Seite 20 von 243 ErsteErste ... 1018192021223070120 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 2428

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.427 Antworten · 157.926 Aufrufe

  1. #191
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.515
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    Michael Mross ist jedem bekannt der in N-TV, N-24 oder CNBC die Börsen- und Wirtschaftssendungen sich mal angesehen hat.

    Und noch was, ich bin vor genau 10 Jahren in Gold und Goldminen mit meinem kompletten Vermögen eingestiegen und hab bis heut noch so gut wie nichts verkauft sonden nur zugekauft.
    Zum ersten Absatz,Trashnews hab ich noch nie geschaut.

    Zum zweiten Absatz, das haben wir aehnlich gemacht. Gold und Immos.

    Ansonsten wirkste mir derzeit irgendwie leicht ueberhitzt?

  2.  
    Anzeige
  3. #192
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.567
    Die Grundvoraussetzung und Vertragsgrundlage für die Euro-Einführung in Deutschland war die No-Bail-Out Regel im Vertrag über die europäische Währungsunion. Da die No-Bail-Out Regel jetzt abgeschafft wurde, ist auch der Vertrag zum Beitritt über in die Währungsunion nicht mehr gültig.

    Aber komischerweise hält Deutschland verbissen am Euro fest, obwohl längst klar ist, dass das Experiment mit dem Euro gescheitert ist. Denn es werden nicht allein Griechenland, Portugal u. Irland sein, die Bankrott sind. Spätestens wenn Spanien um Hilfe bittet, ist es vorbei mit dem Euro, denn dann ist die Grenze überschritten, wo man noch sagen kann, dass man es mit dem Euro eventuell nochmal auf die Reihe kriegt.

    Dann wird jedes Land seine Währung wieder einführen müssen, was ja eigentlich auch ohne grössere Probleme möglich sein sollte. Wenn man eine Volksabstimmung abhalten würde in Deutschland, wäre es sofort vorbei mit dem Euro.

  4. #193
    Avatar von Hitori

    Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    595
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Die Grundvoraussetzung und Vertragsgrundlage für die Euro-Einführung in Deutschland war die No-Bail-Out Regel im Vertrag über die europäische Währungsunion. Da die No-Bail-Out Regel jetzt abgeschafft wurde, ist auch der Vertrag zum Beitritt über in die Währungsunion nicht mehr gültig.

    Aber komischerweise hält Deutschland verbissen am Euro fest, obwohl längst klar ist, dass das Experiment mit dem Euro gescheitert ist. Denn es werden nicht allein Griechenland, Portugal u. Irland sein, die Bankrott sind. Spätestens wenn Spanien um Hilfe bittet, ist es vorbei mit dem Euro, denn dann ist die Grenze überschritten, wo man noch sagen kann, dass man es mit dem Euro eventuell nochmal auf die Reihe kriegt
    So, wie ich das verstehe hat D. bislang extrem vom Euro profitiert, deshalb spricht hier auch so gut wie niemand von dessen Abschaffung.

  5. #194
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304
    Neues Rettungspaket könnte 100 Milliarden kosten!


    Wahrscheinlich erhält Griechenland sogar noch mehr Geld, als ursprünglich vereinbart.
    ..so "Der Stern" Heute...


    ...redet noch wer von "Peanuts"?



    Griechenland geht am 18. Juli das Geld aus

    Griechenland könnte schon am 18. Juli zahlungsunfähig sein - wenn es eine weitere Kredittranche ausbleibt. Regierungschef Giorgos Papandreou will sich aber weiterhin nicht auf "sanfte Umschuldung" einlassen.




    Quelle:Schuldenkrise: Griechenland geht am 18. Juli das Geld aus - Wirtschaft | STERN.DE

  6. #195
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Die Grundvoraussetzung und Vertragsgrundlage für die Euro-Einführung in Deutschland war die No-Bail-Out Regel im Vertrag über die europäische Währungsunion. Da die No-Bail-Out Regel jetzt abgeschafft wurde, ist auch der Vertrag zum Beitritt über in die Währungsunion nicht mehr gültig.

    Aber komischerweise hält Deutschland verbissen am Euro fest, obwohl längst klar ist, dass das Experiment mit dem Euro gescheitert ist. Denn es werden nicht allein Griechenland, Portugal u. Irland sein, die Bankrott sind. Spätestens wenn Spanien um Hilfe bittet, ist es vorbei mit dem Euro, denn dann ist die Grenze überschritten, wo man noch sagen kann, dass man es mit dem Euro eventuell nochmal auf die Reihe kriegt.

    Dann wird jedes Land seine Währung wieder einführen müssen, was ja eigentlich auch ohne grössere Probleme möglich sein sollte. Wenn man eine Volksabstimmung abhalten würde in Deutschland, wäre es sofort vorbei mit dem Euro.

    Da wird halt klar wer das Sagen hat, Merkel lange nicht und Schaeuble erst recht nicht.... die duerfen Abnicken und die getroffenen Entscheidungen dem Volk schonend beibringen!

    Derweil sich die "Investoren", Banker und Unternehmer, in stiller Voraussicht auf den grossen Ausverkauf, einen schoenen Tag machen!

    Private Spareinlagen, Renten, Anleihen, Banken, Immobilien, Fertigungsgsanlagen, oeffentliche, wie private Unternehmen, Kraftwerke, Strassen, Bruecke Bahnen, Flughaefen.... Transportgewerbe....ohne Ende!

  7. #196
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.567
    Zitat Zitat von Hitori Beitrag anzeigen
    So, wie ich das verstehe hat D. bislang extrem vom Euro profitiert, deshalb spricht hier auch so gut wie niemand von dessen Abschaffung.
    Komisch, das ist auch so ein Standard-Textbaustein, den man immer wieder liest.

    Wer soll denn genau profitiert haben ? Die Bürger sicherlich nicht, die haben nur Nachteile durch extreme Preissteigerungen. Und unsere Nachbarn kaufen unsere Autos nicht wegen dem Euro, sondern weil ihnen die Autos gefallen und sie die Autos haben wollen. Woanders, wo es den Euro nicht gibt, kaufen sie unsere Autos auch, das hat ja mit dem Euro nichts zu tun.

    Die einzigen, die vom Euro profitieren, sind internationale Konzerne, die haben es jetzt mit der Abrechnung ihrer Riesengewinne einfacher.

    Die Vertragsgrundlage, ohne die Waigel und Kohl niemals unterschrieben haben, war die No-Bail-Out Regel im Vertrag, doch die wurde ja jetzt nachträglich abgeschafft und der Hosenanzug hat das abgenickt, natürlich ohne die Bürger zu fragen, kennt man ja nicht anders. Der Vertrag zur Währungsunion wurde also ungültig, aber da es in Deutschland keine Opposition mehr gibt, ist das ja egal. Dem "Verfassungsgericht" scheint das auch egal zu sein, denn die könnten als einzigste die Notbremse ziehen, das trauen sie sich allerdings leider nicht. Wahrscheinlich sieht der Hosenanzug die Zahlungen an Griechenland als Reparationen an, anders kann man es sich einfach nicht erklären.

    Spätestens wenn Panik ausbricht und die Leute massenhaft ihre Ersparnisse abheben und in andere Währungen oder Gold/Silber/Platin investieren, ist der Euro erledigt und das wird wohl nicht mehr lange dauern.

  8. #197
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.929
    Zitat Zitat von Samuianer Beitrag anzeigen
    Da wird halt klar wer das Sagen hat, Merkel lange nicht und Schaeuble erst recht nicht.... die duerfen Abnicken und die getroffenen Entscheidungen dem Volk schonend beibringen!
    ..!
    Merkel und Schäuble sind lediglich der Kopf des Unterstützungskartells, ein Geflecht bestehend aus abnickenden stromlinienförmigen Politikern, katzbuckelnden Chefredaktueren, abgeschotteten Intendanten, sowie Richtern und Staatsanwälten die nicht mehr selbstständig denken dürfen.Unsere Eliten sozusagen. Deren Hauptaufgabe es mittlerweile geworden ist, das internationale Finanzzockertum mitsamt ihren mafiösen Strukturen zu decken. Natürlich auf Kosten des kleinen Mannes und Steuerzahlers. 2500 Milliarden, so hat Ex-Thyssen Chef Spethmann ausgerechnet, hat uns, den deutschen Steuerzahler, der Euro seit Einführung 1999 gekostet. Wer sich heute über darüber wundert, das wir Höchstbeträge in die Sozialkassen zahlen und dabei Krankenkassen pleite gehen, dass Renten im weniger werden, das die Infrastruktur wie der Strassenbau auf Drittweltlandniveau zusammenbricht, der sollte sich mal Gedanken über dieses schmarotzende Krake Banken/EU/Euro machen.

    resci

  9. #198
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.799
    Zitat Zitat von Hitori Beitrag anzeigen
    So, wie ich das verstehe hat D. bislang extrem vom Euro profitiert ...
    Sehr oft gehoert, dieses "Argument", vor allem von politischer Seite.
    Aber nie wirklich ueberzeugend dargestellt.
    Und da ich Politikern nicht (mehr) allzu viel Sachverstand zutraue, bezweifele ich diese Aussage.
    Bis sie sauber belegt ist.

  10. #199
    Avatar von dsching dschog

    Registriert seit
    06.05.2010
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von Hitori Beitrag anzeigen
    Das war natürlich extremst clever.
    Eher einfach nur Glück gehabt.
    Wer alles auf eine Karte setzt kann auch leicht alles verlieren.

  11. #200
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304
    Zitat Zitat von resci Beitrag anzeigen
    Merkel und Schäuble sind lediglich der Kopf des Unterstützungskartells, ein Geflecht bestehend aus abnickenden stromlinienförmigen Politikern, katzbuckelnden Chefredaktueren, abgeschotteten Intendanten, sowie Richtern und Staatsanwälten die nicht mehr selbstständig denken dürfen.Unsere Eliten sozusagen. Deren Hauptaufgabe es mittlerweile geworden ist, das internationale Finanzzockertum mitsamt ihren mafiösen Strukturen zu decken. Natürlich auf Kosten des kleinen Mannes und Steuerzahlers. 2500 Milliarden, so hat Ex-Thyssen Chef Spethmann ausgerechnet, hat uns, den deutschen Steuerzahler, der Euro seit Einführung 1999 gekostet. Wer sich heute über darüber wundert, das wir Höchstbeträge in die Sozialkassen zahlen und dabei Krankenkassen pleite gehen, dass Renten im weniger werden, das die Infrastruktur wie der Strassenbau auf Drittweltlandniveau zusammenbricht, der sollte sich mal Gedanken über dieses schmarotzende Krake Banken/EU/Euro machen.

    resci

    Yo, genial, immer mehr die nichts, oder ganz wenig, meinst nur Anwesenheit zeigen, fuer ganz gesunde Gehaelter tun!

    Wie gesagt ich kenne eine aus dem Verein, die lebt hier seit Jahren auf Samui - hat fuer ein knappes Jahr als Landstagsabgeordnete
    des Landes Hessen 6.657 €!


    Monatlich bis ans Lebensende, egal was an anderen Einkommen hinzu kommt, damit kommt Mensch wohl grad so aus!


    Bei Interesse:Politiker Gehalt Diaten Bezge


    Als Bundestagabgeordneter geht mit Reisekostenpauschale von fast 4000 Euro auf die 11.000 Euro zu, klar das fuer solche Leute das Fussvolk, die HartzIV Loser in "roemischer Dekadenz" leben, die sind so fern jeder Realitaet, das sie garnicht mehr raffen was an "der Basis" von der sie immer reden, noch abgeht!

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45