Seite 46 von 58 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte
Ergebnis 451 bis 460 von 574

Der Gaddhafi Clan

Erstellt von Samuianer, 24.02.2011, 10:14 Uhr · 573 Antworten · 19.867 Aufrufe

  1. #451
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Man zieht das durch, weil man "Gutmensch" ist und denkt, so die Bevölkerung vor dem bösen Gaddafi beschützen zu müssen. Weiter denkt man nicht.
    Das ist doch jetzt nicht dein Ernst, oder?

  2.  
    Anzeige
  3. #452
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.713
    abend

    mir kommt es so vor das europa sich wie die usa so langsam und schleichend ein platz
    an den restlichen ölhähnen der welt sucht,um kriege zu führen und diese mit bösen
    regiemen zu begründen. die europäische grossindustrie darunter auch die deutschen
    wollen nicht mehr hinnehmen ,dass die usa den rahm abschöpft. deshalb ist lybien
    ein guter anfang und test. als nächstes könnte der iran an der reihe sein. das sind gefähr-
    liche wege die europa geht,und deutschland wird dabei sein.

  4. #453
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Das ist doch jetzt nicht dein Ernst, oder?
    Sie bombardieren Libyen doch wegen der Demokratie, oder ? Um da die Demokratie einzuführen, wird Libyen bombardiert. Man will die Demokratie mit Feuer und Schwert einführen, weil das in Deutschland, Japan und Irak auch so gut geklappt hat.

  5. #454
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von Conrad Beitrag anzeigen
    Sie bombardieren Libyen doch wegen der Demokratie, oder ? Um da die Demokratie einzuführen, wird Libyen bombardiert. Man will die Demokratie mit Feuer und Schwert einführen, weil das in Deutschland, Japan und Irak auch so gut geklappt hat.
    Das meinte ich nicht, Conrad. Mir ging es um deine Bemerkung ,,weiter denkt man nicht,,.

  6. #455
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Das meinte ich nicht, Conrad. Mir ging es um deine Bemerkung ,,weiter denkt man nicht,,.
    Man denkt nicht weiter, weil man nicht weiter denken kann. Man hofft wohl, dass dann in Libyen eine Demokratie eingeführt wird, nur "Hoffen und Harren hielt schon manchen zum Narren".......

    Wenn die Rebellen und/oder ein anderer Clan die Macht hat, weiß keiner, was dann kommt. Demokratie ? Islamischer Gottesstaat ? Keiner weiß es.

    Die militärische Unterstützung der Rebellen durch die Nato kann sich noch als ein ganz böses Eigentor erweisen.

    Jedenfalls hat für mich die UN jede Glaubwürdigkeit verloren.

    Die Militätaktion zur Befreiung des Irak war laut UN illegal, Libyen monatelang bombardieren mit in Kauf genommenen "Kollateralschäden" ist legal........

    Man hat im Irak vielleicht mit einer falschen Begründung, die sich auf falsche CIA-Berichte stützte das richtige gemacht, denn das Saddam Hussein ein wesentlich schlimmerer Massenmörder und Kriegsverbrecher als Gaddafi war, ist jawohl unstrittig.

    Aufällig ist, das "die Amis" noch eine Rechnung mit Saddam offen hatten (versuchtes Attentat in Kuwait auf Bush juniors Vater) und auch eine mit Gaddafi (Lockerbie). Mit Iran ist auch noch eine Rechnung offen, nämlich die Geiselnahme in der amerikanischen Botschaft, auch wenn es schon Jahrzehnte her ist.

    Und ich nehme an, die Rechnung mit Iran wird auch noch beglichen werden. Amerika hat ein sehr gutes Langzeitgedächtnis........

  7. #456
    Avatar von garni1

    Registriert seit
    26.08.2005
    Beiträge
    1.477
    Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an den Präsidenten der Russischen Föderation

    24. März 2011, Tripolis, Libyen


    An den Präsidenten der Russischen Föderation, D. A. Medwedew
    und den Premierminister der Russischen Föderation, V. V. Putin


    von Bürgern der Ukraine, Weißrusslands und Russlands, die in Libyen arbeiten und leben





    Sehr geehrte Herren Medwedew und Putin,


    Sie meinten, heute sei es das Schicksal der Bürger der ehemaligen Sowjetunion, als Bürger verschiedener slawischer GUS-Staaten zu leben: Ukraine, Weißrussland und Russland. Trotzdem sind wir alle davon überzeugt, dass Russland als der Nachfolger der UdSSR die einzige Sicherheitsgarantie für die Interessen unserer Länder und die Sicherheit unserer Bürger darstellt. Deshalb wenden wir uns mit der Bitte um Hilfe und um Gerechtigkeit an Sie.

    Heute findet eine himmelschreiende, ausländische Aggression von USA und NATO gegen ein souveränes Land, Libyen, statt. Sollte jemand das bezweifeln, ist unsere Antwort, dass diese Tatsache so offenkundig wie wohlbekannt ist, weil sich all das vor unseren Augen zuträgt, und die Aktionen von USA und NATO nicht nur das Leben der Bürger Libyens bedrohen, sondern auch das unsere, da wir uns auf seinem Territorium aufhalten. Wir sind entsetzt über die barbarischen Bombenangriffe auf Libyen, die zur Zeit von einer Koalition der USA und der NATO durchgeführt werden.

    Bomben auf zivile Ziele

    Die Bombardierung Tripolis’ und anderer Städte Libyens zielt nicht nur auf die Luftabwehr und die libysche Luftwaffe und richtet sich nicht allein gegen die libysche Armee, sondern auch gegen
    Objekte der militärischen und zivilen Infrastruktur. Heute, am 24. März 2011, haben NATO-Flugzeuge und die USA die ganze Nacht über und den ganzen Morgen einen Vorort von Tripolis, Tajhura, bombardiert (in dem sich insbesondere Libyens Atomforschungszentrum befindet). Luftabwehr- und Luftwaffeneinrichtungen wurden bereits in den ersten zwei Tagen der Luftschläge zerstört und aktivere militärische Einrichtungen in der Stadt blieben intakt, heute aber waren Kasernen der libyschen Armee das Ziel der Bombenangriffe, die sich in dichtbesiedelten Wohngegenden befinden und in deren Nähe das größte Herzzentrum Libyens liegt. Zivilisten und Ärzte hatten keinen Anlass davon auszugehen, dass gewöhnliche Wohngegenden zerstört werden würden, so hatte man weder Anwohner noch Krankenhauspatienten evakuiert.

    Bomben und Raketen trafen Wohnhäuser und fielen in der Nähe des Krankenhauses nieder.
    Die Scheiben des Herzzentrums barsten, und auf der Wochenstation für schwangere Frauen mit Herzkrankheiten brachen eine Wand und Teile des Dachs zusammen. Die Folge waren zehn Fehlgeburten, bei denen Babys starben; die Frauen befinden sich auf der Intensivstation, Ärzte kämpfen um ihr Leben.

    Wir und unsere Kollegen arbeiten sieben Tage die Woche, um Menschen zu retten. Dies ist die direkte Folge von Bomben- und Missiletreffern auf Wohngebäude, die Dutzende Todesfälle und Verwundete nach sich ziehen, die jetzt operiert und von unseren Ärzten in Augenschein genommen werden. Eine so hohe Zahl Verletzter und Toter wie heute wurde während der ganzen Aufstände in Libyen nicht erreicht. Und das nennt man »die Zivilbevölkerung schützen«?
    Wir sind Ukrainer, Russen und Weißrussen, Menschen unterschiedlicher Berufe (hauptsächlich Ärzte), die seit mehr als einem Jahr in Libyen arbeiten (zwei bis 20 Jahre). In dieser Zeit sind wir mit dem Leben der Menschen in Libyen und des libyschen Staates wohlvertraut geworden, und nur wenige Bürger anderer Staaten leben in solchem sozialen Wohlstand wie die Libyer. Sie haben das Recht auf freie Behandlung, und ihre Krankenhäuser sind nach weltbestem Stand ausgerüstet. Die Bildung in Libyen ist kostenlos, fähige junge Menschen haben die Gelegenheit, auf Staatskosten im Ausland zu studieren. Wenn sie heiraten, erhalten junge Paare eine finanzielle Unterstützung von 60.000 libyschen Dinaren (etwa 50.000 US-Dollar). Es gibt zinsfreie, staatliche Darlehen, und wie die Praxis zeigt, sind sie ohne Rückzahlungsfrist. Aufgrund von Regierungssubventionen sind die Preise für Autos niedriger als in Europa, und jede Familie kann sich eines leisten. Benzin und Brot kosten eine Kleinigkeit; Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, zahlen keine Steuern. Die Menschen in Libyen sind sehr ruhig und friedlich, neigen nicht zur Trunksucht und sind sehr religiös. Heute müssen die Menschen leiden. Im Februar wurde das friedliche Leben durch Banden von Kriminellen und verwirrten Jugendlichen unter Drogen zerstört, die der Westen aus bestimmten Gründen als »friedliche Demonstranten« bezeichnete. Sie benutzten Waffen und griffen Polizeistationen, Regierungsbüros und Militäreinheiten an – Blutvergießen war die Folge. Ihre Drahtzieher verfolgen ein eindeutiges Ziel: Chaos zu verbreiten und die Kontrolle über Libyens Öl zu erlangen. Sie gaben der internationalen Gemeinschaft falsche Informationen und erklärten, die Libyer kämpften gegen das Regime. Erklären Sie uns, wer denn ein solches Regime nicht schätzt? Wenn es ein solches Regime in der Ukraine oder in Russland gäbe, wären wir nicht zum Arbeiten hier, sondern würden den sozialen Komfort zu Hause in unseren Ländern genießen; und ein solches Regime würde man auf jede Weise zu erhalten suchen.
    Wir fordern daher dringend, dass Russland sein Vetorecht einsetzt – das Recht, das im Zweiten Weltkrieg durch den Verlust von Millionen Menschenleben der Menschen aus der Sowjetunion erworben wurde –, um die Aggression gegen einen souveränen Staat aufzuhalten und der Bombardierung durch USA und NATO unverzüglich ein Ende zu setzen sowie zu fordern, dass Truppen der Afrikanischen Union in die Konfliktzone in Libyen einziehen.

    [Anmerkung: Der Delegation des Friedens- und Sicherheitsrats der Afrikanischen Union, die sowohl von der libyschen Regierung als auch von den Rebellenführern als Vermittler einer friedlichen Lösung zwischen den verschiedenen Parteien akzeptiert worden war, wurde die Einreise nach Libyen durch den UNO-Sicherheitsrat verweigert. Dieser Akt hätte von Russland und China gerügt werden müssen, und sie sollten die AU-Resolutionen sowie das Mandat studieren und deren weise Entscheidung unterstützen.]

    Hände weg von Libyen!

    Mit Respekt und Hoffnung auf Ihre Weisheit und Rechtschaffenheit,

    Bürger der Ukraine, Weißrusslands und Russlands, vor Ort in Libyen

    Bordovsky S., Vasilenko S., Vegerkina A., Henry IV, Henry H., Grigorenko L., DraBragg A., Drobot V., Drobot N., Yemets E., Kolesnikova T., Kuzin I., Kuzmenko B., Kulebyakin V., Kulmenko T., Nikolaev AG, Papelyuk V., Selizar V., Selizar About, Smirnov O., Smirnova R., Soloviev DA, Stadnik VA, Stolpakova T., Streschalin G., Stakhovich Yu, Sukacheva L., Sukachev V., Tarakanov T., Tikhon N., Tikhonov VI, Tkachev AV, Hadareva E., Tchaikovsky O., Chukhno D., Chukhno O., Yakovenko D. et al


    Quelle: Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an den Präsidenten und den Ministerpräsidenten der Russischen Föderation Tripolis, Libyen – 24. März 2011.

  8. #457
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.541
    Zitat Zitat von garni1 Beitrag anzeigen
    Offener Brief russischer Ärzte in Libyen an den Präsidenten der Russischen Föderation

    24. März 2011, Tripolis, Libyen
    Bis auf einen Teil, den über die Krankenhäuser, halte ich diesen offenen Brief für ,,kalte Krieg,, Propaganda.
    Ich erkenne an, dass die westliche Welt andere Interessen hat, als sie in den Voedergrund stellt.
    Ich erkenne aber auch an, dass die Zeit der Despoten der Vergangenheit angehört. Hier werden Pfründe aufgeteilt und es wird vergessen das Volk mitzunehmen. So sind alle Regierungsformen.

  9. #458
    antibes
    Avatar von antibes
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Hier werden Pfründe aufgeteilt und es wird vergessen das Volk mitzunehmen. So sind alle Regierungsformen.
    Zumimdest in diesen Ländern.
    Auch die Despoten verschwinden nicht. Es erscheinen neue in neuem Kleid.

  10. #459
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Bis auf einen Teil, den über die Krankenhäuser, halte ich diesen offenen Brief für ,,kalte Krieg,, Propaganda.
    Ich erkenne an, dass die westliche Welt andere Interessen hat, als sie in den Voedergrund stellt.
    Ich erkenne aber auch an, dass die Zeit der Despoten der Vergangenheit angehört. Hier werden Pfründe aufgeteilt und es wird vergessen das Volk mitzunehmen. So sind alle Regierungsformen.
    naja, bei der US-Politik sollte man schon aufpassen. Die bombadieren zwar locker Despoten weg, aber es kann durchaus passieren - das sie damit der Al Kaida den Weg frei machen. Diese Terroristen werden sich jetzt mit Sicherheit - solange das Machtvakuum besteht - ihre Gebiete abstecken. Ausreichend bewaffnet haben sie sich ja schon.

    Ich bin dagegen, das man nun alle Länder, wo es Aufstände gibt - in die Steinzeit zurück bombt. Die sollen das selbst regeln, wie es seinerzeit das Volk in der DDR oder in Rumänien. Ansonsten gibt es u.U. später mehr Opfer unter der Zivilbevölkerung - als unter dem Diktator selbst.

  11. #460
    Avatar von siamthai1

    Registriert seit
    02.02.2011
    Beiträge
    5.713
    tag bukeo

    reine wirtschaftliche intressen stecken dahinter. europa weiss die amis sind schwach geworden,die können auf langer sicht keine kriege mehr führen,
    und das hat europa erkannt und füllt in nahost die lücke. von amerika kommt keine gegenwehr mehr. europa mit deutschland fühlen sich stark genug
    ihre intressen in dieser region zu vertreten. auserdem muss europa für alles gewappnet sein,weil man nie weiss was china noch macht. selbst wenn
    es noch jahre dauert. man darf solch länder nicht aus den augen verlieren. auf langer sicht traue ich den chinesen nicht.

Seite 46 von 58 ErsteErste ... 36444546474856 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.02.12, 21:16
  2. Thaksin Clan setzt sich in die Schweiz ab...!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 121
    Letzter Beitrag: 30.03.10, 15:22