Seite 181 von 243 ErsteErste ... 81131171179180181182183191231 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.801 bis 1.810 von 2428

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.427 Antworten · 157.697 Aufrufe

  1. #1801
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen


    "Der Euro wird kommen, aber er wird keinen Bestand haben"
    Der damalige Fed-Chef Alan Greenspan in der International Herald Tribune, 2. Mai1997

    Damit stimme ich übrigens überein. Denn der Euro ist ja nur eine Übergangslösung, bevor es eine einheitliche Weltwährung geben wird. Dann muss natürlich der Euro weg. Also im Grunde bin ich auch ein Euro-Gegner. Pro Globalo. Aber ich fürchte, dazu sind die Deutschen und auch die Europäer noch nicht reif genug. Ein paar Jahrzehnte werden wir also mit dem Euro noch leben müssen.
    Und ich wette, wenn der Globalo kommt wird es auch wieder Leute geben, die dem Euro hinterhertrauern. Na ja, das übliche Wehleiden hinter gewohnter Tradition und die Angst vor Neuem.

    Wir sollten uns lieber darum kümmern, nun auch die Sprachen zu vereinen. Englisch als gemeinsame Eurosprache und dann schnell als Weltsprache. Sonst kommen da dann auch noch die unnützen Debatten, wie toll und wichtig denn deutsch, dänisch oder serbokroatisch zum Überleben seien.... bla bla bla....

  2.  
    Anzeige
  3. #1802
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Für ein Haus zum Kaufpreis von 250.000,00 Euro
    Auch hier könnten deutsche Bürger profitieren. Man findet bestimmt polnische oder rumänische Bauleute, die einem so ein Haus günstiger aufstellen.
    Das Grundproblem bleiben natürlich die deutschen Gesetze, die man bei einem Bau beachten muss. Man darf ja nicht mal in einer Gartenlaube wohnen (habe ich aber trotzdem 2 Monate lang gemacht, ätsch!!!!).
    Also nicht der Euro verhindert günstige Wohnungen, sondern lediglich der deutsche Staat. Und der bliebe ja auch bei der D-Mark bestehen.

    Warum gibt es eigentlich keine Partei AfS (Alternative für den Staat)? Ich würde sofort eintreten.

  4. #1803
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    @strike richtig, aber ein Grundstück und was drauf gebaut wird dürfte auch den Kindern zugute kommen, während die lebenslang gezahlten Mieten ..meist so hoch wie die monatlichen Finanzierungsraten, verpufft sind. Des weiteren sollte der Mittelstand bei schicker Mietwohnung, Neuwagen+Zweitauto und Urlaub nicht immer überdimensionieren, nur weil es einen dreinschauenden Nachbarn gibt. Auch hat wer zu wenig verdient, vielleicht einfach nicht mehr verdient? Klingt hart, aber nicht nur pfiffige Mittelständler schaffen sich einen Zweitjob an, arbeiten nebenberuflich selbständig und können sich spätestens mit einsetzender Altersteilzeit einen Wohnsitz im sonnigen Süden leisten.

  5. #1804
    ffm
    Avatar von ffm

    Registriert seit
    06.08.2005
    Beiträge
    3.783
    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    sind aber erstaunlicherweise nicht gewillt etwas für ihre eigene Zukunft beiseite zu legen.
    Erstaunlicherweise? Ein Durchschnittsverdiener kommt in einem Arbeitsleben von 40 Jahren auf eine knappe Million Bruttoeinkommen. Davon knoepft ihm, wenn er in der Steuerklasse Eins ist und keine Kinder hat, der Staat schon mal knapp die Haelfte an Steuern und Sozialversicherungsbeitraegen ab, es verbleiben also gut 500.000 Euro. Wieviel davon sollte man denn deiner Meinung nach fuer Immobilien und Altersvorsorge aufwenden?

    Ein Normalverdiener hat nur die beiden Alternativen:

    1. Er kann seinen Lebensstandard waehrend des Arbeitslebens auf Hartz 4 Niveau reduzieren, konsequent auf Urlaub, PKW, Restaurantbesuche und dergleichen verzichten, um sich dafuer eine Immobilie leisten und fuers Alter vorsorgen zu koennen - immer in der Hoffnung, dabei von Banken, Versicherungen und Immobilienvermittlern nicht uebers Ohr gehauen zu werden

    oder

    2. er leistet sich waehrend des Arbeitslebens einen vernuenftigen Lebensstandard, im Wissen dass Vermoegensaufbau dann nicht moeglich ist, und sich der Lebensstandard im Alter voraussichtlich auf Hartz 4 Niveau reduziert.

  6. #1805
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    Um für eine ETW von 2Millionen THB runde 50.000€ anzusparen, braucht´s einige harte Jahre mit einem Zweitjob oder eben irgendwann den Sprung in eine Selbständigkeit, was ja auch gefördert wird. Aber dies ist ja auch so ein Angstfeld der Deutschen, lieber jammern und klammern sie sich an einen Hungerjob der "sicher" ist, obwohl alle wissen, dass Selbständige mehr Geld verdienen und deren Ruhestand meist schon mit Mitte fünfzig einsetzt. Ist aber alles eine freie Entscheidung und nicht jeder kann Chef sein ..

  7. #1806
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.203
    @joachim

    stimme mit dir da einmal ueberein, das deustche angsthasen sind. das geht beim immoerwerb los, bis hin zu anderen investmentformen.
    erst wenn eine investmentform richtig im trend liegt ( dann ist es auch immer teuer) springt der deutsche mit auf, da dies ja auch die anderen machen, kann es ja nicht falsch sein. mit der folge das meist heftige verlsute kommen.( mit der masse schwimmen ist halt einfacher)
    daher kommen dann die saetze, aktien nein danke , immos werden genauso weggeredet mit fadenscheinigen argumenten.. in der zeit von 1999-2008 , eventl auch noch heute hat es sich doch immer gelohnt eine wohnung in DE zu kaufen zumindest in den groessten teilen der BRD ( ausgenommen mal MUC,RMG,K,DUSTG) , da wenn man die KPs nimmt diese auf 20 jahre fest finanziert ,kommt man bei den minipreisen und auch den niedrigen immopreisen ( im internationalen vergleich) , billiger oder bei hoeherer tilgung gleich weg wie bei miete. zum teil lagen die Kps fuer wohnungen bei unter 10 der jaehrlcihen miteinhamen oder bei 2,5 durchn. jahresbruttoeinkommen, was lange auf einen billigen markt schliessen lies. Berlin war zeitweisse bei den immos eine der billigsten staedte weltweit, mit im weltweiten vergleich guter infrastruktur ,und jobs. da waren lange whgs unter 100000 euro in mengen zu haben , nach dem grossen boom der geplatzt ist nach der wiedervereinigung ( da rannten sie alle hin um steuern zu sparen ,deshalb waren preise ausufernd)......tha und wie es billig war wollte keiner ...............wie immer

    mal was anderes , mit dem normalen lohn wird man nie reich oder gut situiert. der grund de normalen loehne sind zu wenig. bei den meisten setzt sich das geld spaeter zusammen, aus immo gewinnen auf lange sicht sowie langfr. erfolgen an der boerse, sowie eventl mal was risikiert in sachen selbststaendig oder so. daruas kann wohlstand auch im alter entstehen.
    wer nur seinen sicheren job macht , sei angeblich sicheres tagesgeld oder LV ( heute ist sie schlecht) hat , und ggf wenn es gerade mal mode ist , in etwas investiert , der wird nie auf den gruenen punkt kommen.

    zurueck zum euro, die meinungen zum teil ein kraus, hier wird sich bereichert an masse der voelker europas zugunsten banken und multinationals, es gibt weder gesicherte mindestloehne noch sonstwas. ja in der welt geht es fast allen schlechter, dies ist aber kein argument, der gemeine arbeiter hat heute weniger als vor dem euro. sozihilfe , schoe waere wenn es die nicht braeuchte , oder zumindest muessten de mindestloehne mal ueber dem sozialhilfenivaeu liegen, in anderen laendern geht dies, warum also nicht in dem reichen deutschland ? aber das thema ist viel zu lang..............................

  8. #1807
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    7.081

    Arrow

    Zitat Zitat von joachimroehl Beitrag anzeigen
    Ist aber alles eine freie Entscheidung und nicht jeder kann Chef sein ..
    Vollkommen richtig. Es funktioniert nur so wie es funktioniert, wenn es eine gewisse Prozentzahl so macht, wie so bei vielem anderen auch. Würden alle "Chef" sein, würde das Modell schon nicht mehr funktionieren. Also brauchst du schon eine gewisse große Anzahl von "Nichtchefs" da sich heute noch eine vielzahl von Produkten sich nicht aus dem Nichts oder nur auf dem Papier generieren läßt.

  9. #1808
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    25.202
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen

    Der Unterschied ist nur, dass der eine von oben nach unten fällt und der andere von unten nach oben gelangt.
    Das ist ein ganz einfacher psychologischer Effekt!

    Und diese psychische Behinderung kann jeder selbst für sich selbst abschalten! Indem man einfach vergisst, von wo man kommt und ganz einfach nur die jetzige Situation sieht. Und plötzlich kann man eben auch mit 1000 EUR ganz gut klarkommen.
    Wieso habe ich nur das Gefühl, dass du mal fürchterlich auf den Kopf gefallen bist?

  10. #1809
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    25.202
    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Ein Normalverdiener hat nur die beiden Alternativen:

    1. Er kann seinen Lebensstandard waehrend des Arbeitslebens auf Hartz 4 Niveau reduzieren, konsequent auf Urlaub, PKW, Restaurantbesuche und dergleichen verzichten, um sich dafuer eine Immobilie leisten und fuers Alter vorsorgen zu koennen - immer in der Hoffnung, dabei von Banken, Versicherungen und Immobilienvermittlern nicht uebers Ohr gehauen zu werden
    Richtig lustig wird es, wenn er z.B. mit 57 Jahren arbeitslos wird.
    Nach der Zeit, in der er Arbeitslosengeld erhält, darf er sich nämlich offenbaren.

    Da kann das Ersparte, bis auf den Selbstbehalt, schnell mal von der Sozialkasse für ihn verplant werden.

  11. #1810
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.799
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    ... Da kann das Ersparte, bis auf den Selbstbehalt, schnell mal von der Sozialkasse für ihn verplant werden.
    Den Punkt habe ich mich gar nicht mehr anzusprechen gewagt, Juergen.
    Hab in der unmittelbaren Verwandtschaft mitbekommen was das bedeutet.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45