Seite 154 von 244 ErsteErste ... 54104144152153154155156164204 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.531 bis 1.540 von 2438

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.437 Antworten · 171.495 Aufrufe

  1. #1531
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.939
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ... Den Euro wird es mindestens so lange geben wie den US-Dollar. ...
    Das mag sein und es wird ja in dem Zitat auch nicht das Gegenteil behauptet.
    Die Frage ist wohl viel eher: am Ende in welchen Laendern?

  2.  
    Anzeige
  3. #1532
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Im Grunde gibt es doch eine ganz einfache Lösung:
    einfach alle Währungen zulassen und sich nicht auf eine "Staats"währung einigen.

    D.h. Kunden entscheiden selber, ob sie im Supermarkt in Euro, Dollar, D-Mark oder Thaibaht zahlen möchten. In einigen Ländern hat man ja die Möglichkeit, zumindest mit 2 oder 3 Währungen.

    Und auch Angestellte sollten entscheiden, in welcher Währung sie ihr Gehalt haben möchten.
    Und die freie Wahl sollte dann eben weltweit gelten. Dann werden wir ja sehen, welche Währungen sich aufgrund dieser freien Marktentscheidung durchsetzen werden.
    Da das unpraktisch in der Realität ist, sollte natürlich Bargeld abgeschafft werden und nur noch mit Karte oder Überweisung gezahlt werden.

  4. #1533
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.939
    Ernsthaft und ohne jede Ironie: auf ein paar Milliarden Euro kommt es nun auch nicht mehr an.
    Im schlimmsten Fall gehen alle noch ein Jahr spaeter in Rente.
    Ist also nicht wirklich eine Herausforderung.

    Schuldenkrise: Griechenland braucht noch mehr Milliarden - SPIEGEL ONLINE

  5. #1534
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Mal eine Überlegung aus einer anderen Sichtweise, da ich gerade eine Reportage über Bhutan gesehen habe, in der das Glück zum höchsten Staatsziel erklärt wird und nicht der wirtschaftliche Erfolg.

    Seit ich klein bin höre ich immer nur von Politikern u.a. Wachstum, Wachstum, Wachstum... Deutschland MUSS Exportweltmeister sein, Deutschland MUSS wirtschaftlich ganz weit oben spielen, Deutschland MUSS Verantwortung in der Welt übernehmen....

    Warum eigentlich?

    Damit es den deutschen Bürgern gut geht, damit sie Wohlstand ohne Ende haben...

    Aber wollen die Bürger das eigentlich? Wurden sie jemals gefragt?

    Jedes Individuu, ist anders. Viele verzichten bewusst und gerne auf Luxus. Man sieht ja z.B. in Südafrika, wie man sich dort mit befestigten Mauern schützen muss, damit niemand seinen Reichtum stiehlt. Aber nicht nur dort, auch in den USA, Thailand, Deutschland. Auch Deutschland gibt eine Vermögen für die Verteidigung aus, um den Reichtum zu schützen.
    Ist es das wert? Es gibt viele Menschen, die viel glücklicher sind, weil sie bescheiden mit dem nötigsten im Isaan oder einer Karibikinsel leben. Oder in einem Plattenbau in Berlin oder auf der Straße. Nicht immer, weil sie kein Geld verdienen können, sondern weil sie wollen.

    Über 150 Nationen auf der Welt leben recht bescheiden. Trotzdem spürte ich auf meinen Reisen, wie glücklich und zufrieden die Menschen z.B. in Swaziland sind.

    Und auch diese Euro-Diskussion zeigt es mal wieder. Worum geht es denn? Doch nur ums Geld. Aber nicht, weil man es verlieren könnte, sondern weil man vom Luxus, den man hat, ein klein wenig abgeben soll.

    Wie ist denn das Gefühl, wenn man einem Bettler Geld gibt? Ärger oder habt ihr nicht auch ein genau großes Glücksgefühl dabei wie der Bettler, der das Geld erhält? Ich schon.

    Nein, ich möchte in keinem Land leben, dass ein FC Bayern-Image pflegt: immer und überall der Beste und Reichste zu sein. Und wenn man nur Zweiter ist, ist Riesentheater und man fühlt sich als Versager.
    Mich hat noch nie ein Kanzler oder Präsident gefragt, ob ich dieses fragwürdige Staatsziel mittragen möchte.

    Nein, gerade als ST. Pauli-Fan, sage ich NEIN!
    Ich merke gerade in meinem persönlichen Bereich, wo ich aufgehört habe, zwanghaft immer mehr Einkommen zu erreichen, wie schön es ist, sich wieder um die anderen Dinge im Leben kümmern zu können.
    Ein einfaches Leben reicht vollkommen aus, um glücklich zu sein. Warum sollte Deutschland also nicht den Griechen Geld schenken? Freuen wir uns darüber, etwas Gutes machen zu dürfen. Am liebsten natürlich freiwillig und nicht wieder so ein Zwangs-Dings wie die Steuern.

  6. #1535
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ernsthaft und ohne jede Ironie: auf ein paar Milliarden Euro kommt es nun auch nicht mehr an.
    Im schlimmsten Fall gehen alle noch ein Jahr spaeter in Rente.
    Ist also nicht wirklich eine Herausforderung.

    Schuldenkrise: Griechenland braucht noch mehr Milliarden - SPIEGEL ONLINE
    Die erfreuliche Nachricht für alle expats die eh wieder nach Hause wollten.

    Ökonomen fordern niedrigen Euro-Kurs - SPIEGEL ONLINE

  7. #1536
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.939
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Die erfreuliche Nachricht für alle expats die eh wieder nach Hause wollten.
    Aehmmmm, was genau ist daran fuer eine deutschen Expat, der eh wieder nach Hause wollte, erfreulich?
    Dass es dann Italien, Spanien und Griechenland (vielleicht) besser geht?


  8. #1537
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    1. Die Entscheidung wird beschleunigt, ... .
    2. Die Schuldenkrise wird marginalisiert,.... .
    3. Nach dem Kursrückgang kommt auch wieder die Aufwärtsbewegung,... .

  9. #1538
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.536
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Seit ich klein bin höre ich immer nur von Politikern u.a. Wachstum, Wachstum, Wachstum... Deutschland MUSS Exportweltmeister sein, Deutschland MUSS wirtschaftlich ganz weit oben spielen, Deutschland MUSS Verantwortung in der Welt übernehmen....

    Warum eigentlich?.
    Um den Taugenichtsen, Steuerverweigerern, Geldverprassern usw. in In- und Ausland weiter als Melkkuh zur Verfügung stehen zu können!

  10. #1539
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Um den Taugenichtsen, Steuerverweigerern, Geldverprassern usw. in In- und Ausland weiter als Melkkuh zur Verfügung stehen zu können!
    Warum?
    Wenn Deutschland nicht so erpicht wäre, Weltmeister im Geldschaufeln zu sein, dann könnte Deutschland auch gar nichts abgeben.
    Vielelicht will man nur in der Welt herumprahlen können, dass man eben der weltgrößte Wohltäter ist und die Erde ohne Deutschland von längst von Großinvestoren vom Mars aufgekauft worden wäre.

    Aber warum darf sich nicht auch Madagaskar mit dieser Ehre schmücken oder der Südsudan?
    Ich sehe absolut keinen Grund, warum Deutschland MUSS.
    Deutschland kann seine Bürger auch ganz harmonisch vor sich hin leben lassen wie die Kühe auf der Weide.

    Wer trotzdem begierig ist, Geld zu schaufeln und damit anzugeben, kann sich doch privat eine entsprechende Tätigkeit suchen. Aber alle Bürger Deutschlands zwangszuverpflichten, sich für das Großunternehmen Deutschland zu zerreissen, seine Familie, Freunde, Freizeit, Privateigentum und soziale Eigenschaften zu opfern und dann auch noch in die Gefahr zu begeben, für den Luxus angegriffen zu werden oder zumindest eines Großteils des Reichtums gleich weder für die die Verteidigung desselben auszugeben, ist schon sehr dreist.

    Diese Lebensweise spricht nicht für die Mehrheit der deutschen Bürger! Und daher ist es logisch, dass es Taugenichtse, Steuerverweigerer, Geldverprasser und auch Zuwanderer, die das Sozialsystem ausnutzen, geben MUSS. Denn die Mehrheit will einfach nur seine Ruhe haben und ein genüßliches Leben führen.

    Und diese Geldgier und dem Verlangen nach immer noch mehr mehr mehr nennt sich nun christlich. Na Prost!

  11. #1540
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.536
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und diese Geldgier und dem Verlangen nach immer noch mehr mehr mehr nennt sich nun christlich. Na Prost!
    Hat mit christlich absolut nichts zu tun, sondern ist im (Un)Wesen der meisten Menschen begründet!

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45