also schon komisch das !!!

  2.  
    Anzeige
  3. #202
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.951
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Gold und Silber sind JETZT zwar wieder am Sinken,... aber das ist eben dieses Zocken am Finanzmarkt.
    naja, Höchstkurs bei Gold vor einem Monat 1557, heute bei 1551. Wenn das mal ein Crash ist, hehe.

    Korrekturen von 10% oder 15% sind was ganz normales an den Märkten. Entscheidend ist der Trend und der stimmt immer noch bei allen Edelmetallen. Mit Zocken hat eine Anlage in Minenaktien wenig zu tun. Zocken geht vielleicht los bei kleinen Pennystocks oder bei Optionen bzw. Optionsscheinen und dann natürlich am Terminmarkt. Ist aber etwas vollkommen legales und dient wirklich zur Absicherung der Produzenten.

    Nur, was vor allem bei Gold und Silber in den letzten 10 Jahren passiert ist, ist eine massive Drückung durch die höchstkriminelle amerikanische Finanzmafia um J.P. Morgan und Goldman Sachs. Ansonsten hätten wir längst doppelt so hohe Preise für die EM´s. Wer täglich am Markt ist, der konnte fast schon zu festen Uhrzeiten die illegalen Interventionen miterleben und das jahrelang und geduldet durch die Aufsichtsorgane. Gedrückt wurde am Terminmarkt, obwohl längst bekannt war, dass GS beispielsweise bei Silber nicht liefern konnte um die riesigen Shortpositionen ausgleichen zu können. Ja, es wurden sogar Prämien gezahlt um die Ausübung zu verhindern.
    Es herrscht an den Finanzmärkten längst kein gesunder Wettbewerb mehr, sondern einige wenige Großmanipulatöre entscheiden über die Kursbewegungen und das im Zusammenspiel mit der mittlerweile von den Bangstern voll kontrollierten FED um die .......... Bernanke.
    Und so wie es bei den Edelmetallen aussieht, so sieht es auch bei den Anleihen und ganz besonders am Derivatemarkt aus. Das kann nur noch schiefgehen. 2008 war in meinen Augen lediglich eine kleine Kostprobe dessen was uns in den nächsten Monaten und Jahren noch bevorsteht. Und der Derivatemarkt wird der Auslöser sein. Werte am Derivatemarkt: über 1000 Billionen Dollar (1 Million Millarden, das entspricht dem was die Weltbevölkerung in ca. 15 Jahren erwirtschaftet. !). Und das alles in Verbindung mit den ca. 15.000 Milliarden Schulden (ca. 45.000 US$ pro Kopf mit Kind und Kegel) der Amerikaner.
    Also gute Zeiten für Gold und Silber, das als einziges Zahlungsmittel Jahrtausende überstanden hat.

    resci

  4. #203
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.898
    Auf der Liste der Sicherheiten der Europäischen Zentralbank findet sich eine portugiesische Anleihe aus dem Jahr 1943. Sie soll möglicherweise erst in rund 8000 Jahren zurückgezahlt werden: am 31.12.9999.

    Doch schon heute ist die bizarre Anleihe zum Beispiel für eine portugiesische Bank richtig wertvoll. Denn die kann das Papier bei der Europäischen Zentralbank (EZB) als Sicherheit einreichen und im Gegenzug frische Euro erhalten. Weil der internationale Kapitalmarkt für Banken aus Portugal, Griechenland und den anderen europäischen Krisenländern so gut wie geschlossen ist, sind sie auf das Geld der Zentralbank dringend angewiesen.

    Viele der eingereichten Sicherheiten sind nicht wirklich sicher. Was sie tatsächlich wert sind, lässt sich schwer sagen. Und so verkommt die EZB als Hüterin des Euro langsam zur Bad Bank des Euro-Systems, bei der die Banken Europas ihre Schrottpapiere abladen.

    Der SPIEGEL (21/2011) hatte in der vorvergangenen Woche berichtet, dass die EZB und vor allem die ihr angeschlossenen nationalen Notenbanken bei den eingereichten Sicherheiten der Banken nicht so genau hinschauen - und dass sie deshalb Risikopapiere in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro in ihren Büchern haben.


    EZB: Zweifelhafte Werte - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft

    Krawalljournalismus?
    Oder duerfen wir wirklch den Kopf schuetteln?

  5. #204
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.590
    Griechenland erweist sich als Faß ohne Boden. Das Geld des deutschen Steuerzahlers wird sinnlos verschleudert, statt es in Deutschland in Schulen und Familienförderung zu investieren.

    Hamburg - Mehr Geld oder baldiger Untergang: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat mit eindringlichen Worten vor einer Pleite Griechenlands für den Fall gewarnt, dass das hochverschuldete Land keine weitere finanzielle Unterstützung erhalten sollte. "Wir stehen vor dem realen Risiko der ersten ungeordneten Staatsinsolvenz innerhalb der Euro-Zone", schreibt er in einem Brief, aus dem unter anderem die "Süddeutsche Zeitung" zitiert.

    Ein Sprecher des Finanzministeriums bestätigte SPIEGEL ONLINE das Schreiben, das eine "deutliche Markierung der Position der Bundesregierung" darstelle.


    Drohende Staatspleite: Schäuble fordert Umschuldung Griechenlands - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft
    Sollen die Griechen doch ihre Probleme allein lösen und einen Forderungsverzicht von den Gläubigern verlangen und Staatseigentum in großem Umfang zu veräussern.

    Das was viele vor der Euro-Einführung vorhergesagt haben, ist eingetreten. Der Euro ist ein Desaster und reißt auch Deutschland noch in die Staatspleite, wenn das mit den PIIGS-Staaten so weitergeht.

  6. #205
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.898
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    ... reißt auch Deutschland noch in die Staatspleite ....
    Alles nicht so schlimm, so lange der Euro stabil und wegen der Menge der Waehrung unangreifbar bleibt.
    Der Euro hat uns Deutschen bislang nur Vorteile gebracht.
    Die sollten wir nun wirklich nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

  7. #206
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.951
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Alles nicht so schlimm, so lange der Euro stabil und wegen der Menge der Waehrung unangreifbar bleibt..
    leider ist das nicht so, lediglich gegenüber dem US$ verhält sich der Euro noch einigermaßen. Trotzdem haben wir einen dramatischen Wertverlußt des Euro´s gegenüber allen Rohstoffen seit Jahren und dies setzt sich mit einiger zeitlichen Verzögerung auch bis zum Endverbraucher durch (Benzin, Öl, Nahrungsmittel, Metalle). Die Leute machen immer den Kardinalfehler und sagen, daß das Benzin teurer wird, nein, der Euro verliert an Wert. So muß es heißen. Der US$ allerdings noch etwas mehr. Da sage mal einer wir hätten keine Inflation.
    Leider wird dies vertuscht durchünstlich niedrig gehalten Zinsen. Die Folge: Euro und US$ verlieren noch mehr an Wert da sogut wie keine Kapitalverzinsung mehr stattfindet. Das ist natürlich so gewollt, denn sonst würde der Pleitegeier längst nicht nur über Amerika und Griechenland kreisen, sondern würde alle hochverschuldeten Länder, auch Deutschland, mit in den Abgrund reißen.

    Hier einige Beispiel des Wertverlußts des US$ in den letzten Jahren: (in Euro siehts nicht viel besser aus)






















    resci

  8. #207
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075
    @resci

    Die Leute können noch so stark versuchen dich lächerlich zu machen.... ich habe(ist sogar öffentlich einsichtbar hier im board) mit dir mal über das ganze zeug geschrieben und damals meine konsequenz gezogen und in gold investiert.... wenn du die beiträge auch nur halbwegs rückvollziehst, siehst du, dass ich aus meiner kohle echt was gemach habe.

    btw.... ich bin wieder in USD. Trotz aller Warnungen.

    Und lass Dich nicht aus dem Konzept bringen hier. Es gibt mehr Leute als Du glaubst, die Dich mit Deinen Prognosen wirklich ernst nehmen.

    Grüsse

    Markus

  9. #208
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.898
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    leider ist das nicht so, lediglich gegenüber dem US$ verhält sich der Euro noch einigermaßen. ...
    resci,
    auch wenn es dadurch zu Deinem anschaulichen Beitrag kam: meiner war ironisch und wirklich nicht bitter ernst gemeint.
    Es sollte die tumben und nichtssagenden Statements unserer Politiker zu diesem Thema karikieren.
    Ich dachte dies kaeme zum Ausdruck und hoffe, dass der Hinweis von Markus nicht auch mit Blick auf meinen Post gemeint war.
    Falls doch: sorry, beim naechsten Mal verwende ich dann wieder mehr Smilies.

  10. #209
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Alles nicht so schlimm, so lange der Euro stabil und wegen der Menge der Waehrung unangreifbar bleibt.
    Der Euro hat uns Deutschen bislang nur Vorteile gebracht.
    Die sollten wir nun wirklich nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

    Ausschliesslich profitable "Vorteile" fuer die kapitalschoepfende Wirtschaft!

    Den Leuten "an der Basis" nur Nachteile!

    Verteuerungen auf der ganzen Breite und Arbeitsmarktnachteile gegenueber Billigstlohnlaendern, (Polen, Ungarn, Rumaenien, Bulgarien) ploetzlich waren die "Fernostloehne" nur noch 1 Autostunde fern!

    Schau sich einer gut diese Grafik an, da wird ganz klar was Sache ist:

    EZB_Grafik.jpg
    (Quelle: SPON)

    Der Schuldenberg hat sich in nur 4 Jahren verzehnfacht, d.h der koennte bei 2015 3600 Mrd. liegen, da davon ausgegangen werden darf das dies nur die Spitze des Eisberges ist!

    Aber vielleich lernen wie ja dabei das Geld wirklich nur Papier ist, mal sehen wie das ausgeht, die Verantwortlichen "waschne ihre Haende auf alle Faelle in Unschuld", das steht seit Pontius Pilatus fest!


    Die ganze EU Sch_sse ist wie Schildau und bringt fuer die Verbraucher nur Kosten, Kosten, Kosten.... und ein Heer von Beamten die "Gemuese" nach DIN-Vorlagen fordern und sich allen erdenklichen anderen Unsinn einfallen lassen!


    Das der Euro an Wert verliert wird am deutlichsten am Euro-Baht Kurs, der liegt derzeit bei ~ 20% Umtauschverlust!

  11. #210
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.898
    Finanzkonzerne stoßen massenhaft Griechen-Anleihen ab
    Mit anderen Worten: Die Privaten ziehen sich zurück, das Risiko trägt jetzt vor allem der Staat.
    Der Staat ist wer?

    Pleite-Angst: Finanzkonzerne stoßen massenhaft Griechen-Anleihen ab

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45