Seite 53 von 54 ErsteErste ... 34351525354 LetzteLetzte
Ergebnis 521 bis 530 von 533

Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

Erstellt von strike, 03.05.2009, 10:34 Uhr · 532 Antworten · 17.867 Aufrufe

  1. #521
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="780801
    Das Volk wird immer schlauer - trotz der Propaganda der Schulen, Politiker und Medien.
    Bist du dir da sicher???
    Ich denke eher das der Zug in die andere Richtung abfährt, sprich das Volk immer mehr verblödet. Die Medien werden bestimmt ihr Bestes geben dafür. ;-D ;-D

  2.  
    Anzeige
  3. #522
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Das Volk wird m.E weder blöder, noch schlauer.
    Seitens der Politik wird das Volk unterschätzt.
    Was als Blödheit erscheint ist in Wirklichkeit Vergeßlichkeit.
    Da bekommt man eine Lehre (NS-Zeit, Krieg, Stalinismus) und wenig später ist das weitgehend vergessen.

    Gruß

    Micha

  4. #523
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="780801

    Bei einer gerechten Wahl.......
    So gesehen wäre eine "gerechte" Wahl eine Wahl wie in der DDR, wo man eigentlich nur die SED wählen konnte, die ja auch immer sehr gute Ergebnisse erzielte.

    Im Irak wurde in einer freien Wahl Saddam Hussein sogar mit sagenhaften 100% gewählt, das Volk scheint ihn abgöttisch geliebt zu haben.

    Das war vor gerade mal 7 Jahren, dann schlug die Stimmung anscheinend plötzlich dramatisch um, und der arme Saddam wurde von einem irakischen Gericht zum Tode verurteilt und hingerichtet.

    16.10.2002
    Saddam-Wahl im Irak

    Der 100-Prozent-Mann

    Ein Ergebnis wie im Märchen aus 1001 Nacht. Saddam Hussein, Staatspräsident vom Irak, wurde von seinem Volk wieder ins Amt gewählt. [highlight=yellow:f5e6bfb76a]Mit einem traumhaften Ergebnis: 100 Prozent bei 100 Prozent Wahlbeteiligung.[/highlight:f5e6bfb76a]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...218370,00.html

  5. #524
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Conrad_reloaded",p="780810
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="780801

    Bei einer gerechten Wahl.......
    So gesehen wäre eine "gerechte" Wahl eine Wahl wie in der DDR, wo man eigentlich nur die SED wählen konnte, die ja auch immer sehr gute Ergebnisse erzielte.
    Diesen Einwand verstehe ich nicht. In der BRD gibt es doch de facto auch eine Einheitspartei a la SED, nämlich Union und SPD. Eine von denen war immer dabei und wird es wohl auch in den den nächsten Jahrzehnten sein.

    Warum?
    Weil die Medien diese Parteien bevorteilen.
    Weil sie Geld wie Heu haben und dadurch mehr Werbung betreiben können.

    Die sind praktisch wie der FC Bayern, die wohl nie absteigen werden, weil sie eben auf lange Sicht Geld sammeln konnten und nun jeden Spieler der Welt einkaufen können. Das mag im Sport ja noch okay sein, aber in der Politik - in einer sogenannten DEMOKARTIE - ist das ja wohl der größte Witz der Geschichte.

    Ist es gerecht, wenn bei einem 100m-Lauf 2 Läufer einen Vorsprung von 50 Meter haben? NEIN!

    Daher sind die Bundestagswahl im Grunde nichst anderes als die Wahlen in der DDR. Das Ergebnis steht vorher fest, zumal es ja kaum noch Unterschiede zwischen Union und SPD gibt.

    Jetzt könnte man sagen, es gibt ja immerhin noch FDP, Grüne, Linke. Aber wo waren die bei der Elefantenrunde vor der Wahl? Und wieviel bringen die in einer Koalition ein? Die Grünen wurden verbrannt und die FDP wird man wohl in einigen Wochen auch kaum noch wiedererkennen können. Das ist SED pur, was wir defacto in der BRD haben.
    Freie Wahl? Wer's glaubt... Einheitsbrei.

    In der Theorie schon, aber in der Praxis wird alles dafür getan, das zu verhindern. So sieht die Wirklichkeit aus.

    Unter Gerechtigkeit verstehe ich: Chancengleichheit für alle!
    Also:
    - alle Gruppierungen dürfen sich Partei nennen
    - keine Unterschriftenaktionen, um an Wahlen teilnehmen zu dürfen
    - keine 5%-Hürde
    - in TV-Sendungen sollten alle Parteien gleichmässig vertreten sein
    - Ausgeloste Anordnung auf dem Wahlzettel
    - Einnahmen nur durch Mitgliederbeiträge

    Das wäre dann ein Hauch einer Demokratie.

  6. #525
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    [quote="kcwknarf",p="780801"]
    Zitat Zitat von Paddy",p="780790

    Und die Piraten wurden eben konsequent von den Medien ignoriert. Bei den wirklich politikinteressierten Bürgern hatten die Partei ja einen Anteil von über 50% im Vorfeld.
    denke die freie Sendezeit bekamen sie auch für ihre WErbesendungen. Vielleicht macht sich einfach der Name nicht gut - zumindest für das breite Wahlvolk.

    Die große Öffentlichkeit, die nach Gesichtern, billigen Wahlplakatparolen, der Tradition oder dem Druck der Eltern oder Ehepartners wählt, hatte doch gar keine Kenntnis von der Partei. Dazu kommen noch viele, die an verlorene Stimmen dachten, wenn sie die Partei wählen.
    der kloreiche knarf mach dies ganz ganz anders, der weiss was für alle gut ist


    Bei einer gerechten Wahl hätte sie schätzungsweise 30% erhalten und würde nun den Kanzler stellen. Davon bin ich fest überzeugt.
    knarfsches individualisiertes Gerchtigkeitsempfinden ???

    Aber ich habe Geduld. In 30 Jahren werden die unnötigen "Volksparteien" auch so in der Versenkung verschwinden. Das Volk wird immer schlauer - trotz der Propaganda der Schulen, Politiker und Medien.
    Auch Volksparteien können sich neuer Themenfelder annehmen. Warte mal die nächste Bundestagswahl ab. Die FDP ca. - 5% dürfte nicht unrealistisch sein.

    Dass es eine weitere Partei über 5 % bringt auch unwahrscheinlich. Siehe der WErdegang der DVU, ...

  7. #526
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von franky_23",p="780950
    ... Vielleicht macht sich einfach der Name nicht gut - zumindest für das breite Wahlvolk ...
    Da ist was dran und wäre eine Überlegung wert.
    Der Name hat einfach nichts seriöses.
    Piraten == Gewalttaten, Eigentumsdelikte oder Freiheitsberaubungen

    Macht mir nichts, wird aber bei den Vielen, die blind Namen wie "sozial" oder noch schlimmer "christlich" vertrauen ewig eine unüberwindliche Barierre bilden .....

  8. #527
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von franky_23",p="780950
    denke die freie Sendezeit bekamen sie auch für ihre WErbesendungen. Vielleicht macht sich einfach der Name nicht gut - zumindest für das breite Wahlvolk.
    Die Werbezeit ist ja Pflicht. Und eine Sendung über die "kleinen" gab es bei der ARD ja im Nachtprogramm traditionell auch. Aber bei den hunderten ZDF-Wahlforen, den Wills, Illners, Plasbergs etc., den Elefantenrunden etc. (also in 95% aller Sendungen zur Wahl) kamen nur die 6 mehr oder weniger großen Parteien vor.

    Selbst bei den Hochrechnungen spricht man immer nur über "Sonstige". Ich denke mal, 70% der Bevölkerung weiß nicht mal, dass es mehr als 6 Parteien gibt. Oder glauben, unter den Kleinen befinden sich nur Rechtsradikale.
    Bildung made in germany! Demokratie made in germany.
    Bananenrepublik (wobei ich damit Bananen nicht beleidigen möchte).

    Und der Name ist durchaus gut gewählt. Bei der Jugend bis 60 Jahre kommt er sicherlich gut an.
    Es liegt an der Werbung, dem Vermögen und den Medien.
    Ich war vor wenigen Tagen in Nürnberg-Nord. Da wimmelte es nur so von Piraten-Plakaten. Und schon bekamen sie dort doppelt so viele Stimmen wie in meinem Wahlbezirk in Niedersachsen.

    Auch Hamburg hat ja schon bewiesen, was Medienpräsenz bewirken kann. Daher kamen damals STATT- und Schill-Partei ins Parlament. Vielleicht sollte man den Kleinen mal ein paar Promis oder ein paar radikale Typen schicken, die die Medien mal so richtig aufmischen. Aber ist das Demokratie? Nein, das ist natürlich nur Marketing. Dann könnte man gleich Eduscho zur Regierungspartei küren.


    Zitat Zitat von franky_23",p="780950
    Auch Volksparteien können sich neuer Themenfelder annehmen. Warte mal die nächste Bundestagswahl ab. Die FDP ca. - 5% dürfte nicht unrealistisch sein.

    Dass es eine weitere Partei über 5 % bringt auch unwahrscheinlich. Siehe der WErdegang der DVU, ...
    Natürlich. Aber nur, weil es eben keine Demokratie, sondern nur Marketing - man könnte es auch Volkskorruption nennen - gibt.

  9. #528
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="781004
    Ich denke mal, 70% der Bevölkerung weiß nicht mal, dass es mehr als 6 Parteien gibt. Oder glauben, unter den Kleinen befinden sich nur Rechtsradikale.
    Nun, das liegt aber am Volk, selbst schuld wer sich durch die Medien verblöden lässt. Und immer die selben unfähigen und korrupten Parteien wählt.
    Dumm nur, dass die politisch Interessierten immer weniger werden, ergo auch keine grossen politischen Veränderungen zu erwarten sind.
    Denn: Die dümmsten Kälber, wählen ihren Schlächter selber.

  10. #529
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Knarfi, schuld an der Wahlmisere sind ein und einzig die Bürger selbst. Wenn ich denke, dass jetzt fast 1/3 der Wähler der Urne sich fernhielten.

    Hättest Du eine Partei gegründet und diese Wähler mobilisiert, wir hätten heute einen neuen Bundeskanzler.

  11. #530
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.077

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Silom",p="781009
    Knarfi, schuld an der Wahlmisere sind ein und einzig die Bürger selbst. Wenn ich denke, dass jetzt fast 1/3 der Wähler der Urne sich fernhielten.

    Hättest Du eine Partei gegründet und diese Wähler mobilisiert, wir hätten heute einen neuen Bundeskanzler.
    ja aber alleine könnte knarf auch nicht regieren, mit wem hätte er wohl koaliert? mit Oskar?

Ähnliche Themen

  1. Deutschland - das gelobte Land ?
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 01.06.12, 00:17
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.09.10, 20:14
  3. Deutschland - beliebtestes Land auf der Welt
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.04.10, 22:17