Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 54

Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

Erstellt von Samuianer, 09.06.2009, 12:49 Uhr · 53 Antworten · 3.615 Aufrufe

  1. #21
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Richtig, wobei mit Opel der Schuss wohl nach hinten losgegangen ist.
    Eine klare und öffentlich kommunizierte Linie wäre besser gewesen als OPEL ja, Arcandor nein, Porsche?, etc
    Ausserdem ist Opel ja nicht durch die Finanzkrise in Schwierigkeiten geraten.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von Thaimax",p="734554
    Zitat Zitat von Samuianer",p="734539

    Vielleicht kriegen wir 'ne Renaissance der "Tante Emma" Laeden!
    Wenn man die Finanzierungsbasis grosser Kaufhausketten betrachtet, nämlich den Teil Sicherheiten, die durch zu erwartende Umsätze bereitgestellt werden, ist die Einschätzung nicht von der Hand zu weisen.

    Betrifft die meisten grossen Unternehmen, der Mittelstand bekommt Investitionskredite hauptsächlich aufgrund von realen Sicherheiten, die Grossindustrie eben aufgrund der zu erwartenden Aufträge.

    Ein Verschieben von Grossunternehmen zu mittelständischen Unternehmen ist "normalerweise" gewiss, wäre da nicht der Staat, der es den mittelständischen Unternehmen wegnimmt um die grossen, medial Aufmerksamkeit erregenden Unternehmen damit zu stützen.

    Aber auch das hat jetzt freilich ein Ende, die Einsicht kommt aber leider nur aus der liquiden Unmöglichkeit weiter zu stützen zustande, nicht aufgrund logischer Überlegungen, so stellt es sich auf jeden Fall für mich dar.


    Wenn ich an meine Jugend denke, was allein in der Gegend wo ich aufgewachsen bin fuer Kleinst-Mittel und Einzehandelsbetriebe existierten, da gab es Alles, vom Aenderungsschneider ueber Masskonfektion, an fast jeder Ecke einen Friseur, Kneipen, Gasthaeuser, Tabakwaren und Zeitungsgeschaefte, Fleischer, Baecker, Gemuesehaendler, Kurzwaren, auf den Hinterhoefen "Garagen" - kleine Reperaturbetriebe, ja in BERLIN bis hin zum Kuhstall (Milchkuhbestand), es gab Klempner, Tischler, Glaser, Fotogeschaefte, das war eine gesunde Infrastruktur, fast Jeder hatte Arbeit, in den Kneipen trafen sich zum Feierabendbier, der Kfz-Mechaniker von der Tankstelle, Mauerer, Steinsetzter, Zimmerleute, Betonierer, Flechter, Rohrleger, der Fleischer, der Baecker und der Architekt, bis hin zum Hausmeister und Feuerwehrmann von Nebenan und Alle hatten sich was zu erzaehlen und das an fast jeder Strasssenkreuzung mindestens 2 x!

    Dann kam allmaehlich, ganz leise der Turbokapitalismus daher immer mehr ging den Bach runter, Leute verloren ihre Existenzen.... mussten Arbeit suchen, es gab neue, attraktive Jobs in Kaufhaeusern....und in Fabriken die Produkte in Massen, in Fliessbandarbeit herstellten und allmaehlich all die kleinen Unternehmer aus den Gleisen warfen - das nannte sich mal Wettbewerbsfaehigkeit - bis in die heutigen Tage wo die Unternehmen zu so gigantischen Molochs angewachsen sind das keiner mehr ein Ueberblick hat und nur noch durch digitale Zahlenkolonnen existieren - kommt da mal was ins Rutschen ist Aus, aber im Werdegang ALLES was ihnen in den Weg kam "aufgefressen" oder einfach "platt" gemacht haben!

    Siehe Arcandor, Chrysler, Opel.... ich hatte damals schon immer das komische Gefuehl dass das so nicht gut gehen wuerde...mein Stiefvater war auch irgendwann mal selbststaendig...wie etliche bekannte aus dem ehemaligen heimatlichen Umkreis!

  4. #23
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    das war eine gesunde Infrastruktur, fst Jede hatte Arbeit, in den Kneipen trafen sich zum Feierabendbier, der Kfz-Mechaniker von der Tankstelle, Mauerer, Steinsetzter, Zimmerleute, Betonierer, Flechter, Rohrleger, der Fleischer, der B aecker und der Architekt von Nebenan und Alle hatten sich was zu erzaehlen und das an fast jeder Strasssenkreuzung mindestens 2 x!
    So war es quasi seit Menschengedenken, ging erst in den letzten 30 Jahren den Bach runter.

    Der allgemein bekannte Grund war der, dass Klein- oder Mittelbetriebe nciht so kostengünstig produzieren konnten wie die Riesen.

    Wenn ich mir den Schuldenstand dieser "billiger produzierenden" Grossen ansehe, dann noch die "modernen und menschenwürdigen" Arbeitsplätze, war das wohl ein Trugschluss.

    Den Schuldenstand, den Unternehmen haben die Grossunternehmen haben, die als gesund bezeichnet werden, könnte ein Mittelständer prozentual zum Umsatz nichtmal in seinen kühnsten Träumen von einer Bank bekommen.

    Der Staat macht weiter, too small zu support, too big to let fall

    Warum sollten die Regierungen aber auch nicht so weitermachen, der Wahlerfolg gibt ihnen ja recht, bestätigt sie ja förmlich so weiterzumachen.....

  5. #24
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.851

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von Samuianer",p="734532
    437 Mill Euro - nur fuer Karstadt - das muss sich mal einer reintun, was hatten die fuer Buchhalter?

    Haben die Geld verheizt?
    Die haben ihre Immobilien an eine neue Firma verscherbelt, wo zufällig der damalige verantwortliche Vorstandsvorsitzende ebenfalls beteiligt ist, um sie danach mit einem Mietzuschlag von 30 % zurückzumieten.

    Ein Wunder, das der Verantwortliche noch nicht in U-Haft sitzt.

  6. #25
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von DisainaM",p="734583
    Zitat Zitat von Samuianer",p="734532
    437 Mill Euro - nur fuer Karstadt - das muss sich mal einer reintun, was hatten die fuer Buchhalter?

    Haben die Geld verheizt?
    Die haben ihre Immobilien an eine neue Firma verscherbelt, wo zufällig der damalige verantwortliche Vorstandsvorsitzende ebenfalls beteiligt ist, um sie danach mit einem Mietzuschlag von 30 % zurückzumieten.

    Ein Wunder, das der Verantwortliche noch nicht in U-Haft sitzt.
    Es wird aber bereits ermittelt, offiziell wegen Konkursverschleppung.

  7. #26
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.045

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    [quote="Thaimax",p="734575"]
    das war eine gesunde Infrastruktur, fst Jede hatte Arbeit, in den Kneipen trafen sich zum Feierabendbier, der Kfz-Mechaniker von der Tankstelle, Mauerer, Steinsetzter, Zimmerleute, Betonierer, Flechter, Rohrleger, der Fleischer, der B aecker und der Architekt von Nebenan und Alle hatten sich was zu erzaehlen und das an fast jeder Strasssenkreuzung mindestens 2 x!
    Kenne ich auch nur so.
    So war es quasi seit Menschengedenken, ging erst in den letzten 30 Jahren den Bach runter.
    Ja leider.
    Und ich persönlich hätte es gerne wieder so zurück.

    Ich bin nämlich lieber Mensch als Roboter.

  8. #27
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von petpet",p="734606
    Zitat Zitat von DisainaM",p="734583
    Zitat Zitat von Samuianer",p="734532
    437 Mill Euro - nur fuer Karstadt - das muss sich mal einer reintun, was hatten die fuer Buchhalter?

    Haben die Geld verheizt?
    Die haben ihre Immobilien an eine neue Firma verscherbelt, wo zufällig der damalige verantwortliche Vorstandsvorsitzende ebenfalls beteiligt ist, um sie danach mit einem Mietzuschlag von 30 % zurückzumieten.

    Ein Wunder, das der Verantwortliche noch nicht in U-Haft sitzt.
    Es wird aber bereits ermittelt, offiziell wegen Konkursverschleppung.
    Verstehe gar nicht, warum Angstellte und Sympathisanten "ihre" Warenhäuser nicht einfach besetzen und sich, notfalls bis zu den Bundestagswahlen, dort verbarrikadieren? Ist doch alles da zum überleben, bis hin zur Cafeteria, Bettenabteilung, Hygieneartikel, Toiletten, etc.

    Ach ja, wir sind ja in Deutschland, doch auch hier gab's mal "die Hafenstrasse".

  9. #28
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von Paddy",p="734690

    Verstehe gar nicht, warum Angstellte und Sympathisanten "ihre" Warenhäuser nicht einfach besetzen und sich, notfalls bis zu den Bundestagswahlen, dort verbarrikadieren? Ist doch alles da zum überleben, bis hin zur Cafeteria, Bettenabteilung, Hygieneartikel, Toiletten, etc.
    Warum sollten sie?

    Sie bekommen die nächsten Monate ihr Gehalt pünktlich von der Bundesagentur für Arbeit ausbezahlt, der gemeine Steuerzahler hätte da schon mehr Grund....

  10. #29
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von Thaimax",p="734691
    Zitat Zitat von Paddy",p="734690

    Verstehe gar nicht, warum Angstellte und Sympathisanten "ihre" Warenhäuser nicht einfach besetzen und sich, notfalls bis zu den Bundestagswahlen, dort verbarrikadieren? Ist doch alles da zum überleben, bis hin zur Cafeteria, Bettenabteilung, Hygieneartikel, Toiletten, etc.
    Warum sollten sie?

    Sie bekommen die nächsten Monate ihr Gehalt pünktlich von der Bundesagentur für Arbeit ausbezahlt, der gemeine Steuerzahler hätte da schon mehr Grund....
    Jau, genau bis August. Also bis übermorgen. Und dann geht's ruckzuck Richtung Hartz4.

  11. #30
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Deutsche Wirtschaft - oder die "Krise"

    Zitat Zitat von Paddy",p="734693
    Zitat Zitat von Thaimax",p="734691
    Zitat Zitat von Paddy",p="734690

    Verstehe gar nicht, warum Angstellte und Sympathisanten "ihre" Warenhäuser nicht einfach besetzen und sich, notfalls bis zu den Bundestagswahlen, dort verbarrikadieren? Ist doch alles da zum überleben, bis hin zur Cafeteria, Bettenabteilung, Hygieneartikel, Toiletten, etc.
    Warum sollten sie?

    Sie bekommen die nächsten Monate ihr Gehalt pünktlich von der Bundesagentur für Arbeit ausbezahlt, der gemeine Steuerzahler hätte da schon mehr Grund....
    Jau, genau bis August. Also bis übermorgen. Und dann geht's ruckzuck Richtung Hartz4.
    Bei den tausenden Kleinunternehmen sagt auch niemand was, das ist unter anderem der Grund, wieso Politiker meistens das dringende Bedürfnis haben kleine Unternehmen fallen zu lassen während sie die Arbeitsplätze der grossen aufmerksamkeitswirksam versuchen zu retten.

    Ja, bis August...
    Die Gehälter dieser Angestellten wie auch der Beschäftigten von Karstadt (insgesamt 43.000) sind bis August gesichert. Sie werden nun vom Bund, über die Bundesagentur für Arbeit, bezahlt
    . Quelle: www.derstandard.at

    Aber mal ehrlich, Kaufhausketten sind in den letzten 10 Jahren von Jahr zu Jahr schlechter "besucht". Das merkt aber auch wirklich jeder, folglich müssen es die "Insider", also diese 43.000 Angestellten auch bemerkt haben....

    Sie werden es aber, wie in jedem Vollkasko-System, verdrängt haben, is nunmal so, kann mir keiner das Gegenteil versuchen zu erklären...

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KRISE ? welche krise ????
    Von fred1 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.07.12, 19:29
  2. Japaner, Schweizer, Österreicher oder Deutsche?
    Von Bukeo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.12.11, 07:25
  3. mit den Kräutern / die deutsche / oder gemischt
    Von Ralf_aus_Do im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.08.05, 10:34