Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 94

Der Sentimental-Thread

Erstellt von Chumpae, 21.11.2015, 06:59 Uhr · 93 Antworten · 5.425 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.394
    Mit der Nostalgie muß man nicht so weit zurückgehen.
    Kohls Rede in Dresden, die nationale Bedeisterung und Zuversicht (im positiven Sinne). Das neue, gute Deutschland, das alle Bedenken eines IV. Reiches ausräumte, bis hin zum Sommermärchen der WM.
    Alles schien auf einem guten Weg.

    Wer nun angesichts der hiesigen Entwicklung glaubt, in Thailand ruhiger leben zu können, ist derjenige realistisch? Hat er alles bedacht?
    Die asiatische Wirtschaft kriselt. Und in Thailand sind innrere Unruhen ziemlich heftig. Die Gründe dafür sind nicht ausgeräumt. Noch herrscht das Militär und zwingt zur Ruhe. Aber was kommt danach?

    Bleibt der Vorschlag eines dritten Landes als künftigem Wohnsitz.
    Allerdings scheint mir das jenseits der 60 wenig realistisch zu sein, zumal mit einer Frau, die sich zum zweiten Mal in ein fremdes Land einleben müßte.
    Daß selbst junge Auswanderer mit Ideen scheitern, hat man uns im TV zur Genüge gezeigt.

    Was unsere Frauen betrifft:
    Ich denke, die haben bezüglich der Entwicklung hier den Durchblick.
    Daß sie es weniger schwer nehmen, sollte nicht bedeuten, daß sie sich der Probleme nicht bewußt sind.
    Die sind dort aufgewachsen, wo man hart im Nehmen sein muß, oder?

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.411
    Ich denke, im Süden Deutschlands und da am Lande wird es noch lange "beschaulich" bleiben, der Schwarzwald, Bayer.Wald, das Allgäu und Oberbayern, das Chiemgau, wird bleiben wie jetzt, denn die neue "Mischpoke" zieht es sowieso nur in die Großstädte, denn dort gibts "Aktion", am Lande eher Sonntags-Stammtische mit Bier und Schweinshaxen. Ähnlich sehe ich das für Österreich in Salzburg, Tirol, Kärnten und Steiermark..........und gejodelt wird auch weiterhin!
    Wenn ich so alle 6 Mo wieder in Ö für kurz bin, zieht es mich aufs Land wo noch freundliche Menschen in urigen Wirtshäusern sitzen, Musik am Sonntag spielt und die Kinder noch freundlich "Grüß Gott" zu mir sagen, obwohl ich dort ein Fremder Gast bin, wo findet man dies noch? Das ist für mich noch das "alte frühere Leben", so wie ich aufgewachsen bin und erzogen wurde.
    Vielleicht bin ich mit meinen 70ern stark sentimental, aber "es war schön diese Zeit" und erinnere mich gerne, wenn ich alte Filme im 3er Programm sehe, mit der Koch,Söhnke,Muliar,Albers&CO

  4. #23
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.735
    Zitat Zitat von alder Beitrag anzeigen
    Es ist aber leider so, dass Allahgeschrei und Islamgewalt in Thailand (noch) verbreiteter sind als in D.
    Vielleicht sollte ich nochmal hinzufügen,das wir hier in Chumpae(Isaan) Moslems als Nachbarn haben und gegenüber deren Moschee steht.Bisher alles ganz easy und der Muezzin dröhnt zwar 5x am Tag-hat aber wohl die bessere Beschallungstechnik als der Dorfschulze.
    Die Nachbarinnen sind mit meiner Frau in die Schule gegangen, sprechen ein besseres Englisch als die Thais rundum.Mir gegenüber hatten sie vor ein paar Jahren mal geäußert, das seit geraumer Zeit öfters mal gläubige junge Muslims "aus der Stadt kommen" , die ihnen auch nicht ganz geheuer sind.Sie sind aber für mich ungewöhnlich höflich und fragen immer, ob sie mal rüber kommen können bzw. eintreten können. Ich habe bisher kein Problem damit und grundsätzlich wird auch nicht politisiert, sondern nur Nachbarschaftstratsch gepflegt.

  5. #24
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.735
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Was unsere Frauen betrifft:
    Ich denke, die haben bezüglich der Entwicklung hier den Durchblick.
    Daß sie es weniger schwer nehmen, sollte nicht bedeuten, daß sie sich der Probleme nicht bewußt sind.
    Die sind dort aufgewachsen, wo man hart im Nehmen sein muß, oder?
    Das sehe ich auch so-ich denke aber es gibt da ein paar Unterschiedeu lebst mit Deiner Frau und Euren 2 Kindern in D und seit in alle Probleme involviert und hoffentlich mental und wirtschaftlich so aufgestellt, das es Euch nicht gleich aus den Socken haut, wenn"es mal richtig losgeht".Natürlich hat @ hueher Recht, wenn er sich auf die urige Atmosphäre in den verschiedensten Teilen D und Ö beruft.
    In meiner heimat Oberlausitz scheint die Welt auch noch in Ordnung zu sein- allerdings werden Entscheidungen darüber ob es so bleibt "oben gefällt"-und da werde ich aaaber gaaanz unsicher.
    Für meine Frau bedeutet dies, das eine Tochter und 3 Enkel in Berlin leben und eine Tochter und 3 Enkel in Chumpae.Ich bin mir sicher, das sie trotz materiell gesicherter Existenz z.zT. wohl mehr besorgt ist über das Wohl und Wehe ihrer Familie in D.
    Übrigens hat meine Frau auch ausreichende Kenntnis des Islam-sie hat 10 Jahre für wenig Geld in Saudi-Arabien geschuftet. Sie sagt zwar , sie sei von Madam immer gut behandelt worden, kann sich aber ansonsten nicht für diese Religion erwärmen .

  6. #25
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    30.831
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Mir gegenüber hatten sie vor ein paar Jahren mal geäußert, das seit geraumer Zeit öfters mal gläubige junge Muslims "aus der Stadt kommen" , die ihnen auch nicht ganz geheuer sind.
    Gegenueber hardcore Moslems, die denken ihren wirren Glauben nach aussen tragen zu muessen, wuerde ich Vorsicht walten lassen.

    Ich hab einige Moslems in der Soi, aber die meisten sind Biertrinker und ihre Maedels knallen alles weg, was nicht bei 3 auf dem Baum ist. Einen frommen Vogel koennte hier niemand gebrauchen.

    Wenn man allerdings auf das Politische zu sprechen kommt, gibt es so gut wie keinen unter ihnen, der ein Wort des Bedauerns fuer die Taten ihrer Glaubensbrueder im Namen ihrer "Religion" aeussert.

  7. #26
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.411
    Meine Frau ist zwar in Bgkk geboren und aufgewachsen und Uni gemacht, dann aber fast 35 Jahre in Frankreich gelebt, sowie paar jahre in D+Ö, jetzt zurück in TH will sie partout nicht mehr nach Europa, egal ob Ö oder sonstwo, nicht mal mehr für 2 Monate. Sie hat sich relativ schnell wieder zurück zu einer Thai gewandelt und ist glücklich hier! Nur ich pendle immer zwischen den Welten, brauche etwas Abwechslung.......... Ich denke, ein geborener Thailänder ist und bleibt ein Thai, ich jedoch habe mich im laufe meines Berufslebens, wo auch immer in welchem Land, als "Einheimischer" dort gefühlt, ich war nie ein feuriger Patriot gewesen, auf Frage woher ich komme, gab ich meistens zur Antwort, bin deutsch sprechender Europäer!

  8. #27
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.394
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so-ich denke aber es gibt da ein paar Unterschiedeu lebst mit Deiner Frau .....in D
    Du doch auch.
    Ist es nicht so, daß wir eher ind Grübeln kommen, als die Asiaten hierzulande? Die haben deswegen nicht weniger Durchblick, nehmens einfach leichter, ohne leichtferig zu sein.

  9. #28
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    8.394
    Zitat Zitat von hueher Beitrag anzeigen
    ......... Ich denke, ein geborener Thailänder ist und bleibt ein Thai,
    Das ist ja nicht an den Wohnsitz gebunden.
    Aber die andauernde Rückkehrwilligkeit der Thais ist schon bemerkenswert, wenn dem tatsächlich so ist.

    Ich kenne es bei Vietnamesen so, daß sie ein Leben lang patriotisch bleiben, aber nach wenigen Jahren in D von der Rückkehr in die Heimat nur noch reden. In Wirklichkeit können sie es sich nicht mehr vorstellen, in der alten Heimat zu leben. Bei Mai war die Zäsur der erste Heimatbesuch nach 10 Jahren. Nach 3 Wochen sehnte sie sich nach Leipzig zurück.

    Der allgemeine Lebensstandard spielt dabei nicht die entscheidende Rolle. Jedenfalls ist er nicht der Grund für Unterschiede zwischen Thais und Vietnamesen.

  10. #29
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.735
    Zitat Zitat von Micha L Beitrag anzeigen
    Du doch auch.
    Ist es nicht so, daß wir eher ind Grübeln kommen, als die Asiaten hierzulande? Die haben deswegen nicht weniger Durchblick, nehmens einfach leichter, ohne leichtferig zu sein.
    Naja @micha L, ich hab mich schon eine ganze Weile von D abgenabelt und bezeichne mich da eher als "locker". Aber mein Freundeskreis mit Haus, Hof und Hund gerät da schon eher ins Grübeln,aber prinzipiell hast Du schon recht damit, das Asiaten da wohl eher pragmatischer Denken.
    Um mal wieder ein wenig auf die Sentimentalitäten zurückzukommen : Ist es aber nicht verständlich, das man sich das Erreichte bewahren möchte ? Sollte man nicht "besorgt"sein um seine Zukunft, seine Nächsten - ohne das man gleich als "Nah.zie"o.ä.gestempelt wird.
    Du weißt es doch selbst:In der Ehemaligen lief alles seinen "sozialistischen ....",das Volk war sich in seiner Ablehnung gegenüber den Regierenden weitestgehend einig, man wußte um die paar Haderlumpen von der Stasi und ansonsten wurde das Leben eben trotz einiger Unzulänglichkeiten genossen."Von der Wiege bis zur Bahre......"
    Nun ändert sich dies- es wird versucht die Gemeinschaft zu spalten, sich gegenseitig auszuspielen, neuartige Lebensformen zu kreieren(Homo5exualität ist ja dazu gerade pillepalle)und gesellschaftliche Konsense werden aufgebrochen.
    Im Ergebnis dessen wird es zu Verwerfungen in der Gesellschaft kommen, die wir selbst vielleicht nur periphär erleben werden-unsere Kinder und Enkel aber in voller Wucht treffen werden.Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Begriff der "Generationengerechtigkeit".Angesichts der gegenwärtig produzierten Probleme löst sich dieser Begriff gerademal ins Nichts auf.

  11. #30
    Avatar von hueher

    Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    5.411
    Sentimentales, ja........ich habe einen Schulfreund, einen Ungarn welcher in Ö aufgewachsen ist und er ist/war Mitglied in einem Zigeunerorchester, ja richtig, sie nannten und nennen sich "Zigeuner". Sein Vater spielte mit seinem Orchester damals in den "Sissi-Filmen" mit, die heute noch zB. in China oder den Philipinen oft gezeigt werden und auch beliebt sind. Warum sind eigentlich diese Filme aus der K&K-Zeit oder der Kaiserzeit heute noch so beliebt? Wenn ich an den Hubert von Mayerink denke, das ist der mit der Glatze, welcher immer "zack-zack" einen Soldaten mimmte, oder den Hauptmann von Köpenik, das waren Unterhaltungsfilme für Alle, die es bis China schafften. Wenn ich asiatischen Touristen in Wien begegne, dann finde ich das sie sich sehr stark für "das Alte, Gewesene" interesieren und natürlich für die Musik vom "Strauß-Schani" oder der Trapp-Familie mit dem Edelweis Lied.......... Und ich muß gestehen, mir gefällt dieses auch noch sehr gut, mit Wehmut im Herzen. Leider gibt es solche Filme nicht mehr, wie von Hans Albers, Curd Jürgens dem "normannischen Kleiderschrank", Romy Schneider oder Alain Delon der gerade seinen 80er feierte oder, wer kennt ihn noch, den knackigen Eddi Constantine, den Dedektiv mit der Faust? Oder die "Fuzzi" Westernfilme in schwarz-weiß mit dem ollen knorrigen Fuzzi St.John ? Dem Hund "Lassy" usw...............

Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Baufirmen-Thread
    Von Bajok Tower im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.10.11, 23:25
  2. der taxi-thread
    Von Andii im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.08.07, 10:59
  3. Der Positiv Thread
    Von Tschaang-Frank im Forum Treffpunkt
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 15.05.07, 16:00
  4. Der Movie Thread
    Von Farang im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.09.02, 19:52