Seite 188 von 244 ErsteErste ... 88138178186187188189190198238 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.871 bis 1.880 von 2434

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.433 Antworten · 167.600 Aufrufe

  1. #1871
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    26.517
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    0,25% ist nach meiner Rechnung weniger .
    Hast du irgend eine Reaktion von den Rentnern gehört ?
    Die Beamten wären schon lange auf den Barikaden !

    Sombath
    An der Rentnerfront knurrt es ein wenig. Meinungsbildende Institute versuchen gerade heraus zu finden ob dieses Knurren dem Unmut oder den Mägen der Rentner zuzuschreiben ist.

    Dass Beamte, besser Pensionäre auf die Barrikaden gehen würden, ist doch allzu verständlich. Wofür haben sie sich auch bis zum 55ten (62ten) Lebensjahr für diesen Staat aufgerieben? Das kann man doch mit dem Fussvolk nicht vergleichen.

  2.  
    Anzeige
  3. #1872
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.698
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    das Wetter ist nur Aberglaube. "Sell in May and go away!"
    nein, das Wetter ist kein Aberglaube u. hat selbst einige Reim-Dich-oder-ich-fress-Dich, z.B.

    "Buchen sollst Du suchen, Eichen sollst Du weichen" - dieses Dichtwerk ist genauso banal wie "sell in May..."

  4. #1873
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    ich habe sony-aktien gekauft. die waren schon das 10fache wert. und werden es auch wieder werden. sony hat auch auf gebiet der geriatrie die nase vorn. die bieten alles für das leben im alter. versicherungen, pflegeroboter und andere heilbehelfe.

    AIG wird mein nächster kandidat zu kaufen. die werden auch wieder. und wenn ich mir die österreichische börse mit vielen weltmarktführer so anschaue. die warten nur mehr auf das wachküssen von jim rogers und co. nur mehr eine frage der zeit.

  5. #1874
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Zitat Zitat von gespag Beitrag anzeigen
    und noch einmal für die ganz dummen:
    "Der Euro und die Eu werde nie untergehen!"

    da nützen die sinnlosen, "was wäre wenn-postings" von euch gar nichts. der Euro wird nie untergehen.diejenigen die zu schwach sind in dem system zu überleben, die werden es. und scheinbar ist es die masse?????

    Die Dummen... die Deppen
    Ja vieleicht gehöre ich dazu....

    Ich habe hier vieles gelesen...und das man geteilter MEINUNG SEIN DARF oder auch sollte....dafür stehe ich ein.
    Euro und Europa.... da gibt es eben pro und CONTRA

    Also.-.--
    ICH GEHE 100% MIT Europa wird es immer geben, es Sei den Erdbeben, ein MEEEEGA Meteor zerstört es.
    Für den, der die ganz Dummen definiert... Europa IST EIN KONTINENT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Den euro, mag es vieleicht auch für immer geben, das kann man so sehen oder anders....vieleicht mag man es auch gar nicht sehen

    Aber wenn die MASSE UNTERGEHT....
    Als Segellehrer kann ich Dir da sagen, gibt es einen SOG.... und was da MIT UNTERGEHT, kann man auch mit Polemik, nicht wegschreiben.

    Ne nee.... also die MASSE wird nicht untergehen, also ENTWARNUNG.
    Den die MASSE wird ja gebraucht um gaaaaaaaaaaanz wenigen, durch ehrliche ARBEIT, zu ermöglichen..... nicht zu MASSE zu gehören.


    Der alte Sprengel.... ich meine diesen Schokoladenfabrikanten.... MARKE Sprengel, falls man sich noch erinnert.

    Der stand am ZAHLTAG, wenn seine müden Arbeiterlein, die Lohntüte abholten dabei.... auf seinem Balkon....

    " Da geht her HIN, der PLEBS und der Pöbel un verprasst mein GELD"

    In diesem Sinne, ab in die Rinne.... schönes Wochenende euch :-)

  6. #1875
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    @eyeQ
    klar wird die masse an d. nicht untergehen, weil sie sich ja vermehren. "wer bezahlt den unsere renten?"-argument.
    gut so. diese masse kann auch die schuldenlast an der natur tragen, katastrophen, ressourcenverminderung.
    sieht man ja wie das wetter derzeit wunderschön ist. bei uns haben sie auch schon hochwasseralarm gegeben.

    den euro wird es immer geben, da die grossen konzerne und hochfinanz davon leben.
    für die schulden kommen ja die masse auf, mittels weniger pension und längerem arbeiten sowie erhöhung gewisser steuern.
    die masse will es ja so.gottseidank. würden viele so weit sein wie ich und meinesgleichen, wäre das system nicht mehr haltbar.
    gottseidank!!!

  7. #1876
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.926
    Wenn es doch Europa und dem Weltfrieden dient:

    ... Das Raushauen von Banken, die sich verspekuliert haben, soll nicht nur für die angeblich ferne Zukunft einer Haftungsgemeinschaft in einer Eurozone mit Bankenunion institutionalisiert werden, sondern plötzlich auch rückwirkend.

    Zuvor hatten der Bundesfinanzminister und auch Bundeskanzlerin Angela Merkel die Haftung deutscher Steuerzahler für Fehlspekulationen irischer, griechischer, zyprischer, belgischer oder französischer Banken strikt abgelehnt.

    Schäuble hatte sogar darauf gepocht, dass so etwas ohne Änderung europäischer Verträge gar nicht möglich sei. Das galt bis gestern. Jetzt hat die Eurogruppe das Gegenteil beschlossen. ...
    ... ändert aber nichts an der Rechtsbeugung, um es vornehm auszudrücken.
    ... Dieses Einknicken von Merkel und Schäuble droht teurer zu werden als alle bisherigen „Euro-Rettungen“ zusammen. Denn die Schulden der Banken sind viel größer als die Schulden aller Eurostaaten.

    Alle Eurobanken zusammen haben mehr als 9 Billionen Euro Schulden. Etwa die Hälfte davon entfällt auf Einlagen, der Rest auf Bankschuldverschreibungen und andere Kredite. Schätzungen zufolge rollt - aber zufällig bestimmt erst nach der Bundestagswahl - auf das Euro-Bankensystem eine gigantische Abschreibungswelle in der Höhe von einer Billion zu.
    Und Hauptsache es hat am Ende niemand etwas gewusst oder auch nur geahnt.
    Ansonsten: auf die paar Euro kommt es nun auch nicht mehr an.
    Hopp oder Top.

    Bankenunion: Rettungspolitik à la Tina - Wirtschaft - FAZ

  8. #1877
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    Ich empfehle das Buch "Raus aus dem Euro, Rein in den Knast" von Ulfkotte. Hier kann man schoen nachlesen, wer uns was versprochen hat. Und wie die Eurokritiker fertig gemacht wurden. Leute wie Kohl, Fischer, Genscher, Merkel, Schaeuble oder Waigel gehoeren eingesperrt. Sie haben das Vermoegen der Deutschen an andere verschenkt. Hier ein Zitat von Fischer: »Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ›Ungleichgewichten‹ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.«

  9. #1878
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.950
    Zitat Zitat von garni1 Beitrag anzeigen
    Hier ein Zitat von Fischer: »Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ›Ungleichgewichten‹ führen.
    das sagt gerade der ungarndeutsche Metzgerbub-Abkömmling und Ökofaschist Fischer. Kann man ja jetzt nach seiner Sichtweise beim FC Bayern München genau sehen, der z.Z. besten Mannschaft der Welt:
    Leistungsträger: Neuer, Lahm, Müller, Schweinsteiger
    Wasserträger: Van Buyten, Boateng, Alaba, Martinez, Robben, Tymoshchuk, Ribéry, Shaqiri, Mandzukic <deutsch_denkweise:=OFF>

    Ähnliche Konstellationen sind auch z.B. in der deutschen Automobilindustrie vorhanden. Sehe ich jeden Tag bei meiner Arbeit für diverse deutsche Unternehmen der deutschen Automobilindustrie. Das zeigt mal wieder den urgrünen Sachverstand auf wie man ihn eigentlich nach genauem Hinhören dauernd bei Leuten wie Trettin, Özdemir und vor allem der vorderasiatischen Konfliktliebhaberin Roth vernehmen kann. Von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung und deren Kompetenz der leeren Worte und Vorurteile vor allem der beeinflussbaren Jugend ins Hirn blasen. Schlimm. Was soll man auch von Schreihälsen erwarten, die in ihrem Leben ausser abgebrochenener Schule bzw. Studium nichts auf die Reihe bekommen haben. Die unterscheiden sich nämlich nicht im Geringsten zu den anderen politischen Dummköpfen wie Kohl, Merkel, Steinbrück oder Speckbacke Gabriel.

    resci

  10. #1879
    Avatar von gespag

    Registriert seit
    09.09.2010
    Beiträge
    1.291
    der euro wird wieder stärker in soa und auch anderswo! wobei für uns ja nur soa in frage kommt. jetzt muss es halt bald wirtschaftlich krachen in soa. und die welt wäre wieder in ordnung. kommt schon noch.dont worry!

    als kleine einspielung mit unterhaltungscharakter sollte man erwähnen dass singapur unter smog steht.

  11. #1880
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.926
    ... Da gibt es jenes finanzpolitische Dreigestirn, die Troika, Vertreter von EU, EZB und IWF. Das ist das entscheidende Gremium für die angebliche Euro-Rettung. Das ist das Gremium, das darüber entscheidet, ob Hunderte von Milliarden Euro von hier nach da geschoben werden, von den Steuerzahlern zu dem Krisenstaaten und dann gleich weiter zu den Banken.

    Wer hat dieses Gremium gewählt? Welche demokratische Legitimation hat es? Wurde Herr Barroso, der Chef der EU-Kommission je vom Volk gewählt? Hat das Volk je über Herrn Draghi als EZB-Präsidenten entscheiden dürfen? Ist Frau Lagarde, als Chefin des IWF, durch irgendeine demokratische Wahl in Europa legitimiert?

    Dass man Personen mit der Eurorettung betraut hat, die vom Volk nicht gewählt, von vielen nicht gekannt und nur wenigen vertraut sind, ist eine Missachtung aller Grundregeln der Demokratie.

    Wäre wohl in einer demokratischen Wahl Madame Lagarde zur IWF-Chefin gewählt worden, obwohl sie in Frankreich schweren Korruptionsvorwürfen ausgesetzt war? Oder ihr Vorgänger, der notorische Schürzenjäger Strauß-Kahn, der es mit jedem Hotelmädchen zu treiben scheint?

    Wäre Mario Draghi zum EZB-Präsidenten gewählt worden, dessen früherer Arbeitgeber Goldman-Sachs Griechenland beim Schummeln mit seinen Wirtschaftsdaten geholfen hat? Hat nicht derselbe Draghi der völlig maroden italienschen MPS Bank noch 2011 zu einem Kredit von 2 Mrd. Euro verholfen, für den heute Italiens Steuerzahler geradestehen? War es nicht Mario Draghi, der ein Schattenbankensystem schuf, mit dem Geschäftsbanken auf Kosten der Steuerzahler vor Pleite und Verstaatlichung zu geschützt werden?

    Meine Damen und Herren, alles das kann man tun. Aber man sollte das Volk beurteilen lassen, ob es wohlgetan ist.


    Der IWF entscheidet über die Vergabe von Hunderten von Milliarden Euro von Steuergeldern. Deutschland ist dabei einer der großen Geldgeber des IWF. Im Jahre 2010 entschied der IWF, dass Griechenland seine Schuldenlast langfristig tragen könne. Er hat damit den Weg frei gemacht für das erste Rettungspaket für Griechenland. Das, aber, meine Damen und Herren, basierte auf Lug und Trug!

    Denn jetzt veröffentlicht der IWF eine Studie, in der er sich der Missachtung seiner eigenen Regeln bezichtigt. Jetzt stellt der IWF fest, dass er dem Griechenlandkredit nicht hätte zustimmen dürfen! Sie meine Damen und Herren, Sie, wir alle gemeinsam, mussten davon 30 Milliarden Euro aufbringen, obwohl die Spatzen es von den Dächern pfiffen, dass Griechenland pleite war! Was gab dem IWF das Recht, unsere Steuergelder in ein Fass zu schütten, obwohl er wusste, dass es keinen Boden hatte? Wie kann eine demokratisch nicht legitimierte Instanz wissentlich deutsche und europäische Steuermittel in dieser Höhe verschwenden? Meine Damen und Herren: Dies ist ein ungeheuerlicher Skandal.

    Wem ist der IWF für diese Misswirtschaft verantwortlich? Warum muss Frau Lagarde den Deutschen oder zumindest dem Deutschen Bundestag keine Rechenschaft ablegen? Wie kann der IWF 2012 ein zweites Rettungspaket für Griechenland befürworten, einen zweiten, noch größeren Einsatz deutscher Steuergelder, und nur wenige Monate später einen Staatsbankrott für Griechenland fordern, bei dem genau diese Steuergelder verloren gehen werden? .....
    Mal abgesehen davon, dass ich die komplette Rede bemerkenswert finde: kennt jemand die erwaehnte Studie des IWF?

    https://www.facebook.com/notes/alter...92152904148386

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45