Seite 178 von 244 ErsteErste ... 78128168176177178179180188228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.771 bis 1.780 von 2434

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 15:07 Uhr · 2.433 Antworten · 161.448 Aufrufe

  1. #1771
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.828
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen

    NEIN der EURO mag viele befürworter, mit inteligenten Argumenten haben...
    aber ein einiges EUROPA, hat er nicht geschaffen.
    Nur einige wenige SUPER obzön REICHE
    und endlos viel Armut!!!!!!!!!!!!! ...
    Das ist das verrückte: der Euro zerreisst Europa!

    Nur leider wird jeder, der dies beschreibt von den politischen Eliten dieses Landes als Rechtspopulist diffamiert.
    Dass nur 17 der 47 Staaten in Europa ueberhaupt den Euro haben, faellt dabei voellig unter den Tisch.
    Solange aber in unserem Land so schwachsinnige politisch korrekte Aussagen wie die von Merkel von kaum jemanden hinterfragt werden, solange wird der Euro weiter die Idee Europa beschädigen und das Gegenteil der propagierten (angeblichen) Ziele bewirken.



    Wieviel Milliarden Euro fuer die Rettung Zyperns bei wieviel Einwohnern?

    885.041 Einwohner.
    10 Milliarden Euro.

    Falls es mal Deutschland trifft.

    82.036.000 Einwohner.
    1.000 Milliarden Euro?

  2.  
    Anzeige
  3. #1772
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.920
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    @tuxluchs,
    ich kann das Dokument leider nicht lesen.
    Was ist denn der Inhalt und welche These(n) stuetzt es?
    Sorry, die Bildgrösse ist irgendwie aus'm Ruder gelaufen, arbeite dran.

    Kurz : Gesamtsteueraufkommen 2012 rund 600 Mrd. davon Lohnsteuer ( d.h. nur abhängige Arbeitnehmer, ohne Beamte) 149 Mrd.,
    Einkommenssteuer ( mit Beamten) 37 Mrd. , sonst einkommensabhängige 28 Mrd., Körperschaft 17 Mrd., Umsatzsteuer 142 Mrd, Einfuhrumsatz 52 Mrd., Energie 49 Mrd.( im wesentlichen dort auf Kraftstoff), Soli 13,6 Mrd., Tabak 14 Mrd, Versicherung 11 Mrd.
    sonst. auf Verbrauch, KfZ 8 Mrd., Stromsteuer 7 Mrd.,

    Vermögenssteuer -1 Mrd !, Erbschaft 4,3 Mrd., Grunderwerb 7,3 Mrd.,

    Zweifelhaft ist, das die 10% "Reichsten" den überwiegenden Teil der Umsatzsteuer zahlen, noch zweifelhafter das sie in der Lohnsteuer erfasst sind.

  4. #1773
    Avatar von eyeQ

    Registriert seit
    31.12.2010
    Beiträge
    705
    Ja genau Strike...das ist das tollste Zypern mit seinen rund 800 000 Einwohnern, ist absolut unwichtig für die gesamtheit.
    Die Politkerlein haben auch erst mal IHR NEIN geblafft, nur um am Ende, wie immer doch zu retten!

    Die Frage ist aber langsam. WAS RETTEN DIE!????
    Den Euro, Europa.... oder was genau!?

    Wir normalsterblichen können nur spekulieren, ganz genau wissen es nur die politiker und selbst da glaube ich, das es nur ein KERN ist.

    Europa war eine blöde Idee, weil man es wie eine USA aufbauen wollte oder um der USA zu schmeicheln?... zumindest mit der USA als Vorbild.

    Der Unterschied ist aber... die USA, da gab es einmal Ureinwohner und dann kamen all die EUROPÄER und Asiaten...und Afrikaner ALS IMIGRANTEN, als Ausländer auf diesen Kontinent.
    Na ja und dann hat man eben diesen patriotismus entwickelt... weil im prinzip sind alle AMIS außer den NATIVES AUSLÄNDER.

    IN EUROPA waren wir aber immer schon da, die franzosen in ihrem Froonkraaaich, wir hier... und so weiter.
    Das sind alles alte Kulturen, die Französische, irische, Englische....Deutsche....

    In den USA, gab es ja nie diese Grenzen zwischen den Kulturen... weil man kam halt in Manhattan an, winkte der Statue und ward dann Amerikaner mit jeweiligem Migrationshintergrund, wie man heute so geschraubt sagt.

  5. #1774
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.920
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Ja genau Strike...das ist das tollste Zypern mit seinen rund 800 000 Einwohnern, ist absolut unwichtig für die gesamtheit.
    Die Politkerlein haben auch erst mal IHR NEIN geblafft, nur um am Ende, wie immer doch zu retten!

    Die Frage ist aber langsam. WAS RETTEN DIE!????
    Den Euro, Europa.... oder was genau!?

    Wir normalsterblichen können nur spekulieren, ganz genau wissen es nur die politiker und selbst da glaube ich, das es nur ein KERN ist.

    Europa war eine blöde Idee, weil man es wie eine USA aufbauen wollte oder um der USA zu schmeicheln?... zumindest mit der USA als Vorbild.

    Der Unterschied ist aber... die USA, da gab es einmal Ureinwohner und dann kamen all die EUROPÄER und Asiaten...und Afrikaner ALS IMIGRANTEN, als Ausländer auf diesen Kontinent.
    Na ja und dann hat man eben diesen patriotismus entwickelt... weil im prinzip sind alle AMIS außer den NATIVES AUSLÄNDER.

    IN EUROPA waren wir aber immer schon da, die franzosen in ihrem Froonkraaaich, wir hier... und so weiter.
    Das sind alles alte Kulturen, die Französische, irische, Englische....Deutsche....

    In den USA, gab es ja nie diese Grenzen zwischen den Kulturen... weil man kam halt in Manhattan an, winkte der Statue und ward dann Amerikaner mit jeweiligem Migrationshintergrund, wie man heute so geschraubt sagt.

    Der wesentliche Unterschied zwischen US-Dollar und Euro sind die Rahmenbedingungen, normierte Rechts, Finanz, Sozialgesetze innerhalb der USA ( zwar nicht alles überall gleich, aber zumindestens innerhalb eines Rahmen).

    Die unterschiedliche Leistungsfähigkeit von Industrie und Landwirtschaft war zu Zeiten unterschiedlicher Währungen nicht so problematisch, da über das Instrument von Auf/Abwertung der Währungen ein teilweiser Ausgleich geschaffen werden konnte.
    Durch den EURO sind z.B. in GR die Lebensmittelpreise erheblich gestiegen, was eine teilweise Kompensation durch Lohnsteigerung notwendig machte, ohne das die Produktivität und der Ertrag real mitgestiegen sind, was zu einem Wettbewerbsnachteil geführt hat.
    Als Ausgleich gibt es dann Subventionen der EU, welche aber den kranken Mann nicht gesunden lassen, sondern ihn nur auf einem höheren Niveau krank halten.

  6. #1775
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.828
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    .... Europa war eine blöde Idee....
    Europa finde ich schon ein gute Idee.
    Schengen, Reise- und Aufenthaltsfreiheit hat was.

    Aber was die politischen Eliten da fuer eine Buerokratie aufgebaut haben und vor allem die vielen gebrochenen Vertraege (auch D!) und Versprechen bezueglich Euro, das ist verwerflich, bringt die Menschen gegeneinander auf und ruiniert die Idee von Europa!

    Wahlplakat der CDU 1999




  7. #1776
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.247
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Entschuldigung Hermann2, Du hast 3 Nullen vergessen, 900 Mio wären ja Portokasse.
    Richtig! Danke! 900.000.000.000,-€ wäre richtig gewesen!
    Da kann man schon ins schwimmen kommen bei den vielen Nullen (in der Regierung auch!)

  8. #1777
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.247
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Wer sind denn die größten Steuerzahler? Firmen, Bosse und Aktionäre! Insofern leihen sich vorwiegend diese Menschen sich selbst das Geld. Ein wenig zahlen auch die übrigen Steuerzahler, die dann aber durch Erhalte der Arbeitsplätze, hohe Löhne und günstige Preise profitieren..
    Quatsch!
    Wer hat denn die besten Möglichkeiten, Steuern zu vermeiden bzw. rückerstattet zu bekommen?
    Die übrigen kleinen Steuerzahler?

  9. #1778
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Könntest Du das mal durch ein paar real Beispiele beweisen. Du weist doch, Theorie, Beweis, Erkenntnis.
    Ich habe doch zahlreiche Beispiele aufgezählt.
    Mal ein Beispiel:
    ich habe mir früher als Jugendlicher jede Woche 2-3 LPs gekauft. Das ging richtig ins Geld. Heutzutage gibt es kostenlose Downloads oder zumindest Flatrates, um sich nicht nur 30 Totel pro Woche zu besorgen, sondern praktisch unendlich viele.
    Das ist jetzt zwar ein spezielles Hobby (was aber zu meiner Zeit bestimmt weit über 50% aller Jugendlichen betraf), aber ist auf andere Freizeitartikel häufig übertragbar.

    Ein Videorecorder konnte sich Ende der 70er/Anfang der 80er kaum jemand erlauben. Das Gleiche gilt für Filmkameras, Computer, Drucker, Mobiltelefone... Heute hast du alles komplett in einem Smartphone drin, wofür du früher 5 Geräte zu einem nicht bezahlbaren Preis erwerben müsstest. Von der Qualität will ich gar nicht erst reden.

    Wenn ich früher in einem Dorf gelebt habe (wie ich) dann musste ich 50 km fahren (kostete Benzin und Zeit), um überhaupt mal ein Kaufhaus von außen zu sehen. Vor Ort bekam man teure Nahrungsmittel und eine winzige Auswahl an Kleidung in Tante Emma-Läden.
    Heutzutage bestelle ich bei Amazon oder Ebay zu absoluten Tiefstpreisen oder finde etwas in Kik, Lidl etc., die in den letzten 20 Jahren wie Sau auch in kleinsten Dörfern zu finden sind.
    Das muss man eben alles mit bedenken. Es geht nicht nur um den reinen Preis.

    Früher musste ich die Einheitspost oder das Einheitstelefon der Deutschen Post nutzen. Abrechnung pro Telefonat. Anrufe nach Süddeutschland waren praktisch nicht bezahlbar. Heute hast du eine Flatrate und kannst sogar ins Ausland zu Centbeträgen telefonieren oder gar kostenlos skypen.

    Es gibt mittlerweile so viele Dinge, die man selbst und individuell herstellen kann anstatt sie im Einheitsdesign zu kaufen. Es gab manche Essen nur in Restaurants. Mittlerweile findet man alle Zutaten im Supermarkt.
    Wenn erstmal die 3D-Drucker zum Alltag gehören wird es nochmals eine erhebliche Preissenkung geben. Bis aufs Rohmaterial muss man praktisch gar nichts mehr kaufen - sich sogar seine eigene Wohnung drucken.

    Man darf eben nur nicht den fehler machen, den Fortschritt nicht zu nutzen. Es gibt ja noch Leute, die noch nie ihren Gasanbieter gewechselt haben oder die günstigeren Telefontarife nutzen. Es gibt auch noch Leute, die das Internet nicht nutzen. Den Leuten kann man natürlich nicht helfen. Aber daran ist nicht der Euro Schuld, sondern die eigene Faulheit und das Desinteresse.
    Auch wer die 3D-Druckerkei nicht rechtzeitig begreift wird natürlich weiterhin ordebntlich zahlen. Tja, selbst Schuld. Wäre aber auch mit der D-Mark so.

  10. #1779
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Du hattest gefragt, wer sind die grössten Steuerzahler, und dann aufgeführt, Zitat"Firmen, Bosse, Aktionäre.."

    Wenn Du die Steuertabelle nicht verstehst, und einfacher statistischer Berechnung unfähig bist, dann verstehe ich deine Antwort.
    Und ich akzeptiere diese auch mit viel Verständnis, es muss, so ist es nunmal auch einfache Deppen wie dich geben, welche nicht so genial sind wie andere, kein Problem für mich.
    ICH habe die Steuertabelle verstanden, aber du anscheinend nicht. Werde erstmal reich und schau dann, welche Steuern du bezahlst.
    Wer hier wohl der Depp ist....

  11. #1780
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Aber solange ARBEITNEHMER, in VOLLZEIT, Staatliche Hilfen in Anspruch nehmen müssen, um LEBEN zu können ( harz 4 Niveau) kann man nicht davon sprechen DIE DEUTSCHEN werden immer reicher!!!
    Wieviel Deutsche sterben denn so täglich durch Unterentlohnung?
    Vielleicht haben wir auch unterschiedliche Vorstellungen von Leben? Oder meinst du mit Leben: in goldenen Badewannen schwimmen?
    Wenn sich ein Land für alle eine Auszahlung auf H4-Niveau leisten kann, dann sind das Land und seine Bürger reich. Ganz einfach.
    Es wird zudem niemand gezwungen, niedrig bezahlte Jobs anzunehmen und auch niemand muß zum Amt rennen.
    Noch nie waren die Chancen so hoch wie heute, viel Geld zu verdienen - wenn man sich nicht an die traditionelle Denkweise hält und die Möglichkeiten nutzt. Dazu muß man selbst aktiv werden.
    Es werden ja immer mehr Deutsche reicher, weil sie das begriffen haben und etwas dafür tun. Diese schleppen dann die anderen durch Sozialleistungen mit, so dass auch diese Gruppe trotz ihrer Bequemlichkeit profitiert.


    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Der Süden hatte kurzfristig, einen Aufschwung....aber jetzt bricht alles zusammen, ob das an Korruption oder was immer liegt, da liegen die meinungen ZU WEIT auseinander!!!!!!!!!!
    Das liegt am überkandidelten Sozialsystem. In Deutschland gibt es aber wenigstens schon ein paar Leute, die fortschrittlich denken, im Süden Europas ist man wohl noch zu traditionell verankert.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    GEHT es UNS, den Deutschen BESSER!????
    Ja

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    was ist mit Griechenland, Spanien, italien... haben die VOR dem EURO
    einen höheren Standart gehabt
    oder ist der mit dem Euro gewachsen und wenn JA:..was IST JETZT AKTUELL!
    Denen geht es auch besser - sie wissen es nur nicht. Die Gründe habe ich oben genannt.


    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Wir Deutschen sind laut UMFRRAGE meeega UNBELIEBT im Europäischen Ausland
    WARUM?
    Weil wir so maßlos sind, so überheblich....wegen handtüchern auf Sonnenliegen....oder weil UNSERE Wirtschaft noch ein wenig besser läuft, als die im Süden??
    Na ja, dafür gibt es ja zahlreiche Gründe. Historische Kriegslust und aktuelle Überheblichkeit sind sicherlich die wichtigsten.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Deutschland blecht...und das nicht wenig!
    Je mehr Deutschland zahlt desto mehr verdient das Land.
    Das ist wie in der Werbung. Je mehr geld ich für Werbemaßnahmen ausgebe desto mehr werde ich anschließend einnehmen.
    Man darf eben nicht jedem ausgegeben Euro hinterherjammern. Man sollte sich nur das Endergebnis anschauen.
    Warum haben wohl alle weltweit rein wirtschaftlich die Deutschen so lieb? Weil sie genug Kohle haben, um viel zu kaufen.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Aber diese Steuern werden NICHT für neue Straßen oder die sanierung alter Straßen verwendet.
    KITA´s und andere wichtige Dinge können nicht gefördert werden, Kommunen sind PLEITE!!!
    Das liegt aber daran, dass dort Leute sitzen, die mit Geld nicht umgehen können. Jeder mittelmäßig erfolgreiche Kleinunternehmer würde aus einer Kommune ein Erfolgsmodell machen.
    Es liegt nicht am Euro oder der Griechenlandrettung. Es liegt am fehlerhaften Gesamtsystem.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Weil kein GELD da ist, die krankenkassen, zahlen ja so gut wie gar nichts mehr.
    Wieso?
    !!!
    Weil das Krankensystem völlig falsch durchdacht war. Es kann gar nicht genug Geld da sein, um es mit deutschem Personal qualitativ gut laufen zu lassen. Wer rechnen kann, weiß das. Das wäre mit der D-Mark nicht anders.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    bitte befreit mich aus meinem schiefen Denken, vieleicht denke ich zu simpel.!!!
    Ja, viel zu simpel. Aber du bist da nicht alleine. Es gibt halt viel Anti-Euro-Propaganda ohne Substanz.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Aber ZUFRIEDEN ist doch GAR NIEMAND
    Klar, aber die jammern ja auch nicht, sondern freuen sich täglich, nutzen die Chancen und werden immer reicher.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    NEIN der EURO mag viele befürworter, mit inteligenten Argumenten haben...
    aber ein einiges EUROPA, hat er nicht geschaffen.
    Nur einige wenige SUPER obzön REICHE
    und endlos viel Armut!!!!!!!!!!!!!1
    Willst du damit sagen, dass Afrika und Asien mit ihren nationalen Währungen reicher sind?
    Niemand in Europa ist arm. Es gibt nur Leute, die nicht den richtigen Weg finden (wollen), um reicher zu werden. Das liegt doch aber an jedem selber. Es gibt ja auch noch genügend Leute die mit ihrem geringen Reichtum (was du Armut nennst) zufrieden sind.
    Ich hatte z.B. lange Zeit weit unter H4-Niveau verdient (ohne aufzustocken) und war zufrieden. Weil ich eben wusste, dass sich mein Zustand in einigen jahren ändern würde, wenn ich weiter an mich glaube und fleissig arbeite. War dann auch so. Und so geht es sehr vielen. Nicht jamern, sondern einfach machen.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    AUCH und vor allem.... im "stinkreichen" Deutschland.
    Es sei den die ganzen Armutsberichte, Kinderarmut etc etc seien GEFAKT!!!!!!
    Im Vergleich zu Zuckerberg und Gates ist auch ein Uli Hoeneß relativ arm. Man muss eben Berichte und Statistiken richtig lesen und im Verhältnis sehen. Mir wird eher schlecht, wenn ich sehe, ab welcher Grenze man in Deutschland als arm und als reich eingestuft wird. Das ist genau die Überheblichkeit, die viele nicht an den Deutschen mögen.

    Zitat Zitat von eyeQ Beitrag anzeigen
    Aber in der eigenen bekannschaft, das versichere ich euch, ist nichts gefakt, da sind ein paar meiner hart arbeitenden Bekannten TATSÄCHLICH betroffen, nicht nur im OSTEN!!!!!!!!!!
    Klar, habe ich auch. Nur ist das eben alles relativ - wie schon gesagt. Sterben muss in Deutschland niemand, auf der Hälfte der Erde aber durchaus, weil es dort nämlich keine Unterstützung gibt.
    Man sollte in Deutschland einfach nicht zu viel als selbstverständlich hinnehmen. Wer schon in goldenen Wannen schwimmen darf, der muss sich eben nicht noch einen goldenen Wasserhahn wünschen.
    Freu dich einfach über deinen Wohlstand, u.a. auch dank des Euros.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 14.12.12, 23:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.09.12, 23:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 14:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 09:45