Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Blühende Landschaften...

Erstellt von Bajok Tower, 27.09.2010, 22:40 Uhr · 37 Antworten · 2.869 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von resci

    Registriert seit
    20.01.2004
    Beiträge
    6.958
    ich war jetzt zweimal mehrere Tage in den neuen Bundesländern drieben zu Besuch.
    Wenn ich mir die Strassen, Häuser und öffentliche Einrichtungen so ansehe und mit dem Zustand wie sie in vielen Städten Westdeutschlands mittlerweile sind vergleiche, kann man sehr wohl von blühenden Landschaften drieben sprechen.
    Ich meine, das Kind wird langsam erwachsen und sollte auf eigenen Beinen stehen, als das eine komplette Generation hier im Westen für die Sünden anderer büßen bzw. zahlen muß. Man kanns auch übertreiben.

    resci

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Ich bin zufrieden........

  4. #13
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074
    Ich bin damals in den Regionen Magdeburg, Burg, Stendal und Schönebeck Kundendienst gefahren. Teils hat man abends kaum Luft bekommen in den Dörfern (Braunkohleheizung). Ich finde es gut wie sich alles positiv verändert hat. Ob der Soli letztendlich noch notwendig ist, das ist eine andere Frage.
    Inzwischen drohen unsere Strassen zu verfallen, schon kurios.

  5. #14
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Zitat Zitat von Bajok Tower Beitrag anzeigen
    Schön, wenn man nach 20 Jahren immer noch der DDR die Schuld schieben kann. Wie lange müssen die Leute noch warten? 30 Jahre? 40? 100? Die wollen jetzt und hier leben und nicht immer wieder dieselbe Ausrede hören. Diese Ausrede ist für die Herrschenden natürlich bequem, denn man lenkt von der Unfähigkeit des Kapitalismus ab. Wunderbar, Nur, hilft das auch der Bevölkerung?
    Die DDR-Bürger wollten doch unbedingt sofort den Kapitalismus haben, im Westen hingegen haben viele schon geahnt, dass wir die noch ziemlich lange werden durchschleppen müssen.
    Immer diese Verklärung. Ich kenne die DDR von Besuchen her von Kindheit an und im Vergleich zu den damaligen Verhältnissen sehen wir da heute tatsächlich blühende Landschaften.

  6. #15
    Avatar von schimi

    Registriert seit
    28.10.2007
    Beiträge
    2.257
    Wenn jemand meint da drübern gäbe es keine blühenden Landschaften, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen...

    Wenigstens die MEhrheit der Ossis sehen es schon so:
    Allensbach-Umfrage zur Deutschen Einheit: Blühende Landschaften - Inland - Politik - FAZ.NET

  7. #16
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Zitat Zitat von Chak Beitrag anzeigen
    Die DDR-Bürger wollten doch unbedingt sofort den Kapitalismus haben
    Sicher?

  8. #17
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Wenn sie ihn nicht gewollt hätten wäre es aber ziemlich dämlich gewesen ausgerechnet die Partei zu wählen, die am schnellsten den Kapitalismus einführen wollte drüben. Ohne die DDR wäre Kohl schon acht Jahre früher abgewählt worden.

  9. #18
    Bajok Tower
    Avatar von Bajok Tower
    Ich kenne viele, die was anderes wollten als die DDR, aber nicht unbedingt den Kapitalismus.

  10. #19
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.496
    Wenn das irgendwann mehrheitsfähig werden sollte, dann könnten sie das ja auch bekommen.

  11. #20
    Avatar von Micha L

    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    9.309
    Damals wurde in der DDR massenhaft die D-Mark gefordert und selbst in Büros hängten die Leute Plakate der DSU (einem sächsischen Ableger der CSU) auf, mit Sprüchen wie "Wohlstand für alle".
    Gerade Arbeiter, die zurecht die "Arbeiterpartei" satt hatten, waren da fanatisch.

    Mittlerweile gibt es viele Enttäuschte. Aber damals war das anders - logisch, denn jeden beschäftigt natürlich das, was ihn bedrückt. Damals war das der Stalinismus und den Kapitalismus kannte man vom Werbefernsehen. Heute im realen Kapitalismus neigen manche dazu, die Vergangenheit zu verklären. Das geht so weit, daß damalige Bürgerrechtler schlecht angesehen sind und man sich teilweise sogar mit früheren Verantwortlichen wie Tillich solidarisiert.

    Bin ich nun besonders schlau, wenn ich damals skeptisch war und heute weniger enttäuscht?
    Keinesfalls. Ich war nur nicht blöd und hatte auch Glück.

    Gruß

    Micha

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte