Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 42

Demokratie - was macht sie aus?

Erstellt von strike, 14.07.2012, 10:58 Uhr · 41 Antworten · 2.796 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.024
    Wenn man die Buchstaben in "Bundeskanzlerin" umstellt, kommt "Bankzinsenluder" raus…

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest man vergleichen welche Rechte du in Thailand oder in Deutschland hast. Deutschland hat ohne Zweifel seine Mängel.............trotzdem ist es noch immer ein Rechtsstaat im Gegensatz zu Thailand.
    Wäre Deutschland ein Rechtsstaat, dann würden Gerichte nicht so häufig unterschiedlich entscheiden, dann würden Gerichtsentscheide nicht so häufig nach dem Können oder dem finanziellen Forderungen der Rechtsanwälte entschieden werden, dann würde man keine Advokaten brauchen, um die Gesetze in Umgangssprache zu verstehen...

    Rechtsstaat... ich lach mich tot. Das Recht ist ein Glücksspiel mit der höheren Chance für diejenigen, die mehr Geld und Beziehungen haben. Was ist da der Unterschied zu Thailand? Vertraue dir selbst, dann kommst du in beiden Ländern ganz gut durch. Aber vertraue nie dem Rechtsstaat. Das könnte böse enden.

  4. #23
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.024
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Vielleicht solltest man vergleichen welche Rechte du in Thailand oder in Deutschland hast. Deutschland hat ohne Zweifel seine Mängel.............trotzdem ist es noch immer ein Rechtsstaat im Gegensatz zu Thailand.
    Du gestattest mir sicher (m)eine gegensätzliche Meinung, oder ?

    Gehe ich nach Thailand bin ich geduldet mit dem Recht mein Geld in diesem Land zu verbraten......damit hat es sich dann auch.
    Komme ich nach D-Land bin ich auch (im Prinzip) geduldet, mit dem Recht Geld (für nix) geschenkt zu bekommen. Und damit hat es sich noch lange nicht.

    Flüchtlinge in Deutschland erhalten deutlich mehr Geld | Top-Nachrichten | Reuters

    Reichlich Kohle für dahergelaufene "Fachkräfte", aber im eigenen Land für die eigene Bevölkerung und Infr-Struktur nix gebacken kriegen.....

  5. #24
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    ca. 80% der Bevölkerung haben keine gefestigte Meinung und sind kurzfristig sehr beeinflußbar , so etwas kann auch schnell im Chaos enden lehrt das nicht die Geschichte ?!
    Nein, denke ich nicht.
    Diejenigen ohne Meinung werden wohl auch nicht mitentscheiden. Das lehrt die Wahlbeteiligung doch schon bei Parlamentswahlen.
    Und heutztage (dank vieler euer Medien und Techniken) kann jeder Einfluss durch Gegeneinflüsse neutralsiert werden. Das war vor 80 Jahren noch nicht möglich. Entwicklungen in Nordafrika und anderswo zeigen ja gerade, dass es praktisch kein Diktator es schaffen kann, sich auf Dauer durchzusetzen. Auch die deutschen Diktatoren da oben zittern ja schon gewaltig. Chaos haben wir jetzt. Es wird Zeit für das Zeitalter der Vernunft.

  6. #25
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo kcwknarf

    Nein, denke ich nicht.
    Diejenigen ohne Meinung werden wohl auch nicht mitentscheiden. Das lehrt die Wahlbeteiligung doch schon bei Parlamentswahlen.
    Der Vergleich hinkt mir gewaltig ......... die ohne Meinung sind in der Regel nur zu dumm oder es fehlt der Durchblick sich mit Parteiprogrammen und der Politik auseinander zu setzen .......

    ........ man brülle aber z.B. im Sportpalast "wollt ihr den totalen Krieg" und die Mehrheit ist auf einmal begeistert dabei !

    Aus solchen bzw. ähnlichen Lehren sind in D auch Volksabstimmungen untersagt ....... sicher auch besser so , oder ?


    Auch die deutschen Diktatoren da oben zittern ja schon gewaltig.
    Entschuldige aber bei so etwas frage ich mich ist dies nur extrem unsachlich oder schon kindisches Gesabbel ?

  7. #26
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo wingman

    Vielleicht solltest man vergleichen welche Rechte du in Thailand oder in Deutschland hast. Deutschland hat ohne Zweifel seine Mängel.............trotzdem ist es noch immer ein Rechtsstaat im Gegensatz zu Thailand.
    Gehe ich nach Thailand bin ich geduldet mit dem Recht mein Geld in diesem Land zu verbraten......damit hat es sich dann auch.
    Thailand hat ganz andere Gesetze was Zuwanderung betrifft bzw. ist nicht auf Zuwanderer angewiesen so wie Deutschland .........

    ...... nur allein daraus kann man also nicht die die Rechtsstaatlichkeit eines Landes ableiden oder in Frage stellen !

  8. #27
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    ... Ein gutes Beispiel ......... die Mehrheit wollte laut Umfragen raus aus der Kernkraft aber nur eine Minderheit wollte auch dafür später einen höheren Strompreis bezahlen .....
    Wie wahr, @Leipziger.

    Mit einem Votum an der Wahlurne, dass dann nicht nur eine vermutete und von den Medien kommunizierte Mehrheit belegt, wird es aber eben schwieriger spaeter zu meckern.
    Ab da ist die Mehrheit in der Verantwortung.

    Und eventuell fuehrt dies ja doch irgendwann mal dazu, hysterische Ueberzeichnungen gegen wirtschaftliche Vernunft abzuwaegen, ehe man seine Stimme abgibt.

    Selbst wenn das bei den Geigerzaehler-, Kerzen- und Jodtablettenproduzenten 27 Arbeitsplaetze kostet ......

  9. #28
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Hallo wingman



    Thailand hat ganz andere Gesetze was Zuwanderung betrifft bzw. ist nicht auf Zuwanderer angewiesen so wie Deutschland .........

    ...... nur allein daraus kann man also nicht die die Rechtsstaatlichkeit eines Landes ableiden oder in Frage stellen
    !
    Thailand hat eine recht willkürliche Einwanderungspolitik. Deutsche wollen mehrheitlich weder dort arbeiten noch eine Firma gründen, sondern lediglich mit ihrer Ehefrau den Lebensabend dort verbringen. Sie finanzieren und bauen dort Häuser, kaufen Autos, geben ihre Rente/Pension in Thailand aus. Sie belasten also weder ein dortiges (quasi nicht existierendes) soziales Netz noch nehmen sie einem Thai seinen Arbeitsplatz weg. Der deutsche Resident hätte keinerlei Ansprüche an thailändische soziale Einrichtungen. Wo also liegt das Problem? Warum macht es Thailand dem deutschen Ehepartner so schwer?
    Deswegen betrachte ich die Regeln für ein Jahresvisum teils als reine Schikane.

  10. #29
    Avatar von Leipziger

    Registriert seit
    24.06.2003
    Beiträge
    3.872
    Hallo wingman

    Thailand hat eine recht willkürliche Einwanderungspolitik.
    Falsch , Thailand hat bzw. braucht keine Einwanderungspolitik , das Durchschnittsalter in Thailand liegt bei 31 Jahren und "Jungvolk" gibt es im Überfluß ........

    also überhaupt kein Vergleich mit dem kinderärmsten Land der Welt bzw. quasi einem sterbenden Volk was darauf baut sich als faulen Kompromiss junge Menschen aus dem Ausland herein zu holen .......

    ........ wars jetzt nachvollziehbar ?

  11. #30
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Der Vergleich hinkt mir gewaltig ......... die ohne Meinung sind in der Regel nur zu dumm oder es fehlt der Durchblick sich mit Parteiprogrammen und der Politik auseinander zu setzen .......
    Das würde ich so pauschal nicht sagen. Ich bin z.B. sehr an allen Fragen interessiert und lese mir auch in der Tat ALLE Parteiprogramme komplett durch. Dennoch habe ich zu vielen Fragen eine neutrale oder unentschlossene Haltung. Einfach, weil es gleichermaßen Pro- und Contrapunkte aus meiner Sicht gibt. Ein Beispiel ist das aktuelle Beschneidungsurteil. Aus Sicht des Kindes und der Gesundheit bin ich gegen die Beschneidung. Im Sinne der Religionsfreiheit bin ich dafür. Dazu gibt es noch viele Kompromisse dazwischen. Wie würde ich mich also bei einer Volksabstimmung enthalten? Wäre sie heute, würde ich mich enthalten. Selbst wenn jetzt viele Hetzer schreien: Verbieten oder Erlauben. Das würde mich nicht tangieren.
    Und so geht es sicherlich einer großen Anzahl. Sollen die entscheiden, für die es dann wirklich wichtig ist.

    Wer tatsächlioch keinen Durchblick hat, der wäre dann halt selber Schuld. Das wäre doch dann ein Anlaß, für sich selbst etwas für eine Bildung zu tun. Dann braucht man keine teuren Maßnahmen, sondern jeder Mensch weiß, dass es ihm nur schadet, wenn andere für ihn entscheiden. Somit wäre das Bildungsproblem gelöst!

    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    ........ man brülle aber z.B. im Sportpalast "wollt ihr den totalen Krieg" und die Mehrheit ist auf einmal begeistert dabei !
    Aus solchen bzw. ähnlichen Lehren sind in D auch Volksabstimmungen untersagt ....... sicher auch besser so , oder ?
    Grundsätzlich sind wir da ja einer Meinung. Doch den Lösungsweg halte ich für falsch. Ich bin mir durchaus sicher, dass in so mancher Bevölkerung sehr großes rechtsradikales Potenial schlummert und durch solche Maßnahmen künstlich unterdrückt wird. Nur verschwindet die Gesinnung dadurch ja nicht, wie die Morde an Ausländer, die Diskriminierungen, der ....verseuchte Verfassungsschutz etc. belegen. Und rechtsradikale Politik findet sich dann halt in den Parteiprogrammen der Regierung wieder (siehe A1-Deutschtest).

    Ich bin der Meinung, dass man solche Gesinnung von Grund auf abtöten soll. Nicht nur immer Medizin geben, sondern die Ursache auslöschen. Und das geht halt nur durch innere Überzeugung beim Einzelnen. Und das geht oftmals nur durch Erfahrung. Nach dem 2. Weltkrieg hatten viele diese Erfahrung und wurden bekehrt. Lass das deutsche Volk doch ruhig noch mal so etwas wählen und sich eine zweite Zerstörung gönnen. Das ist wie eine Impfung, die man nach einigen Jahren wiederholt, um dauerhaft zu schützen.

    Manche buchen einfach noch mal einen Schuß vor den Bug, bevor die Vernunft siegt. Ich wünsche es mir nicht, aber ich sehe es auf Dauer als sinnvoll und einzigen Weg an. Auch deshalb wäre ich für Volksabstimmungen zu jeder Frage. Vielleicht ist das deutsche Volk aber auch schlau genug, um selbst die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nur so findet man es heraus. Das wäre fair.

    Zitat Zitat von Leipziger Beitrag anzeigen
    Entschuldige aber bei so etwas frage ich mich ist dies nur extrem unsachlich oder schon kindisches Gesabbel ?
    Warum? Wenn keine Demokratie vorliegt, kann es ja nur eine Diktatur sein, die wir haben. Gut, eine gewählte Diktatur. Aber kein Abgeordneter entscheidet immer im Sinne seiner Wähler. Das geht ja auch gar nicht in solch einer "Demokratie", wie wir sie haben. Also weigere ich mich, so ein Konstrukt als Demokratie zu bezeichnen. Das ist ein Irrbegriff. Wenn mein Steuerberater so handeln würde wie mein Abgeordneter, hätte ich ihn schon 100 mal gefeuert. Aber mein Abgeordneter soll mich doch vertreten. Warum stimmt er dann nicht immer so ab, wie ich es tun würde?

    Man kan natürlich auch statt Diktatur sagen "Eltern". Auch die entscheiden, bevor ich 18 bin, ja nicht immer so, wie ich es gerne hätte. Doch eigentlioch bin ich ab 18 ja frei. Aber dann entscheidet der Staat. Der Bürger wird also niemals volljährig und niemals frei für seine Entscheidungen. Das ist keine Demokratie! Und nur weil 99% der Bevölkerung es anders sehen als ich, ist es nicht unsachlich und kein kindisches Gesabbel. Ich halte es eher für sehr naiv, den Lehrern, Politikern und Eltern blind zu glauben, man lebe in einer Demokratie, wenn es denn faktisch nicht so ist, wie man ganz leicht belegen kann.

    Na ja, es sei denn, man definiert den Begriff "Demokratie" halt so um, dass es irgendwie auf das künstliche Produkt der repräsentativen Demokratie passt. Davon lasse ich mich aber nicht blenden.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Irak - Auf dem Weg zur Demokratie !
    Von Conrad im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 19.01.10, 20:03
  2. Die Demokratie die wir wollen..
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.09, 14:37
  3. Das ist beispielhafte Demokratie
    Von petpet im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.09.08, 11:23
  4. Tod der Demokratie?
    Von Nokhu im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.05.08, 14:29