Seite 31 von 69 ErsteErste ... 21293031323341 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 681

Deutschland 2013 - nach der Wahl

Erstellt von Antares, 22.09.2013, 18:08 Uhr · 680 Antworten · 26.126 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Die Welt hat sich aber weiter gedreht. Wäre der Spitzensteuersatz nicht gesenkt worden, würde es der Bevölkerung jetzt nicht so gut gehen.
    Erkläre.... Wir sind nicht die USA und wollen ganz sicher nicht ein eigenes "Long Island", da wir im Gegensatz zu anderen Ländern einen gesunden und gut vernetzten Mittelstand haben der seine Produkte hier in Deutschland unterbringt. Damit dieser Mittelstand funktioniert braucht er ne gesunde Basis in der breiten Masse und nicht bei den oberen 5%.....

    3Mio Unternehmer gehören diesem an, 1400 davon sind Weltmarktführer, die meisten sind kleine Unternehmen die ein gesundes Umfeld brauchen.

    Aber nur proforma. Mit der Verpflichtung sichern wir usn Geldgeber doch selbst ab. D.h. wir mindern thereotisch das Ausfallrisiko. Das besteht aber gar nicht, weil Griechenland & Co. niemals pleite gehen würden.
    Logo, wir stopfen die Löcher.....

    Und der Wirtschaftsboom zeigt, dass viele Firmen gerade jetzt die Chance sehen, in Griechenland viel zu verdienen.
    Verlinken, nicht daherreden..... Die Firmen will ich sehen die denken man könne GR raushauen....

  2.  
    Anzeige
  3. #302
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.532
    Zitat Zitat von Phommel Beitrag anzeigen
    Dieses Spiel mit "wer ist mir nützlich" durfte ich auch schon im privatem Rahmen mit Deutschen erleben. So lange sie von mir profitieren konnten war ich für sie eine ganz liebe Person. Änderte sich etwas an der Konfiguration bekam ich schneller die Arschkarte als ich kucken konnte.

    Ich weiss nicht, ob man daraus ein deutsches Naturgesetz ableiten kann, aber Parallelen zu dem, was da gerade bei euch in der Politik läuft sehe ich durchaus.
    Ist wie in Thailand. So lange noch ein Baht im ATM steckt, ist alles im grünen Bereich. Natürlich ist das nicht allgemeinverbindlich.
    Also eher kein deutsches Naturgesetz.

  4. #303
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    ..
    Gerade wem Europa am Herzen liegt, sollte sich gegen die Eurorettungspolitik auflehnen, denn diese bringt die Länder in der Eurozone zunehmend gegeneinander auf................
    Ja, diese schwachsinnige Verdrehung der Tatsachen habe ich auch schon von Lucke gehört.
    Nicht die Eurorettung bringt die Länder gegeneinander auf. Es sind die Kritiker, die hier Neid, Gier und Unfrieden stiften.
    Ist ja auch logische: wenn jeder Deutsche die Eurorettung gut finden würde, würde ja auch niemand jammern. Und warum sollte man etwas Richtiges nicht gut finden?

    Und ebenso gilt es für die Griechen: wenn jeder die langfristigen Vorteile der Eurorettung dort sehen würden, wären alle mit Begeisterung dabei. Aber wie bei den Gewerkschaften auch immer üblich wird erstmal richtig Contra-Stimmung gemacht. Egal, ob richtig oder falsch: Hauptsache, man ist contra.

  5. #304
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Da schau her, die in Österreich wieder.
    Um wieviel klüger doch wir Deutschen sind.

    Jetzt haben die Ösis wieder falsch gewählt.
    Ob die EU die jetzt wieder boykottieren will?

    Zum einen ist in Österreichanders als in Deutschlandrechtes Gedankengut so tief in der Gesellschaft verwurzelt, dass sich daraus trotz niedriger Arbeitslosigkeit und relativ glimpflichen Durchstehens der Eurokrise gewaltig Funken schlagen lassen.

    Wahl in Österreich: Ein Lob auf den deutschen Wähler

    Vermutlich schämen sich unsere österreichischen Member schon für das ungehörige Wahlverhalten ihrer Landsleute. Die grosse Koalition in Deutschland sollte recht schnell beschliessen, dass sie uns Deutschen empfiehlt, auf weitere Aufenthalte in A zu verzichten, bis dort nur noch anständige Parteien gewählt werden.

  6. #305
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Erkläre.... Wir sind nicht die USA und wollen ganz sicher nicht ein eigenes "Long Island", da wir im Gegensatz zu anderen Ländern einen gesunden und gut vernetzten Mittelstand haben der seine Produkte hier in Deutschland unterbringt. Damit dieser Mittelstand funktioniert braucht er ne gesunde Basis in der breiten Masse und nicht bei den oberen 5%.....
    Der Wohlstand ergibt sich ja nicht nur durch die direkte wirtschaftliche Leistung. Das ist ja das alte Arbeits-Denken. Deshalb verstehen ja auch viele nicht, wie man mit reinen Finanzgeschäften (also nach herkömmklichen Sinne ohne Arbeit) so viel verdienen kann.

    Aber diese Finanzjongliere sind nun mal nicht nur reine unnütze Spieler. Oftmals sind es die oberen 5%. Wie ich schon immer sagte, liegt das Geld bei denen ja nicht unterm Kopfkissen. Sie machen damit vile Gutes in Form von Spenden, aber der Rest fließt eben zum großen Teil in Finanzgeschäfte. Sie unterstützen Firmengründer, wo Banken sich weigern. Sie geben maroden Staaten Geld. Das machen sie nicht aus patriotischen Gründen. Gerade bei schwachen Staaten lohnt sich doch der Einstieg. Dann kann es doch nur bergauf gehen. Bei Aktien ist doch auch ein Einstieg bei geringen Werten i.d.R. viel vernünftiger. Anders als bei Firmen geht doch ein Staat quasi nie konkurs. Das ist doch eine Leckerbissen für jeden Anleger gerade jetzt in Griechenland einzusteigen. Günstiger wird er es wohl nie mehr bekommen. Und die Rendite wird enorm werden.

    Daher ist den Anlegern ja auch ein Auf und Ab viel lieber als ein gleichmässig starkes Europa. Das gilt für alles im Aktienmarkt. Das belegt das Geschäft und dadurch kommt die Wirtschaft so richtig in Schwung (neben den von dir angesprochen "normalen" Mittelstandsleuten).

    Ich kann absolut nicht verstehen, warum diese Branche so dermaßen unter Beschuss geraten ist. Die Jobs der Zukunft werden immer weiter in die Richtung gehen. Es ist eine Möglichkeit reales Geld virtuell derart zu vermehren, dass es reale positive Auswirkungen hat.
    Nur verstehen so viele Leute die Funktionsweise nicht. Sie ist ja auch real nicht so richtig fassbar.



    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Verlinken, nicht daherreden..... Die Firmen will ich sehen die denken man könne GR raushauen....
    Kennst du Google?
    Gib mal den Suchbegriff "Firmen investieren in Griechenland" ein und du wirst tausende Beispiele finden.

    Mal ein paar Beispiele:

    Katar will Milliarde in griechische Firmen stecken
    Katar will Milliarde in griechische Firmen investieren - SPIEGEL ONLINE

    Firmen aus China investieren Milliarden in griechische Solaranlagen
    Firmen aus China investieren Milliarden in griechische Solaranlagen | STERN.DE

    Griechische Staatsanleihen
    US-Finanzinvestor will Milliarden investieren
    Griechische Staatsanleihen: US-Finanzinvestor will Milliarden investieren - Börsen & Märkte Nachrichten - NZZ.ch

    Es gibt auch einige, die bewusst nicht investieren. Das sind wohl Leute, die auf der falschen AfD-Denkschiene sind.
    Na ja, wer kein Geschäft machen will....

    Interessant ist übrigens eine Ratschlagsseite der KPAG Anwaltsgesellschaft:
    Jetzt in Griechenland investieren, der Weg aus der Krise und Chancen für Investoren

    Die verraten einem sehr detailliert die Gründe, warum man gerade jetzt in Griechenland investieren sollte.

    Ihr Gesamtfazit: Zusammenfassend läßt sich damit sagen, dass die Griechenland-Krise eine Chance für einen Neuanfang darstellt. Die Spitze der Krise scheint überwunden und der Verbleib im Euroraum gesichert zu sein. Durch die eingeleiteten Maßnahmen dürfte in absehbarer Zeit und auf breiter Front eine Verbesserung der Funktionen des Staates und der Verwaltung eintreten. Löhne und Gehälter, sowie Immobilienkaufpreise und Miete sind auf ein attraktives Niveau gesunken, auf welchem sich ein Einstieg lohnt. Aufgrund der noch fehlenden Liquidität und der Umsatzeinbußen der Wirtschaft, als auch wegen der niedrigen Börsenwerte der Unternehmen zeichnen sich günstige Gelegenheiten für Unternehmens- und Beteiligungskäufe, sowie allgemein für M&A Transaktionen in den Jahren 2013-2014 ab. Aufgrund der geplanten Maßnahmen zur Investitionsförderung werden in absehbarer Zeit Förderprogramme zur Ankurbelung der unternehmerischen Tätigkeit und der Konjunktur zur Verfügung stehen. Damit dürfte etwa ab dem 3. QT 2013 eine erste, spürbare Verbesserung des Investitions- und wirtschaftlichen Klimas in Griechenland eintreten.

    Die Worte der Anwälte mögen moralisch gesehen teilweise fragwürdig zu sein. Doch hier geht es ja nicht darum, was am Ende allen Europäern hilft. Und da war wohl - so makaber es klingen mag - nichts besser als die Griechenlandkrise.

  7. #306
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Kennst du Google?
    Gib mal den Suchbegriff "Firmen investieren in Griechenland" ein und du wirst tausende Beispiele finden.
    Zu 1: "Ein Zeitrahmen steht noch nicht fest."
    Zu 2: "Chinesische Firmen investieren kräftig in den Bau von Solaranlagen in Griechenland." Logo, wollen ihre Produkte loswerden. Aber schafft das Arbeitsplätze in Griechenland oder in China....
    Zu 3: Ein Bericht über die Chance... mehr nicht...

    Der Wohlstand ergibt sich ja nicht nur durch die direkte wirtschaftliche Leistung. Das ist ja das alte Arbeits-Denken. Deshalb verstehen ja auch viele nicht, wie man mit reinen Finanzgeschäften (also nach herkömmklichen Sinne ohne Arbeit) so viel verdienen kann.
    Wohlstand wie wir ihn kennen gibt es nur durch die Produktion von Gütern, alles andere ist Augenwischerei, die in keinem Land der Welt funktioniert. Mann muss nur auf die Länder schielen die sich heute fragen "what can we learn from Germany", dann stellst Du schnell fest das es Länder sind die auf den Kapitalmarkt setzen / gesetzt haben und ihre Industrie reduzierten....

    Aber diese Finanzjongliere sind nun mal nicht nur reine unnütze Spieler. Oftmals sind es die oberen 5%. Wie ich schon immer sagte, liegt das Geld bei denen ja nicht unterm Kopfkissen. Sie machen damit vile Gutes in Form von Spenden....
    Siehe mein schon vor längerem verlinkten Bericht über "Long Island". Dort hängen diese Typen rum, von Spaß für die Bevölkerung kann man aber nicht reden. Bei uns war das bis "Reg. Schröder" übrigens kein Thema, erst seither geht die Schere so weit auseinander und dieses Auseinanderdriften müssen wir stoppen, da wir nur unsere "Stärke" (das was die anderen von uns lernen wollen) verlieren würden.

  8. #307
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.676
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Katar will Milliarde in griechische Firmen investieren - SPIEGEL ONLINE

    Vom Januar 2013 (Schon was gehört davon??)

    Firmen aus China investieren Milliarden in griechische Solaranlagen | STERN.DE

    Sehr aktuell von 2011

    Griechische Staatsanleihen: US-Finanzinvestor will Milliarden investieren - Börsen & Märkte Nachrichten - NZZ.ch

    Hihi!!Zum Kaufpreis von 40% vom Nominalwert! sh. auch ganz unten!
    Und wenn wir dann die Schulden ausgleichen, hat er tatsächlich gut verdient!


    Jetzt in Griechenland investieren, der Weg aus der Krise und Chancen für Investoren

    Was soll denn sonst von solch einer griechischen Firma kommen? Wie naiv bist du eigentlich?
    Hier braucht man eigentlich nicht zu googeln!
    Ein gesunder Menschenverstand würde normalerweise vollkommen reichen!
    Aber wenn nicht vorhanden!

    Nachtrag zu deinen "Griechische Staastsanleihen"

    Hedge-Funds wie Third Point und Greylock Capital Management haben im letzten Jahr Gewinne mit griechischen Staatsanleihen gemacht, indem sie darauf wetteten, dass die europäischen Partner das Land weiterhin vor dem finanziellen Kollaps bewahren werden.
    Alles klar?

  9. #308
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Einfach nur noch lächerlich.
    Hauptsache der Nazometer schlägt aus - Stufe 9 von 10.
    Mann, die müssen echt glauben, dass das Volk mittlerweile völlig verblödet ist .....

    „Man kann aus Deutschland mit immerhin einer tausendjährigen Geschichte seit Otto I. nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen Weder aus Frankreich noch aus England, noch aus Deutschland dürfen Sie Einwanderungsländer machen. Das ertragen die Gesellschaften nicht. Dann entartet die Gesellschaft! … Es kann dazu kommen, dass wir überschwemmt werden.“ (Helmut Schmidt, 1992)



    [...] Die Arbeitsagentur habe auch bemängelt, dass Ponader zu viel Zeit für seine ehrenamtliche politische Tätigkeit aufwende. Der Piraten-Funktionär kritisierte das Vorgehen der Agentur: “Ich werde vom Sozialsystem heftig hinterfragt, weil ich mich politisch engagiere und trotzdem Sozialleistungen beziehe. Das ist eine extreme Entartung des ganzen Systems”, sagte er dem “Spiegel”.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-86570530.html

    Selbst dem Schäuble ist das Wort nicht fremd:
    Das Gedenken an den Bau der Berliner Mauer lädt unweigerlich zum Nachdenken über Entartungen von Macht und Politik ein.
    Mal sehen wie lange das noch auf seiner Seite zu lesen ist.

    http://www.wolfgang-schaeuble.de/ind...id=1463&page=3

    Naja, und das war natürlich ganz anders gemeint:

    „Wir dürfen nicht mehr so zaghaft sein bei ertappten ausländischen Straftätern. Wer unser Gastrecht missbraucht, für den gibt es nur eins: raus, und zwar schnell.“ (Gerhard Schröder, 1997)

    „Der Staat ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienväter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter ihnen zu Billiglöhnen die Arbeitsplätze wegnehmen.“ (Oskar Lafontaine, 2005)


    Soviel Verlogenheit und Selbstgerechtigkeit ........

  10. #309
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Wohlstand wie wir ihn kennen gibt es nur durch die Produktion von Gütern, alles andere ist Augenwischerei, die in keinem Land der Welt funktioniert.
    Der wichtigste Teil lautet "wie wir ihn kennen". Das ist aber Old Fashion. Wir leben in einem moderne Zeitalter. Luxemburg hat schon längst bewiesen, dass man keine große Produktionen benötigt, um Wohlstand zu erreichen. Also funktioniert es ja doch jetzt schon in einem Land. Auch Monaco ist nicht gerade als großes Produktionsland bekannt. Trotzdem ist der Wohlstand dort sehr hoch.
    Was will denn Deutschland in Zukunft noch produzieren. Die größten Exportschlager Autos und Waffen wird es bald ja nicht mehr geben. Autos werden durch Flugautos ersetzt werden, die sich eh jeder dann ausdrucken kann und Waffen werden verboten oder eben auch selbst privat hergestellt.
    Es bleibt eigentlich erstmal nur noch die Pharma-Branche. Wird die aber den Bedarf praktisch ganz alleine stemmen können?

    Deutschland verliert doch komplett den Faden für zukünftige Märkte. An der ganzen IT-Story war Deutschland kaum beteiligt, wenn man von SAP und der Erfindung von MP3 (die man ja auch noch dämlicherwerweise nicht selbst vermarktet hat) absieht.
    Wo war man im Mobilfunkgeschäft?
    Und wie sieht es denn mit den neuen Technologien aus: 3D-Drucker, virtuelle Räume... Nichts!
    Vom Dienstleistungsektor will ich gar nicht erst reden im Land der Servicewüste.

    Lediglich im alternativen Energiesektor gegen sie sich Mühe, um Vorreiter zu werden. Doch selbst da treten sie sich eher auf die Füsse, als hier sinnvolle Maßstäbe zu setzen.

    D. h. Deutschland wird mit seiner trägen Haltung doch gar nichts anderes übrig bleiben als virtuell mitzuspielen, d.h. den Finanzsektor stärken zu betonen. Sonst sieht es aber ganz düster aus.

    Mit Produktionen wirst du generell bald nichts mehr erreichen können, da eben irgendwann jeders selbst nahezu alles individuell, privat, schnell und günstig drucken kann. Es gibt zwar immer noch viele Menschen, die daran nicht glauben. Das ändert aber nichts an dessen Wahrheitsgehalt. Früher glaubten die Menschen ja wohl auch erst sehr spät, dass Maschinen wirklich Menschenarbeit ersetzen kann. Und dann wurde gejammert. Heute hat man wenigstens den Vorteil, dass es mich gibt, der die Menschheit darauf vorbereitet. Nur ich kann natürlich niemanden dazu zwingen, daran zu glauben.

    Und es wird vermutlich schneller kommen als selbst ich es mir vorstellen kann. Die letzten 30 Jahre in der IT-Branche haben gezeigt, wie schnell sich etwas ändern kann. Und die Menschen sollten froh darüber sein, denn dadurch ergeben sich für alle sehr viel mehr Möglichkeiten - nur eben nicht mehr die alten.

  11. #310
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Soviel Verlogenheit und Selbstgerechtigkeit ........
    Habe ich immer gesagt. Rechtsradikales Gedankengut ist in Deutschland tief verankert. Ist doch deshalb klar, dass es auch in nahezu allen Parteien weit verstreut ist. Nur will es natürlich niemand sehen und erst recht nicht zugeben. Denn wenn alle rechts sind, ist das ja eine Art der Normalität. Die persönliche moralische Grenze verschiebt sich entsprechend. Das ist ein typisch psychologischer Effekt, wie ich gerade heute morgen von einem Philosophen erfahren habe.

    Insofern ragt die AfD in der Tat nicht besonders aus dem Spektrum heraus. Nur haben sie sich durch Plakate ein wenig zu sehr offenbart. Wenn man also schon rechtsradikal ist, dann muss man das anders formulieren, z.B. den Zuwanderern das deutsche Sozialsystem nicht zumuten und daher sie vor der Migration aus humanitären Gründen bewahren. So formulieren das die etablierten Parteien, wenn sie damit ausdrücken wollen: "Haut ihr, ihr ......, Ungläubige und sonstige Unterarten: Hier ist das Land der ..... und wir lassen daher nur Leute rein, die uns nützlich sind und daher hier gut ausbeuten können".

    Als da muss die AfD noch einiges lernen.

Seite 31 von 69 ErsteErste ... 21293031323341 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2013 - Deutschland hat die Wahl
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1105
    Letzter Beitrag: 24.09.13, 21:59
  2. Wahl 2013 - Umfrage
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 23.09.13, 06:39
  3. Nach der Wahl 2011
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 799
    Letzter Beitrag: 20.11.12, 04:26