Seite 65 von 119 ErsteErste ... 1555636465666775115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 1189

Deutschland

Erstellt von Yogi, 09.04.2016, 01:05 Uhr · 1.188 Antworten · 42.604 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    6.960

    Thumbs down

    Zitat Zitat von andy Beitrag anzeigen
    da die intellektuelle kompetenz dieses jungen herren primär unterhalb der taille liegt, ist davon auszugehen, daß er die bewährungsstrafe als freispruch und damit persilschein interpretiert, sich weiter so verhalten. ich kann das nicht gutheißen.
    ...
    Geh doch nicht so hart ins Gericht mit der Vorsitzenden "Meier-G.ö.r.i.n.g". Sie hat sich doch schon entschuldigt und begründet, warum sie eine solch drastische Strafe verhängen mußte.

    ..."Es gab ein nicht einvernehmliches Geschehen", stellte die Vorsitzende der Jugendkammer, Anne Meier-G.ö.r.i.n.g, fest. Sie verwies auf die heftige Gegenwehr der Frau, Bissspuren, Hämatome sowie die schwere Traumatisierung der 19-Jährigen.
    ...

  2.  
    Anzeige
  3. #642
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.299
    Es ist da aber auch die Rede von einer" geistigen Unterentwicklung"des jungen Mannes-ich wuerde das als Chancellorin mal auf "Vorlage"bei ihrem naechsten "Gipfel"mit den Groessen von Welt und Wirtschaft legen-irgendwie wird doch der Dieter( ich meine hier den Zetsche)hier wohl noch einen Platz in der "Entwicklubgsabteilung"seiner Klitsche "Mercedes"in petto haben?

  4. #643
    Avatar von andy

    Registriert seit
    02.03.2003
    Beiträge
    624
    Zitat Zitat von Spencer Beitrag anzeigen
    "Du kannst es nicht gut heißen ?"

    Ich würde es anders formulieren :

    Sowohl die "Sozialpädagogin" als auch den Richter ..................
    müsste man mit dem Ochsenziemer dreimal durchs Dorf jagen !

    ich vergaß zu erwähnen, daß ich eine ebenfalls 19-jährige tochter habe. der rest bleibt deiner phantasie überlassen.

  5. #644
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Stelle dir vor, deine demenzkranke Mutter lebt in einem Pflegeheim.
    Freudig hörst du, das Heim wird aufwändig renoviert. Wurde auch Zeit, denkst du. Das ist doch wohl das Mindeste, was man den Leuten. die Deutschland wieder aufgebaut hatten, antuen kann.

    Dann erfährst du, die alten Leute werden rausgeschmissen und die frisch renovierte Einrichtung wird Flüchtlingen übergeben.
    Das kann in Deutschland nicht geschehen, denkst du? Doch, das passiert in Deutschland.
    Das passiert sogar im Namen des DRK - Deutsches Rotes Kreuz - einer humanen Organisation.

    In diesem Zusammenhang berichten die Lübecker Nachrichten unter der Überschrift „Demenzkranke ausquartiert: DRK renoviert für Flüchtlinge“. Offensichtlich erzielt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) mit der Unterbringung von Flüchtlingen größere Einnahmen als mit der Betreuung demenzkranker Menschen. Meine Frage nach der Finanzierung der Renovierung beim Kreisverband der DRK, martin-broziat@drk-oh.de, Tel. 04521/8003-100, blieb unbeantwortet. Herr Broziat hatte übrigens nach Presseberichten der Stadt Eutin Plätze für Flüchtlinge angeboten! Dass die Plätze auf Staatskosten für Flüchtlinge renoviert wurden und dass Demenzkranke für die Flüchtlinge nun umquartiert wurden, wird vertuscht.
    Flüchtlingsheime: Ehrenamtlicher Helfer hat die Nase voll | Journalistenwatch.com

  6. #645
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.363
    Hört sich nach einer sinnvollen Neuerung an...


  7. #646
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.081
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Hört sich nach einer sinnvollen Neuerung an...

    sowas liegt durchaus im Bereich des möglichen bei dieser Regierung, es wird höchste Zeit diese Problematik mit dem gebührenden Ernst zu diskutieren. Ich fordere zunächst mal grundsätzlich eine Entschuldigung für ein angedachtes Verbot einer Verschleierung.

    Schließlich handelt es sich hier um unendliches Leid der Betroffenen, zunächst Krieg und Vertreibung, statt Sicherheit und Vollversorgung sowie Ausübung der wahren und einzigen Religion auch noch zusätzliche Diskriminierung durch die Ungläubigen.

  8. #647
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Vereint im Kampf gegen Rächts. (von Gewalt war eher nicht die Rede)


    Foto oben v.l.n.r.: Bruno Gerd Kramm (Piraten), Elke Breitenbach (Linke), Sebastian Czaja (FDP), Michael Müller (SPD), Bianca Klose (Mobile Beratung gegen Recht5extremismus Berlin MBR), Bettina Jarasch (Grüne) und Thomas Heilmann (CDU).
    Für einen Kampf gegen Links, hier explizit Linke Gewalt, waren die Damen und Herren nicht zu begeistern.

    Was soll man daraus schließen?
    Ich mache das mal für mich. "Mir sind die geschädigten Bürger scheißegal. Die müssen endlich lernen, dass wir den Weg vorgeben und wenn es sein muss, dann eben mit Gewalt."

    Diesen Gedanken griff CDU-Fraktionschef Florian Graf auf und lud seine Kollegen ein, am 20. Juli folgenden Satz zu unterschreiben: „Wir als demokratische Fraktionen werden gemeinsam gewaltsamen Link5extremisten die Rote Karte zeigen und uns entschieden gegen sie stellen…“
    Doch die Kollegen nahmen die Einladung nicht an. Raed Saleh (SPD) antwortete nicht und auch die grüne Doppelspitze Ramona Pop/Antje Kapek nicht. Ebenso wenig die Piraten. Udo Wolf (Linke) schlug eine Vertagung in die Parteigremien vor.
    Die Gewalt der Link5extremisten hatte erhebliche Ausmaße angenommen

    Also unternahm die CDU einen zweiten Anlauf. Nun lud Generalsekretär Kai Wegner ein. Wieder keine Antwort. Am 11. August wurde die Einladung erneuert, nun mit der Bitte, sich bis zum 20. August zu melden. Vergebens: Die Vorsitzenden der drei großen linken Parteien Michael Müller (SPD), Bettina Jarasch und Daniel Wesener (Grüne) sowie Klaus Lederer (Linke) ließen auch diese Frist verstreichen. Warum?
    SPD, Grüne und Linke verweigern Beschluss gegen linke Gewalt ? B.Z. Berlin

  9. #648
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Es scheint ja doch geistiges Potential bei unseren liebgewonnenen Migranten mit deutschem Pass vorhanden zu sein.
    Selbst, wenn sie sich selbst alimentieren lassen (das ist eine Interpretation von mir) haben sie erkannt, dass die Flutung von immer mehr Material mit geistiger Mangelerscheinung für ein Hochtechnologieland, ihren eigenen Status nur schwächen kann.

    Die schrumpfende Menge der fleißigen Deutschen sind halt nur bis zu einer gewissen Grenze in der Lage, mit ihren Steuern die Party zu finanzieren.

    Deshalb wählen viele Migranten die AfD - Iieeekks. kreiiisch.

    Beispielsweise hat die Stadt Freiburg am Tag der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg 1.548 Wähler vor Wahllokalen befragt. Das Ergebnis: 34 Prozent der AfD-Wähler haben einen Migrationshintergrund.Der höchste Wert im Vergleich zu den anderen Parteien! Der niedrigste Wert hatten ausgerechnet die Grünen, die sich immer als betont ausländerfreundlich geben!
    Zwei Drittel der Migranten wollen weniger Flüchtlinge
    Und das sind die Gründe, warum viele Migranten AfD wählen:
    Bei einer Umfrage der „Welt am Sonntag“ (November 2015) äußerten sich 64 Prozent der Migranten in Deutschland kritisch zur Einwanderung. 40 Prozent wollen weniger Flüchtlinge ins Land lassen, 24 Prozent gar keine mehr.
    Zwei Drittel der Migranten sind also gegen massenhafte Einwanderung von Flüchtlingen. Damit liegt die Ablehnung liegt bei Migranten deutlich über der Gesamtbevölkerung!
    Aber auch für Russlanddeutsche sind zu viele Flüchtlinge im Land. Sind das also alles Migranten ..... und Rassisten?
    Schock: Viele ?Ausländer? wählen ?ausländerfeindliche? AfD! | Journalistenwatch.com

  10. #649
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.061
    Das kenne ich lange.
    Für jeden kriminellen Landsmann schämt sich z. B. die vietnamesische Gemeinde und ärgert sich, weil ihr Ruf bei den Deutschen darunter leidet.

    Und ich denke, die wenigen arabischen Intellektuellen, die hier leben, denken nicht anders.

  11. #650
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.363
    Ja nun - die integrierten Ausländer haben schlicht etwas zu verlieren! Sie haben sich etwas aufgebaut und fürchten um den Bestand.

    So beklagte sich ein Kölner Büdchenbesitzer, Ausländer, dass bei ihm ständig eingebrochen wird, seit die Bulgaren und Rumänen hereinfluten.

Ähnliche Themen

  1. Heiraten in Deutschland
    Von conny im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.08.02, 15:47
  2. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01
  3. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44
  4. Thaipass für in deutschland geborene Kinder
    Von Tim im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 20:55
  5. Kind nach Deutschland
    Von PuengJai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 09:28