Seite 142 von 244 ErsteErste ... 4292132140141142143144152192242 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.411 bis 1.420 von 2438

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.437 Antworten · 173.800 Aufrufe

  1. #1411
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    da Wirtschaft auf Vertrauen basiert hätte es nachhaltige Folgen für alle Beteiligten, wenn jetzt ein größeres Land pleite geht. (Spanien war schon häufiger pleite) Das Vertrauen der Bürger in das globale System würde in einer Art Hysterie mit manisch depressiven Zukunftsangstszenarien führen, so dass nichts mehr geht.

    Vieles was geschaffen wurde geht den Bach runter = Totaler Ernteverlust.

    Wenn ich weiss, dass das System reformiert werden muss, ich nicht unbedingt alles immer wiederbekomme, sondern max 90 %, dann kann man damit leben, insbesondere wenn mir auch in Zukunft genügend zum Leben bleibt und nur das mehr und mehr gestrichen wird.

    Noch nie was vom Magischen Dreieck, Magischen Viereck, heute meist Magisches Vieleck bezeichnet gehört? Das kann man schnell googeln. Aber wir hatten es schon mehrfach. Wie soll es funktionieren, wenn ich immer mehr Waren in eine Land eportiere als ich von dort bekomme. Zwangsweise muss es zu einer Verschuldung kommen. Griechenland ist das beste Beispiel für das System. Die Griechen haben sicherlich auch die größte Verantwortung für ihren Schlamassel. Doch wenn große Nationen über Warenimport, der i.d.R. gewinnbringend ist/war, immer mehr aus einem Land abziehen, dann blutet ein Land aus. Das ist sowas wie Indutriekolonialismus. Es nützt nichts, wenn starke Länder in schwachen die Industrie kaputt machen und dann in Abhängigkeit halten, sich dann noch darüber aufregen, dass irgendwann die Schulden nicht mehr zurückgezahlt werden können. Das ist das gleiche Prinzip wie mit den subventionierten Lebensmitteln für Afrika.

  2.  
    Anzeige
  3. #1412
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798

    Neue Nachschuldner

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Kann es kompensiert werden. In den letzten Jahren erzielte D nachhaltige Exportüberschüsse. (...) oder einfach seiner Verantwortung gerecht werden und diese Überschüsse auch in der Aussenhandelsbilanz korrigieren.

    War doch schon von Griechenland und der Verkauf der Insel die Rede. Spanien hat diese doch auch Mallorco, Fuerteventura, ... Da findet sich schon was.
    Vielleicht ist diese Sichtweise hilfreich;
    Merkels gefährlicher Zynismus: “Schrumpfen” von Volkswirtschaften als “Notwendigkeit”?
    Zitat;
    Drittens lässt Merkel völlig unerwähnt, dass es eine Volkswirtschaft gab, die weit mehr als andere vom angeblich “künstlichen” Nachfrageboom in Südeuropa profitierte:
    Deutschland.
    Während die Zinsen für Südeuropa tendenziell zu niedrig waren, waren sie für Deutschland zu hoch – auch dies eine Folge der misslungenen Konstruktion der EWU.
    Dies führte, zusammen mit Lohndrückerei und Kürzung öffentlicher Ausgaben, zu einer völlig unzureichenden Binnennachfrage. Sie wurde aber “erfolgreich” kompensiert:
    Da man dank eines schuldengetriebenen Nachfragebooms in einigen Ländern immer mehr Waren und Dienstleistungen dorthin exportierte, fuhren deutsche Unternehmen weiterhin steigende Gewinne ein.

    Wer also die Tatsache kritisieren möchte, dass die Krisenstaaten an “Wettbewerbsfähigkeit” verloren haben, muss auch die Tatsache kritisieren, dass Deutschland seine “Wettbewerbsfähigkeit” auf Kosten dieser Krisenstaaten ausgeweitet und von diesem Ungleichgewicht profitiert hat. Eine gute Darstellung dieses hier nur angedeuteten Sachverhalts findet sich im Blog Maskenfall.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Bei einer moderaten Abpufferung hat die D Industrie Zeit sich neue Märkte zu erschließen. Siehe Freihandelsabkommen mit ASEAN. Afrika, .. Südamerika.
    Neue Nachschuldner müssen her!
    Damit hast du Recht als 'hoffnungsloser Zweckoptimist' ,
    ich nicht unbedingt alles immer wiederbekomme, sondern max 90 %, dann kann man damit leben, insbesondere wenn mir auch in Zukunft genügend zum Leben bleibt und nur das mehr und mehr gestrichen wird.
    bezw. ist die einzige "Lösung" einer künstlichen Systemverlängerung und Erhaltung der alten verbrecherischen Macht-Strukturen

  4. #1413
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Neue Nachschuldner müssen her!
    Damit hast du Recht als 'hoffnungsloser Zweckoptimist' ,
    bezw. ist die einzige "Lösung" einer künstlichen Systemverlängerung und Erhaltung der alten verbrecherischen Macht-Strukturen
    Wie kommst jetzt darauf? Der Handel kann doch auch im Gegenseitigen Austausch erfolgen. Wieso müssen alte Macht Strukturen erhalten werden? Ist doch ähnlich wie mit einer Energiewende. Wenn ich von heute auf morgen was abschalte, dann würde dies nachhaltige Folgen haben. Bei einem Prozess, der ständig nachjustiert werden sollte ist dies machbar.

  5. #1414
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Das ist jetzt der Lacher schlechthin.
    #1588
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Was soll dies mit einem Gewaltsystem zu tun haben.
    Aber wenn du Staatsgewalt, natürliche Gewalt = Autorität als Gewaltsystem betrachtest, dann wird dies ggf. so sein.
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Knarf, die Kinder von heute in D sind vielfach Intelligenter als du glauben magst.
    Da ja bei dir zwischen 13 und 18 kein Unterschied ist, muss man sich um deine Intelligenz,....
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Du hast etwas falsch verstanden.
    (..)
    Klar sind Kinder nicht so blöde und lassen sich von Gesetzen gängeln. Warum macht man das dann aber nicht gleich legal? Diese Nicht-Berücksichtigung der realen Verhältnisse ist jedenfalls ein Punkt, in der ich keine Aufklärung erkennen kann. Im Gegenteil:
    der Status Quo wird künstlich auf ein Niveau von vor 50 Jahren gehalten.
    Warum wohl?
    Ist die Angst vor Jugendlichen so groß.
    Ja, man stelle sich mal vor, sie dürften wählen. Das geht natürlich gar nicht.
    Nicht, dass noch die Vernunft gewinnen würde.... Dahinter steckt doch politisches Kalkül.



    @Franky
    ..Deine obige Antwort -und die sonstigen querbeet im Forum stehen nur als Vertretung eines alten Strukturdenkens und auf der Annahme einer falschen oekonomischen Grundlage. Vertretung sozusagen für eine illusorische, kindliche Indoktrinierung.
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Wie kommst jetzt darauf?...Wieso müssen alte Macht Strukturen erhalten werden?...Bei einem Prozess, der ständig nachjustiert werden sollte ist dies machbar.
    Weniger schreiben rund um die Uhr, dafür sich wirklich mal mit Ursachen und nicht mit Symptomen beschäftigen, die zu bekämpfen niemals zum Ziel führen einer Erkenntnisgewinnung.

    Einlassungen darüber sind mehrfach im Forum nachlesbar....insofern 'man' Aufnahmebereit ist.
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Der Staat ist das Problem, seine führende mafiose organisierte Politclicke und die parasitären Günstlinge und Mitläufer.
    Es gibt keine Lösung in einem solchen Kostrukt von einer kollektivischen Gewaltherrschaft.

    Es wurde soviel, gerade von @Waitong mit seinen Themeneröffnungen (Geldsystem, NWO etc.) dazu geschrieben und belegt anhand verlinkter Quellen, dass ich je länger je mehr zu dem Schluss komme, dass kaum jemand sich überhaubt bemüßigt fühlt und entsprechend Zeitaufwand investiert, von sich aus mal den Ursachen auf den Grund zu gehen.

    Wie @kcwknarf auch schon bemerkte im weiteren Sinne;
    Die Rede ist vom freien unabhängigen Geld, das anders als das durch die Staats-Regierungen eingerichtete und auf Gewalt-bewachte herrschende Geldsystem durch individuelle Leistungen oder durch das Solidaritätsprinzip abgelöst würde.
    Gab es schon in der History in verschiedentlicher Form.

    Off Topic. Wer die Bibel in diesem Sinne interpretiert, (Kain und Abel, Baum der Erkenntnis etc.) dem erschliesst sich einiges.
    Werde noch darauf im entsprechenden Faden irgend wann zurück kommen.
    Wobei mir irgendwie die Sinnlosigkeit des Zeitaufwandes zu einer anderen Denkart und Interpretation hier darzulegen doch nutzlos erscheint.

    Die Ausdauer von @
    kcwknarf eine andere Ebene der Sichtweise näher zu bringen ist wirklich ausserordentlich, dieser Zeitaufwand im Forum ist mir zu hoch Deshalb werde ich mich weiterhin auf kurze Ansätze begnügen, die ein jeder nach seinem Gusto bewerten kann.

    Alte Strukturen und Zöpfe abschneiden des Zentralen Staatsmonsters mit seiner mafiosen Zwangsabgabe, sowie alte gesellschaftliche Mauern einreißen ist unvermeidlich.
    Zurück zu dezentralen Strukturen, dafür braucht es keine künstlichen Abgrenzungen, sondern dies ist dem Gemein-Sinn geschuldet.
    Wird sicherlich mit Heulen und Zähneklappern verbunden sein für die Wohlstandssklaven.




  6. #1415
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt der Lacher schlechthin.
    #1588

    In dem Faden sind wir doch erst bei 14xx.

    Brüll weiter vor dich hin. Jarga aus der Zukunft mit den nicht existierenden Realitäten.

    Schneide doch das ab, wo und was du möchtest, solange du keinen dabei behinderst oder in seiner Entwicklung und freien Entfaltung störst.

    Bleib in deiner Zukunft, dann sind wir im hier und heute ja von dir verschont.




  7. #1416
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.995
    Nachdem der Euro ja weiter nachgibt muessten doch die Exporte geradezu explodieren (Umkehrschluss nachdem es ja immer heisst, dass eine neue starke D-Mark den Export gefaehrde).
    Eigentlich ist jetzt doch fuer jeden Amerikaner ein Porsche und als Zweitwagen ein A8 drin.

    Kann jemand der Experten hier sagen, wann dies oder warum das nicht passiert?

  8. #1417
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Eigentlich ist jetzt doch fuer jeden Amerikaner ein Porsche und als Zweitwagen ein A8 drin.

    Kann jemand der Experten hier sagen, wann dies oder warum das nicht passiert?
    erstens läuft der Absatz von VW über Audi; Mercedes und Posch ganz gut.

    Dass die Amerikaner so gut verdienen, dass bei einer Veränderung des Wechselkurses von 10 - 20 % gleich 2 solche Fahrezeuge herausspringen ist nicht so recht klar. Bring mal ein paar Zahlen über das verfügbare Einkommen der US Haushalte. Vielleicht kommen wir dann deinem Problem ein bisschen näher. Vielleicht hast auch nur was falsches in den Taschenrechner getippt.

  9. #1418
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.950
    Ich frage mich ob es was bringt, lieber Strike, Porsches usw. mehr nach den USA zu verschicken, und dafür grünes Papier zu bekommen, was nicht mal seine Farbe Wert ist. Exportweltmeisterschaft nützt eh nix, wenn der Pott nicht die Runde zurück macht, dh. ausgeglichene Handelsbilanz. D. wäre besser bedient, wenn es statt gepumptes Geld für nicht mehr rettbares auszugeben, den Binnenmarkt stärker auszubauen, extreme Exportorientierung kann auch ein Fluch sein.

  10. #1419
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.995
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Ich frage mich ob es was bringt, lieber Strike, Porsches usw. mehr nach den USA zu verschicken ...
    Nun, diese waren ja nur ein Beispiel.
    Wissen wollte ich, ob der schwache Euro nicht eigentlich zu einer Steigerung des Wirtschaftswachstums fuehren muesste, statt der ueberall prognostizierten Abschwaechung der deutschen Wirtschaft.

    Aber ja, hab wohl nicht praezise genug formuliert.
    Und statt Porsche und A8 haette ich Kuckucksuhren und Dresdner Stollen anfuehren sollen .....

  11. #1420
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Exportweltmeisterschaft nützt eh nix, wenn der Pott nicht die Runde zurück macht, dh. ausgeglichene Handelsbilanz.
    Exportweltmeister sind wir eh schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Im letzten Jahr waren wir Nr. 3 hinter China und USA.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45