Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 233

Bargeld - Quo Vadis?

Erstellt von siajai, 03.06.2015, 12:27 Uhr · 232 Antworten · 14.015 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von funnygirlx

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    2.510
    Zitat Zitat von wingman Beitrag anzeigen
    Alles nur heisse Luft einiger Ökonomen die scheinbar zu wenig zu tun haben. Der gesamte Automarkt ist eine typische Cashzone. Oder soll man auf dem Wochenmarkt künftig seine Bananen mit der Kreditkarte zahlen? Die spinnen doch...............
    kreditkarten auf wochenmaerkten sind schon lange realitaet in der eu. ein geraet eine funkverbindung ,das wars. die technik ist schon lange da. laeden auf wochenmaerkten die teurere sachen verkaufen,haben schon lange solche geraete

    bargeldabschaffung = komplette kontrolle .....nein danke

    meine meinung eine gute wirtschaft funktioniert garnicht ohne schwarzgeld, denn wenn das schwarzgeld der kleinen und mittleren leute wegfaellt bzw mit ca 50% besteuert wird, entfaellt weiter kaufkraft , auch der der schwarz zahlt, hat weniger ,und damit weniger kaufkraft.

    man sollte lieebr mal zusehen das man die multinationals udn finanzindustrie mal dazu bekommt steuern zu zahlen , bzw eine weltweite finanztransaktionssteuer einfuehrt.
    aber sicher kein geld abschaffen ,damit man die kleinen und mittleren noch mehr geisseln kann..... die grossen banditen , arbeiten schon heute ohne bargeld, udn dennen ist es eagl ,obs ageschafft wird

    aber ist noch zukunftsmusik

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.922
    Die Zukunft hat laengst begonnen. Wer sich fragen sollte warum kaum, bis nichts, unternommen wird in Sachen NSA koennte hier etwas erfahren...

    EU will NSA zum Wächter der europäischen Sicherheit machen

    Veröffentlicht: 04.06.15

    Die EU-Innenminister wollen der NSA eine herausgehobene Rolle bei der innerem Sicherheit in Europa geben. Dazu soll es einen stärkeren Daten-Austausch geben.

    EU will NSA zum Wächter der europäischen Sicherheit machen | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
    Ich bin mir sicher, dass die "Sklaventreiber" sich laengst einig sind wohin die Reise geht.

    Den "Steuer-Sklaven" wird hier und da ein Haeppchen an Information wie auch Des-information angeboten, gerade wie es passt. Im uebrigen wissen die Macher gut wie man das etwaige Interesse, hinter den Vorhang zu schauen, verhindert.


    Wie?


    Ganz einfach Infos sammeln - irgendwas kann man bei jedem finden, was gegen ihn verwendbar ist. Man braucht nur zu beobachten wer wie zu Fall gebracht wird.


    Eine perfide neue Welt, sage ich nur.

  4. #23
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Oje, die Deutschen Wirtschaftsnachrichten ... was für ein Hype wiede

    "Die für „irgendwas mit Wirtschaft“. Das Geschäftsmodell ist einfach erklärt: Möglichst hysterische Untergangsszenarieren an die Wand malen, damit unbedarfte Leserinnen und Leser auf allen Kanälen alle ihre Kontakte darauf hinweisen, die das wiederum anklicken (sollen) und damit wird dann mit wenig Aufwand viel Werbung verkauft. Je reißerischer, je mehr Weltuntergang und Verschwörungstheorie dabei ist, umso besser verkauft sich eine Geschichte."

    https://netzpolitik.org/2014/medienk...s-nachrichten/


    Na dann ....

  5. #24
    Avatar von Chumpae

    Registriert seit
    26.10.2011
    Beiträge
    5.748
    Die Gedanken von @funnygirlx haben schon was. das Problem ist aber, das man letztendlich wieder zu einer gewissen "Postkutschen-Mentalität"kommt.Beispielro Woche fährt mindestens eine Zugmaschine mit Auflieger von HH nach Italien und beliefert diverse Kunden aus D und Ö.Normalerweise könnte man über Bankeinzahlung die Rechnung bezahlen. Da aber nur 999,99 Euro/7 Tage überwiesen werden dürfen,würde der Händler rein theoretisch bei einer 20.000 Euro-Rechnung ca. 21-22 Wochen warten müssen, denn die Bankspesen sind Bestandteil des o.g. Betrages.
    In der Realität wird dem Fahrer der Betrag cash in die Hand gedrückt und dieser versteckt sie in seinem Truck. Wohl ist ihm dabei nicht,wöchentlich Beträge im hohen 5-stelligen bis mittleren 6-stelligen Betrag über den Brenner zu schleusen. Erstens , weil die Kriminalität an den Rastplätzen zunimmt und auch bei immer mehr Kontrollen z.B. der Asfinag in Ö die Fahrer in die Verantwortung genommen werden.Die andere Möglichkeit wäre, ich als Kunde nehme den Betrag selbst mit über die Grenze und zahle dann im momentan noch unlimitierten D auf der Bank ein-setzt aber ein gewisses Vertrauen des Großhändlers und Akzeptanz längerer Zahlungsziele durch Selbigen voraus. Europäischer Markt sieht für mich diesbezüglich anders aus.

  6. #25
    Avatar von peter1

    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    3.280
    immer wenn ein staat nicht mehr finanzierbar war, wurde dessen waehrung manipuliert, d.h. gold und silbergehalt wurden reduziert. nun
    soll die euro waehrung erweitert manipuliert werden also wird das bargeld abgeschafft . somit kann die ezb bequem die geldstroeme kontrollieren und
    die mauen suedstaaten auf kosten der nordstaaten entschulden.

    mfg
    peter1

  7. #26
    Avatar von tuxluchs

    Registriert seit
    13.08.2011
    Beiträge
    2.962
    Zitat Zitat von franki Beitrag anzeigen
    Die Gefahr des exzessiven Datensammelns sehe ich vor allem bei Firmen wie Google oder Facebook. Und da hat es jeder selber in der Hand, es wird keiner gezwungen, die Dienste dieser Firmen in Anspruch zu nehmen. Es wird auch niemand gezwungen ein Smartphone zu benutzen.

    Die Zugriffsrechte und Möglichkeiten des Staates sind demgegenüber beschränkt. Das das Finanzamt gewisse Rechte hat, finde ich ok, ich will ja nicht der Dumme sein, der seine Steuern ehrlich bezahlt, und andere können Steuern hinterziehen ohne das es rauskommt.
    Dieser Satz ist ein Irrtum deinerseits, es gibt schon genug Firmen, zB Heldele (sehr große Elektroinstallationsfirma) oder Bruno Stärk (Personalleasing) welche nahe zu Papierfreie Büros führen, Abrechnungen, Stundenzettel, Lohnscheine etc nur noch per mail oder Serverzugriff, und bei heldele wird über das smartphone erfasst wann und wo Du dich Ein- und Ausstempelst, kein Smartphone kein Job,
    und das wird sich so weiterverbreiten

  8. #27
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.444
    Zitat Zitat von tuxluchs Beitrag anzeigen
    Dieser Satz ist ein Irrtum deinerseits, es gibt schon genug Firmen, zB Heldele (sehr große Elektroinstallationsfirma) oder Bruno Stärk (Personalleasing) welche nahe zu Papierfreie Büros führen, Abrechnungen, Stundenzettel, Lohnscheine etc nur noch per mail oder Serverzugriff, und bei heldele wird über das smartphone erfasst wann und wo Du dich Ein- und Ausstempelst, kein Smartphone kein Job,
    und das wird sich so weiterverbreiten
    Das war mir nicht bekannt, stellen denn diese Firmen wenigstens ein 'Dienst-Smartphone'? Wenn das so wäre, dann könnte der Admin der Firma auch dafür sorgen, das bestimmte Programm nicht installiert sind und nicht zuviel an Google und Co. gemeldet wird.

  9. #28
    Avatar von Amsel

    Registriert seit
    07.11.2014
    Beiträge
    3.922
    Dieses Interview wurde von Deutsche Wirtschafts Nachrichten gefuehrt und ist aufschlussreich.

    Der Münchener Ökonom Gerald Mann geht davon aus, dass eine schrittweise Abschaffung des Bargelds beschlossene Sache ist.


    Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Was können die Staaten mit einem Bargeld-Verbot bewirken?

    Gerald Mann: Unverändert dauert die Finanz- und Staatsschuldenkrise an. Ein Ansturm von verängstigten Sparern auf die Banken kann nicht ausgeschlossen werden. Die Konjunktur soll in Schwung gebracht werden, weil Sparen durch Negativzinsen unattraktiv wird. Also eine Art ,Konsumverweigerungssteuer': Wer nicht konsumiert, soll von seinem Sparguthaben jedes Jahr etwas abgezogen kommen. Man könnte von einem “keynesianischen Frontalangriff” auf die gute deutsche Sparkultur mit dem Ziel der Umerziehung zum ,Konsumtrottel’ sprechen. Außerdem lassen sich künftig dann ganz leicht Vermögensabgaben durchsetzen, die nicht mehr durch Bargeldhaltung unterlaufen werden können...

    Ende des Bargelds: Umerziehung des deutschen Sparers zum Konsum-Trottel | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  10. #29
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.670
    Der Konsumklimaindex hat den bisher höchsten Stand erreicht.

    Warum: Weil der Deutsche auf sein Geld kaum noch Zinsen bekommt, gibt er es lieber aus.

    Um den privaten Konsum anzuheizen braucht man also nicht das Papiergeld abzuschaffen.

  11. #30
    Avatar von JT29

    Registriert seit
    05.02.2004
    Beiträge
    8.288
    Zitat Zitat von Amsel Beitrag anzeigen
    Dieses Interview wurde von Deutsche Wirtschafts Nachrichten gefuehrt und ist aufschlussreich.
    Und warum bringen das nicht auch andere Presseorgane?

Seite 3 von 24 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. QUO VADIS Nittaya
    Von Ricci im Forum Treffpunkt
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 23.09.09, 22:48
  2. Quo vadis SPD?
    Von singto im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 01.07.09, 19:54
  3. Schengen - "quo vadis"?
    Von singto im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.04.08, 17:59
  4. Quo vadis, Thailand
    Von x-pat im Forum Thailand News
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 28.10.06, 13:36
  5. Quo vadis Forum?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 25.05.02, 19:22