Seite 34 von 69 ErsteErste ... 24323334353644 ... LetzteLetzte
Ergebnis 331 bis 340 von 681

Deutschland 2013 - nach der Wahl

Erstellt von Antares, 22.09.2013, 18:08 Uhr · 680 Antworten · 26.082 Aufrufe

  1. #331
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die Liste mit geschätzten 150 Ländern würde lang werden.
    Das bezweifel ich.
    Ist Thailand auch auf deiner Liste? (um mal einen Anfang zu machen)

  2.  
    Anzeige
  3. #332
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.023
    Du bist und bleibst eine Pfeife !

    Frage :
    Stellst du in einer deiner unzähligen Firmen Leute ein, die zu nichts zu gebrauchen sind, Chaos "produzieren" und Müll und Dreck hinterlassen ?
    Und dann hin und wieder Arbeitskollegen drangsalieren, mit Messern bearbeiten oder tottreten. Und dann noch mehr Kohle beziehen als die Arbeitsamen.
    Rechne dir aus, wann du pleite bist. Und jetzt übertrage das ganze auf Deutschland.

    Wenn dir was an deiner Firma liegt, schmeißt du diese "Fachkräfte" raus. Fristlos !!

  4. #333
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ist Thailand auch auf deiner Liste? (um mal einen Anfang zu machen)
    Welch eine Frage... natürlich! Sonst würde ich ja wohl nicht hier leben. Denn der gesellschaftliche Wohlfühlfaktor steht bei mir schon sehr weit oben.

  5. #334
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Du bist und bleibst eine Pfeife !
    Na, das könnte ich zu folgenden auch schreiben:

    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Frage :
    Stellst du in einer deiner unzähligen Firmen Leute ein, die zu nichts zu gebrauchen sind, Chaos "produzieren" und Müll und Dreck hinterlassen ?
    Wenn Deutschland eine Firma wäre, wäre sie schon lange konkurs.
    Deutschland ist aber keine Firma, sondern lediglich ein künstliches Konstrukt, um die Einwohner in Deutschland führen kann.
    Die Migranten wollen aber gar nicht in dieses Konstrukt. Sie wollen lediglich auf das Stück Erde, das von diesem Konstrukt unnatürlicherweise besetzt ist.
    Wer von denen einen deutschen Paß haben möchte, will auch in dem Konstrukt beitreten. Bei denen hättest du recht. Alles andere sind höchstens Kunden der "Firma". Und der Kunde ist König!

    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Und dann hin und wieder Arbeitskollegen drangsalieren, mit Messern bearbeiten oder tottreten. Und dann noch mehr Kohle beziehen als die Arbeitsamen.
    Rechne dir aus, wann du pleite bist. Und jetzt übertrage das ganze auf Deutschland.
    Als Führer dieses Konstrukts würde ich das hart erarbeitete Geld der Steuerzahler nicht einfach so aus dem Fenster schmeißen und erst recht nicht an Arbeitsunwillige und Tottreter geben. Aber das ist ja die Dummheit der deutschen Bevölkerung und deren Führer. Soll man dann den Kunden, also den Migranten die Schuld geben? Nöö, jeder nimmt Geschenke gerne an. Die werden ja nicht gefordert, sondern verteilt.
    Als schmeiß deine Führer raus, wenn du das so dämlich findest wie ich.

  6. #335
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.491
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Welch eine Frage... natürlich! Sonst würde ich ja wohl nicht hier leben. Denn der gesellschaftliche Wohlfühlfaktor steht bei mir schon sehr weit oben.
    Schön, dass du auch Humor hast.

  7. #336
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Die Staatsvergötzung hat in Deutschland eine lange Tradition. Wenn es eine Konstante gibt, dann ist es der Schafsglaube, dass der sicherste Platz des Bürgers am Ofen der Mehrheit sei.

    "Das Wir entscheidet", hat die SPD im Wahlkampf plakatiert. Dass eine nach der Regierungsmacht greifende Partei ganz naiv als Verheißung versteht, was jeder historisch denkende Kopf auch als Drohung empfinden muss, zeigt wie verludert der Freiheitsbegriff in Deutschland ist. Das Problem dieses Landes war nie ein Mangel an Wir-Bewusstsein. Es war übrigens auch nicht ein Übermaß an Individualismus oder Freiheitswillen, der es auf Abwege geführt hat. ....
    Ich les' ihn einfach gern, den Fleischhauer.

    .
    .. Dass ein Bürgerschreck der Grünen mehr Anstand im Leib hat als der Fraktionschef und der Generalsekretär einer Partei, die das C im Namen führt, sagt viel über die Verfassung des parlamentarischen Konservatismus in Deutschland.

    Die FDP wird die Nacht, in der sie untergepflügt wurde, nicht vergessen. Sie wird die Karaoke-Gesänge ihres früheren Koalitionspartners nicht vergessen oder die halbscharigen Mitleidsbekundungen, die sie als so unverschämt empfand, dass sie diese lieber gleich löschte.

    Sie wird auch nicht vergessen, dass die Bundeskanzlerin dem FDP-Parteivorsitzenden nur eine knappe SMS schickte, als das Ende der sogenannten bürgerlichen Koalition feststand. Kein Anruf ihrerseits, kein persönliches Wort der Anteilnahme. ....
    Fleischhauer-Kolumne: Der Hass auf die FDP - SPIEGEL ONLINE

  8. #337
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Fondsmodell : EU will, dass Berlin für Europas Arbeitslose zahlt - DIE WELT

    Einer muss eben dem anderen helfen.
    Wenn es beim Euro geht, dann bekommen wir das auch bei den europäischen Arbeitslosen hin.

    Ausserdem gilt:
    Der Grünen-Europaabggeordnete Sven Giegold aber verweist auf ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten, das zeige: "Eine grundlegende europäische Arbeitslosigkeitsversicherung ist aber auch jetzt schon mit den EU-Verträgen vereinbar."

    Für sinnvoll hält er sie zudem: Es gehe nicht um einen dauerhaften Nettotransfer von heute Reichen zu heute Armen: "Auch wohlhabende Länder würden im Fall einer Arbeitsmarktkrise von einer europäischen Arbeitslosenversicherung profitieren", sagte Giegold. Das Instrument könne "das Auf und Ab der Konjunktur glätten, ohne zu einer Transferunion zu führen".


    Man verschleiert die Transferleistungen, nennt es anders und verkauft dem gutgläubigen Wähler, dass so etwas nicht zu einer Transferunion führt - die wir längst haben.


  9. #338
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.069

    Angry

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Fondsmodell : EU will, dass Berlin für Europas Arbeitslose zahlt - DIE WELT

    Wenn es beim Euro geht, dann bekommen wir das auch bei den europäischen Arbeitslosen hin. ...
    Man verschleiert die Transferleistungen, nennt es anders und verkauft dem gutgläubigen Wähler, dass so etwas nicht zu einer Transferunion führt - die wir längst haben.
    Deutschland ist mit rd. acht Billionen Euro höher verschuldet als die übrigen EURO-Länder, wenn man die verdeckte (bzw. versteckte) Schuldenlast aus den Sozialsystemen einrechnet.
    Nicht selten entsteht der Eindruck, dass die ärmeren Leute in den reichen Ländern Europas die Steuern und Abgaben für die wohlhabenden Leute in den armen Ländern Europas zahlen müssen.
    Ein Beispiel:
    In Griechenland besitzt fast jeder Grieche ein Grundstück, ein Haus oder eine Eigentumswohnung. Da Griechenland als einziges Land der EU kein Liegenschaftskataster für die bebauten und unbebauten Grundstücke hat, sind diejenigen, von denen man wie z.B. in Deutschland Grundsteuer A (agrarische Nutzung) oder Grundsteuer B (für bebaute oder bebaubare Grundstücke) erheben könnte, fein raus : sie brauchen keine Steuern für ihre Immobilien entrichten.
    Trotzdem stört es die Bundesregierung und die etablierten Parteien kaum, dass in Deutschland ein verheirateter Angestellter, der monatlich 1.800 € netto verdient und davon noch 800 € für die Miete zahlt, mit rd. 400 € Lohnsteuer vom deutschen Fiskus zur Kasse gebeten wird.
    Die extrem hohe Verschuldung der Bundesrepublik wird auch immer verniedlicht- sowohl von der Bundesregierung als auch von den öffentlich rechtlichen Sendeanstalten (quasi Staatsradio und Staatsfernsehen):
    Denn Deutschland hat im Gegensatz zu anderen Industrienationen wie Japan oder GB (aufgrund des unverantwortlichen Generationenvertrages bei der Rentenversicherung) noch eine verdeckte Schuldenlast aus den Sozialsystemen in einer Größenordnung von ca. 6 Billionen Euro.
    Denn in Deutschland wurden die Rentenbeiträge nicht -wie in anderen Ländern -in Form von Mietwohnungen und anderen sicheren Kapitalanlagen angelegt, sondern bereits ausgegeben. Deutschland ist nicht nur mit 2 Billionen Euro verschuldet,sondern mit etwa 8 Billionen Euro.
    Für die zu zahlenden Pensionen der deutschen Beamt(inn)en wurden auch keine ausreichenden Rücklagen gebildet.
    Die einzige Partei in Deutschland, die dieses Problem erkannt hat und Lösungsansätze sucht, ist die ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND.

  10. #339
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von socky7 Beitrag anzeigen
    Nicht selten entsteht der Eindruck, dass die ärmeren Leute in den reichen Ländern Europas die Steuern und Abgaben für die wohlhabenden Leute in den armen Ländern Europas zahlen müssen.
    Dann muss das an deinem Eindruck liegen. Bitte ändern!

  11. #340
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Die Blockparteien sollten schon mal die Kavallerie satteln.
    Solchen Steuerhinterziehern wie diesem ruchlosen Roland Ermer verdanken wir, dass sich jetzt die SPD mit der CDUCSU über Steuererhöhungen unterhalten muss, statt sich harmonisch in den Armen zu liegen.

    Steuern für Sachspenden an Tafeln: Lebensmittel besser wegwerfen - SPIEGEL ONLINE

    Berufskollegen, die von dem Fall Roland Ermer Wind bekommen haben, fürchten hohe Steuernachzahlungen. Einige Bäckereien haben bereits ihre Spenden bei den Tafeln eingestellt, berichtet der Bundesverband Deutscher Tafeln. Dessen Vorsitzender Gerd Häuser versucht seine Lieferanten zu beschwichtigen. Der Paragraf werde in der Praxis kaum angewandt, weil die Finanzämter die Essenspenden meist als wertlos einstuften.

    "Einige führen die Steuern ab, andere nicht", weiß auch Roland Ermer von seinen Berufskollegen. Auch von rebellischen Finanzbeamten hat Ermer schon gehört: "Die sagen, so einen Schwachsinn kontrolliere ich nicht." Für den Bäckermeister ist dieser Schwebezustand dennoch keine Lösung. "Das Gesetz ist Unsinn und muss geändert werden", fordert er.

    Das sieht das Bundesfinanzministerium angeblich genauso: "Das Problem ist erkannt", sagt Pressesprecher Johannes Blankenheim. Allerdings handele es sich um europäische Vorgaben.
    Europäische Vorgaben eben.

    Wo kämen wir denn hin, wenn in Deutschland einfach mal was an Bedürftige verschenkt werden würde?
    Also an Bedürftige im eigenen Land. Sind die Bedürftigen etwa systemrelevant?
    Na also.

Seite 34 von 69 ErsteErste ... 24323334353644 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2013 - Deutschland hat die Wahl
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1105
    Letzter Beitrag: 24.09.13, 21:59
  2. Wahl 2013 - Umfrage
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 23.09.13, 06:39
  3. Nach der Wahl 2011
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 799
    Letzter Beitrag: 20.11.12, 04:26