Seite 15 von 54 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 533

Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

Erstellt von strike, 03.05.2009, 10:34 Uhr · 532 Antworten · 17.835 Aufrufe

  1. #141
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Thaimax",p="721967
    Zitat Zitat von Dieter1",p="721964
    Der Irakkrieg der USA war ein voelkerechtswidriger Ueberfall auf einen Mitgliedsstaat der UNO ohne vorhergehende Kriegserklaerung unter Vortaeuschung nicht vorhandener "Tatsachen".

    Ich glaube die einzigen Menschen, die daran noch einen Zweifel haben findet man im Nitty.


    Auf den Punkt gebracht, genauso sehe ich das auch!
    Richtig!

  2.  
    Anzeige
  3. #142
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Lamai",p="721941
    ...Freiwillig haben die Deutschen jedenfalls die Demokratie nicht eingeführt.
    Das will in Deutschland aber niemand mehr wahrhaben....
    moin,

    bezeichnend zu deinen ausführungen, die d geschichte beginnt mai 45
    davor war grosse leere oder doch deine unkenntnis

    :P

  4. #143
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="721965
    ...........Der oder die Schönere gewinnt ............
    Der oder die weniger Hässlichere trifft es eher :-)

    Grundsätzlich darf man festhalten, dass dies ein heimliges Dasein für beide "Volks"parteien ( Sozialdemokraten und Christdemokraten) darstellt.
    Nur innerhalb der 60-70 Prozent - die immer reichen - muss man die Ämterverteilung managen.
    Nach einer Wahl wird dann lediglich nachjustiert und nachgesteuert.
    Funktioniert doch super, was wollen die anderen alle?

    Gruss,
    Strike

  5. #144
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Dieter1",p="721964
    Der Irakkrieg der USA war ein [highlight=yellow:ec9c43f7aa]voelkerechtswidriger [/highlight:ec9c43f7aa]Ueberfall auf einen Mitgliedsstaat der UNO [highlight=yellow:ec9c43f7aa]ohne [/highlight:ec9c43f7aa]vorhergehende Kriegserklaerung unter Vortaeuschung [highlight=yellow:ec9c43f7aa]nicht [/highlight:ec9c43f7aa]vorhandener "Tatsachen".
    Ich glaube die einzigen Menschen, die daran noch einen Zweifel haben findet man im Nitty.
    Glück gehabt, Gott sei Dank nicht alle.
    :bravo:

    Gruss,
    Strike

  6. #145
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Naja, es ist ja sowieso völlig egal, ob jemand meint, die Befreiung des Irak war ein "völkerrechtswidriger Angriffskrieg".

    Es zählen allein die Tatsachen und die Fakten und wenn jemand das nicht wahrhaben will, ist das in etwa so wichtig, als wenn in China ein Sack Reis umfällt. Man will ja in Deutschland vieles nicht wahrhaben, aber, wie gesagt, das ist völlig egal....der Rest der Welt schert sich schlichtweg einen feuchten Dreck drum....

  7. #146
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.990

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Tatsache ist halt nunmal, dass der Irakkrieg der USA bei den Menschen weltweit auf Ablehnung stoesst, sogar in den USA selbst und das sich die USA mit der Chose einen fast schon irreparablen Imageschaden zugefuegt haben.

    Von unnoetigen aber schwerwiegenden militaerischen Nachteilen im mittleren und nahen Osten ganz abgesehen. So muessen sie fast insgesamt eine halbe Million Mann aufbieten um ein Land zu befrieden, das bis zu ihrem Einmarsch befriedet war.

    Da moegen Deine Reissaecke umfallen wie sie wollen.

  8. #147
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Lamai",p="721989
    .............Es zählen allein die Tatsachen und die Fakten..........
    Lamai,
    wenn es den doch so wäre hätte ja niemand ein Problem mit Deiner Formulierung.
    Leider sind die Tatsachen bis heute nicht belegt.
    Oder hast Du anderslautende Informationen?
    Falls ja, her damit.

    Selbst wenn einem die amerikanische Politik nahe liegt, ist diese damit doch nicht automatisch von der Beweislegung ihrer Behauptungen befreit?

    Es gibt Leute, die behaupten, dass Hussein von den Amerikanern reingelegt wurde.
    Leider wurde das damals nicht weiter thematisiert.
    Aber es ist tatsächlich nicht auszuschliessen.
    Offiziell hiess es dann "...we have no opinion..." (siehe unten), in der Realität für Saddam aber Daumen hoch.
    Der war völlig überrascht, als die Amerikaner dann ihre Allianz der Anständigen zusammengezimmert haben.
    Tja, soviel Raffinesse war selbst für eine Araber nchts alltägliches.
    Und erklärt auch seine nachfolgende Wut und Irrationalität.

    Ansonsten war es zunächst für die Amerikaner mehr als eine "Win-Win"-Situation.
    Ergebnis 1:
    die Nachbarn des Irak waren wegen des abschreckenden Beispieles und der räumlichen Nähe zum potentiellen Angreifer sofort auf der Suche nach starken militärischen Partnern. Zufällig konnte Amerika hier helfen.
    Ergebnis 2:
    die permanente Präsenz an den Quellen des amerikanischen Wohlstandes, am Öl.
    Ergebnis 3:
    Ausschalten eines unartigen Emporkömmlings
    Ergebnis 4:
    Investitionprogramm für die eigene Wirtschaft
    Ergebnis 5:
    Motivation der US-Bürger und Stärkung des Nationalgefühles
    Ergebnis 6:
    Weltweit sichtbare Show der zum damaligen Zeitpunkt einzig handlungsfähigen Supermacht
    Ergebnis 7:
    ..............

    Ja, klingt weit hergeholt.
    Und ich würde diese These auch nicht mit der Vehemenz vertreten, wie Du den selbstlosen Befreiungskampf der Amerikaner für die Befreiung des Iraks verteidigst.
    Aber nachdenklich bleibe ich dennoch.

    Gruss,
    Strike


    "It was a terrible miscalculation by Hussein, who was involved in an ongoing dispute with his tiny neighbor over oil rights near their shared border. He apparently believed that neither the United States nor any of its allies would retaliate in response to the invasion. In fact, just a week before he sent his army into Kuwait, Hussein had been told by U.S. Ambassador April Glaspie that "we have no opinion on your Arab-Arab conflicts, such as your dispute with Kuwait."
    Quelle: http://military.discovery.com/randr/...s_iraq_04.html

  9. #148
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Lamai",p="721989
    der Rest der Welt schert sich schlichtweg einen feuchten Dreck drum....
    Das ist leider der ganz große Denkfehler. Warum gibt es denn so viele Terroranschläge auf der Welt? Weil die Terroristen Langeweile haben? Nein, sie wollen sich halt wehren gegen eine Weltmacht USA, die sich eben ungefragt in die Belange anderer Völker einmischt.
    Die werden sich denken: erst Afghanistan, dann Irak... wer kommt als Nächstes dran? Iran, Syrien, Pakistan...? Also schlagen sie zu, bevor sie es nicht mehr können.

    Das ist von denen natürlich auch ein Denkfehler. Denn je mehr Terroranschläge desto eher kommt der Ami.

    So peppeln sich halt beide gegenseitig hoch. Das kennen wir ja alle noch vom kalten Krieg, als sich auch zwei dumme Gemeinschaften, die Nato und der Warschauer Pakt wie zwei griesgrämige Kinder gegenüber standen und Milliarden an Steuergeldern aus dem Fenster warfen.

    Leider hat die Nato daraus nichts gelernt. Warum auch? Sie wäre ja auch unnötig, wenn sie nicht ab und zu mal provozieren würde. Und der Lamai fällt darauf rein. Leider auch der Iraner oder der Pakistani oder der Palästinenser. Da hat Lamai doch etwas mit denen gemeinsam. Wer hätte das gedacht?

    Da lobe ich mir dann doch lieber die seltene deutsche Zurückhaltung aus dem Sandkasten. Denn nur wer sich neutral verhält kommt am Ende als Sieger raus. Man schaue mal in die Schweiz? Haben die Angst vor Terroranschlägen? Nicht, dass ich wüsste. Warum auch? Die provozieren ja auch niemanden. Und selbst wenn es Terrorcamps irgendwo im Osten geben sollte. Dem Schweizer ist es egal. Und daher wird er noch jahrhundertelang in Ruhe seine Tunnel bauen können, reich sein und Erfindungen machen können.

    Wenn überhaupt jemand der Welt etwas beibringen sollte (auch den USA!), dann ist es die Schweiz!

  10. #149
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.816

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="721998
    [highlight=yellow:b043f9e87a]Da lobe ich mir dann doch lieber die seltene deutsche Zurückhaltung aus dem Sandkasten.[/highlight:b043f9e87a] Denn nur wer sich neutral verhält kommt am Ende als Sieger raus.
    Statt mit dir könnte ich mich auch mit dem Heizkörper an der Wand unterhalten. Kriegst du denn wirklich gar nichts mit, was auf der Welt passiert ?

    [highlight=yellow:b043f9e87a]STEINMEIER IN BAGDAD
    "Wir reichen dem neuen Irak die Hand"[/highlight:b043f9e87a]
    Mit einer Wirtschaftsdelegation ist Außenminister Steinmeier in den Irak gereist. Bei den Gesprächen in Bagdad geht es unter anderem um Kooperationen bei Wirtschaft und Bildung. Die irakische Regierung sieht Steinmeiers Besuch als "Vertrauensbeweis".
    http://www.spiegel.de/politik/auslan...608280,00.html

    Anknüpfen an alte Bande
    Iraks Premier auf Deutschlandbesuch

    22.07.2008, 18:03
    Von Stefan Braun

    [highlight=yellow:b043f9e87a]Der irakische Ministerpräsident Nuri al-Maliki verspricht in Berlin Sicherheit für deutsche Unternehmen. Auch Angela Merkel glaubt an eine wirtschaftliche Zusammenarbeit zum "gegenseitigen Nutzen". [/highlight:b043f9e87a]
    http://www.sueddeutsche.de/politik/137/303132/text/

    Komm halt mal raus aus deinem Kellerloch ! Du merkst einfach echt absolut überhaupt nichts mehr in deinem Verlies. Mach wenigstens mal das Fenster auf.

    Deutschland Wirtschaft pfeift aus dem letzten Loch, wir brauche Jobs, Aufträge für die deutsche Industrie. Der Irak mit seinen Ölvorräten ist eines der reichsten Länder der Welt !

    Statt Giftgasfabriken, Ausschwitz in the Sand, für Saddam Husseins Mordprogramm könnte die deutsche Industrie da auch ne Autofabrik oder Maschinenfabrik aufbauen.

    Du bist also quasi für die Diktatur, du bist dafür, das Saddam Hussein heute noch Kurden ....... ?

    Knarf, du merkst einfach nichts mehr.

  11. #150
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?

    Zitat Zitat von Lamai",p="722002
    Du bist also quasi für die Diktatur, du bist dafür, das Saddam Hussein heute noch Kurden ....... ?
    Ich habe dir doch erklärt, in welchem Fall ich für eine "Diktatur" bin. Nämlich dann, wenn die Mehrheit des Volkes das möchte. In dem Fall wäre es ohnehin keine Diktatur, sondern eine spezielle Form der Demokratie.
    Ich kann dir aber nicht sagen, ob mehr als 50% der Iraker hinter Hussein standen. Daher weiß ich auch nicht, ob er ein Dikator im klassischen Sinne war oder ein demokratisch leigitimierter Diktator.

    Ich kenne den Iraker halt zu wenig, um mir ein objektives Bild machen zu können. Und ich lasse mich da weder von westlichen Medien noch von Al Jazeera beeinflussen. Nur das Volk hat das Sagen, nicht du und nicht ich.

    Wenn du mir eine nachweisbare Umfrage unter allen Irakis beschaffen könntest, aus dem das hervorgeht, dann würde ich dir ja ggf. zustimmen.

    Das ........ von Kurden:
    ich gehe erstmal davon aus, dass das stimmt. Dann kann ich natürlich nicht dafür sein, solange die Kurden sich nicht auch daneben benommen haben (Morde etc.).
    Und dafür ist er ja auch hingerichtet worden. Hat doch kaum jemand bedauert, oder?

    Nur bleibt es ja dabei nicht. Wieviele Menschen sind denn schon in Folge der Invasion in den Irak gestorben? Dazu zähle ich auch die Toten aufgrund der weltweiten Terroranschläge. Und davon sind ja die Kurden nicht wieder lebendig geworden.

    D.h. man hat bewusst noch mehr Tote in Kauf genommen.
    Da frage ich mich halt, ob es nicht eine bessere gezieltere Lösung gegeben hätte, um irakische Minderheiten vor Hussein zu schützen und zudem die Welt vor Terroranschlägen, die in Folge dieser "Befreiung" zustanden kamen.

    D.h. dass wir doch vom Ergebnis her gar nicht so weit auseinander liegen. Diktatoren ohne mehrheitliche Legitimation in der Bevölkerung müssen genaus weg wie Verbrecher, die schuldlose Menschen töten.
    Nur über den Weg sind wir uns nicht einig. Ich möchte eben weitere Tote vermeiden und du nimmst sie anscheinend in Kauf.

Seite 15 von 54 ErsteErste ... 5131415161725 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschland - das gelobte Land ?
    Von socky7 im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 01.06.12, 00:17
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.09.10, 20:14
  3. Deutschland - beliebtestes Land auf der Welt
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.04.10, 22:17