Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 141

Der gute Nachrichten Thread

Erstellt von Phommel, 14.05.2013, 20:20 Uhr · 140 Antworten · 8.413 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    4.735
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Althergebrachtes eben.
    Aber Recht hat er schon.
    Nunja, der Reinhold Messner-ein Held meiner Jugend, seit seinem Yeti-Wahn(wahrscheinlich doch nicht so gut ohne Maske auf 8000er)und seinem fuer mich uebertriebenen Rumphilosophieren hat das Denkmal einige Kratzer bekommen.
    Der Nimbus des "Goettlichen "ist ihm selbst in Sued-Tirol abhanden gekommen.Andererseits wuerde ich ihm insofern Recht geben , als das man die Historie nicht bricht, jedoch in der Gegenwart und Zukunft auf so etwas verzichten kann.
    Ich erkenne allerdings weder aus dem Artikel, noch aus den Aktionen des "Kreuz-Schaenders" und den Aussagen vom Yeti irgendwelche Bezugspunkte zur gegenwaertigen Problematik des aufkommenden Islam hier.
    Mich stoeren da schon eher diese schier unendliche Anzahl von Windraedern, die da die Gegenden verunstalten-ein Canaletto hatte da schoenere Motive!

  2.  
    Anzeige
  3. #132
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    08.06.2002
    Beiträge
    7.434
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich hatte bisher noch nie mit einem "Gipfelkreuz" eine religiöse Affinität. Für mich war es der höchste Punkt eine Berges, wo man sich hier und da in ein Buch einschreiben konnte,

    Warum jetzt irgendwelche Deppen etwas zusammenfantasieren wollen, dass Gipfelkreuze ganz böse sind, verstehe ich nicht.
    In der Vormuselzeit war das anders.

    Jetzt noch mal von mir eine klare Aussage, @Nokhu .

    So lange in muslimischen Ländern Christen unterdrückt und im Namen des Korans getötet werden, lehne ich jede Einmischung einer muslimischen Religionsinstitution in die Belange Deutschlands ab.

    Ich hoffe das ist klar und verständlich. Die sollen erst einmal in ihren Länder für eine Ausgleich unter den Religionen sorgen, bevor sie hier Forderungen stellen.
    Irgendwie läufst du heute neben der Spur.

  4. #133
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    25.646
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    Irgendwie läufst du heute neben der Spur.
    Das verstehst du falsch, das ist generell.

  5. #134
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    7.386

    Red face

    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    @Yogi, du weißt schon wie es gemeint ist,oder ?

    Religion hat in einem Staat eine untergeordnete Rolle zu spielen. Deswegen gehören auf einen Gipfel weder Kreuze noch Halbmonde.
    Und auch nicht in ein Klassenzimmer, eine Behörde oder ein Gericht.


    Wer ein Kreuz sehen will soll in eine Kirche gehen, bei einem Halbmond in die Moschee.
    Du wirst das du nicht verhindern können hin und wieder einen "Halbmond" am Himmel zu sehen. Sei denn du wartest noch so in etwa etwa 7,6 Milliarden Jahren, bevor er in beim gegenwärtigen Tempo aus unserer Umlaufbahn verschwindet. Aber schon vorher, in ca 5-6 Milliarden Jahren wirst du ihn sowieso nicht mehr wegen der sich ausdehnenden, sterbenden Sonne sehen.
    Zum Ausgleich dafür gibt es ja noch das "Kreuz des Südens". Das vornehmlich in Äquatornähe bzw. auf der Südhalbkugel zu sehen ist.

  6. #135
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    da nimmt die Polizei schliesslich den Mann in die Zange, nun sag schon,
    gib zu, dass Du was mit dem Verschwinden Deiner Frau zutun hast.

    Worauf er sagt,
    wollt Ihr, dass ich ein riesen Fass aufmache,
    wenn ich rede, will ich aber danach meinen Frieden haben.

    Können wir machen.

    Nagut, meine Frau ist eingeschweisst, im Fass, steht in der Garage.

    Geht doch,
    kannst nach Hause gehen,
    wir quitttieren dies als verjährten Totschlag, und dann ist es OKAY.



    ...


    Mann erwürgt Frau und packt sie in Fass: Fall nach 24 Jahren gelöst


    Eine Frau verschwindet in Hannover und niemand vermisst sie - erst 24 Jahre später machen Polizisten in Schleswig-Holstein eine gruselige Entdeckung.
    i







    In Neumünster (Schleswig-Holstein) ist in einer Garage ein Fass mit der mumifizierten Leiche einer Frau gefunden worden, die von ihrem Ehemann vor 24 Jahren erwürgt worden war.
    Foto: Carsten Rehder, dpa
    Gruselige Entdeckung nach Horrorgeständnis: Die Polizei in Hannover hat einen Ehemann überführt, der vor 24 Jahren seine Frau erwürgt und ihre Leiche anschließend in ein Metallfass eingeschweißt hat. Nach einem Geständnis des Mannes sei das Fass mit dem mumifizierten Leichnam der Frau in einer Garage in Neumünster in Schleswig-Holstein gefunden worden, wo der Mann inzwischen lebt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.
    Auf einmal verstrickt sich der Ehemann in Widersprüche

    Weil nach dem Verschwinden von Franziska S. 1992 angenommen wurde, dass sie sich getrennt habe und ins Ausland gezogen sei, wurden damals keine Ermittlungen geführt. Es gab auch keine Vermisstenanzeige. Wie Oberstaatsanwalt Thomas Klinge erklärt, hatte der Ehemann wohl einen Hinweis der Frau vorgetäuscht, dass sie ins Ausland gehe. "Ich bin jetzt nicht mehr hier und gehe." Die Familie, die offensichtlich keinen Draht zu der jungen Frau hielt, die von ihrem 16. bis 19. Lebensjahr in einem Frauenwohnheim wohnte, gab sich mit dem Hinweis zufrieden, fragte, obwohl es keinerlei Lebenszeichen gab, nicht nach und sorgte sich jahrelang nicht um sie.

    ANZEIGE
    Erst 2013 wenden Angehörige sich an die Polizei und erstatten Anzeige. Daraufhin startet die Kriminalpolizei umfangreiche Nachforschungen und Vernehmungen im Umfeld der Frau. Bei Befragungen im Frühjahr 2016 verstrickt sich der inzwischen 52 Jahre alte Ehemann in Widersprüche und gerät in Verdacht, seine Frau getötet zu haben.
    Der Mann nahm das Faß bei einem Umzug mit nach Neumünster

    Mitte September fahren Fahnder des Zentralen Kriminaldienstes von Hannover nach Neumünster und konfrontieren den Mann zu Hause mit dem Verdacht. Er räumt schließlich ein, seine damals 26 Jahre alte Frau im Streit erwürgt zu haben. Die Tote habe er in ein Fass gelegt und dieses anschließend zugeschweißt. Das Fass habe er bei einem späteren Umzug 2003 mit nach Neumünster genommen und in eine auf einem Garagenhof angemietete Garage gestellt. Gleich fahren die Fahnder zu der benannten Garage, dort steht ein Fass. Nach dem Öffnen steht fest: Das Geständnis stimmt, der 52-Jährige wird festgenommen.
    Die juristische Bewertung durch die Staatsanwaltschaft Hannover ergibt aber schnell, dass die Tat derzeit als Totschlag bewertet werden muss. Da Totschlag nach 20 Jahren verjährt, kommt der Ehemann wieder auf freien Fuß. "Im Moment sieht es so aus, als ob das alles verjährt ist", sagt Oberstaatsanwalt Klinge. Über gewisse handwerkliche Fähigkeiten muss der Täter verfügt haben, was er von Beruf ist und ob er heute Familie hat, sagen die Ermittler nicht. Auch wo genau sich die Gruselgarage befindet, geben sie nicht preis.

    Dort, wo das junge Paar seit 1985 wohnte, einem dreistöckigen Mietshaus im Zentrum von Hannover mit einer Kneipe und einem Massage-Salon im Erdgeschoss, ist eine Spurensuche 24 Jahre nach dem Verbrechen schwer. Dennoch versucht die Kriminalpolizei, die Hintergründe der Tat weiter zu ermitteln. Sie will mit Menschen sprechen, die damals Kontakt zu Franziska S. hatten - sich über ihr Verschwinden aber anscheinend nicht gesorgt haben.
    Hannover: Mann erwürgt Frau und packt sie in Fass: Fall nach 24 Jahren gelöst - Promis, Kurioses, TV - Augsburger Allgemeine

    die Einleitung ist natürlich schwarzer Humor.

  7. #136
    Avatar von xxeo

    Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.739
    Die gute Nachricht ist aber nicht, dass er seine Holde abgemurkst und eingeschweißt hat?

    Sondern dass man den Fall lösen konnte.

    Viel Spaß dem Pathologen, der die Dame auf den Edelstahltisch kriegt. Aber Pathologen ticken irgendwie anders...

  8. #137
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    genau,
    alle sind zufrieden,
    der Täter ist endlich, nach 24 Jahren, sein Fass los, und muss es nicht mehr mit rumschleppen, bei jedem Umzug,
    die Frau im Fass ist froh, sie kommt endlich an ihren Bestimmungsort,
    ihre Angehörigen sind froh, endlich ist das Thema auch erledigt, (Zeit mit der Anzeige haben sie sich ja gelassen)
    und die Justiz ist froh, dass sie keinen Kostgänger bei sich einquartieren müssen.

  9. #138
    Avatar von Pee Niko

    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    2.743
    Mich würde in dem Zusammenhang interessieren, ob Boden und Deckel des besagten Fasses auch aufgewölbt waren, wie das bspw. bei einer stark überlagerten Konservendose geschieht?

    Ob der Inhalt noch "gut" war, lass' ich mal dahingestellt.

  10. #139
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    24.368
    wenigstens funktioniert der Täterschutz in Deutschland noch vorbildlich.

  11. #140
    Avatar von phi mee

    Registriert seit
    03.11.2004
    Beiträge
    7.355
    Zitat Zitat von xxeo Beitrag anzeigen
    Viel Spaß dem Pathologen, der die Dame auf den Edelstahltisch kriegt. Aber Pathologen ticken irgendwie anders...

    Wäre vielleicht was für eine thailändische Pathologin. Meine Frau z. B. liebt die Fernsehserie "Bones".

Seite 14 von 15 ErsteErste ... 412131415 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.01.13, 04:51
  2. Aktuelle Krise: Nachrichten Thread?
    Von x-pat im Forum Forum-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.05.10, 16:01
  3. Nachrichten...
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.04.10, 06:39
  4. Gute Nachrichten für Forenbetreiber
    Von Hippo im Forum Computer-Board
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.11.09, 23:54
  5. Gute Nachrichten
    Von Chak3 im Forum Sonstiges
    Antworten: 395
    Letzter Beitrag: 25.07.07, 00:19