Seite 4 von 22 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 211

Der VW-Konzern erlebt ein Erdbeben wegen dem Abgasskandal in den USA

Erstellt von hueher, 23.09.2015, 19:24 Uhr · 210 Antworten · 11.624 Aufrufe

  1. #31
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.667
    Das Thema ist ja nicht neu; hier ein Artikel von 2014!!

    Und das ein Diesel im realen Betrieb mehr Sprit verbraucht als unter optimalen Bedingungen im Testlabor und damit auch mehr Stickoxide produziert sollte eigentlich auch klar sein.

    Stickoxid-Emissionen : Diesel dreckiger als erlaubt

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.411
    Guter Artikel: Dieselgate ? NGOs treiben die Zerstörung der deutschen Automobilindustrie voran

  4. #33
    Avatar von Chumphon

    Registriert seit
    19.08.2004
    Beiträge
    1.055
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    es wurde ein konzern ohne not in eine schwere schieflage gefahren.
    Leider stimmt das aus Sicht von VW so nicht, denn sie wollten weltweilt die Nummer eins sein.
    Und da gehört so ein wichtiger Markt wie USA nun einmal dazu.
    Außer PS-starker und "umweltschonder"-Diesel haben sie sonst für diesen Markt nicht viel interessantes zu bieten ...

  5. #34
    Avatar von khwaam_suk

    Registriert seit
    20.07.2013
    Beiträge
    2.524
    Das Ganze ist doch nur eine geniale Marketingstrategie von VW. Ein Auto, gebaut von Kriminellen, da stinken doch die ganzen bisherigen Gangsterkarren voll gegen ab. Wenn die Ghettokids umsatteln verdreifacht sich der Absatz.

  6. #35
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.434
    Es würde mich nicht wundern, wenn sich bald herausstellt, das auch andere Automarken solche Tricks anwenden. Dabei hoffe ich mal, das das nicht nur auf BMW zutrifft, bei denen es ja schon erste Hinweise gibt, sondern (hoffentlich!) auch bei japanischen, koreanischen und amerikanischen Marken.

  7. #36
    Avatar von alder

    Registriert seit
    29.12.2010
    Beiträge
    6.588
    Das könnte erheblich teurer werden als erwartet.
    Erstens ist mit Sammelklagen von Asthmakranken, etc. zu rechnen und zweitens ist vorsätzlicher betrug im Bussgeldkatalog der Umweltbehörde nicht vorgesehen.


    Volkswagen muss Zivilklagen in den USA fürchten - SPIEGEL ONLINE

  8. #37
    Avatar von siajai

    Registriert seit
    26.03.2005
    Beiträge
    1.125
    Vor Monaten ein Bericht:

    Ist Ihr Auto bald wertlos? In diesen Städten könnten Diesel-Fahrzeuge verboten werden
    Dienstag, 07.07.2015, 13:25 · von FOCUS-Online-Redakteur Sebastian Viehmann
    Natürlich in den USA aufgedeckt:

    In den USA, wo die Affäre nach Ermittlungen der Umweltbehörde EPA ihren Anfang nahm, droht VW eine Strafzahlung von 18 Milliarden Dollar. Die EPA verweigerte dem Konzern am Freitag die Erlaubnis zum Verkauf seiner Diesel-Modelle im kommenden Jahr.
    Dann weiter:

    Schweiz verbietet Verkauf

    Die SCHWEIZ kündigte am Freitag an, den Verkauf von womöglich betroffenen Dieselfahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda bis auf weiteres zu verbieten.
    In Frankreich:

    Gegen Volkswagen laufen nun Ermittlungen wegen Betrugs.
    England, Italien und Mexiko wollen eine Überprüfung:

    Auch Südkorea.....

    SÜDKOREA will Mitte Oktober das Abgasniveau von drei VW-Modellen kontrollieren. Laut dem Umweltministerium sind rund 59.000 Fahrzeuge mit der Manipulationssoftware im Land unterwegs.
    Indien auch noch......

    Auch INDIEN ordnete die Einleitung einer Untersuchung an und beauftragte die Vereinigung für Automobil-Forschung mit entsprechenden Tests. Das dicke Ende für Volkswagen - es könnte erst noch bevorstehen.
    Somit kann man das Zitat von @MadMac so stehen lassen!

    Und der nächste....

    Ärger auch für Daimler

    Noch eine Usermeinung:

    Lambochriss am
    26.09.2015
    um

    21:33:24
    Uhr
    Die Ammis sollten bloß den Mund halten. Fahren seit Jahren Picks UP mit 30 Liter Verbrauch. Mir ist schon klar - Betug gehört bestraft - aber die Welt ist ja nur auf das Zerstören der deutschen Wirtschaft aus. Wir werden mit Hilfesuchenden überschwemmt und die EU lässt uns im Stich und jetzt wird auch noch ein Angriff auf die deutsche Wirtschaft gestartet. Leute das riecht nach Verschwörung!!!

    Regierungen weltweit werden gegen VW aktiv



    .

  9. #38
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.964
    Der von Mac verlinkte Artikel beschreibt anscheinend technisch sehr fundiert die Schwierigkeiten bei der Einhaltung von Grenzwerten durch Diesel-Motoren. Das erklärt aber noch nicht, warum VW offensichtlich ineffektivere Filtertechnik eingesetzt hat als z.B. BMW und noch dazu deren Software absichtlich die Filter im Normalberieb weitgehend wirkungslos laufen lässt. Bei Tests mit mobilen Abgasinstrumenten (die die Elekronik nicht als Testzyklus erkennen kann) sollen BMWs die Grenzwerte nahezu eingehalten haben, während VWs sie bis um das 30fache überschritten haben.

    Nicht vermischen sollte man die über Jahrzehnte wirklichkeitsfremd beibehaltenen Testverfahren zum Normverbrauch von PKWs mit diesen Manipulationen. Diese Normverbräuche lassen zumindest eine Vergleichbarkeit zu, da sie mehr oder weniger alle Fahrzeuge gleich betrifft (irreale Gewichtung von Landstrassenstrecken, Geschwindigkeit etc.).

  10. #39
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Betrogen wird in der Wirtschaft schon seit Menschengedenken. Jetzt wurde halt mal der VW-Konzern erwischt. Aber es handelt sich hier doch nicht um defekte Bremsen oder Airbags, sondern um gefakte Abgaswerte. Durch diese Manipulationen, die ich nicht billige, die gesamte deutsche Autoindustrie und darüberhinaus den Industriestandort Deutschland in den Schmutz zu ziehen, halte ich für übertrieben und unangemessen.
    Bei General Motors und Ford knallen die Champagnerkorken und wir machen Standort Deutschland bashing. Abartig!

  11. #40
    Avatar von joachimroehl

    Registriert seit
    25.05.2008
    Beiträge
    4.935
    VOLKSWAGEN – der Schlag gegen Deutschlands Industrie. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Konzern sich solche Eskapaden gewollt und bewusst leistet und das alles mittels eines lächerlichen chips pro Auto, also liegt es nahe, dass im Zuge der Ausstoßherabsetzung (betroffen sind bei den Dieseln die Stickoxyde) im Wettstreit alle Autobauer betroffen sind, aber wo keine Kläger ist kein Richter……..
    Durch die breite Überwachung und Abhörmöglichkeiten der Amerikaner und daher nach den wissenschaftlichen Untersuchungen (Bild 1+2) flog die Manipulation auf. Der chip erkennt den Prüfmodus mit den typischen Bewegungen, wie Rüttler und Motordrehzahl etc. und schaltet auf Sparmodus, was Leistungsverlust bedeutet, aber prima Abgaswerte ausstößt. VW wirb daher ständig mit den saubersten Autos, die es auf diesem Planeten gibt (aber nur an der Prüfstelle) und war damit eine große Konkurrenz und breitete sich auch entscheidend in Amerika (bedrohlich) aus. Die Abgasreinigung beim Diesel sicher zu stellen wird immer komplexer und teurer und ist für die geforderten US Vorgaben fast unmöglich, damit wollen sich die Amerikaner jedenfalls die deutschen Autos vom Leibe halten und zusätzlich zu dem Flüchtlingsstrom einen neuen Schlag (nicht rein zufällig zur selben Zeit) gegen die BRD führen, von dem sich die Wirtschaft (Zulieferer, etc. Reifenhersteller) nicht mehr erholt. Woher die Amerikaner Wind bekommen haben, lässt sich entweder auf Abhören zurückführen, oder es wird von allen so gehandhabt, dort wo aber niemand anzeigt kommt es nicht zu Tage. Die USA bestimmt, wer gut und wer böse ist, bei den Bösen wird was aufgedeckt, brutal geschädigt und durchgeführt, der Impact noch verstärkt und verbreitet. Es fällt doch auf, dass auch beim Fußball von den Amerikanern starke Schläge gesetzt wurden, bis zur letzten Aufklärung (FIFA) ist Europa davon stark betroffen. Deutsche Funktionäre werden vom FBI verhaftet weil sie bei der WM angeblich (es wird bestritten) Kartenkontingente am Schwarzmarkt um horrende Summen verkauft haben (FIFA Skandal). Würden wir uns um amerikanische Missstände, die es sicher gibt, kümmern ? Nein natürlich nicht. Amis tun das, schnüffeln überall herum und hören ab, machen sich alle gefügig, wer ausschert wird eliminiert, bekriegt, angezündet (chinesischer Hafen) oder ermordet.
    Würden Europäer im US Football oder Basketball-Zirkus ebenso eingreifen ? Oder kümmert sich da die USA nicht zu viel um alles ? Ja sie kümmern sich um alles und ihr Wissensvorteil wird gnadenlos ausgenutzt. Dieser neuerliche Schlag war auch deutlich an der Börse sichtbar, von Jahreshoch (250 EUR) hat VW bis heute 150 EUR verloren und notiert aktuell knapp über 100 EUR. Dadurch wurde weit mehr als die Hälfte des Firmenwerts ( ca. 50 Milliarden) vernichtet. Der Ruf ist unwiederbringlich verloren, Daimler, BMW, Reifenausrüster (Continental) und Stahlkocher, alle wurden schwer in Mitleidenschaft gezogen und verloren ebenso seit gestern bis zu 20 %. Der DAX als Leitindex wurde unter alle Unterstützungen bis auf 9600 runter gezogen und brach neuerlich extrem ein. Die an den DAX gebundenen anderen Leitindices sanken ebenfalls ab. Es drohen VW auch hohe exemplarische Strafen (bis zu 18 Milliarden)
    und weitere 11 Millionen Fahrzeug in aller Welt müssen zurückgeholt und untersucht werden. Davon wird sich niemand drücken können. Ein enormer Schaden ist daher eingetreten, der bis zu Entlassungen im Fahrzeugbereich führen wird, weil die Auftragslage stark schrumpfen wird und das damit verbundene Engerschnallen des Gürtels. Die deutsche Wirtschaft ist damit entscheidend geschädigt worden und wird sich nur schwer von diesem Schlag erholen. Auch andere Fahrzeuge aus Deutschland werden mit Vorbehalt angesehen werden. Die Amerikaner planen natürlich jetzt auch von privater Seite hohe Schadensersatzforderungen die den Konzern an den Rand der Existenz führen werden. Ich halte diesen neuerlichen Vorgang als einen bewussten Schlag gegen Deutschland, der wie die Flüchtlingskrise voll getroffen hat, ideal im timing war (die Amerikaner wissen nicht erst seit gestern davon sondern warteten den richtigen Zeitpunkt ab) und astrein durchgeführt, belegt und untermauert wurde.
    Ein technisches KO.

    .
    .
    .

    Quelle: vineyard

Seite 4 von 22 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. mit dem nachtzug in den süden....
    Von noisedeluxe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.05.13, 12:06
  2. Ein paar Eindrücke aus dem Gefängnis in Thailand.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 24.05.12, 11:42
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.05, 19:56
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.09.03, 13:57
  5. Konsulat / Eine Geschichte aus dem Leben
    Von PuengJai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.07.02, 14:09