Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 152

Deutschland - das gelobte Land ?

Erstellt von socky7, 03.10.2011, 11:19 Uhr · 151 Antworten · 7.478 Aufrufe

  1. #91
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Ich kann nur jedem Schulabgänger dringend raten eine Ausbildung zu machen.
    Ich nicht.
    Du siehst es doch selber. Hat sich jemand vor einiger Zeit noch zum Radio und TV-Techniker ausbilden lassen, steht er jetzt vor verschlossenen Türen. Schulabgänger müssten also schon etwas finden, was es die nächsten 40-50 Jahre auf jeden Fall auch noch geben wird. In unsere schnellebigen Zeit bleiben da nicht viele Berufe. KFZ-Mechaniker wird es ja auch nur noch ein paar Jahre geben, weil es eben bald keine Autos mehr geben wird. Und was hat dann jemand mit einer Ausbildung?

    Das traditionelle Schul-Uni-Ausbildungs-System ist einfach nicht mehr up-to-date.

    Und was Zeitarbeitsfirmen betrifft ist es ja nichts anderes wie z.B. Steuerberater. Entweder nmacht man seien Steuern selber oder lässt das einen Steuerberater machen. Ist der Steuerberater deshalb ein Ausbeuter? Nein, es ist ein Service, der das Leben angenehmer gestalten kann. So ist es auch mit Leiharbeitsfirmen. Wohlstand kostet halt Geld. Aber jeder entscheidet ja selber, ob er sich den Service leisten will.

    Ich war auch mal dort angestellt. Ich sage mal so: es war einer der eindrucksvollsten Erfahrungen meines Lebens (wie auch mein Job bei McDonalds als Student). Man muss mal so etwas mitgemacht haben, um Verständnis zu bekommen für die wirklich hart arbeitende Bevölkerung mit sehr stupider Beschäftigung bei wenig Gehalt. Und dieser Einblick war es allemal wert. Es liegt ja bei einem selber, ob man dann ewig dort hängenbleibt oder die Chance nutzt, dort das Netzwerk für Höherwertiges zu nutzen. Nach 6 Wochen hatte ich bereits den Sprung raus geschafft, weil man eben durch die Zeitarbeitsfirma mit sehr vielen Firmen in direktem Kontakt kommen kann, die einem bei einer Direktbewerbung kaum zum Vorstellungsgespräch lassen. Zeitarbeitsfirmen sind also eigentlich ein Geheimgang zum Erfolg. Das wird leider sehr verkannt, weil man immer nur das geringe Gehalt sieht. Oberflächendenken halt.

  2.  
    Anzeige
  3. #92
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das traditionelle Schul-Uni-Ausbildungs-System ist einfach nicht mehr up-to-date.
    Und wir sehen ja, was bei Dir haengengeblieben ist

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und was Zeitarbeitsfirmen betrifft ist es ja nichts anderes wie z.B. Steuerberater. ...
    Den Vergleich wuerde ich nicht ziehen. Zeitarbeitsfirmen sind flexible Anbieter von Dienstleistungen, die mit permanenten Arbeitsverhaeltnissen nicht abdeckbar sind (Zeit/Raum/Dauer). Das hat weniger mit "Zeitarbeit" an sich zu tun, als mit der Unflexibilitaet des deutschen "Arbeiters". Hat seine Berechtigung, und kann sich durchaus auch lohnen, wenn man denn bereit ist, nicht immer am selben Platz zu arbeiten. "Contracting" ist sehr weit verbreitet im angelsaechsischen und skandinavischen Raum, keine Ahnung warum das in DL auf solche Abneigung stoesst.

  4. #93
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    ..Zeitarbeitsfirmen sind flexible Anbieter von Dienstleistungen,.....keine Ahnung warum das in DL auf solche Abneigung stoesst.
    Der wichtigste Grund dürfte die schlechte Bezahlung sein.

  5. #94
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Der wichtigste Grund dürfte die schlechte Bezahlung sein.
    Service kostet aber üblicherweise etwas. Da allerdings Deutschland eine Servicewüste ist, kennen viele Deutsche so etwas nicht. Daher wohl eher die Abneigung für kostenpflichtige Dienstleistungen zur Verbesserung des eigenen Wohlstandes.

    Denn die Bezahlung ist ja sogar höher als bei normalen Angestellten. Man muss lediglich dem Vermittler dafür monatlich etwas bezahlen, was halt direkt abgzogen wird, so dass man das Gefühl hat, man erhält wenig Lohn. Einfach mal die Denkweise serviceorientiert umstellen. Dann passt es und man kann sich denken "Ich kann mir so etwas erlauben, also muss ich ja reich sein". Schon fühlt man sich viel besser.

  6. #95
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Der wichtigste Grund dürfte die schlechte Bezahlung sein.
    Ok, das lass ich gelten . Es gibt sicher solche und solche Firmen. Wenn man aber ein bisschen weiter schaut, vielleicht auch international, dann gibts sicher auch sehr gut bezahlende Firmen.

  7. #96
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    knarf,

    darum gibt es in D auch eine duale Ausbildung und duale Studiengänge.

    Mad Mac.

    contracting in UK? Genauso bescheiden wie in D. Frag mal die über Zeitarbeitsfirmen angestellt sind. Die wenigsten sehen dies als eine vernünftige Lösung an.
    Dann geht es um Konditionen. Wenn ein Zeitarbeiter am gleichen Arbeitsplatz weniger als die Hälfte eines Stammbeschäftigten verdient so macht dies das Problem aus.
    Wäre es z.B. so, dass sie incl. Zulagen bestenfalls 20 % weniger verdienen dürften, dann würden viele Zeitarbeitnehmer jubeln. In Frankreich müssen sie meinses Wissens sogar mehr bekommen.

    Es ist schäbig, wenn eine große Anzahl von AN in den Betrieben auf Grund großer Gewinne diese Kluft über Prämien für die Stammbelegschaft noch vergrößert. Warum geht ein Großbetrieb nicht her und erklärt, dass z.B. ab. 3% auch ein Vertrauensmann für diese Beschäftigten etabliert wird.

    Es gibt auch Betriebe, die Leiharbeiter ablehnen u.a. bei einem dt. Unternehmen mit schwedischem Mutterkonzern.

    Ich selbst war während meines Studiums wiederholt für Leiharbeitsfirmen tätig. Die Bezahlung von Leiharbeitern ist teilweise heute schlechter (absolut) als in den 80 ern. Als Produktionshelfer hast dort meist so 13 - 14 DEM bekommen. Als Facharbeiter so ca. 18 DEM.
    In der gleichen Region im letzen Jahr 7.10 Euro Produktionshelfer, 8.5 Euro Facharbeiter. Die Handwerksbetriebe und kleinen Industriebetriebe (100 Ma) zahlten ca. 13 Euro für den Facharbeiter (Einstieg), die Industrie 16.-- Euro + x

    Wie schaut die Situation einen Produktionshelfers aus. ggf. Freitag bekommt er einen Anruf, dass der Einsatz beendet ist und erst mal Urlaub nehmen soll, bis sie wieder was haben.

  8. #97
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Service kostet aber üblicherweise etwas. Da allerdings Deutschland eine Servicewüste ist, kennen viele Deutsche so etwas nicht. Daher wohl eher die Abneigung für kostenpflichtige Dienstleistungen zur Verbesserung des eigenen Wohlstandes.
    Es geht hier nicht um Service und Dienstleistungen. Es geht hier um Arbeit, die nicht zeit-, platz- und dauergebunden ist. Als einfachstes Beispiel passt hier "Montage" irgendwo irgendwann.

  9. #98
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    contracting in UK? Genauso bescheiden wie in D.
    Ich meine das wertfrei, die Akzeptanz ist in anderen Laendern wesentlich hoeher. Jeder muss natuerlich fuer sich selbst entscheiden, ob er eine solche Taetigkeit annimmt.

    Hab waehrend des Studiums auch wiederholt mit Zeitarbeitsfirmen gejobbt, Elektromontage, und das hat sich durchaus gelohnt.

  10. #99
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.688
    Zur Zeitarbeit!
    Eine mir gut bekannte Firma (200 Mitarbeiter) stellt neben der Stammbelegschaft nur noch Leiharbeiter ein! Schlecht? - NEIN!
    Auf diese rel. einfache und billige Art werden gute und ins Unternehmen passende Arbeiter erkannt und mit einem Übernahmeangebot gelockt! Alle nehmen dann gern an!

  11. #100
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    Ich meine das wertfrei, die Akzeptanz ist in anderen Laendern wesentlich hoeher. Jeder muss natuerlich fuer sich selbst entscheiden, ob er eine solche Taetigkeit annimmt.
    Kennst du da die absoluten Vergleichszahlen? Ich nicht! Oder gehst du von den Meinungs- bzw. Unmutsäusserungen aus? Was ich in den letzten 5 Jahren von UK mitbekommen habe (allerdings versiechen in den letzten 2 Jahren meine vor Ort infos step by step) so nahmen meist nur die Ausländer diese Jobs an. Großraum Southampton (ca. 230 000 EW) ca. 20 000 Polen. Von den AN mehr als die Hälfte auf Leiharbeiterbasis. Ziehe diese dann von UK´lern ab.

    Wird dein Begriff contracting wirklich immer für Zeitarbeit verwendet?

    Mad Mac, wenn du als Student einen Job hattest der sich lohnte, so ist es schön. Doch sollte er auch auf Dauer auskömmlich sein, insbesondere da wo der Stammmitarbeiter dies sehr wohl hinbekommt.

Seite 10 von 16 ErsteErste ... 89101112 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Deutschland - beliebtestes Land auf der Welt
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.04.10, 22:17
  2. Deutschland ist jetzt Berlusconi-Land oder Thaksin!
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.11.09, 12:41
  3. Deutschland - ein wirklich demokratisches Land!?
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 532
    Letzter Beitrag: 04.10.09, 12:29
  4. Ab ins gelobte Land
    Von Willi im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.07.07, 11:41