Seite 150 von 244 ErsteErste ... 50100140148149150151152160200 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.491 bis 1.500 von 2435

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.434 Antworten · 168.090 Aufrufe

  1. #1491
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.926
    Zitat Zitat von jage0101 Beitrag anzeigen
    ... Absolute Handlungsfreiheit (im Notfall auch gegen das eigene Parlament) ist Unsinn. Das nimmt diktatorische Züge an, die in Demokratien nicht möglich sind (zum Glück). ...
    Darum ging es mir.
    Allerdings meine ich, dass mit der Aussage ein "noch nicht" angedeutet wird.
    Aber genau weiss es natuerlich nur der Herr Monti (bzw. sein Redenschreiber).

  2.  
    Anzeige
  3. #1492
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Darum ging es mir.
    Allerdings meine ich, dass mit der Aussage ein "noch nicht" angedeutet wird.
    Aber genau weiss es natuerlich nur der Herr Monti (bzw. sein Redenschreiber).
    Meistens erkennt man den wahren Grund erst einige Zeit nachdem solche Äußerungen gemacht wurden.
    Warten wir mal ab, was in den nächsten Tagen / Wochen in Italien passiert. Vielleicht sind wir dann schlauer.

  4. #1493
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.069
    berlin wird begreifen müssen, das nur geld verleihen kann oder bürgen kann, wer auch geld hat. selbst kleine kinder wissen das. kriegsspielchen etc. kann sich unser land ebenfalls nicht leisten. ich sehe das so, das deutschland ebenso pleite ist wie die sogenannten wackelkandidaten..........denn bezahlen kann deutschland seine schulden niemals...........wovon auch ?

  5. #1494
    Avatar von jage0101

    Registriert seit
    08.04.2012
    Beiträge
    967
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    ich sehe das so, das deutschland ebenso pleite ist wie die sogenannten wackelkandidaten
    Pleite nicht, aber es kommt schon auf die Höhe der Schulden an, und da finde ich, handeln unsere Volksvertreter gar nicht so schlecht.

  6. #1495
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    WENN Deutschland oder sonst ein Land KEINE neue Schulden mehr aufnehmen könnte, was ist es dann?

    Die laufenden Steuereinnahmen sind doch bis auf den letzten Cent verplant im Budget für die laufenden Verbindlichkeiten.

    Wenn keine Bank mehr willens ist zu einem akzeptablen Zins, Anleihen aufzukaufen bleibt nur die EZB, die Rolle des "letzten Kreditgebers" anzunehmen.

    Damit begibt sich EZB zunehmend in die Rolle, in der sich die Bank of England, die japanische Zentralbank oder die amerikanische Federal Reserve bereits befinden.

  7. #1496
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.924
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    WENN Deutschland oder sonst ein Land KEINE neue Schulden mehr aufnehmen könnte, was ist es dann?

    Dann muß der Staat sich andere zusätzliche Finanzierungsgelegenheiten suchen, oder aus dem System ausbrechen

    Die laufenden Steuereinnahmen sind doch bis auf den letzten Cent verplant im Budget für die laufenden Verbindlichkeiten.

    Wenn keine Bank mehr willens ist zu einem akzeptablen Zins, Anleihen aufzukaufen bleibt nur die EZB, die Rolle des "letzten Kreditgebers" anzunehmen.

    Damit begibt sich EZB zunehmend in die Rolle, in der sich die Bank of England, die japanische Zentralbank oder die amerikanische Federal Reserve bereits befinden.
    Wobei der Vergleich hinkt, da die EZB nicht die Interessen einer einzelnen Nation, sondern die divergierenden Interessen der einzelnen Nationalstaaten Europas berücksichtigen muß/müsste, ein nahezu unmöglicher Spagat.

  8. #1497
    carsten
    Avatar von carsten
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Damit begibt sich EZB zunehmend in die Rolle, in der sich die Bank of England, die japanische Zentralbank oder die amerikanische Federal Reserve bereits befinden.
    Und wo ist da das Problem, wenn das die EZB macht?

    Habe nichts davon gehört, dass der Lebensstandard in den USA oder in Japan abgenommen hat, oder dort die Wirtschaft zusammengebrochen ist.

    Dagegen in EUR-Land bricht die Wirtschaft in den Staaten mit Problemen durch die Durchsetzung der Merkelschen Daumenschrauben komplett zusammen. Siehe Griechenland, siehe Spanien, und wenn Monti auch noch mitspielt, bald auch Italien.
    Aber das bekommt Deutschland noch genügensd zu spüren, immerhin geht der Grossteil der deutschen Exporte in die EU und in den EUR-Raum, wenn sich dann dort die Leute nix mehr leisten können, weil sie die Arbeit verloren haben, werden sie auch keine deutschen Produkte mehr kaufen. Dann wird wohl die Wirtschaftskrise auch in DE langsam ankommen, mit all ihren Auswirkungen.
    Nebenbei gesagt, ist jetzt schon in Italien ein gewisser Patriotismus zu spüren, so dass wieder mehr ital. Produkte gekauft werden, egal in welchem Sektor.

  9. #1498
    carsten
    Avatar von carsten
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Wobei der Vergleich hinkt, da die EZB nicht die Interessen einer einzelnen Nation, sondern die divergierenden Interessen der einzelnen Nationalstaaten Europas berücksichtigen muß/müsste, ein nahezu unmöglicher Spagat.
    Genau dass ist der Fehler.
    Die EUR-Staaten müssen endlich mal kapieren, dass sie mit Aufgabe ihrer eigenen Währung nicht nur diese, sondern auch eine Grossteil ihrer Souveränität aufgegeben haben. V.A. DE hat da ein grosses Problem mit, wie man allerweil sieht.....

  10. #1499
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Zitat Zitat von carsten Beitrag anzeigen
    Und wo ist da das Problem, wenn das die EZB macht?
    Habe nichts davon gehört, dass der Lebensstandard in den USA oder in Japan abgenommen hat, oder dort die Wirtschaft zusammengebrochen ist.
    Keine Ahnung wie du dich informierst , vorallem, da du das andere recht gut schilderst.

    USA; über 46 Millionen sind gezwungen, Essensmarken in Anspruch zu nehmen.

    Die USA und Japan bezahlen etwa ein viertel ihrer Ausgaben mit neuen Krediten (Schulden).
    Die nackten Wirtschaftsdaten dort sind alles andere wie als Wachstumserfolge zu bezeichnen, eher darf dies als propagierter Zweckoptimismus ausgelegt werden.

    Die USA haben ebenso etwa 23% Arbeitslose nach -John Williams- wie Spanien und nicht wie offiziell vermeldet von den Statistikverfälschern mit 8,2% "berechnet".
    querschuesse

    Japan geht bis ende Oktober wahrscheinlich das Geld aus, sofern sie nicht wieder ein "Kunststück" der besonderen Art hinzaubern um ihren Staatshaushalt aufrecht zu erhalten. Japan Could Run Out of Cash by October: Minister - Asia Business News - CNBC - CNBC

    Laut Wall Street Journal haben die weltweit größten Zentralbanken (FED, EZB, BoE usw.) jetzt in "Alarmstufe Rot" ausgerufen.
    Also werden diese fast jeden Ramsch bis zu den Unterhosen als Pfandhinterlegung annehmen und volles Rohr gehen im globalen Casino.

    Diese zentralen Irrsinnsanstalten werden mit weiteren und groteskeren, unkonventionellen Maßnahmen das System am Laufen halten, koste es, was es wolle – auch wenn sie, so wie es aussieht, das meiste Pulver längst verschossen haben.
    Sie können als "Lender of last Ressort" die Staaten und deren Wirtschaftssubjekte ohne Kosten direkt finanzieren und Geldsummen weiter erhöhen. Sie werden das wie jetzt weiter tun müssen, und können nur die Folgen ihres Tuns mit Worten und illusorischen Statistiken vernebeln.

    Es werden Rechtsbrüche ohne Ende begangen und bestehende Verträge werden ignoriert. Das nennt sich Demokratieverständnis und beruft sich auf Rechtsstaatlichkeit.
    Diese psychopathische, mafiose, verbrecherische sogenannte Elitengesellschaft stellt eine diktatorische Form von Herrschaft dar, das mit der Vergangenheit keine Vergleiche zu scheuen braucht.

    Die Geschichtsbücher sind voller solcher Episoden – nur diesmal läuft es global.
    Das Ende kennen wir.
    Nur nicht den Tag der Abrechnung.

  11. #1500
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    kriegsspielchen etc. kann sich unser land ebenfalls nicht leisten.
    Kriege werden ja aus wirtschaftlichen Gründen geführt. Man hofft eben, den Markt durch Kriegserfolge zu erweitern und dadurch zu höheren Einnahmen für die eigene Bevölkerung zu kommen.
    Ist im Prinzip wie die Fischerei. man fischt ja nicht, um den Fischen zu helfen, sondern um die Bürger zu versorgen. Zu dumm halt, wenn irgendwann die Meere leer sind oder eben keine Länder mehr da sein, die man erobern und deren Bevölkerung vereinnahmen kann.
    Aber vielleicht gibt es bis dahin ja Möglichkeiten, auf andere Planeten auszuweichen und dann dort eben durch Krieg mehr Einnahmen zu erzielen.

    Bundespräsident Köhler hat das ja mal verdeutlicht. Für diese im Grundgesetz beschriebene Wahrheit wurde er gerügt und hat dann seinen Hut genommen. Ja, die Wahrheit will eben keiner hören. Lieber auf Griechen draufprügeln als auf die eigenen Leute.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45