Seite 29 von 69 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 681

Deutschland 2013 - nach der Wahl

Erstellt von Antares, 22.09.2013, 18:08 Uhr · 680 Antworten · 26.208 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Hermann2 Beitrag anzeigen
    Habe eben den Lucke auch angeschrieben und ihn über deine verqueren Schwurbelansichten aufgeklärt und wenn er denn Zeit hätte, könnte er über dich in diesem Forum nachlesen!

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß er dann noch Zeit für dich verschwendet!
    Quark. Denn dann könnte ich ihm zurecht vorwerfen, dass seine ganzen Aussagen zu mehr Bürgernähe etc. für den A.... sind.
    Zumindest zeigst du dein wahres Gesicht als AfD-Wähler: alle Macht den Eurokritikern und Ausländerfeinden - alle anderen sollte man vernachlässigen. Das sagt doch schon mal wieder einiges über die AfD-Sympathisanten und somit auch über die AfD selbst aus. Vielen dank dafür und für deinen Bärendienst der Partei gegenüber.

  2.  
    Anzeige
  3. #282
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Dichter kann man die Argumente kaum packen.
    Hab mal einen für mich wichtigen Teil rausgezogen.
    Selbst wenn diese Argumentation von @knarf nicht nachvollzogen werden kann ;)
    Richtig erkannt. Zum einen ist die These falsch. In der Schweiz existieren auch 4 Sprachen. Und wenn ich holländisch besser verstehe als bayrisch, dann kann man eigentlich auch kaum von einer gemeinsamen deutschen Sprache sprechen.
    Aber man kann die These auch für richtig halten. Daher plädiere ich ja auch für englisch als eine gemeinsame Sprache in ganz Europa. Problem gelöst!

    Also wenn das gesamte Dokument (das ich derzeit lade) genauso mit Pseudo-Thesen behaffnet ist, dann gute Nacht. Ich werde es mir ganz genau durchlesen, weil ich ja endlich mal einen vernünftigen Grund gegen den Euro finden will. Bislang kenne ich keinen einzigen.

  4. #283
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Richtig erkannt. Zum einen ist die These falsch. In der Schweiz existieren auch 4 Sprachen. ....
    Die Antwort auf Dein Argument hatte ich vor kurzem im Burka-Thread eingestellt ;)
    Ich bin mir sicher, dass Du den Absatz aber auch in dem Dokument findest und bin auf Deine Gegenthese gespannt.

  5. #284
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Also wenn das gesamte Dokument (das ich derzeit lade) genauso mit Pseudo-Thesen behaffnet ist, dann gute Nacht. Ich werde es mir ganz genau durchlesen, weil ich ja endlich mal einen vernünftigen Grund gegen den Euro finden will. Bislang kenne ich keinen einzigen.
    Das Problem am Euro ist ja das es gegen den Euro weit mehr Thesen gibt als für den Euro, welche längst bewiesen hat das er aus ökonomischer Sicht nicht funktionieren kann wenn sich die Politik nicht an die Spielregeln hält. Wenn es also welche gibt, dann nur unter dem Vorbehalt wie die Politik handelt.

    Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, die Politiker inkl. der Lobbyisten sind das Problem an der Sache, da sie selbst nie von den Problemen betroffen sind / oder davon profitieren.

  6. #285
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Das Problem am Euro ist ja das es gegen den Euro weit mehr Thesen gibt als für den Euro, welche längst bewiesen hat das er aus ökonomischer Sicht nicht funktionieren kann wenn sich die Politik nicht an die Spielregeln hält.
    Die Spielregeln für den Wert einer Währung bestimmen einzig und alleine die Spekulanten an der Börse. Es mag Ausnahmen geben wie in den letzten Jahrhunderten z.B. in China. Aber in Europa und Amerika war die Währung praktisch immer in den Händen der Spieler an den Börsen. Politiker, Unternehmer, Banker etc. können zwar Einfluss nehmen, indem sie am Rande Handlungen vornehmen. Damit meinen sie, den Wert verändern zu können. Das kann gelingen, aber es entscheidt am Ende dann doch der Anleger, ob er den Reizen widersetzt oder ihnen verfällt.

    Und eine Währung ist nun variabel. Selbst die Währung des bestgeführten Staates könnte theoretisch schlecht stehen, wenn Anleger es so wollen, weil sie dann mehr Spielraum zum Spekulieren haben.
    Daran kann niemand etwas ändern, weil dieses System vor Ewigkeiten mal geschaffen wurde und sicherlich nicht beendet wird. Es sei denn, man schafft eine einheitliche Weltwährung!

    Je weniger Währungen es gibt desto höher ist die Chance, dass sie nicht schlechter steht als sie stehen sollte.

    Dein Argument ist also kein überzeugendes Argument gegen den Euro. Die Spielregeln der einzelnen Staaten sind wurscht. Man muss einfach nur den Anlegern suggerieren, dass in Griechenland alles super läuft und schon bleibt der Euro oben. So einfach ist das. Psychologie ist das Zauberwort. Oder anders ausgedrückt: wer sich mehr über Kleinigkeiten freut hat mehr vom Euro.

  7. #286
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.569
    Wie immer hast du nichts begriffen, knarf.

  8. #287
    Avatar von tmm.633

    Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    265
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Dein Argument ist also kein überzeugendes Argument gegen den Euro. Die Spielregeln der einzelnen Staaten sind wurscht..
    Welches Argument?

    Hast Du überhaupt begriffen was die einzelnen Staaten (deren Politiker) gemacht / nicht gemacht haben? Da ist nichts mehr mit suggerieren alles läuft gut..... Es geht auch nicht um die Anleger in der Sache sondern um Kapital welches für angehäufte Schulden zu erbringen ist, aber nicht mehr aufgebracht werden kann. Für uns Löcher der anderen stopfen, unsere Exporte selber zahlen, keinen Zins mehr erhalten, Spekulation um / mit Immobilien uvm.....

    Generell kann eine Schulden und Transferunion ohnehin nicht funktionieren, wurde ja in den USA bereits vor über 150 Jahren demonstriert.

  9. #288
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.688
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Quark. Denn dann könnte ich ihm zurecht vorwerfen, dass seine ganzen Aussagen zu mehr Bürgernähe etc. für den A.... sind.
    Zumindest zeigst du dein wahres Gesicht als AfD-Wähler: alle Macht den Eurokritikern und Ausländerfeinden - alle anderen sollte man vernachlässigen. Das sagt doch schon mal wieder einiges über die AfD-Sympathisanten und somit auch über die AfD selbst aus. Vielen dank dafür und für deinen Bärendienst der Partei gegenüber.
    Du bist also der Meinung, daß jeder Parteichef auf jede auch noch so wirre Anfrage persönlich antworten sollte!

    Mit deiner Meinung mir gegenüber als "Eurokritiker" bin ich einverstanden!
    Ansonsten deine übliche nicht nachzuvollziehende Schwurbelei!

  10. #289
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.688
    Zitat Zitat von tmm.633 Beitrag anzeigen
    Das Problem am Euro ist ja das es gegen den Euro weit mehr Thesen gibt als für den Euro, welche längst bewiesen hat das er aus ökonomischer Sicht nicht funktionieren kann wenn sich die Politik nicht an die Spielregeln hält. .
    Thesen und Argumente PRO Euro kommen fast ausschließlich von Politikern oder von den dem Politikbetrieb abhängigen "Experten"!

    Anti-Euro - Stimmen dagegen hauptsächlich von den unabhängigen Wirtschafts-Fachleuten!

  11. #290
    Avatar von socky7

    Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    3.078
    "Im österreichischen Parlament, dem 183 Mann starken Nationalrat, werden künftig 53 Abgeordnete sitzen, die sich unter anderem dem Kampf gegen den ESM und für die Auflösung der gemeinsamen Währung – oder beidem – verschrieben haben." Das sind genau 29 %.

    http://www.welt.de/politik/ausland/a...ro-Gegner.html

    Ich wäre schon zufrieden, wenn die AfD in Deutschland auf 25 % kommt und den Bundestag zwingt, endlich etwas Nachhaltiges in der EURO-Krise zu unternehmen. Die etablierten Parteien wollen sich weiter durchwursteln und die Probleme aussitzen.

Seite 29 von 69 ErsteErste ... 19272829303139 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 2013 - Deutschland hat die Wahl
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 1105
    Letzter Beitrag: 24.09.13, 21:59
  2. Wahl 2013 - Umfrage
    Von strike im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 133
    Letzter Beitrag: 23.09.13, 06:39
  3. Nach der Wahl 2011
    Von Bukeo im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 799
    Letzter Beitrag: 20.11.12, 04:26