Seite 172 von 316 ErsteErste ... 72122162170171172173174182222272 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.711 bis 1.720 von 3156

Der Terror-Thread

Erstellt von Uns Uwe, 20.09.2015, 17:11 Uhr · 3.155 Antworten · 127.369 Aufrufe

  1. #1711
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.398

  2.  
    Anzeige
  3. #1712
    chrima
    Avatar von chrima
    Statistisch ist die Antwort eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der 1,5 Milliarden Muslime auf dieser Welt lebt friedlich und lehnt Terrorismus ab. Die überwältigende Mehrheit aller Terroropfer sind selbst Muslime.

  4. #1713
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    15.945
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Statistisch ist die Antwort eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der 1,5 Milliarden Muslime auf dieser Welt lebt friedlich und lehnt Terrorismus ab. Die überwältigende Mehrheit aller Terroropfer sind selbst Muslime.

    Ich weiß nich, ich weiß nicht.........

    ich möchte das wohl auch glauben das mit der Friedlichkeit, aber ist es wirklich Friedlichkeit wenn Moslems nicht zur Waffe greifen? Reicht das schon als Beleg für Friedlichkeit gegenüber Andersgläubigen, oder ist es lediglich Bequemlichkeit aktiv am Kampf teilzunehmen?


    Mir fehlt irgendwie ein passiver Widerstand, Demonstrationen von Moslems gegen den Terrorismus aus ihren Reihen. Die weltweite Aufregung und das Fahnenverbrennen durch beleidigte Moslems sieht man ja öfters, eine ähnliche Entrüstung würde ich mir mal nach einem
    moslemischen Terrorakt gegenüber Christen wünschen, aber da bleibst ja immer erstaunlich still.

  5. #1714
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    11.398
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Statistisch ist die Antwort eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der 1,5 Milliarden Muslime auf dieser Welt lebt friedlich und lehnt Terrorismus ab. Die überwältigende Mehrheit aller Terroropfer sind selbst Muslime.
    Ich habe gegen "den Moslem" als Mensch überhaupt nichts. Wenn ich mir aber die Indoktrination in den islamischen Länden angucke, dann seh ich deutlich, wer sich abgrenzt. Die meisten Imame hetzen schon kleine Kinder zum Hass auf Juden und Ungläubige auf. Ich habe in letzter Zeit einige Dokus gesehen, bei denen sich mir die Fußnägel aufgkräuselt haben. Das viele Muslime nichts mit den Terroristen gemeinsam haben, ist doch selbstverständlich.

    Ich habe selber, momentan meistens beim Sport, Kontakt mit einigen Muslimen und ich würde nie auf die Idee kommen, diese Leute in die Nähe der Teroristen zu rücken und ich sehe auch keine Gründe, warum diese Leute sich von den Anschlägen distanzieren sollten, weil sie damit genau so viel zu tun haben wie ich, nämlich nichts. Das ändert jedoch alles nichts daran, dass ich diese Religion, oder besser gesagt diese Lebensanleitung mit politischem Machtanspruch als brandgefährlich einstufe. Einfach nur die islamischen Länder anschauen, dann weiß man wohin die Reise geht, wenn der Islam das Sagen hat.

    Gegen friedliche Menschen,,egal woher sie kommen, welche Hautfarbe sie haben und welcher Religion sie angehören, habe ich überhaupt nichts. Familienclans, Salafisten, 5ex-Dschiadisten und andere Migranten, die meinen hier auf uns und die Rechtsordnung zu pfeifen, kann ich nicht ausstehen und haben hier nicht zu suchen. A.rschlöcher haben wir nämlich schon genügend unter den eigenen Landsleuten. Da muss man denn nicht extra noch welche importieren.

  6. #1715
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.946
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nich, ich weiß nicht.........

    ich möchte das wohl auch glauben das mit der Friedlichkeit, aber ist es wirklich Friedlichkeit wenn Moslems nicht zur Waffe greifen? Reicht das schon als Beleg für Friedlichkeit gegenüber Andersgläubigen, oder ist es lediglich Bequemlichkeit aktiv am Kampf teilzunehmen?


    Mir fehlt irgendwie ein passiver Widerstand, Demonstrationen von Moslems gegen den Terrorismus aus ihren Reihen. Die weltweite Aufregung und das Fahnenverbrennen durch beleidigte Moslems sieht man ja öfters, eine ähnliche Entrüstung würde ich mir mal nach einem
    moslemischen Terrorakt gegenüber Christen wünschen, aber da bleibst ja immer erstaunlich still.

    Die Lichterketten !

    Wo sind sie ?

    Die Lichterketten, oder wenn es denn zum Islam besser passen sollte,
    der Aufschrei gegen die im Namen des Islam im 5-Minuten-Takt weltweit verübten Greueltaten.

    Wo bleibt der Aufschrei ?
    Die kollektive, lautstarke Distanzierung ?

    Anlässlich der ach so grässlichen Mohammed-Karikaturen konnte ich eine, die ganze islamische Welt durchlaufende EMPÖRUNGSWELLE (incl. vielen Todesopfern) registrieren.

    Bei einem jeden Anschlag mit mittlerweile unzählbaren Gewaltopfer (im Namen des Islam) sind die Proteste der angeblich "liberalen" muslimischen Glaubensbrüder kaum wahrnehmbar.............

    Falsche verlogene sog. "Religion" !
    Wer einer, von einem Mörder, Kindesschänder und geisteskranken Despoten gestifteten Sekte anhängt und diese irre Weltanschauung auch noch als die einzig richtige darstellt, kann ich nur noch verachten.

  7. #1716
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.946
    ZITATE Kemal Atatürks :

    Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet.

    Das Kalifat ist nichts als ein Überbleibsel der Geschichte.

    Eine solche Religion tauge allenfalls für verweichlichte Araber, aber nicht für siegesbewusste männliche Türken.

    Es gibt verschiedene Kulturen, aber nur eine Zivilisation, die europäische.

    Friede in der Heimat, Friede auf der ganzen Welt. /
    Yurtta sulh, cihanda sulh.



    Quelle :
    Zitate von Mustafa Kemal Atatürk

  8. #1717
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.946

  9. #1718
    Avatar von Spencer

    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    3.946

  10. #1719
    Avatar von singto

    Registriert seit
    09.11.2007
    Beiträge
    1.042
    Zitat Zitat von chrima Beitrag anzeigen
    Statistisch ist die Antwort eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der 1,5 Milliarden Muslime auf dieser Welt lebt friedlich und lehnt Terrorismus ab. Die überwältigende Mehrheit aller Terroropfer sind selbst Muslime.
    So wie der hier: friedlich und tolerant.
    Moslem wurde von Moslem mit 30 Messerstiche getötet.
    Hat aber mit dem Islam nichts, aber auch garnichts zu tun.

    Der Moslem Asad Shah hatte sich mit einer Botschaft an seine jüdischen und christlichen Mitbürger gewandt. Darin wünschte er ihnen frohe Ostern und nannte Großbritannien seine "geliebte christliche Nation". Das missfiel einem muslimischen Fanatiker, der ihn daraufhin im Laden des Opfers mit 30 Messerstichen ermordete. Dafür reiste der Mörder sogar 300 Kilometer an! Leider haben friedliebende und sympathische Muslime keine hohe Lebenserwartung.
    Ihr größter Feind schreit Allahu Akbar und wartet nur auf den richtigen Moment.

    http://www.stern.de/panorama/weltges...um-friedlieben


    Und noch was @chrima: Statistisch gesehen sind nicht nur die 1,5 Milliarden Muslime, sondern die überwältigende Mehrheit der Weltbevölkerung friedlich und lehnen Terrorismus ab.

  11. #1720
    Avatar von Ironman

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    2.733
    Zitat Zitat von Uns Uwe Beitrag anzeigen
    Ich habe gegen "den Moslem" als Mensch überhaupt nichts. Wenn ich mir aber die Indoktrination in den islamischen Länden angucke, dann seh ich deutlich, wer sich abgrenzt. Die meisten Imame hetzen schon kleine Kinder zum Hass auf Juden und Ungläubige auf. Ich habe in letzter Zeit einige Dokus gesehen, bei denen sich mir die Fußnägel aufgkräuselt haben. Das viele Muslime nichts mit den Terroristen gemeinsam haben, ist doch selbstverständlich.
    Ein Moslem wird niemals auf die Straße gehen um gegen den Islam zu protestieren.

    Schau ich mir unsere ach so integrierten Türken an, leben die heute noch in ihrer Steinzeitwelt. Bestes Beispiel: Türkin mit deutschem Freund. Da wird man ganz schnell der Familie verstoßen, inklusive allem was dazu gehört. Oder aber es stehen auf einmal 20 Türken vor deiner Haustür und machen klar, das ein deutscher Freund nicht zu einem türkischen Mädel passt. Alles schon erlebt. Integration sieht für mich ganz anders aus.

    Von dem her: Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, soviel darf man nicht erwarten. Wir werden keine Moslems auf den Straßen sehen die gegen ihre Jihadistenbrüder demonstrieren gehen.

Ähnliche Themen

  1. Der Baufirmen-Thread
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 30.10.11, 00:25
  2. der taxi-thread
    Von Andii im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 11:59
  3. Der Positiv Thread
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 15.05.07, 17:00
  4. Der Movie Thread
    Von Farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.02, 20:52