Seite 30 von 36 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 291 bis 300 von 354

Burka Verbot

Erstellt von Phommel, 22.09.2013, 15:18 Uhr · 353 Antworten · 15.131 Aufrufe

  1. #291
    Avatar von Phommel

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    3.536
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ich sehe mich eher als Sprachrohr der Natur und der Logik. Wenn man Gott als Natur ansehen würde, wäre ich demnach eine Art neuer Prophet - modern auch gerne Neopro genannt.

    Bist du auch mal vom Pferd gefallen?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Uriella




  2.  
    Anzeige
  3. #292
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.420
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    ...auch gerne Neopro genannt.
    Was gefaellt Dir denn ploetzlich an "Knarf" nicht mehr? Hast doch schliesslich Dein ganzes Firmenimperium darauf aufgebaut. Jetzt ein Outing als Prophet, bloss weil Du zu faul oder unfaehig bist, das Buch, das mit "Die" anfaengt, weiterzuschreiben? Suchst' einen Biographen?

  4. #293
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.539
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    modern auch gerne Neopro genannt.
    Du meinst "Neuprodis" Neurological Progressive Disabled"

  5. #294
    Avatar von Uns Uwe

    Registriert seit
    23.05.2010
    Beiträge
    12.741
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Einen Link kann ich dir nicht geben. Entweder glaubst du es mir oder nicht.
    Ach Neopro, dass wundert mich jetzt nicht wirklich, dass Du das nicht belegen kannst.

  6. #295
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Schreib doch mal etwas Vernünftiges und du wirst ein Wunder sehen (nämlich, dass ich dir eine "Danke" gebe).
    @knarfi, ich lese wirklich ca. 80% Deiner Ergüsse,und bin nicht mal böse mit Dir, da ja durchaus interessante Aspekte des Lebens erkennber sind. Ich vermisse aber den Respekt gegenüber Personen hier in diesem Forum, die durchaus bereit sind, sich mit Deinen manchmal sehr spinnerten Ansichten auseinander zu setzen(dazu zähle ich u.a. auch @x-pat).Glaubtst Du wirklich die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, oder welches ausserirdische Medium veranlasst Dich grundsätzlich alle anderen durchaus logischen Kommentare zu negieren oder auch in den Dreck zu ziehen. Andere Meinungen scheinen Dir grundsätzlich wesensfremd zu sein.In jedem Esoterikforum könntest Du der Favorit sein, hier in einem Thailandforum bist Du einfach nur das bemitleidenswerte A....loch, welches auch noch auf die völlig falsche Partei in D mehr als nur Hoffnung gesetzt hat und mit seiner Philosophie sich selbst mehr als blamiert hast.Ich versuche das ganze höflich zu formulieren und bitte um genaue Anschrift der Irrenanstalt in der Du Dich momentan befindest(gern auch per PN)Carepakete sind zugesichert !!!!

  7. #296
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von Chumpae Beitrag anzeigen
    Glaubtst Du wirklich die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, oder welches ausserirdische Medium veranlasst Dich grundsätzlich alle anderen durchaus logischen Kommentare zu negieren oder auch in den Dreck zu ziehen.
    Ja. Das kann ich auch begründen.
    Ich habe mir nämlich schon immer gefragt, warum Menschen bei vielen Dingen so unterschiedlicher Meinung sind. Es müsse doch eine Wahrheit geben. Und zwar aus ganz natürlichen Gründen. Man stelle sich vor, die Natur hätte mit jemanden diskutiert, ob der Mensch ein oder 2 Augen haben sollte. Waru hat sich die Natur durchgesetzt? Weil es einfach logischer und besser ist, wenn der Mensch 2 Augen hat.

    Ich habe festgesetellt, dass die Natur perfekt ist. Wenn ich gemeint habe, es gäbe da doch einen unperfekten Punkt, dann habe ich überprüft, ob nicht einfach meien Sichtweise falsch ist. Dem war oft auch so. Und wenn nicht, musste ich einsehen, dass ich eben nicht so perfekt wie die Natur bin, um die Perfektion zu erkennen.

    Dabei habe ich einen enormen Respekt vor der Natur bekommen. Sie ist die Grundlage von allem. Die Natur hat immer recht. das hat mich so sehr überzeugt, dass ich mir dann gesagt habe: wenn ich alles selbst so beurteile wie die Natur es tut, dann wäre das natürlich und logisch. Damit würde ich immer richtig liegen. Das wiederum wäre im Grunde nicht meine eigene Ansicht. Aber da sich meine Ansichten in den ersten 40 Jahren meines Leben oftmals als falsch erwiesen haben und ich ja lernfähig bin, habe ich den becsghluss gefasst, meine Meinung immer der perfekten Meinung der Natur anzupassen. Damit habe ich auch kein Problem. Ich bewundere ja die Natur. Und wenn sie richtig liegt warum sollte ich dann eine eigene falsche Meinung annehmen?

    Das ist also ein durchaus geschickter cleverer Schachzug, um immer recht zu haben.
    Allerdings muss ich natürlich immer erst feststelle, was logisch ist. Das ist nicht immer ganz einfach. Aber man erkennt im Laufe der Zeit, dass man das schaffen kann. Und das kann ja nicht nur ich. Das könnte jeder! Jeder kann also die Weisheit mit Löffeln fressen, wenn er sich zur natürlichen Wahrheit bekennt.

    Ich ziehe andere Meinungen nicht in den Dreck. Ich weiß ja, wie sie entstehen. Und ich weiß ja auch, dass es sehr schwer ist, seine Meinung wegen Gesichtsverlust, Sturheit und anderen Dingen zu korrigieren. Ich versuche nur jemals andere Meinungen mit Beispielen zu entzaubern. Wohlwissend, dass mir das hier im Nittaya niemals gelingen wird. Ich habe absolut kein Problem, wenn mich hier nahezu alle als Spinner ansehen. Ich weiß ja, dass ich richtig liege. Das ist reine Logik und keine Arroganz oder Überheblichkeit. Niemand würde sich beklagen, wenn jemand behauptet 1+2 = 3. Ist derjenige ein Angeber oder spricht er einfach nur das aus, was alle berechnen könnten?

    Ich will ja auch niemanden überzeugen. Die Erleuchtung kann jeder nur für sich selbst finden. Ich gebe nur Anstöße. Und wenn dann in 30 Jahren mal jemand beim Ausdrucken seiner Villa am Strand erkennt, dass der Knarf doch recht hatte, wäre das doch ein später Erfolg. Evolution braucht eben seine Zeit.

  8. #297
    RAR
    Avatar von RAR

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    2.101
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ja.

    Ich will ja auch niemanden überzeugen. Die Erleuchtung kann jeder nur für sich selbst finden. Ich gebe nur Anstöße. Und wenn dann in 30 Jahren mal jemand beim Ausdrucken seiner Villa am Strand erkennt, dass der Knarf doch recht hatte, wäre das doch ein später Erfolg. Evolution braucht eben seine Zeit.
    Geh Geh , ein Bekannter hat sich soeben ein Haus ausgedruckt - ich selbst drucke mir jede Woche einen Ferrari aus - den verkauf ich dann - an Leute ohne Drucker ....

  9. #298
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Daher ist es völlig verkehrt, dass Staaten die Moral der Menschen übernehmen. Ich bin daher natürlich gegen ein Machtmonopol des Staates.
    Du bringst zwei Dinge durcheinander: Moral und das Machtmonopol des Staats. Diese haben erst mal nicht so viel miteinander zu tun. Moral (die ethischen Normen einer Gesellschaft) bildet sich auf der Grundlage von Erziehung, Weltanschauung, Religion und Kultur. Wenn wir von Machtmonopol sprechen, meinen wir damit die exekutive Staatsgewalt, die sich nicht auf Moral, sondern auf festgeschriebene Gesetze und Regeln stützt. Selbstverständlich gibt es Wechselwirkung zwischen diesen Faktoren, zum Beispiel zwischen den ethischen Normen einer Gesellschaft, der Politik, und der Legislative, den sich daraus ergebenden Gesetzen und dann der Exekutive. Das ist aber alles wesentlich komplizierter als du es darstellst.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Ich bevorzuge aus ganz logischen und natürlichen Gründen die moralische Rechtsprechung des Einzelnen.
    Wie sollte das praktisch aussehen? Selbstjustiz? Das kann eigentlich nur in Anarchie bzw. im Vorrecht des Stärkeren enden. Gibt es geschichtliche Beispiele wo das prima funktioniert hat? Nein. Gibt es geschichtliche Beispiele wo das in Blutvergießen geendet hat? Ja, reichlich.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das ist erstmal auch die Grundidee der Sharia.
    Nein. Die Grundidee der Sharia ist, das es das von Gott verordnete (Allahs) Gesetz ist.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Das siehst du auch falsch. Auch zu Staatsgesetzen muss man sich ja bekennen.
    Tatsächlich? In diesem Fall schlage ich folgendes Experiment vor: du gehst morgen mit einem Eimer schwarzer Farbe zum Dorfplatz und malst dem Portrait des Königs einen Schnurrbart und eine Augenklappe auf. Nach deiner Festnahme berufst du dich dann darauf, dass du dich nicht zum thailändischen Lese Majeste Gesetz bekennst. Wir werden dann hier im Forum gemeinsam evaluieren wie sich dein Nicht-Bekenntnis auf die Anwendung des thailändischen Strafgesetzes auswirkt.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Und es gibt sicherlich noch viele andere Gesetze, die ganz klar gegen mein Gewissen gerichtet sind. Warum sollte ich also andere verletzen, nur um dem Staat gefügig zu sein?
    Was du hier ansprichst nennt man zivilen Ungehorsam, welcher sich aus dem Konflikt von staatlichem Recht und persönlicher Moral ergibt. Zu einem gewissen Grad wird es diesen Konflikt immer geben, aber in einer funktionierenden Gemeinschaft streben beiden Seiten (Individuen und Staat), diesen Konflitk zu minimieren.

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Es gibt in Europa keine bedenklichen Auswüchse des Islams!
    Tatsächlich? Als was würdest du dann die folgenden Ereignisse in Europa werten?

    2004: die Ermordung des Filmemachers Theo van Gogh
    2006: das Feuerbomben Attentat auf den britischer Verleger Martin Rynja
    2009: die geplante Ermordung des schwedischen Künstlers Lars Viks
    2010: der Bombenanschlag auf die dänische Zeitung Jyllands-Posten
    2010: die Axt-Attacke auf den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard
    2013: das Attentat auf den Historiker Lars Hedegaard

    Zitat Zitat von kcwknarf Beitrag anzeigen
    Dazu gehört ja auch, dass vieles verboten ist. Und genau das wird ja nun auch in Europa gemacht. Sie Weststaaten nähern sich also den Fundamentalisten an!!!
    Ein merkwürdiges Statement. Verboten sind laut Gesetz zum Beispiel Tötungs, Gewalt- und Eigentumsdelikte aller Art. Ist das nicht OK? Zu "fundamentalistisch" für dich? Sollten wir Ehrenmorde an Türkinnen zulassen? Das ist natürlich eine nicht ernst gemeinte Gegenfrage auf ein Statement, dass ich ebenso wenig ernst nehmen kann.

    Cheers, X-pat

  10. #299
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    @x-pat

    du wirfst immer noch Perlen vor die Säue!

    Ich kenne da jemanden, der freut sich jetzt ganz mächtig auf die Stichworte, die Du ihm geliefert hast. Wahrscheinlich feilscht er schon an einer seiner üblichen lähmenden Erwiderungen.

  11. #300
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Du bringst zwei Dinge durcheinander: Moral und das Machtmonopol des Staats. Diese haben erst mal nicht so viel miteinander zu tun. Moral (die ethischen Normen einer Gesellschaft) bildet sich auf der Grundlage von Erziehung, Weltanschauung, Religion und Kultur.
    Nein, eben nicht. Es gibt eine menschliche Grund-Moral. D.h. z.B. dass kein Mensch der Welt einen anderen von Natur aus töten würde. Erst durch Erziehung, Religion, Weltanschauung, Gruppenzwang wird er dazu gebracht, es gegen seinen eigentlichen Willen zu tun.
    Genau das wurde ja in meheren Versuchsreihen belegt. Die von dir genannten ethischen Normen hat also mit der Grundmoral nicht mehr viel zu tun. Sie könnten bereits gefährlich sein. Daher ist es eben wichtig, diese nationale kulturelle Weltanschauung für sich selbst zu hinterfragen, ob sie nur mit der eigenen Grundmoral kompatibel ist.


    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Wie sollte das praktisch aussehen? Selbstjustiz? Das kann eigentlich nur in Anarchie bzw. im Vorrecht des Stärkeren enden. Gibt es geschichtliche Beispiele wo das prima funktioniert hat? Nein. Gibt es geschichtliche Beispiele wo das in Blutvergießen geendet hat? Ja, reichlich.
    Du siehst es von der verkehrten Seite. Wenn jeder seiner Grund-Moral folgt, dann gibt es auch keine Verbrechen. Insofern ist Selbstjustiz gar nicht nötig, ebenso keine Staatsgewalt. Die Gesellschaft überlegt ja immer, wie sie Verbrechen bestrafen kann. Ich überlege, wie man sie verhindern kann. Das ist der Unterschied.


    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Tatsächlich? In diesem Fall schlage ich folgendes Experiment vor: du gehst morgen mit einem Eimer schwarzer Farbe zum Dorfplatz und malst dem Portrait des Königs einen Schnurrbart und eine Augenklappe auf. Nach deiner Festnahme berufst du dich dann darauf, dass du dich nicht zum thailändischen Lese Majeste Gesetz bekennst. Wir werden dann hier im Forum gemeinsam evaluieren wie sich dein Nicht-Bekenntnis auf die Anwendung des thailändischen Strafgesetzes auswirkt.
    Klar kann ich das trotzdem tun. Denn es spielt doch keine Rolle, ob ich dann im Gefängnis sitze. Denn meine Weltanschaaung wäre dann so stark, dass ich Gefängnis in Kauf nehmen.
    Man sieht es ja auch bei Terroristen: wenn sie meinen, sie erreichen durch die Ermordung von Ungläubigen das Paradies mit 100 Jungfrauen, dann wirst du niemanden mit irgendwelche irdischen Gesetzen davon abhalten können. Du kannst ihn nicht mal vorab töten. Denn dann erreicht er erst recht sein Ziel. Zumindest geht er davon aus.
    Daher wird ein Staat niemals gegen ein echten Gläubigen oder auch einen moralisch Gefestigten ankommen.

    Um das zu verstehen, müssen wir uns eben in die Denkweise hineinversetzen. Der normale Westeuropäer sieht das anders und fürchtet sich vor einem Gefängnis. Daher hält er sich in der Mehrheit an staatliche Gesetze. Aber nicht jeder ist so ängstlich und denkt nicht über den Sinn der Gesetze nach. Doch dei Minderheit wird es immer geben.

    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Tatsächlich? Als was würdest du dann die folgenden Ereignisse in Europa werten?

    2004: die Ermordung des Filmemachers Theo van Gogh
    2006: das Feuerbomben Attentat auf den britischer Verleger Martin Rynja
    2009: die geplante Ermordung des schwedischen Künstlers Lars Viks
    2010: der Bombenanschlag auf die dänische Zeitung Jyllands-Posten
    2010: die Axt-Attacke auf den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard
    2013: das Attentat auf den Historiker Lars Hedegaard
    Das hat ja nur was mit Europa zu tun, weil die Personen in Europa beheimatet sind und sich auf diverse Art mit dem Islam angelegt haben.
    Nur willst du Bomenanschläge verhindern, in dem du Burkas verbietest. Im Gegenteil: dadurch erhöht sich Gefahr doch. Wolltest du nicht die Auswüchse des Islams nicht verhindern???
    Die Terroristen müssen begreifen, dass jeder seine Meiunung sagen darf. Und wir sollten uns ernsthaft überlegen, wie das gelingen kann. Ganz sicherlich nicht durch Zwang, Verbote oder Gewalt. Es gibt nur einen einzigen vernünftigen Wege: Anreize bieten, damit sie selbst zu der Überzeugung gelangen! Wie schafft man Anreize? Z.B. durch eine Vorbildfunktion. Wo liegt der Vorbild in einem Verbot, um Verbote zu verhindern? Das ist einfach kontraproduktiv.

    Dass wir Anschläge verhindern wollen... darin sind wir uns ja wohl einige. Doch der Weg dahin ist komplett verschieden.
    Aber ich lasse mich ja gerne überraschen. Vielleicht wird es ja nach dem Burkaverbot weltweit nie mehr einen Anschlag geben. Denn die Islamisten denken sicherlich: jetzt haben uns die Schweizer endgültig das Genick gebrochen. Wir strecken die Waffen und konvertieren freiwillig zum Christentum und führen in unseren Ländern die Schweizer Demokratie ein. Wird ganz bestimmt so kommen.
    Träumt mal weiter.

Seite 30 von 36 ErsteErste ... 202829303132 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verbot von ausländischen Flaggen
    Von Phommel im Forum Treffpunkt
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.06.13, 16:03
  2. UFO - Verbot
    Von koksamlan im Forum Sonstiges
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 13:38
  3. Verbot von Plastiksäcken
    Von Mandybär im Forum Treffpunkt
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.11.06, 12:53
  4. LKW Verbot in Bangkok
    Von Otto-Nongkhai im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.11.02, 21:33
  5. Bar verbot für Frauen.
    Von odysseus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.02.02, 09:31