Seite 2 von 119 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1189

Deutschland

Erstellt von Yogi, 09.04.2016, 01:05 Uhr · 1.188 Antworten · 42.610 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Wuschel

    Registriert seit
    09.07.2013
    Beiträge
    652
    Eine moralische Verpflichtung haben nach meinem Verständnis zuerst einmal die Wallstreet-Amis, die wegen Macht und Gier überall auf der Welt Kriege anzetteln und Flüchtlinge, Leid und Krisen produzieren, mit denen wir dann fertig werden "müssen".

    Eins muss man dem Joschka Fischer wirklich hoch anrechnen, er ist damals nicht mit Bush, gegen den Irak in den Krieg gezogen.

    Diese Strategie hätten wir weiter verfolgen sollen. Was suchen wir im Krieg, warum will man uns dabei haben?

    Was machen wir denn eigentlich mit den zig Millionen Flüchtlingen die demnächst alle aus Afrika zu uns kommen (derzeit sollen sich schon über 1 Milionen Menschen auf dem Weg befinden, was wohl erst der minimalste Anfang ist), mit denen, die wegen der Klimaerwärmung absaufen werden, mit alle denen, die bald kein Trinkwasser mehr haben...?

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.078
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Yogi, du stellst die falschen Fragen. Es ist nicht die Frage, ob uns die Flüchtlinge in einer Kosten-Nutzenrechnung unterm Strich einen positiven Saldo bringen. Sondern wir haben die moralische Verpflichtung, bei den Krisen und Kriegen überall auf der Welt, als reiches und wirtschaftlich starkes Land wenigstens ein wenig mit zu helfen. Und das wir uns völlig übernehmen mit der Hilfe für die Flüchtlinge, das kann ich jedenfalls nicht erkennen.

    Noch nicht mal 10 cent mehr pro Liter Benzin müssen wir bisher bezahlen, obwohl ich durchaus dafür bin, diesen Vorschlag von Schäuble umzusetzen.
    nichtmal 2 cent mehr fürs benzin möchte ich zahlen, um uns feindlich gesinnte islam. invasoren zu unterstützen. allenfalls ein rückflugticket und lebenslange einreisesperre für diese sozialasylanten

  4. #13
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.435
    Leuten wie Franki nehme ich es voll ab, dass sie aus humantären Gründen handeln und argumentieren. Der Merkel und ihren kadavergehorsamen Speichelleckern nehme ich das nicht ab.

  5. #14
    Avatar von messma2008

    Registriert seit
    01.11.2008
    Beiträge
    3.078
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Leuten wie Franki nehme ich es voll ab, dass sie aus humantären Gründen handeln und argumentieren. Der Merkel und ihren kadavergehorsamen Speichelleckern nehme ich das nicht ab.
    die gutmenschen können handeln wie sie wollen, ist ja ihre freie entscheidung, nur sollten sie sich mit ihren forderungen aus meinem leben raushalten. diese müsli veganer multikulti fraktion hat in d.land leider schon zuviel einfluss

  6. #15
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Yogi, du stellst die falschen Fragen. Es ist nicht die Frage, ob uns die Flüchtlinge in einer Kosten-Nutzenrechnung unterm Strich einen positiven Saldo bringen.
    Eigentlich war es genau meine Intention, eine Kosten-Nutzen-Rechnung, ohne das moralisch, humanitäre Geheuchel los zu treten.
    Kam wohl nicht so rüber, mein Fehler.

    Sondern wir haben die moralische Verpflichtung, bei den Krisen und Kriegen überall auf der Welt, als reiches und wirtschaftlich starkes Land wenigstens ein wenig mit zu helfen. Und das wir uns völlig übernehmen mit der Hilfe für die Flüchtlinge, das kann ich jedenfalls nicht erkennen.
    Also, ich fühle mich keineswegs verpflichtet, weder moralisch, noch sonst wie.

    Noch nicht mal 10 cent mehr pro Liter Benzin müssen wir bisher bezahlen, obwohl ich durchaus dafür bin, diesen Vorschlag von Schäuble umzusetzen.
    Jederzeit bin ich bereit, die UNHCR mit, sagen wir mal 10 Milliarden Euro pro Jahr zu unterstützen, wenn sie dafür Hilfe vor Ort (und nicht hier) gewährleisten würde. Warum die Gelder für diese Hilfsorganisation eingedampft wurden, kann ich mir nicht erklären.

  7. #16
    Avatar von thai.fun

    Registriert seit
    07.03.2009
    Beiträge
    412
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    ...ich möchte hier nocheinmal das Bild vom scheinbar hilflosen niedlichen Tigerkätzchens bemühen, wir nehmen es auf und füttern es aus lauter naiver Tierliebe ohne daran zu denken das dieses süße Kätzchen uns später enorme Kosten und Probleme verursachen wird wenn es stark geworden ist, denn es wird großen Hunger entwickeln und übellaunig fauchen wenn's hungrig ist, aber dann als Tiger.
    Das ist absolut richtig. Jedoch wurde das "Tigerkätzchen" vor hunderten Jahren in der Kolonisierungs-Zeit DORD und nun heute von den Wirtschafts-Kraken überall falsch gefüttert. Bis es eben Tiger mit Krallen wurden die gemerkt haben, wo das grosse Fressen stattfindet.

  8. #17
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    4.213
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Sondern wir haben die moralische Verpflichtung, bei den Krisen und Kriegen überall auf der Welt, als reiches und wirtschaftlich starkes Land wenigstens ein wenig mit zu helfen. Und das wir uns völlig übernehmen mit der Hilfe für die Flüchtlinge, das kann ich jedenfalls nicht erkennen.
    @franki, wo haben wir diese "moralische Verpflichtung" denn her? Wirtschaftlich starkes Land ist ja richtig, aber reich? Wer denn, wer ist "WIR"?
    Wenn Du die Rüstungsindustrie oder die Industrie ganz allgemein meinst, wer hat denn da in den letzten 20 Jahren die erwirtschaftete Kohle eingesackt? Die, die die Arbeit gemacht haben, wohl nicht.
    Diese kleinen Leute sollen aber jetzt wieder die Kosten schultern, auch nach Deinem Vorschlag von wegen einer Abgabe auf's Benzin. Das würde bei den "Zwangspendlern", die der Arbeit hinterherfahren müssen, anfangen! Also auch hier wie immer das gleiche Muster: Umverteilung von Unten nach Oben!

  9. #18
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    16.085
    Zitat Zitat von thai.fun Beitrag anzeigen
    Das ist absolut richtig. Jedoch wurde das "Tigerkätzchen" vor hunderten Jahren in der Kolonisierungs-Zeit DORD und nun heute von den Wirtschafts-Kraken überall falsch gefüttert. Bis es eben Tiger mit Krallen wurden die gemerkt haben, wo das grosse Fressen stattfindet.
    Jaja, tausendmal gehört das Argument der Ausbeutung und deswegen sind die Armen so arm.

    Also für die Kolonialisierung und Aubeutung durch Regierungen und Konzerne siehst Du heute ein von den gebeutelten Nachkommen stellvertretend entmachtet und geknechtet zu werden?

    ich nicht, ich habe nicht im zweiten Weltkrieg gekämpft und davor auch nicht die Kolonialisierung und Unterwerfung irgendwelcher Völker gefördert.

    Ich lebe hier und heute und weigere mich eine Invasion von Wirtschaftsflüchtlingen die mir außerdem unsymphatisch sind durchzufüttern. Mal ganz davon abgesehen das es sowieso keinerlei Lösung darstellt.

  10. #19
    Avatar von LosFan

    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    545
    Es gibt eine richtige Asyl- und Flüchtlings-Industrie, die sehr gut davon lebt,
    das möglichst viele Wirtschaftsflüchtlinge zu uns kommen, und
    das ist aktuell dann quasi wie ein Konjunktur-Programm für diese bestimmten Branchen.
    Ebenfalls gut leben kann man z.Zt. wohl als Hersteller von Wohncontainern, usw.

    Ausserdem wird ja derzeit immer noch alles falsch bezeichnet und bewusst vermischt:
    Asyl, Flüchtlinge, Migration, Zuwanderung,

    Asylanspruch haben die wenigsten, würde man Dublin-II Abkommen anwenden,
    (ach ja, ich vergaß - in der EU hält sich sowieso niemand an Abkommen und Gesetze)

    nach dem Dublin-II Abkommen:
    dann gilt das mit den "sicheren Drittstaaten" und dann könnte man ALLE, die nach Asyl schreien,
    direkt an der Grenze in ein Asyl-Schnell-Verfahren einbinden, einen Zettel ausfüllen lassen,
    einen Beamten mit "Asyl-Abgelehnt" Stempel dahinsetzen und direkt auf jeden Asyl-Antrag
    die Ablehnung stempeln lassen - das dauert nur eine bis drei Sekunden, schon wäre das erledigt.
    Stattdessen will/muß man -zig-tausende Menschen monatelang bzw. jahrelang alimentieren.

    Warum schwafelt die Politik immer von Migrationshilfen, Sprachkursen, Integrations-Unterstützung,
    wenn man gleichzeitig der Bevölkerung weismachen will, das die meisten dieser Zudringlinge nach
    n-Jahren doch wieder ausreisen müssen - warum finanzieren wir Sprachkurse für Ausreisende ?

    Migration sollte man geregelt und ausgewählt ablaufen lassen,
    welche Berufe/Menschen werden gebraucht (für die Wirtschaft)

    eine Migration in die Sozialsysteme sollte man möglichst verhindern, leider ist es dazu viel zu spät.

    Es kostet uns richtig viel Geld - das meiste wird rausgeschmissenes Geld sein,

    die Steuererhöhungen, bzw. Leistungskürzungen kommen leider erst nach der nächsten Bundestagswahl.
    und werden vor allem wen treffen ? - richtig, die kleineren und mittleren Einkommen.

    ============

    was wäre besser gewesen ? Merkel hätte Eier in der Hose und hätte wie damals G.Schröder/J.Fischer jegliche Beteiligung Deutschlands an den kriegerischen Morden der USA in anderen Ländern boykottiert und nicht mit unterstützt.
    damit meine ich z.B. die Drohnen-Steuerungen der US-Army von deutschem Boden aus.

    ============

    Hilfe für Flüchtlinge hingegen sollte vorOrt bzw. spätestens in sicheren Nachbarländern erfolgen, dafür gibt es UN-Organisationen, UNHCR, die haben komischerweise ihre Gelder gekürzt. Und der größte Schuldner bei den UN sind: ja die verarmten Staaten von USA.

  11. #20
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    24.941
    Zitat Zitat von LosFan Beitrag anzeigen
    Migration sollte man geregelt und ausgewählt ablaufen lassen,
    welche Berufe/Menschen werden gebraucht (für die Wirtschaft)
    Wenn die Wirtschaft "Fachleute" benötigt, soll sie sich doch darum kümmern, dass sie welche bekommt.
    Warum zur Hölle, müssen hier Millionen auf Steuerzahlerkosten eingeladen werden, damit die Industrie sich 1.000 Passende aussuchen kann?

    eine Migration in die Sozialsysteme sollte man möglichst verhindern, leider ist es dazu viel zu spät.

    Es kostet uns richtig viel Geld - das meiste wird rausgeschmissenes Geld sein,
    Nicht verhindern, sondern per Gesetz verbieten.
    Aufnahme ins Sozialsystem muss für Zugereiste von wirtschaftlichen Faktoren abhängig gemacht werden.
    (Hilfe vor Ort ist immer noch mein Credo)

    die Steuererhöhungen, bzw. Leistungskürzungen kommen leider erst nach der nächsten Bundestagswahl.
    und werden vor allem wen treffen ? - richtig, die kleineren und mittleren Einkommen.
    Du bist ein Schwätzer, mein lieber @LosFan. Wenn sich das rumspricht, können unheimlich viele, brave Steuerzahler, von Heute auf Morgen in die Nahzi-Ecke verortet werden, wenn sie ihr Kreuzchen nicht im vorgesehenen Kästchen machen.

Ähnliche Themen

  1. Heiraten in Deutschland
    Von conny im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 28.08.02, 15:47
  2. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01
  3. Heiraten in Thailand oder Deutschland
    Von pbk im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 23:44
  4. Thaipass für in deutschland geborene Kinder
    Von Tim im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.02, 20:55
  5. Kind nach Deutschland
    Von PuengJai im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.03.02, 09:28