Seite 121 von 244 ErsteErste ... 2171111119120121122123131171221 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.201 bis 1.210 von 2438

Deutschland und der Euro

Erstellt von Conrad, 27.04.2011, 16:07 Uhr · 2.437 Antworten · 173.671 Aufrufe

  1. #1201
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Was bringt denn ALLEN Nutzen?

    Fuer jeden einen eigenen Garten, in dem man sich nach herzenslust betaetigen kann, bringt allen was.


    NEIN DIE SANIERUNG DER BANKEN HAT VORRANG !


    In den Industrielaendern haben die Mehrzahl der Zeitgenossen keinen gesunden Bezug zur Natur.

    Durch Arbeit im eigenen Garten hat man eine Vielzahl Vorteile.

    Man ist immer beschaeftigt, hat wieder Lust an der Arbeit, kann immer dazulernen, neue Dinge entdecken.

    Viele schrecken davor zurueck - warum ?

    Wir haben uns ein kleines Paradies in Bangkok geschaffen. Gestern waren wir wieder zum Grosseinkauf in Sachen

    Pflanzen, Blumen und Baeumchen unterwegs. Wenn wir alle mehr in dieser Richtung denken und daran arbeiten

    eine lebenswerte Welt zu schaffen werden wir keine Krisen wie jetzt mehr haben.

    Der stupide Konsum toter Materie hat die Mehrzahl der Leutchen zu dem gemacht was sie in der Mehrzahl der Faelle sind -

    Konsumenten - Steuerzahler - Stimmvieh...

  2.  
    Anzeige
  3. #1202
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    aktueller Nachtrag zu meinem vorgängigen Posting.

    In Italien dürfen jetzt nur noch Beträge bis 1000 Euro bar bezahlt werden.
    Alles was teurer ist - auch als Summe einzelner Raten - muss per Überweisung, Scheck oder Kreditkarte abgewickelt werden. Ob Auto oder Fernseher, jeder Kauf wird gemeldet.
    Und die Steuernummer steht immer dabei.

    supercomputer-jagt-italiens-steuersuender


    Denn Faschismus führt man immer am besten in realen oder angeblichen Notsituationen ein meint -blog.fefe.de/-

    Mosaiksteinchen für Mosakisteinchen....wer denkt da nicht an Conspiration von Seiten der Gelddynastien

  4. #1203
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.995
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    ... blog.fefe.de/ ...
    Siehe da, (doch) noch einer der dort mitliest.

  5. #1204
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    27.995
    Politik und Notenbanken machen Notfallpläne für Wahl in Griechenland - SPIEGEL ONLINE

    Ein System, in dem die Wahl eines "falschen" Ministerpraesidenten zum Zusammenbruch desselben fuehren kann, taugt nichts.

    Eine Waehrung, die innerhalb von Minuten erheblich an Wert verliert, nur weil eine Person auf die Besetzung in der Chefetage verzichtet, ist nichts wert.

    Politiker, die monatelang von einem Krisengipfel zum naechsten taumeln und nicht mehr als duemmliche Statements produzieren sind am Ende nichts anderes als laecherliche Staffage in einem Verbloedungsdrama ohne Beispiel.

    Dies selbst (oder besonders?) in einer Zeit, in der der modernste Technologien fuer die schnelle Verbreitung von "Wissen" sorgen.
    Gott sei Dank gilt: die Rente ist sicher!
    Na dann, weiter viel Spass.

  6. #1205
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Dein letzter Absatz stimmt so nicht für sehr, sehr viele Arbeits und Lohnsklaven..
    Damit fängt es aber an. Man kann doch selbst entscheiden, ob man Lohnsklave wird, selbstständig wird oder sich vom Staat durchfüttern lässt. Es ist doch gerade der Irrglaube, zu meinen, ein Arbeiter bleibt lebenslang ein Arbeiter. Dieser Status ist doch keine Hautfarbe, die man nicht so einfach ändern kann.

    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Der Lohn läuft über die Bank, Renten, Pensionen etc.
    Steuern müssen über die Bankanweisungen/überweisungen abgewickelt werden.
    Das kommt drauf an. Wenn man einen flexiblen Chef hat, kann man Gehalt auch in bar erhalten oder auf andere Weise (PayPal etc.).
    Aber selbst wenn hat man immer noch die Auswahl der Bank. Wie gesagt kann man sich ja für Quasi-Staatsbanken wie Sparkasse oder Volksbank entscheiden. Niemand wird ja gezwungen, sein Konto bei der Deutschen Bank oder hochspekulativen Banken zu haben.

    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Etliche sonstigen Zahlungsverpflichtungen ebenso. Fakt!
    Es lässt sich aber auf ein Minimum reduzieren.

    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Schenken ja, aber Steuern werden eingetrieben vom Staat. Abgabenzwang!
    Man kann ja den Staat verlassen, der hohe Steuern verlangt. Es gibt Länder, in denen man kein Steuern zahlen muss. Auch hier kann jeder selbst entscheiden. Am Auswandern hindert einen (noch) keiner.

    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Der Schuldendruck zwingt hin bis zum Billiganbieter.
    Schulden entscheiden zumeist ja auch nicht ohne Grund. Wenn ich in meinem Leben viel ausgebe, dann muss ich natürlich damit rechnen, später weniger Entscheidungsspielräume zu haben. Daher sollte auch jede Investition gut überlegt werden. Wenn es sich nicht gerade um Schickssalsschläge handelt, die man nicht selbt verantwortet hat, hat man im Leben immer eine eigene Wahl. Und dann können einem die Staatschefs, gierige Banker oder Chefs doch mal gestohlen bleiben. Und der große Vorteil dabei ist: es ist viel leichter, sich selbst zu ändern oder sich entsprechend anzupassen als andere ändern zu wollen - womöglich noch über eine dritte (staatliche) Instanz.

    Die beste Wahl wäre: Umzug auf die Cayman Islands (steuerfrei, herrliche Gegend, harmonische Mitmenschen), Gründung einer Bank, Chef von vielen Angestellten, eigene Währung. Und schon hat man kein Problem mehr. Im Grunde kann das jeder deutsche Arbeiter, der unter seinem Chef, der Regierung, den Banken und dem Euro leidet. Er muss halt nur seine Koffer packen.. Ganz einfach.

    Jeder hat diese Wahl! Wenn nur nicht die ganzen Ausreden wären und dieses Faulheitsgefühl und die Sache mit dem Baum, dem man nicht verpflanzt und und und... Tja, dann muss man halt weiterleiden....

  7. #1206
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Fuer jeden einen eigenen Garten, in dem man sich nach herzenslust betaetigen kann, bringt allen was.
    Interessante Idee. Ich fürchte nur, dass der Platz für die echte Natur (also außerhalb des Gartens, der ja dann doch wieder nur eine künstliche erzeugte Welt des Menschen ist und oftmals mit Chemikalien gegen Maulwürfe, Ratten etc. verseucht ist und "Unkraut" keine Chance hat) dann noch geringer wird, wenn 7 Milliarden Menschen auch noch einen einen Garten erhalten.

    Im Prinzip hieße das zudem "Back to the roots", als jeder ein Selbstversorger war. Also praktisch ein Leben ohne Wirtschaft.
    Das klingt für viele sicherlich romantisch und natürlich. Doch sind nicht gerade viele Dinge eingeführt worden, um den tägliche Überlebenskampf zu vermeiden?

    Es hindert ja keinen, einen Leben mit eigenem Garten zu führen. Es gibt ja genügend Beispiele. Und diese Leute machen sich dann ja auch unabhängig von Banken und weitgehend auch vom Staat.

    Doch sollte man jedem die Entscheidung selbst überlassen. Ich bin z.B. sehr froh, dass ich mein Essen nicht durch meine Hände-Arbeit erhalte, sondern nur mit dem Einsatz meines Gehirns und ein paar Tastenbewegungen. Dennoch kann ich doch dann später mit meinen Millionengewinnen der Natur helfen, gegen den Menschen zu bestehen. Nicht jeder Millionär ist ja ein schlechter Mensch. Viele reiche Leute tun moralisch bessere Dinge als so manche Staaten mit ihrer Kohle. Daher ist es ja auch im Grunde egal, wo sich das Geld befindet. Hauptsache, es fließt. Und ob z.B. ein reicher Banker einen Nationalpark finanziell unterstützt, der Prinz von Zamunda oder der deutsche Staat ist doch völlig egal. Mir jedenfalls.

  8. #1207
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    @kcwknarf -Deine Vision- kommt sicher noch, habe ich schon mal angemerkt.
    Wir sollten den Umbruch und die Zeitenwende zulassen.
    Einige werden dabei sein, die große Masse wird ihr Dasein weiterhin mit dem "dahin vegetieren" verbringen und als Futtermittel-Beschaffer für die Innovativen "dienen".

    Zu unserem Schuld- Geldsystem;
    Es beginnt ja damit, dass die eigene Bringschuld zum Lebenserhalt abgegolten werden muss.
    Du schreibst;
    Im Prinzip hieße das zudem "Back to the roots", als jeder ein Selbstversorger war. Also praktisch ein Leben ohne Wirtschaft.
    Exakt. Erst der Staat zwingt zum Wirtschaften, demzufolge zu Betrug, Lug, Gier, Raub, Mord, usw. durch die "Geldbeschaffung", die als gesetzliches Abgabengut inkl. Zins definiert ist, wie jetzt mit dem $ Euro etc.

    Dass dann der Leviathan sich dies zum Nutzen macht durch Unterwerfung, die Tributforderung zur Abgabe, dies ist das Dillema der Zivilisation mit all seinen negativen Folgen bis zum heutigen Tage, anstatt im "Paradies" zu leben wie es matrilineare ausgerichteten solidarische Naturvölker vor der patriarchischen Übernahme friedlich tun konnten.die_erfindung_der_goetter. (hatte dies schon mal verlinkt)

    Ist ein weites Thema, wird hier kaum was bringen um den auf den Grund zu gehen, obwohl in den verschiedenen Diskussionen hier im Forum um Glauben, Buddhismus, Atheismus, Kreationismus, Evolution und Schöpfung gute Ansätze vorhanden sind.
    Dort ist es besser aufgehoben.

  9. #1208

  10. #1209
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.577
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Mosaiksteinchen für Mosakisteinchen....wer denkt da nicht an Conspiration von Seiten der ? Gelddynastien
    ? = jüdisch-amerikanischen vergessen?

    Fefes Blog echt interessant, kurz und schmerzhaft!

  11. #1210
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.072
    Man könnte das ganze auch an der Wurzel fassen und Bank und Börsenzocker zur Rechenschaft ziehen. Ich sehe nicht ein, das der Steuerzahler ewig für das Überleben dieser schlipstragenden Verbrecher herhalten muss.
    Was ich mit denen machen würde darf ich hier nicht schreiben...........aber Steuergelder bekämen sie mit Sicherheit keinen Cent.
    Es darf nicht sein, das Banken einen ganzen Staat in den Ruin treiben können.

Ähnliche Themen

  1. Ticket Deutschland - Thailand bei 1000 Euro
    Von MenM im Forum Touristik
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 15.12.12, 00:03
  2. Baht in Euro in Deutschland umtauschen?
    Von JayNonthaburi im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.09.12, 00:28
  3. Deutschland - raus dem Euro?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 10.08.12, 15:38
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 10:45