Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 163

Der Mindestlohn in Deutschland - und seine praktische Umsetzung

Erstellt von Khun Sung, 16.01.2015, 19:50 Uhr · 162 Antworten · 6.509 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Und wieviele Mitarbeiter hat deine Cheffin??
    Drei Vollzeitkräfte.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.508
    14 € ist schon sehr günstig - nimmt meine Friseuze auch bekommt dann 20,- Dauert max. 20 Minuten (trocken)
    und das Rülpswasser brauch ich nicht.

  4. #53
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720
    Zitat Zitat von Eutropis Beitrag anzeigen
    14 € ist schon sehr günstig - nimmt meine Friseuze auch bekommt dann 20,- Dauert max. 20 Minuten (trocken)
    und das Rülpswasser brauch ich nicht.
    Von mir gibt's natürlich auch ein angemessenes Trinkgeld. Und das mit dem "Rülpswasser" ist natürlich, wie so vieles auf der Welt, einfach Geschmacksache.

  5. #54
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von KKC Beitrag anzeigen
    Frage: Heisst das, Taxifahren soll 25% teuer werden weil die Pausenzeiten Teil des Mindestlohns, d.h. bezahlt werden müssen!! Da wird aber nicht nur Taxifahren teurer!!
    Ist Dir schon mal aufgefallen, dass beim Einschalten des Taximeters ein Preis auf der Uhr bereits erscheint, obwohl Du noch keinen Meter gefahren bist? Das ist die sogenannte Bereitstellungsgebühr. Die gibt es seit eh und je. Damit sollen auch die Kosten für die Standzeiten abgedeckt werden.
    ...und ja, das Taxifahren wird wohl überall in DE 25% teurer. Die ersten behördlichen Genehmigungen liegen ja schon vor.

  6. #55
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.329
    Zitat Zitat von Khun Sung Beitrag anzeigen
    Totgeburt? Den Laden gibt's seit über 35 Jahren! Die Chefin hat sich direkt nach der Meisterprüfung selbstständig gemacht. Ohne Voranmeldung geht gar nichts, ein Herrenhaarschnitt dauert ca. 25 Minuten. Keine Innenstadtlage.
    also Du sagst du hast jetzt für einen Haarschnitt 14€ gezahlt, die Cheffin zahlt aber schon immer deutlich über Mindestlohntarif, wie soll sich das auskömmlich rechnen ?

    nach deiner Rechnung schafft ne Angestellte also 2 Kunden pro Stunde = 28€, davon die MWST runter verbleiben 23,50€, das heißt der Cheffin bleiben nach Abzug der Personalkosten etwa 13€ übrig bei Mindestlohn.
    Das bei Vollzeit und 165Std macht 2145€ x ca 70% Auslastung =1500€ davon pro Jahr ein Monat Urlaub und 10 Tage krank abgezogen verbleiben 1300€.
    Nun müssen noch Strom, Miete, Wasser, Abfuhr, Berufsgenossenschaft, Versicherung, Steuerberater, usw davon auch bezahlt werden.
    wenn die Cheffin selbst mitarbeitet und die Miete günstig ist mag sich das irgendwie rechnen.

  7. #56
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.506
    Zitat Zitat von Helli Beitrag anzeigen
    Landauf und landab haben die Taxi-Betreiber jetzt eine Tariferhöhung von 25% bei den Genehmigungsbehörden beantragt. Sie wollen natürlich jetzt einen größeren Schluck aus der Pulle, als die Erhöhung auf den Mindestlohn rechtfertigt. Wer will es ihnen verdenken?
    Bekommen haben sie in Hamburg 8% Erhöhung.

    Übrigens ist Hamburg bisher schon die Stadt mit den teuersten Taxis gewesen. Nicht in Deutschland, sondern weltweit.

  8. #57
    Avatar von Khun Sung

    Registriert seit
    02.08.2005
    Beiträge
    720
    Zitat Zitat von rolf2 Beitrag anzeigen
    also Du sagst du hast jetzt für einen Haarschnitt 14€ gezahlt, die Cheffin zahlt aber schon immer deutlich über Mindestlohntarif, wie soll sich das auskömmlich rechnen ?

    nach deiner Rechnung schafft ne Angestellte also 2 Kunden pro Stunde = 28€, davon die MWST runter verbleiben 23,50€, das heißt der Cheffin bleiben nach Abzug der Personalkosten etwa 13€ übrig bei Mindestlohn.
    Das bei Vollzeit und 165Std macht 2145€ x ca 70% Auslastung =1500€ davon pro Jahr ein Monat Urlaub und 10 Tage krank abgezogen verbleiben 1300€.
    Nun müssen noch Strom, Miete, Wasser, Abfuhr, Berufsgenossenschaft, Versicherung, Steuerberater, usw davon auch bezahlt werden.
    wenn die Cheffin selbst mitarbeitet und die Miete günstig ist mag sich das irgendwie rechnen.
    Rolf, erstens habe ich keine Rechnung gemacht, sondern nur berichtet, dass ich 14 € für einen Herrenhaarschnitt bezahle, der ca. 25 Minuten dauert.

    Und dann gibt's natürlich noch die Damenwelt. Die Frau, die ich liebe, lässt sich im selben Unternehmen haartechnisch verarzten - waschen, schneiden, färben, legen - , und da sind dann so um die 70 € für gut zwei Stunden Haargestaltungskunst fällig.

    Wäre meine Holde 30 Jahre jünger, kämen dann noch zusätzliche Kosten für Strähnchen einzeln einfärben, Extensions montieren und ähnlichen Schnickschnack hinzu.

    Und damit, nehme ich mal an, wird das Geld verdient. Nicht mit meinem alten Schädel.

  9. #58
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.508
    Bin mit mitte 20 immer nähe Adenauerplatz zu einem original 50er Jahre Friseurladen ( wie ein Museum) gegangen.
    Der ca. 70 jährige Inhaber hatte es voll drauf Flat-tops und verwandte Faconschnitte zu rasieren, weil er in den 50er und 60er Jahren für die GI's zuständig war.
    Das war u.A. in der Rockabillyscene ein Geheimtip dieser Laden. 10 DM maximal 5 Minuten und super Handwerk.
    Hach ja damals gab es auch noch 7 % Berlin Zulage .

  10. #59
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.329
    Zitat Zitat von Khun Sung Beitrag anzeigen
    Rolf, erstens habe ich keine Rechnung gemacht, sondern nur berichtet, dass ich 14 € für einen Herrenhaarschnitt bezahle, der ca. 25 Minuten dauert.

    Und dann gibt's natürlich noch die Damenwelt. Die Frau, die ich liebe, lässt sich im selben Unternehmen haartechnisch verarzten - waschen, schneiden, färben, legen - , und da sind dann so um die 70 € für gut zwei Stunden Haargestaltungskunst fällig.

    Wäre meine Holde 30 Jahre jünger, kämen dann noch zusätzliche Kosten für Strähnchen einzeln einfärben, Extensions montieren und ähnlichen Schnickschnack hinzu.

    Und damit, nehme ich mal an, wird das Geld verdient. Nicht mit meinem alten Schädel.
    70€ für zwei Stunden incl. benötigter Mittelchen abzüglich MWST und sonstiger Kosten macht die Sache nicht besser, davon kann man überleben wenn man selbst arbeitet, mehr nicht. Wie bereits gesagt.

    Aber wer soetwas machen will, solls tun, ich wollte nur andeuten das bei solchen Löhnen und Verdiensten im Grunde ne Selbstständigkeit aus wirtschaftlichen Gründen eigentlich Blödsinn ist.

  11. #60
    Avatar von Eutropis

    Registriert seit
    27.05.2014
    Beiträge
    8.508
    Was schlägst Du den Betroffenen vor ?
    Hinschmeißen und mit um die Fünfzig nochmal was Anständiges lernen ?

Seite 6 von 17 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.11.13, 04:52
  2. Der Bajyoke Tower II und sein drum herum
    Von dawarwas im Forum Literarisches
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 17.09.05, 19:31
  3. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.06.04, 22:26
  4. Thailändische Ärzte in Deutschland und Europa
    Von Udo im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.02, 13:01
  5. Volleyball WM der Damen in Deutschland
    Von Udo im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.02, 22:15