Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 185

Der Flüchtlingssoli

Erstellt von Yogi, 02.08.2015, 00:29 Uhr · 184 Antworten · 11.613 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Der "Flüchtlingssoli" wirkt doch schon längst.

    Da die Gemeinden die Kosten ja irgendwie finanzieren müssen, wird eben alles andere teurer ohne es direkt als Unterstützungsleistung verbuchen zu müssen.

    Hier sind es aktuell z.Bsp. die Kosten für den Kindergarten die explodieren. Steigende Gewerbesteuer und andere die vormals sehr reiche Stadt entlastende Einnahmen sind angekündigt - natürlich ohne ehrliche Begründung warum

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Micha

    Registriert seit
    28.01.2003
    Beiträge
    15.949
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Der "Flüchtlingssoli" wirkt doch schon längst.

    Da die Gemeinden die Kosten ja irgendwie finanzieren müssen, wird eben alles andere teurer ohne es direkt als Unterstützungsleistung verbuchen zu müssen.
    Zahlreiche Gemeinden in D beteiligen z. B. die Anwohner mit direkten Beiträgen am Straßenbau. Da werden selbst für nur für einen ETW-Eigentümer schon mal fünfstellige Beträge aufgerufen. Und so mancher ältere Hauseigentümer, der sich mit dem eigenen Haus einen Lebenstraum und eine Alterversorgung realisiert hat, darf sein Dach über dem Kopf verkaufen, wenn er den Beitrag nicht aufbringen kann.

  4. #13
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033
    Zitat Zitat von Micha Beitrag anzeigen
    Und so mancher ältere Hauseigentümer, der sich mit dem eigenen Haus einen Lebenstraum und eine Alterversorgung realisiert hat, darf sein Dach über dem Kopf verkaufen, wenn er den Beitrag nicht aufbringen kann.
    Da stellt sich doch automatisch die Frage, wofür man sein ganzes (Erwerbs) Leben lang Steuern* bezahlt, wenn damit nicht mal das nötigste** bezahlt wird/werden kann.

    * wieviele Steuern auf Steuern und Steuern zahl man eigentlich von seinem Einkommen ? 70-80% ?

    **zum nötigsten gehört eine vernünftige Bildung, intakte Infarstruktur und eine auskömmliche Rente am Ende des Erwerbslebens.

    Nach meinem heutigen Verständnis profitieren immer nur die Falschen von der Plackerei des Steuersklaven.

  5. #14
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033
    Man sollte sich diesen Artikel, auch wenn sich bei den Buchstaben PI die Krätze einstellt, unbedingt durchlesen.

    Staat weiß nicht, wie hoch die Asylkosten sind? - Politically Incorrect

    Gutes Gelingen !

  6. #15
    Avatar von norberti

    Registriert seit
    28.01.2004
    Beiträge
    1.628
    Ein Kollege aus München meinte nur das ein bekannter von ihm der für die Asylanten zuständig ist ihm sagte das kosten von etwa 6000 euro entstehen würden pro Asylant .

  7. #16
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.543
    Zitat Zitat von norberti Beitrag anzeigen
    Ein Kollege aus München meinte nur das ein bekannter von ihm der für die Asylanten zuständig ist ihm sagte das kosten von etwa 6000 euro entstehen würden pro Asylant .
    Pro Asylant und Monat.

  8. #17
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Pro Asylant und Monat.
    Logischerweise nicht im Jahr.

    In Relation setze man jetzt den durchschnittlichen Monatslohn eines deutschen Steuersklaven. Der dürfte etwa bei der Hälfte liegen.

    Was folgert daraus ? Wir geben das doppelte für irgendwelche, von irgendwo dahergelaufenen aus.

    Frage : Wie lange soll/kann das gut gehen ?

  9. #18
    Avatar von Hermann2

    Registriert seit
    05.02.2012
    Beiträge
    4.677
    Zitat Zitat von Nokhu Beitrag anzeigen
    In Relation setze man jetzt den durchschnittlichen Monatslohn eines deutschen Steuersklaven. Der dürfte etwa bei der Hälfte liegen.

    Was folgert daraus ? Wir geben das doppelte für irgendwelche, von irgendwo dahergelaufenen aus.

    Frage : Wie lange soll/kann das gut gehen ?
    Und so ca. 10 Durchschnittsverdiener arbeiten und zahlen also mit ihren kpl. Steuern für jeweils einen von denen!

  10. #19
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.543
    Es tut sich was.
    Johanna Uekermann, 28 Jahre alt, direkt nach dem Studium der Politikwissenschaft aus der Universität ins einkommenssichere Politikerdasein der SPD gefallen, hat also noch nie wirklich gearbeitet, will der arbeitenden Bevölkerung aber sagen wo es lang geht: „Wir müssen eine langfristige Finanzierung für die Flüchtlingsausgaben finden, deshalb ist es sinnvoll, dafür Steuern zu erhöhen“, doziert die Sozialistin.
    Asyl-Irrsinn: Juso-Chefin will Steuern erhöhen - Politically Incorrect

  11. #20
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.669
    Kann nicht stimmen, die Merkel hat gesagt, Steuern wegen der Flüchtlinge werden nicht erhöht.

    Wenn die Kanzlerin das sagt gilt das auch!!

Seite 2 von 19 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unterstützung der Schwiegermutter in Thailand
    Von Peter im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 369
    Letzter Beitrag: 09.02.17, 12:00
  2. Der schönste Weihnachtsmann
    Von Niko im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.12.04, 05:44
  3. Der Neue und seine Geschichte II
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.08.01, 17:11
  4. Der Neue und seine Geschichte I
    Von KlausPith im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.01, 20:43
  5. Der Liebeskasper
    Von ThomasH im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.01, 18:06