Seite 31 von 36 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 354

Burka Verbot

Erstellt von Phommel, 22.09.2013, 15:18 Uhr · 353 Antworten · 15.162 Aufrufe

  1. #301
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Ich kenne da jemanden, der freut sich jetzt ganz mächtig auf die Stichworte, die Du ihm geliefert hast. Wahrscheinlich feilscht er schon an einer seiner üblichen lähmenden Erwiderungen.
    Wenn 2 Kuchen sich unterhalten sollten die Krümel schweigen.

  2.  
    Anzeige
  3. #302
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.892
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    So, jetzt hol ich mir meine Burka aus dem Schrank
    siehst Du dann auch so aus wie die BMOs (black moving objects) im Zeitungsbericht? ich denke da immer direkt an riesige Fledermäuse oder Kakerlaken ... Franz Kafka "die Verwandlung"

    Übrigens zu "Religionspolizei": die täte auch den Katholiken einmal gut, allerdings nur mit interner Betätigung

    Autounfall in Saudi-Arabien provoziert: Chef der Religionspolizei überlebt Attentat - n-tv.de

  4. #303
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Nur willst du Bomenanschläge verhindern, in dem du Burkas verbietest. Im Gegenteil: dadurch erhöht sich Gefahr doch.
    Sicher, denn das wuerde ja auch das Ende von Batman, Spiderman und selbst Zorro bedeuten und ohne eine ausreichende Anzahl von Superhelden ist die Menschheit natuerlich erledigt, weil es eben keine einheitliche Grundmoral gibt. Wissenschaftliche Untersuchungen hin und wissenschaftliche Untersuchungen her.

    Kommt es zu einem ernsthafte Interessenkonflikt, der vielerlei Art sein kann und jemand meint partout einem anderen tatsaechlich das Dasein madig machen zu muessen, nun ja, dann kann dies auch durchaus fatal enden. Dies ist jetzt aber nicht anerzogen sondern ein natuerlicher Bestandteil des Lebens. Jedes Lebewesen ist ansich ein potentieller "Moerder", nur dass die Hemmschwellen unterschiedlich hoch liegen. Beispiele gibt es sicherlich unzaehlige.

    Koennte ich selbst einen anderen Menschen toeten? Sicher, wenn es nach meinem Dafuerhalten absolut erforderlich ist und dies ist natuerlich nicht von irgendjemanden anerzogen oder antrainiert sondern ganz natuerlich gewachsen. Nun Frank, bin ich mit dieser Einstellung der Einzige unter 7 Milliarden? Ich fuerchte nicht, sondern halte es fuer wahrscheinlicher, dass es genau anders herum ist.

    Naemlich, dass ein Lebewesen tatsaechlich auf moralischer Grundlage absolut nicht in der Lage sein soll zu toeten und zwar selbst dann nicht, wenn die aeusserste persoenliche Leidgrenze erreicht und ueberschritten wird. Manche Menschen toeten sich dann ja sogar selbst. Also vergiss die Wisschenschaft und ihre dubiosen Testreihen. Testergebnisse fallen letztendlich immer so aus, wie man sie gerne moechte, um eben die eigene Philosophie zu untermauern. Objektivitaet waere nicht gut, denn die Resultate koennten Traumwelten zusammenbrechen lassen. Solche z. B. wie Deine.

  5. #304
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wissenschaftliche Untersuchungen hin und wissenschaftliche Untersuchungen her.
    Warum zweifelst du natürliche Begegenheiten und die Untersuchungen dieser an?

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Kommt es zu einem ernsthafte Interessenkonflikt, der vielerlei Art sein kann und jemand meint partout einem anderen tatsaechlich das Dasein madig machen zu muessen, nun ja, dann kann dies auch durchaus fatal enden. Dies ist jetzt aber nicht anerzogen sondern ein natuerlicher Bestandteil des Lebens. Jedes Lebewesen ist ansich ein potentieller "Moerder", nur dass die Hemmschwellen unterschiedlich hoch liegen. Beispiele gibt es sicherlich unzaehlige.

    Koennte ich selbst einen anderen Menschen toeten?
    Du gehst von einem falschen Blickwinkel aus. Klar könntest du töten, wenn du z.B. bedroht wirst oder Hunger hast und nichts anderes findest als den unbekannten Menschen vor dir. Meinetwegen auch aus spontaner Wut wegen seines Verhaltens oder eben aus gesellschaftlichem Zwang (z.B. Militäreinsatz).
    Das sind ja auch ganz natürliche Verhaltensweisen.

    Doch allen aufgeführten Gründen gehen ja bestimmte Situationen voraus. Es muss ja erstmal jemand da sein, der dich bedroht. Würdest du jemanden grundlos bedrohen?
    Es muss jemand da sein, der dich wütend macht? Würdest du jemand grundlos wütend machen?
    Es muss dir jemand befehlen, andere zu töten. Würdest du das von jemanden verlangen?
    So herum musst du also die Fragen stellen.
    Und wenn es dann niemanden mehr gibt, der dir einen Anlaß zum Töten bietet: würdest du jetzt noch jemanden töten?

    Gut, ein Grund bleibt noch: Hunger. Wir befinden uns aber derzeit in einem Stadium, wo praktisch kaum noch jemand hungern muss. Wir haben Essen im Überfluß. Ich rede ja nicht von Regionen in der Wüste oder Situationen nach einem Flugzeugabsturz im Himalaya. Wir sprechen hier von der Zivilisation, z.B. Deutschland.

    Also nochmal: welche Gründe siehst du dann noch, jemanden zu töten.
    Natürlich müssten sich alle so verhalten. Entsprechend dieser Grundmoral. Die ja in jedem vorhanden ist. Ich bleibe dabei.

    Natürlich genügt ein Fehlverhalten, um das Gefüge dann ins Wanken zu bringen. Aber genau darf man sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Denn dadurch kommt dann eine Lawine der Gewalt in Bewegung.
    Also einfach ignorieren und als Ausnahme ansehen.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Manche Menschen toeten sich dann ja sogar selbst.
    Auch das hat fast immer einen externen Grund: Streß in der Schule, Liebeskummer usw.
    Wenn jeder Mensch andere gut behandeln würde, was sie ja auch von ihrer Grundmoral tun würden, dann würde es kein Leid geben. Daher sind Erziehungmaßnahmen von Lehrern und Eltern und auch staatliche Gesetze kontraproduktiv. Sie zerstören die Moral. Ich bin davon hochprozentig überzeugt.

  6. #305
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Ich zweifle alles an, was mir realitaetsfremd erscheint.

    Grund genug, fuer einen Angriff kann allein schon die Position des Staerkeren sein. Oftmals reicht es zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein. Nein, das ist kein gesellschaftliches Problem der Neuzeit sondern hat es immer schon gegeben.

    Schlechte Laune, Alkoholkonsum, Lust jemanden zu verletzten oder gar zu toeten, Langeweile... Es gibt 1001 Ursache, was nicht mit Gruenden zu verwechseln sind. Menschen handeln oftmals alles andere als logisch, wie Du Dir das selbst suggerierst bzw. einredest. Du machst den groben Fehler, Deine Denke, Deine Logik, Deine Philosphie auf alle anderen Menschen uebertragen zu wollen.

    Es gibt jedoch Menschen, den bereitet es einfach Freude Dir einfach so eine volle Kelle zu geben, einfach weil Ihnen z. B. Dein Erscheinungsbild passt. Falscher Gesichtsausdruck, falsche Schuhe...

    Wie Du oder ich agiere oder reagiere ist auf andere Menschen nicht uebertragbar. Pazifisten wie z. B. auch Gandhi bleiben schnell auf der Strecke. Entweder weil sie jemanden mit ihrem Panzifismus einfach nur auf den Senkel gehen oder aber den Interessen von skrupellosen Mitmenschen im Weg stehen. Unter dem Strich ist letztendlich jedes Lebewesen ein Egoist, ein sicherlich sogar ueberlebenswichtiger Umstand, wobei lediglich der Grad des Egoismusses unterschiedlich ausgepraegt ist.

    Manchmal frage ich mich, wo Du eigentlich die letzten vier oder fuenf Jahrzehnte Deines Lebens zugebracht hast. Doch sicherlich nicht auf dem Planeten Erde.

    Auch einen Aspekt ziehst Du voellig nicht in Dein Konzept mit ein. Langeweile, wenn alles im Ueberfluss besteht. Langeweile, die z. B. zu Drogenkonsum fuehren kann oder dem Wunsch sich doch irrwitziges Verhalten einen Kick zu geben. Schau Dir den Erben von Red Bull an, der unter Alkohol und Kokain-Einfluss mit 170 KM/H in den fruehen Morgenstunden mit einem 20 Millionen Ferrari durch Bangkok brettert und einen Polizisten auf dessen Moped erledigt und sich mit Gewissheit nicht einmal um den toten Polizisten schert, sondern lediglich wie er aus der Sache moeglichst ungeschoren herauskommt.

    Kein Hunger, keine Not, lediglich Uebermut von Jemanden, der einfach alles hat. Wo ist jetzt hier Deine vermeintliche Grundmoral? Das Ausmerzen von Problemen schafft lediglich neue Probleme von anderer Art.

    Eskaltion wird in der Gesellschaft nur durch Furcht vor den Konsequenzen einigermassen im Zaum gehalten. Ohne diese Kontrollfunktion wuerde es schon beim kleinsten Anlass zur Konfrontation kommen. Davon bin ich wiederum absolut ueberzeugt. Die Annahme der Kommis, dass im Grunde Menschen alle gleich sind ist absolut weltfremd und aus diesem Grunde kann Kommunismus bestenfalls mit Dikatur aber nicht Einsicht aller Beteiligten durchgesetzt werden. Die Realitaet ist kein Konfirmandenunterricht und wird es auch niemals sein. Wenn die Katze nicht hinsieht, dann tanzen die Maeuse und beissen sich auch schnell z. B. weil eine Maus vermeintlich falsch getanzt hat.

    Bei einer Massenveranstaltung kommt es ja oftmals auch zwangslaeufig zu Problemen und die Gefahr, dass es dazu kommt ist umso hoeher je ausschweifender und emotionsgeladen alles ist. Ueberschaeumende Euphorie und dann auf einmal ein kleiner Funke und die Euphorie schwenkt um und kehrt sich in's absolute Gegenteil um. Emotionsgesteuerte Wesen wie der Mensch sind unberechenbar, da eben nicht der Verstand, die Logik, die Vernunft Triebfeder sind sondern eben Emotionen, die wiederum hormonell und nicht grauzellig betrieben werden. Da hat Logik, speziell dazu auch noch nur scheinbare Logik, keinerlei Chance.

  7. #306
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.049
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ich bin davon hochprozentig überzeugt.
    Hmm...wenn du von jeder deiner Überzeugungen so überzeugt bist, wundert mich nix mehr.

  8. #307
    Avatar von Ban Bagau

    Registriert seit
    24.11.2005
    Beiträge
    8.214

    Red face

    Hochprozentig heißt nun aber sinngemäß "nicht sicher", oder "nicht ganz sicher". Sicher oder ganz sicher wäre "hundertprozentig".

  9. #308
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.356
    Knarfi ist nicht zu überzeugen, dazu fehlen ihm die Mittel.

    schwarz ist Blau oder Grün für den Blinden, zu wissen das es Farben gibt reicht nicht aus um ein Bild zu malen

  10. #309
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Grund genug, fuer einen Angriff kann allein schon die Position des Staerkeren sein.
    Wie definierst du denn stark? Der Kräftigere, der Schlauere, der Ausdauernde, der Geschickteste oder der Abwartendeste?
    Das ist ja genau die Fehleinschätzung der Natur. Die natürliche Lebensweise wird ja häufig kritisiert, weil angeblich immer der Stärkere gewinnt. Aber auch eine recht schwache Gazelle kann dem bissigen starken Löwen entkommen, weil sie schneller ist. Also wäre sie in dem Fall die Stärkere. Auch gibt es Leute, die sind gerade mal 50 kg schwer und ein Leichtgewicht und würden einen Schwergewichtboxer im Schach besiegen. Es gibt also keinen Stärkeren. Jeder Mensch hat eine spezielle Stärke, mit der er gegen jeden anderen Menschen bestehen kann, wenn er seine Stärke nutzt.


    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Schlechte Laune, Alkoholkonsum, Lust jemanden zu verletzten oder gar zu toeten, Langeweile...
    Schlechte Laune hat seine Gründe. Alkohol fällt auch nicht vom Himmel. Alkoholtrinken ist gegen jede Vernunft. Daher würde jeder Mensch mit einer Grundmoral auf Alkohol verzichten. Also kann er auch niemanden verletzen.
    Die Lust, jemanden zu verletzen gibt es mit der Grundmoral nicht.
    Und Langeweile in der heutigen Zeit...???

    Gut, dass könnte im tiefsten Isaan mal passieren. Deshalb plädiere ich ja auch für eine schnellere Umsetzung neuer Technologien. Wer z.B. in virtuellen Realitäten Langweile bekommt, muss schon krank sein. Weiß du, wann ich das letzte Mal Langeweile gehabt hatte. Ich kann mich noch sehr genau darn erinnern. Das war vor 36 Jahren an einem Sonntagnachmittag. Damals gab es kein Internet, keine Smartphones, nur 3-5 TV-Programme, Kinder mussten mit ihren Eltern den typischen Waldspatziergang machen.
    Kein Mensch muss heute Langeweile haben.


    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Es gibt 1001 Ursache, was nicht mit Gruenden zu verwechseln sind. Menschen handeln oftmals alles andere als logisch, wie Du Dir das selbst suggerierst bzw. einredest. Du machst den groben Fehler, Deine Denke, Deine Logik, Deine Philosphie auf alle anderen Menschen uebertragen zu wollen.
    Es ist diesmal nicht meine Logik. Die Versuche habe ich ja nicht selbst durchgeführt,. Du erinerst dich: die Geschichte mit den Bahnarbeitern, die gleich vom Zug überrollt werden. Warum schmeißt denn weltweit niemand den dicken Mann von der Brücke, um 5 Leute zu retten?
    Ich kann ja gerne hier mal eine Umfrage reinstellen: ich stehe mitten auf einem freien Feld. Du kommst zufällig mit dem Auto vorbei und hast eine Waffe in der Schublade. Du hast nun die einmalige Chance, mich zu töten. Keiner kann uns sehen. Würdest du es tun? Immerhin hättest du ja sogar ein Motiv: meine nervigen Kommentare hier.
    Die Frage geht an alle.
    Sollte einer antworten, er würde es machen, würde ich dir recht geben. Bin mal gespannt.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Es gibt jedoch Menschen, den bereitet es einfach Freude Dir einfach so eine volle Kelle zu geben, einfach weil Ihnen z. B. Dein Erscheinungsbild passt. Falscher Gesichtsausdruck, falsche Schuhe...
    Aber doch nur, weil es ihnen anggeignet wurde. Warum werden wohl so viele Schwarze umgebracht? Weil die Gesellschaft suggeriert: Scwharze sind Untermenschen. Ebenso töten Islamisten Ungläubige, weil es ihnen suggeriert wird. Warum sollte es auch einen Unterschied machen, ob man im Iran geboren ist oder in Deutschland. Wenn du recht hättest, würde das ja bereits in den Genen liegen. Dan hätte Sarrazin recht. Dann wären Deutsche z.B. moralisch immer gut, Iraner immer schlecht.
    Das macht aber keinen Sinn, da ja beide Volksgruppen demselben Urstamm entsprungen sind.

    Man könnte natürlich sagen, dass jeder Mensch unterschiedlich aussieht. Dann könnte er auch eine unterschiedliche Grundmoral haben. Aber dann würden eben in dem Fallbeispiel viel mehr Leute den dicken Mann von der Brücke stürzen, eher 50%.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Wie Du oder ich agiere oder reagiere ist auf andere Menschen nicht uebertragbar. Pazifisten wie z. B. auch Gandhi bleiben schnell auf der Strecke.
    Wir sprechen hier ja von einem theoretischen Modell. Wenn es nur Ghandis auf der Welt geben würde, dann würde kein Ghandi auf der Strecke bleiben. Selbstverständlich kann man die menschen nicht von heuet auf morgen komplett verändern. Das ist ein langer Prozeß. Klar bleiben dann die Gutmenschen scheinbar auf der Strecke. Doch das Ziel ist ja entscheidend - für die Geschichte der Menscheit, nicht für uns derzeitigen unwichtigen Persönchen.
    Auf lange Sicht wird dann ein Ghandi einen würdigeren Platz im Geschichtsbuch finden als ein ......, Dschinghis Khan oder Bin Laden.

    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Unter dem Strich ist letztendlich jedes Lebewesen ein Egoist, ein sicherlich sogar ueberlebenswichtiger Umstand, wobei lediglich der Grad des Egoismusses unterschiedlich ausgepraegt ist.
    Aber nur bedingt durch die Umgebung. Schafft eine perfekte Umgebung und lässt allen Menschen ihren freien Lauf, dann würde es keinen Grund mehr für Unfrieden geben. Weil eben jeder alles jederzeit bekommen kann, keine Langeweile aufkommt und niemand den anderen nervt oder bedroht. Derzeit ist das eine absolut unrealistische Welt. Aber ich denke, dass das so in etwa 5000 Jahren Wirklichkeit werden könnte, wenn man stetig dran arbeitet.

  11. #310
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.356
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen



    Aber nur bedingt durch die Umgebung. Schafft eine perfekte Umgebung und lässt allen Menschen ihren freien Lauf, dann würde es keinen Grund mehr für Unfrieden geben. Weil eben jeder alles jederzeit bekommen kann, keine Langeweile aufkommt und niemand den anderen nervt oder bedroht. Derzeit ist das eine absolut unrealistische Welt. Aber ich denke, dass das so in etwa 5000 Jahren Wirklichkeit werden könnte, wenn man stetig dran arbeitet.
    Wer soll jetzt für wen die perfekte Umwelt schaffen? Könnte es sein das Menschen da unterschiedliche Vorstellungen haben und es somit zu Reibereien kommt?

    Ok, in 5000 Jahren sind alle und alles perfekt, bis dahin müssen wir wohl mit Ungerechtigkeit und Mord und Diebstahl, Hunger einerseits und Völlerei andererseits leben, ergo das was ist ist das was den Realitäten heute entspricht. Nützt mir ja nichts das der Islamist von heute
    die Sharia bevorzugt und seiner Frau die Burka aufzwingt und seiner Tochter Bildung untersagt.

    Also soll der Islamist mit seiner Burkaidee die nächsten 5000 Jahre gefälligst da bleiben wo er hingehört.

Seite 31 von 36 ErsteErste ... 212930313233 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verbot von ausländischen Flaggen
    Von Phommel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.06.13, 16:03
  2. UFO - Verbot
    Von koksamlan im Forum Sonstiges
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 13:38
  3. Verbot von Plastiksäcken
    Von Mandybär im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.11.06, 12:53
  4. LKW Verbot in Bangkok
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.02, 21:33
  5. Bar verbot für Frauen.
    Von odysseus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.02.02, 09:31