Seite 186 von 244 ErsteErste ... 86136176184185186187188196236 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.851 bis 1.860 von 2434

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.433 Antworten · 165.781 Aufrufe

  1. #1851
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    26.400
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Ich glaub die trennen uns jetzt gleich ab.
    Wieso, es geht doch um Euros.
    Ausserdem fand ich den Einblick sehr interessant.

  2.  
    Anzeige
  3. #1852
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    knarfi
    das ist ja Darwinismus pur und "on the rocks"

    der Ansatz ist meiner Meinung nach richtig, nur Deine Schlussfolgerungen daraus sind irreführend und das ist das eigentlich verrückte bei Dir

    ein Sozialromantiker und Darwinist zugleich, das geht nicht zusammen
    Hierzu noch eine wichtige Anmerkung:
    der freien Marktwirtschaft, dem Liberalismus und meinen Ideen wird ja immer nachgesagt, dass sie nach dem Prinzip "Fressen und gefressen werden" funktioniert, wodurch die Schwachen unten wegfallen.

    Das ist jedoch nicht richtig.
    In der Natur wird ja jeder so geboren, wie er ist, also z.B. als Wurm oder als Vogel. Der Vogel frisst den Wurm. Der Wurm kann zwar wegrennen, aber irgendwann erwischt ihn eben ein Vogel. Armer Wurm!

    Aber in der freien Marktwirtschaft der Menschheit wird ja niemand als Wurm oder als Vogel geboren. Jeder ist erstmal ein Mensch. Es gibt dann war sehr wohl gewissen Hürden (Nationalität, Hautfarbe, evtl. angeborene Behinderung), aber im Prinzip ist jeder Mensch erstmal ein Mensch mit gleichen Grundeigenschaften. Dazu kommen dann gewisse Fähigkeiten, die man sozusagen in den Genen hat (man ist eher musikalisch begabt, ein Rechengenie, kann leicht Fremdprachen lernen oder sieht wie ein Topmodel aus etc.) oder die man sich aneignet - durch Interesse oder fleissiges Anlernen.
    Das schenkt dannm zwar die Vielfalt ein, aber man erzielt dazu in gewissen Bereichen eine Stärke. Der eine kann eben besser malen, ein anderer besser kochen. Insofern kann man die beiden insgesamt schlecht vergleichen. Jeder hat aber in seinem Bereich die gleich Chance.

    Und nun kommt es eben: der Tag der Entscheidung, was man aus seinem Leben machen will. Will man studieren, will man einen Job am Fließband annehmen, in einer Bank arbeiten oder will man ein eigenes Unternehmen gründen - eine Einzelfirma oder gleich ein ganzes Imperium. Will man im Heimatland bleiben oder auswandern. In die Stadt ziehen oder aufs Land. Will man eine Familie gründen, Kinder bekommen oder Single bleiben.

    D.h. also: jeder Mensch entscheidet SELBER, ob er ein Wurm sein will oder ein Vogel. Also ob er fressen will oder gefressen werden will.

    Das Argeument, dass es dann nur Vögel geben würdem, zieht nicht. Denn es gibt ja Menschen, die bewusst Würmer sein wollen. Denn sie haben ja durchaus Vorteile. Sie können z.B. in der Erde leben - im Gegensatz zu Vögeln. Da sind sie geschützt. Vögel können jedoch durch die Freiheit auf den Bäumen viel eher von Blitzen getroffen werden.

    D.h. also das Prinzip des Darwinismus ist schon richtig. Jedoch mit der völlig freien Wahl des Einzelnen, welche Rolle man einnehmen will. Und dass ist doch wohl das fairste und sozialste Modell, das man sich vorstellen kann.
    Und daher passen mein Modell und Sozialromantik sogar sehr gut zusammen.

    Verlierer des Systems sind nur diejenigen, die auf Kosten anderer in Hängematten liegen wollen. Das ist aber ohnehin kein Sozialsystem, sondern ein Asozialsystem. Man muss also schon was tun für sein Glück. Und ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte.

  4. #1853
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    17.871
    Ich habe gestern ein Interview mit Frau Honecker gesehen die lebte auch in Ihrer Welt und konnte so garnicht verstehen warum die ehemaligen DDR Bürger von ihrem Staat die Schauze voll hatten, so ähnlich tickst Du auch. Die Realität kommt irgendwie nicht zu Deinem Bewusstsein durch.

  5. #1854
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Ich habe gestern ein Interview mit Frau Honecker gesehen die lebte auch in Ihrer Welt und konnte so garnicht verstehen warum die ehemaligen DDR Bürger von ihrem Staat die Schauze voll hatten, so ähnlich tickst Du auch. Die Realität kommt irgendwie nicht zu Deinem Bewusstsein durch.
    Was ist eigentlich so schwer, mich zu verstehen.
    Meinst du, meine Sichtweise wäre real? So ein Quatsch. Wenn es so wäre, würde ich hier nicht so viel rumlabern.
    Natürlich sind die aktuelle Realität komplett anders aus.
    Auch die Honeckers lebten ja nicht in einer Welt, die sich so vorgestellt hatten (sonst bröuchten sie ja keine Mauern, Stasi etc.), sondern sie haben an dieser Wunschwelt gearbeitet, um sie irgendwann selbst oder über zukünftige Generationen zu erreichen.

    Der Unterschied zu den Honeckers liegt nur daran, dass deren Wunschwelt Blödsinn war, weil sie nicht der Logik entsprach.
    Meine tut das abers ehr wohl. Und da kommt der nächste Unterschied: ich muss die Welt nicht verändern, um es zu erreichen. Sondern es ist ja Teil des natürlichen Prozesses. Der Mensch kann eben nicht gegen die Naturgesetze anstehen.
    Also wird meine Idee einer perfekten Welt ohnehin irgendwann mal Wahrheit werden.

    Jetzt könnte man sich natürlich fragen, warum wird meine Welt Wahrheit und nicht die von Honecker, Steinbrück, der NPD oder Rolf2. Ganz einfach: ich bin ein großer Fan der Natur, da sie so genial ist. Alles, was die Menschen positiv geschafft haben, sind Kopien von natürlichen Dingen. Daher bin ich überzeugt, dass die Ziele der Natur das Beste für alle sind.

    Jetzt muss man also nur in die Zukunft schauen, um zu erahnen, wie die Welt in 100, 1000 oder 10000 Jahren aussehen wird. Es wird für die Natur ideal sein - also auch für mich. Dabei wird es natürlich immer wieder Hindernisse geben, die z.B. Menschen künstlich erreichten. Doch das wird stets erfolglos bleiben. Und das ist eben gut so.

    Jetzt muss man also nur noch sehen - in der heutigen Realität - was mit den Naturgesetzen konform ist und was nicht. Dann weiß man auch, was dauerhaft Bestand haben wird und was zum Scheitern verurteilt ist.
    Und genau so verfolge ich die aktuelle Realität. Ich sehe also durchaus, was abgeht. Ich weiß aber deshalb auch genau, dass es z.B. bald keine Nationalstaaten mehr geben wird.

    Wunsch und Realität verschmelzen also, da ich völlig konform mit der Natur bin. Das unterscheidet mich eben von Frau Honecker. Ich muss nichts machen, sondern nur zuschauen, wie sich die Welt positiv verändert. Wenn das nicht cool ist...
    Hier im Forum beschreibe ich eher diesen Fortgang und versuche, die Menschheit von der Sinnhaftigkeit zu überzeugen, damit man nicht zu enttäuscht ist. Sieh mich einfach als "Sprecher aus dem Off" für die Welt an - mit Untertiteln sogar.

  6. #1855
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    17.871
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was ist eigentlich so schwer, mich zu verstehen.
    die Frage solltest Du Dir selbst mal stellen und dann würdest Du vielleicht ahnen das wohl irgendwas mit Dir nicht so ganz stimmen kann.

    Meine Sätze und Gedanken kann ich so formulieren das mich Leute verstehen, das gelingt Dir offensichtlich nicht.

  7. #1856
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    die Frage solltest Du Dir selbst mal stellen und dann würdest Du vielleicht ahnen das wohl irgendwas mit Dir nicht so ganz stimmen kann.

    Meine Sätze und Gedanken kann ich so formulieren das mich Leute verstehen, das gelingt Dir offensichtlich nicht.
    Dabei versuche ich ja schon mit Beispielen alles zu verdeutlichen.
    Aber gut, versuche ich es nächstes Mal mit Bauklötzchen (ich hätte dazu auch schon eine Superidee).

    Andererseits belegt es natürlich genau meine These zum deutschen Bildungssystem und der extremen politisch gesteuerten Verkrustung der Bevölkerung, die dermaßen auf die Einheitslinie eingelenkt ist, dass sie einfach nichst mehr abseits davon erkennen kann.
    Doch wie soll man das Problem am besten lösen? Liegt ja nicht an meiner Leserschaft direkt.

  8. #1857
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    17.871
    weißt Du knarf

    es gibt ja Leute die beschweren sich über alles mögliche, sie hätten zuwenig Geld, Möglichkeiten, sie wären zu klein, zu dick, zu dünn, zu groß, was auch immer

    niemand beschwert sich darüber das er schlicht blöd ist, jeder meint intelligent genug zu sein

    ich bin gerne höflich

    wenn mich jemand nicht versteht sage ich gerne , oh Entschuldigung da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt

    ich weiß, Dir macht das nichts aus, deswegen wollte ich dir das mal mit auf den Weg geben

  9. #1858
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Also Kompliment Knarf könnt ein jedem Debatierclub auftreten und jeden dort schwindlig schwätzen, an Argumenten fehlt es ihm nicht.
    Leider passt einiges nicht zusammen.

    Auch die IDEE seines Globalen Einheits jeder ist gleich Idealismus, DAS KANN nicht funktionieren.

    In der DDR, wahren auch alle GLEICH, aber ein paar wahren gleicher!!!!!
    Das ist in jeder Regierungsform so...egal ob Anarchie oder Zentralismus

    Es währe natürlich schön, wenn alle gleich währen, allen geht es GUT...alles sind happy...das währe ja dann wie der christliche Himmel...aber zu lebzeiten schon auf ERDEN.

    Es gab da mal einen SF Film.... da war das in der Zukunft, genau so....wie Knarf seine globalisierte WELT sieht.
    Alles HAPPY...alle gleich...friede Freude Eierkuchen

    Aber das machte dann wieder einige viele und mehr UNZUFRIEDEN, und so reiste man dann per Zeitmaschiene in die VErgangeheit, um diesem eleden scheiß langweiligen KACKLEBEN zu entfliehen.

    Die menschen wollen kein PARADIES, also nicht wirklich.

    Schon die Römer, sind an ihrer dekadenz zugrunde gegangen, weil ohne kriege, ohne gefahren.....ohne Sensationen, wie auch immer gestaltet.... fehlt uns Menschlein etwas.

    Vor allem, wie willst DU den alle Menschen dieser Erde zwingen, friedlich zu sein, DEINEN GLOBALISMUS zu ertragen ?
    Es wird immer Wiederstand geben....Gemecker....

    WEIL MAN KANN ES NIEMALS ALLEN recht machen, da bleibt dann dem Weltenlenker Knarf, auch wieder nur die PEITSCHE, das Gefängniss....oder wie auch immer.

    Aber ne nette Idee, besser als das Idealbild eines Staates den Diktatoren träumen, wenn ich die Wahl hätte, würde ich Knarfs Paradis wählen...

  10. #1859
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    17.871
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen


    wenn ich die Wahl hätte, würde ich Knarfs Paradis wählen...
    nichts einfacher als das, jeden Abend ne Dröhnung von gutem Gras, dann kommt das mit der Zeit von ganz allein, und wenns schneller gehen soll ne Überdosis LSD

  11. #1860
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen

    Auch die IDEE seines Globalen Einheits jeder ist gleich Idealismus, DAS KANN nicht funktionieren.

    ...
    Oh Entschuldigung. Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt (mit einem besonderen Zaunpfahl in Richtung rolf2).
    Es geht nicht um Gleichheit am Ziel. Es geht um die gleichen Startbedingungen. Es wird ja oftmals behauptet, die würde es nicht geben. Die Kinder von armen Leuten blieben arm, die von Reichen erben alles und bleiben reich, die Kinder von Migranten seiten bildungsfern usw. Merkwürdig, dass es doch immer wieder Beispiele für das Gegenteil gibt. Einzelfälle? Evtl. könnte man das anhand von faktischen Zahlen so sehen. Doch das sind ja nur die Fälle, bei denen es geklappt hat, weil diejenigen das wollten.

    Ich behaupte, dass es fast jeder schaffen kann, was z.B. Schröder oder Rau gemacht haben: von ganz unten nach oben zu kommen.
    Jeder kann aus einer Garagentüftelei ein Gates oder ein Zuckerberg werden. Da spielt das soziale Umfeld zwar als Hürde mit. Aber nahezu jeder Mensch ist in der Lage, wenn er denn will und Interesse hat, Ausdauer zeigt und das ständige Nörgeln lässt, ganz nach oben zu kommen.
    Das meine ich mit Gleichheit.

    Es ist wie bei einem 100 Meter-Lauf. Zunächst stehen alle vorne auf derselben Linie!
    Am Ende des Laufes ist die Gleichheit aber vorbei. Da gibt es Sieger und Verlierer. Und das hängt dann von jedem selber ab. Dabei muss auch nicht jeder gewinnen. Es gibt ja viele Menschen, die sagen "Dabei sein ist alles". Sie wollen lieber ein geruhsames Leben führen, müssen dann aber eben auf Luxus etc. verzichten.
    So verteilt sich das dann eben nach persönlichen Prioritäten. Von gewünschter Gleichheit kann also absolut keine Rede sein - ist auch von mir nicht gewollt.


    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    In der DDR, wahren auch alle GLEICH, aber ein paar wahren gleicher!!!!!
    Eben. Die DDR hat das Prinzip ja umdrehen wollen: alle starten von unterschiedlichen Stellen und kommen am Ende zeitgleich am Ziel an. Das kann natürlich nicht funktionieren und macht auch keinen Sinn. Da wird immer jemand aus der Reihe tanzen und einen Fuß schneller ins Ziel bringen.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Es währe natürlich schön, wenn alle gleich währen, allen geht es GUT...alles sind happy...das währe ja dann wie der christliche Himmel...aber zu lebzeiten schon auf ERDEN.
    Es gab da mal einen SF Film.... da war das in der Zukunft, genau so....wie Knarf seine globalisierte WELT sieht.
    Alles HAPPY...alle gleich...friede Freude Eierkuchen
    Auch hier sehe ich einen Unterschied. Es geht nicht darum, dass alle gemessen gleich happy sind. Sondern, dass jeder für sich zufrieden und glücklich ist. Der eine hat 1 Million, aber keine Freunde. Der andere 100 Freunde, aber kein Geld.
    Wie sollte man das vergleichen? Es hängt eben viel von der eigenen Priorität ab. Sinnvoll wäre es, wenn beide gleichsam glücklich wären, weil dem einen Geld und dem anderen Freundschaft wichtiger ist.
    Das hätten wir im Grunde heute schon, nur bestimmen derzeit noch die Gefühle, dass einem weniger Wichtiges plötzlich als wichtig erscheint, nur weil man neidisch auf den Nachbarn schaut. Dabei schaut er ebenso neidisch auf einen, weil man von etwas anderem mehr hat.

    Es geht also zum einen, seine Prioritäten zu finden, diese selbst zu optimieren und weniger auf andere zu schauen, bzw. die übrigen Prioritäten entsprechend gering zu halten, um den Neidfaktor zu unterdrücken. Eigentlich ist das eine lang anhaltende Sitzung bei einem Psychiater. Ansosten wäre der Zustand und somit das Paradies jetzt schon realisierbar.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Die menschen wollen kein PARADIES, also nicht wirklich.

    Schon die Römer, sind an ihrer dekadenz zugrunde gegangen, weil ohne kriege, ohne gefahren.....ohne Sensationen, wie auch immer gestaltet.... fehlt uns Menschlein etwas.
    Die Menschen wollen beschäftigt werden. Sie brauchen Aufgaben. Früher hatte man keine Medien zur Belustigung, daher führte man Kriege. Aber das ist heute doch alles nicht mehr notwendig. Es gibt Instinkte zur Kriegs- und Mordlust, die man heutzutage wunderbar in virtuellen Spielen befriedigen kann, später in Holoräumen - lebensecht.
    Man wird also genügend Möglichkeiten haben, die noch vorhandene Urinstinkte auszuleben ohne real jemanden zu schaden.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Es wird immer Wiederstand geben....Gemecker....
    Weil die Menschen sich schlecht fühlen, obwohl objektiv betrachtet dafür keinen Grund besteht. Werden die Menschen davon überzeugt, dann ändert sich auch deren Verhalten und im Zuge dessen auch tatsächliche Probleme. Das ist ein ganz natürlicher Prozeß, der aber natürlich noch lange dauern wird.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    WEIL MAN KANN ES NIEMALS ALLEN recht machen, da bleibt dann dem Weltenlenker Knarf, auch wieder nur die PEITSCHE, das Gefängniss....oder wie auch immer.
    Doch, es gibt ja eine natürliche Waage, in der alles im Lot ist. Dieser Punkt muss gefunden werden. Ist er getroffen, wird man ihn nicht mehr hergeben wollen. Das wäre so, als wenn jemand die Sonne verschieben würde, um mehr Sonnenlicht im Garten zu haben.
    Daher ist auch die Rückkehr zur D-Mark Blödsinn.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45